Hafengebied 'USA-TC' - Unterbau im Aufbau

  • Griffwörter : USA-TC, S160, Spur-0, 1zu48, O-Scale, 2 Leiter, WWII, U.S. Army, Transportation Corps, 1:48 Engineering Fahrzeuge, Harbour, Hafen, Schiff, Zugfähre, Hafenkran, Anfänger, Null-Ahnung :S



    Mein Erster Anlauf zur meiner MoBa - Die Grundauslegung - Noch kein Gleisplan


    Hallo Liebe mit-Nuller,



    Dies ist mein erster Ansatz um den Raum (ungefähr 4x4,8m) auszustatten für die zukünftige MoBa.



    Mein Plan war dabei:


    1) Maximale Nutzung des Raumes, also zu viel wie möglich an Gleisen verlegen :) .


    2) Kreisverkehr ist eine verausgabe :!:


    3) Die MoBa solte mehrere ebenen haben.


    ... ja und das war es eigentlich schon.



    Den 1sten Entwurf:



    1) Höhe von die oberste ebene = 110 cm (obwohl ist dass ganz schön hoch finde).

    Nach das ich die Beiträge Modul-Höhe und Die richtige Höhe gelesen habe, wird es schon gut kommen mit der höhe von 1,10m.


    Modulhöhen, Vor- und Nachteile


    2) Bei der Eingangstür werden zwei Klappbrücken angebracht.


    Das hat den Vorteil das keine Züge von der Anlage fahren können wen die Brücken (Klappen) offen sind.


    Die Klappbrücken werden beim normal Gebrauch unterstützt von stellten Stütze(n) sodass die Gleisen schön flach liegen bleiben. (Tipp von Dieter A. - wer sonst, danke dir).


    Beim hoch klappen der Brückenteilen soll ein Abstand zur der oberste ebene entstehen von 2 bis 3 cm. (Da muss ich noch über nachdenken, welche Scharnieren eingesetzt werden könnten).


    Tipp : Auf diese seite [Spurensuche] - Die 'Moritzbahn AG' - Planung und Streckenbau sind gute Tipps zu finden über die Absicherung von Brückenteile.


    3) Das Untergeschoss oder ebene -1, ist gedacht für das Parken von Züge und anderes Rollmaterial.


    4) Zwischen die oberste ebene und das Untergeschoss ist ein Abstand von circa 24 cm gedacht.


    5) Steigungswinkel zwischen die ebenen.


    Nach den Beitrag Mit welchen Steigungen arbeitet Ihr? gelesen zu haben ist bei einer 2% Steigungswinkel, eine Länge von mindestens (bei H=25cm / Smax=2%) 1.25m 12,5m angesacht, ob das möglich ist, bei meiner Bahn! wir werden mal schauen (Rechenfehler behoben danke Marcus).



    In die anhänge hab ich mal ein paar Zeichnungen rein gestellt.


    Wunsch ist um noch eine ebene +1 zu gestalten.


    Biss soweit mein Plan.



    Mit freundlichem Gruß aus Maastricht,


    Han

  • Hallo Han,


    der Raum wird so gut genutzt. Allerdings hast du auf der schmaleren Raumseite gleich zwei Gänge mit einer "Landzunge" in der Mitte. Dadurch kann dieser Bereich nur erreicht werden, wenn der kleinste Lenz-Radius verwendet wird. Ich habe einmal zur Veranschaulichung einige Gleise eingezeichnet:



    Denkbar wäre, die Anlage in Form des Buchstaben "G" anzulegen, womit die "Landzunge" ( ca.158 cm lang und bis zu 130 cm breit) direkt links von der Klappbrücke angeordnet würde.



    Gruß Armin

  • Hallo Armin,


    Danke für deine auf der "schnelle" gemachten Gleisplan - das bringt für ein Anfänger ganz viel Licht in die Dunkelheid :thumbup: ---> Seeeeeeeeeeeeeeeehr wertvolle info. :thumbsup: :thumbsup:


    Da ich mit Amerikanische Züge und Rollmaterial auf diese bahn fahren werde, sind sowieso grössere "radiusen" erforderlich.


    Auf nach den zweiten versuch.


    MfG,



    Han

    NULL FÜR ALLE :thumbsup: ALLE FÜR NULL

    Edited 2 times, last by Han_P ().

  • So geschafft es war ein bisschen Arbeit, aber lieber jetzt dann wen ich erst da hinter komme wen schon alles aufgebaut worden ist, das würde mal richtig dampf geben...&%#$@@ :cursing: &&%#@










    Nochmals vielen dank an alle mit-Nuller da ich ganz viele Info in dieses Top Forum mit Top Beiträge gefunden habe. :thumbup:


    Ich denke ich kann jetzt mit die Detail Planung anfangen. Ich werde euch noch auf den laufende halten von meiner vortschritte.



    MfG,


    Han

    NULL FÜR ALLE :thumbsup: ALLE FÜR NULL

    Edited once, last by Han_P ().

  • Hallo Han,


    Nach den Beitrag Mit welchen Steigungen arbeitet Ihr? gelesen zu haben ist bei einer 2% Steigungswinkel, eine Länge von mindestens (bei H=25cm / Smax=2%) 1.25m angesacht, das ist möglich, bei meiner Bahn!


    hier steckt noch ein Fehler: um 25cm Höhendifferenz zu überwinden, braucht man bei 2% Steigung 12,5m. (2% bedeutet 2cm Höhendifferenz je 1m Strecke.)


    Grüße
    Marcus

  • Hallo Marcus,


    Dank dir für die Korrektur, 12,5m ist ja schon eine ganz lange Strecke.


    Die (2) alternatieven sind:

    • Höhen unterschied zwischen die ebenen verkleinern
    • oder der Smax erhöhen auf 2,3% = 10,9m :wacko:

    MfG,
    Han

    NULL FÜR ALLE :thumbsup: ALLE FÜR NULL

  • Hallo Han.


    Ich habe auch zwei Varianten bei mir verbaut. Einmal einen Brücke mit Steckverbindung zum festen Anlagenteil über ein Kabel mit Steckern das beim herausnehmen der Brücke natürlich getrennt werden muss. Dieses Brückenteil funktioniert bei mir nun seit zwei Jahren einwandfrei ohne Probleme auch bei Temperaturschwankungen gibt es keine Probleme. Die Kabelverbindung bereitet auch keine Probleme und gewährleistet immer eine gute Stromzufuhr.




    Die Einlegepunkte habe ich mit Holzbrettchen fixiert und auch da ist nun schon seit zwei Jahren immer eine sehr gute Gleisführung vorhanden ( kein Verschieben ).



    Als Baumaterial habe ich eine 15 mm Leimholzplatte verwendet die weitgehend verbiegungssicher ist aber zusätzlich unterhalb noch mal mit einem zweiten Streifen verstärkt.



    Gruß Hein

  • Eine Drehbrücke wäre das eine Lösung?, aber dann den Drehpunkt nicht in der Mitte aber befestigt auf nur einer Seite??? mit Stromversorgung natürlich!


    Ich hab die Brücke mal erstmal mit Papier "gebaut", müsste machbar sein, siehe anhang - um zu sehen ob das überhaupt geht.






    So was habe ich jetzt an Brücken: (Schwierigkeitsgrad)

    • Eine Klappbrücke die nach unten öffnet (**)
    • Eine 2-Teilige Klappbrücke die nach oben öffnet (*****)
    • Eine Brücke mit der hand platzieren (*)
    • Eine Drehbrücke (***)
    • Eine Vertikaltüre (****) (mit dank an Robert)

    Das muss ich mich nogmals gut überdenken.


    MfG Han

  • Hallo Han, von deiner Vorgabe, so viel Gleis wie möglich zu verlegen würde ich abraten. Du siehst ja schon an den Beispielen, was möglich ist. Wenn du schon unbedingt im Kreis fahren willst, so würde ich einen verschlungenen Kreis vorschlagen wo unter einer Fläche ein Schattenbahnhof mit 4 Gleisen angeordnet ist. Du könntest hier Züge wechseln und es würde nicht immer der gleiche Zug im Kreis fahren. Ich habe im Moment keine Möglichkeit, das dar zu stellen, aber wenn du dich hier im Forum umschaust wirst du auch was finden.


    Gruß Micha :)

  • Hallo Micha,


    Dank für deine tipps, meinen erster Entwurf ist schon sowieso ausgestattet mit eine komplett verborgene ebene, um meine Zuge abzustellen (=Schattenbahnhof?), vielleigt das ich da irgend
    wie dann den verschlungen Kreis zusätzlich einbauen könnte?



    MfG


    Han

    NULL FÜR ALLE :thumbsup: ALLE FÜR NULL

  • Hallo Han,


    zunächst - an Ideen fehlt es dir garantiert nicht! Dafür spricht sowohl deine erste Überlegung mit der zweigleisigen geteilten Klappbrücke als auch deine neue Version einer Dreh- oder Schwenkbrücke.


    Ich persönlich finde die Idee der von dir zeichnerisch vorgestellten zweiteiligen Klappbrücke sehr charmant, zumal sie in den Niederlanden früher vor allem als Strassenbrücken sehr häufig anzutreffen waren ...


    Was allerdings die Drehbrücke betrifft, so denke ich, dass beim Einsatz einer 2-gleisigen Drehbrücke auch die räumliche Einschränkung für den Durchgang hinter der Tür überlegt werden muss - wieviel Platz bleibt dir noch, wenn die Brücke für die Passage zur Seite gedreht bzw. verschwenkt wird? Ausserdem müssen dann, da der Drehpunkt ja nach deiner Vorstellung seitlich zu liegen kommt, auf beiden Seiten des Durchgangs präzise gefertigte Auflager für beide Brückenenden angefertigt werden - ganz abgesehen von der Bemessung der Drehmechanik, da die 2-gleisige Brücke doch ein ziemliches Gewicht haben wird ...


    Unter praktischem Aspekt würde ich daher deine erste Idee mit der geteilten Klappbrücke realisieren! Noch einfacher zu verwirklichen ist aber in jedem Fall die von Hein im Bericht Nr. 7 beschriebene Gewölbe-Brücke, ebenso wie die von mir auf der 'Moritzbahn' eingebaute 72 cm lange Blechträger-Brücke - in beiden Fällen haben die Brückengleise einfache und sichere elektrische Kontakte und sind einfach und sicher fixiert.


    Mit den besten Grüssen


    Dieter

  • Hallo Han,


    ich habe bei meiner Anlage eine sog. Vertikaltüre eingebaut. Das ist nicht ganz einfach und aufwändig, bewährt sich aber seit etwas mehr als drei Jahren im täglichen Gebrauch. Verzugsfrei, stabil, gut zu handeln, kontaktsicher, gut zu gestalten, Ritzen zwischen Türe und Anlage können fast "unsichtbar" gestaltet werden, hochgeklappt unauffällig.


    Anbei ein paar Bilder aus der Bauphase und ein Gesamtgleisplan, in welchem ich die Lage der Türe blau markiert habe. Vielleicht kannst Du ja die eine oder andere Anregung für Dein Vorhaben gebrauchen.

  • Danke Robert, ihr macht es mir hier nicht leicht - da werd ich mindestens eine Nacht für brauchen um das alles mal durch mein köpfchen zu gehen lassen.


    Was kann ich Sagen...


    jetzt fällt mich "niks" mehr ein.


    Han

    NULL FÜR ALLE :thumbsup: ALLE FÜR NULL

  • Hallo Liebe 0-er forumgemeinde,


    Ich weiß ich bin noch ganz weit entfern von das legen meines erstes gleisstuck, aber da gesprochen wurde über einen schattenbahnhoff bin ich natürlich mal hier auf das Forum ein bisschen rumgestöbert.


    Da fielen mir die beiträge von der Atlas Drehscheibe auf und die gute bis sehr gute Bewertung auf. Wan ich daran denke einen schattenbahnhoff zu verwirklichen ist es dann aus Kostengründe billiger um eine Drehscheibe zu installieren dann weichen zu benutzen? Ich denk mal Ja. Nur ich bin mich nicht genau sicher welche Nachteilen daran verbunden sein könnten.


    Den Schattenbahnhoff befindet sich in einer verborgene Ebene!


    Eine Altas Drehscheibe Kostet All Incl. über den Daumen genommen 320 Euro und hat bis zu 24 Anschluss Möglichkeiten - Wen ich schon 3 Anschlüsse verwenden würde, hätte ich schon das "Break Even Point" erreicht, in vergleich zur Weichen. Ja doch, oder mach ich schon wieder ein Rechenfehler?


    Diesmal keine Rechenfehler aber eine Annahmefehler. Bei weichen kann ein kompleter Zug plus Rollmaterial drüber fahren bei einer Drehscheibe allein der Zug. Duh....


    .. und wen ich so darüber nach denke, das scheibe spart auch noch Platz!

    Platz und geld fehlen mir! Schon i.O. Gerade doch eine gekauft für Euro 178,80 + Versand 22,75 exl. Zöll und Verwaltungsgebühr bei der Einfuhr.


    Gerne mal Ruckmeldung.



    MfG,



    Han

    NULL FÜR ALLE :thumbsup: ALLE FÜR NULL

    Edited 4 times, last by Han_P ().

  • Hallo Han,


    Möglichkeiten der Überbrückung von Zugängen in die MOBA-Mitte gibt es viele. Dabei kann (darf) man auch über den Tellerrand der gewählten Spurweite blicken. Ich habe Lösungen mit Brücken der Gartenbahn Größe bereits gesehen, sehr STABIL und pfiffige Ausführung.
    Anbei ein paar Bilder, wie ich das Problem gelöst habe.






    Einfach, Preiswert und seit 2 Jahren im "Probebetrieb" bewährt.


    Gruß von der Neckarquelle
    Heiko

  • Hallo Heiko,


    Ich wusste gar nicht das es so viel Lösungen für ein Problem geben könnte, ich war schon froh das ich 2 eigene Ideen hatte.


    ..und auch ich finde das jeder Man oder Frau glücklich sein muss mit seiner eigener Partner(in).uh...ich meinte natürlich spur Wahl.



    MfG,


    Han




    Erst seit einen Monath beschäftige ich mit modelbahnen :huh: nicht weiter erzählen.

    NULL FÜR ALLE :thumbsup: ALLE FÜR NULL

    Edited 2 times, last by Han_P ().

  • Hallo Liebe mit Spur-0-rinnen und Spur-0-er,


    Da ich jetzt auf meine teilen von dem Hafenkran warten muss, hatte ich mal zeit um einen Gleisplan zu entwerfen.


    Kurze Zusammenfassung von der Moba:

    • Die Zeichnung (Skizze) habe ich mal kurz ausgelegt mit Mindest-Bögen von 1028mm,
    • Noch nicht alle Bögen haben ein Radius von 1028mm aber das muss ich noch ändern,
    • Das Moba hat eine Komplett verborgene Ebene,

    Da ich nur rechts unten die Möglichkeit habe um von die inneren Gleisen nach die Höher gelegen Kreisverkehr zu gelangen muss da noch etwas kreatives ausgedacht werden, was durch den Turneingang nicht leigter wird gemacht!



    Oh ja die Garage kriegt eine komplett neue Bedachung (120m2), da mir die alte Asbestostplatten doch ein bisschen unheimlich geworden sind, tada die geht ein Teil meines "Vermögen" da hin.
    Das Garage dach muss im Kasten sein noch bevor dem Karneval...Die fünfte Jahreszeit ist sehr wichtig hier im Süden!!


    Also ich freue mich schon auf alle eure Kommentaren, und lade jeden ein sein "Senf" zu geben zur der geplante Gleisauslegung.


    Schon dank im Voraus (und vielen Dank bis jetztengen Zeitpunkt anders hatte meine Moba bestimmt nicht die form gehabt wie sie jetzt hat oder werden kann),


    Mit freundlichem Grüß aus die Süd-Niederlande,
    Han

    NULL FÜR ALLE :thumbsup: ALLE FÜR NULL

    Edited once, last by Han_P ().

  • Projekt Buitenlust: Holländische Nebenbahn in Epoche III


    Hallo Han,


    schau Dir mal die Anlage von Huib (Buitenlust) an, ein Landsmann von Dir aus den Niederlanden. Ganz tolle Anlage. Ich schicke Dir das, um Dich weiter zu motivieren. Der Anlagenplan von der Grundkonzeption ist ähnlich wie bei Dir.


    Der Fernsehtrailer mit Interview ist in holländischer Sprache, für Dich ja kein Problem.


    https://m.youtube.com/watch?feature=youtu.be&v=H9T9KRDYAj4

  • Hallo Bahnboss,


    Danke für dein Tipp, habe schon fast alles von Huib hinter die Zähne, und ich muss dir recht geben er hat eine super tolle "einfache" Bahn hingelegt. Das Thema ist eine typische niederländische bahn Kultur und Umgebung. Perfekt nachgebildet. Meiner ist von einer ganz andere Sorte, aber eins kann ich dir schon verraten das die Hauslein nicht im perfekter zustand zu finden werden sein, passt nicht bei mein Thema.


    ....ach was ich gehe nochmals ganz von vorne anfangen mit Buitenlust, bis du schuld :wacko: :thumbsup:


    Gruß,
    Han

    NULL FÜR ALLE :thumbsup: ALLE FÜR NULL

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!