Hafengebied 'USA-TC' - Unterbau im Aufbau

  • Hallo Alle zusammen,


    das hat ja ein Weilchen gedauert :S , aber dann hat Mann oder Man auch etwas:


    Erstmals mein alter Arbeitsplatz : Gerade mal 50 x 25 cm , aber das reichte für dem Automodell um-/aufbauten völlig aus.





    Und jetzt mein Hobbyplätze oder meinen "Man-Cave": Nicht schlecht für ein Kellerkind! :whistling:


    und ich taufe es.... /\/\/\Trommelwirbel /\/\/\ ...... "Atelier Barakken"




    Habe jetzt fast alles i.O. nur noch ein "paar kleinen" Dinger, aber dann gehst weiter mit dem MoBa Raum. Wo war ich ... Ja genau Grundfarben-anstrich Numero 5 und ein paar kleine Schäden beseitigen die bei den Dach arbeiten entstanden sind.


    Ich weiß es ist nur ein teil von eine alte Garage aber es fühlt als-ob ich jedes mal ein Palast betrete, mit soviel Raum . . . . :) . . . .


    Und das alte Büro im Foto hier-oben war im Anfang kein Büro sondern ein Wohnzimmer Kabinett, und ich kann es wissen



    ...und für die Jünglingen hier : Die schwarze Box ganz oben mit dem weißen drehschalter, ist keine xbox sondern eine Antenne-motorisierte-360graden-dreh-richtungs-einsteller...wauw! Kontte man damels ja Niederlande 1 und 2?, ARD und ZDF und sogar BRT1 und RTBF1, also insgesamt 5..6 Sender, das waren noch Zeiten :sleeping: SW naturlich.



    Also bis zum nächstem Bericht, und viel Spaß gewünscht
    Han

    NULL FÜR ALLE :thumbsup: ALLE FÜR NULL

    Edited 5 times, last by Han_P ().

  • Hallo Han,


    endlich mal wieder ein Lebenszeichen aus Maastricht - ich habe schon befürchtet, du hättest von den diversen Feierlichkeiten zum 70sten Jahrestag der Landung der Alliierten in der Normandie nicht mehr an die Maas zurückgefunden ... Bei dem von dir gewählten Anlagen-Thema wäre das in gewisser Hinsicht sogar nachvollziehbar gewesen!


    Tatsächlich hast du aber in den vergangenen Wochen enorm geschuftet, um deinen künftigen Modellbahn-Raum 'auf Vordermann' zu bringen: und, wenn ich das s/w-Foto richtig interpretiere, hast du dir in der Werkbank sogar eine Koje zum Schlafen eingerichtet und dir so die täglichen zeitraubenden Wege zwischen Arbeitsplatz und Schlafzimmer gespart ...


    Jetzt bin ich gespannt, wie es mit dem Anlagenbau weitergeht - schon der Rumpf des Kriegsschiffs (unter der Decke) lässt ja in Richtung 'militärischer Hafenbereich' Einiges vermuten ...


    Mit den besten Grüssen nach Maastricht
    Dieter

  • Hallo Liebe 0-mit-Genieser,



    Es gibt einen neuen strecken Plan, und der Unterbau ist soweit wie fertiggestellt. Den letzten Farben Anstrich hat heute Abend stattgefunden.


    Die Abmessungen von dem Unterbau sind über den Daumen genommen L 240 x B 19 x H 10 cm.


    Der Gleisplan : 1 Gerade strecke von etwa 240 cm. und Zwei Prellböcke und .... fertig. Das ist glaube ich der einfachste Gleisplan jäh...


    aber hierauf werden 4 unterschiedliche strecken Unterböden/Schalldämmungen angebracht, von etwa 60cm.


    1. Kork,
    2. Holz,
    3. Korkgummi,
    4. Unterboden für Laminatböden (Grüne platten aus lose Zusammengepressten Holzfaser).


    Hierauf wird dann das Gleis verlegt.






    Das Multifunktional-, Test und Experimentier-Plattform (MuFTEPF) wird für mich einen schöne Lernstube werden, Zbs. von
    · Das DCC System (bei mir hat bis jetzt kein Züglein gefahren....)
    · Neuen Techniken (jeden falls für mich) von Unterflur angebrachte Weichen-antriebe.
    · Elektrisch testen von Züge
    · Fahreigenschaften Testen
    · Geräuschen oder Sound Tests
    · Testen von Automatische Endkopplungssystemen
    · üben von Schottern
    · ...und für all die falle worauf ich jetzt nicht komme.!


    und wenn nicht im Gebrauch eine Lagerplatz für das roll Material oder als einen Ausstellplatz.


    ECO-fruendlich : Dass MuFTEPF ist gebaut mit Altmaterialien und Restmaterial, nur die durchsichtige Holzlackierung ist Neu.


    Was muss noch passieren:
    1. Noch 2 Unterböden werden gesucht (wen einer von euch zufälliger weise noch Kork oder Korkgummi übrig hat und er möchte es unbedingt loswerden....ich sag nur! :whistling: )
    2. Dass MuFTEPF muss noch ausgestattet werden mit
    a. Ein (1) Power&Daten-Stecker von Amphenol 4-pin MS-Serie und Anschlusskabel von den Gleisstrom/PoM und Programmier-Gleis Anschlüsse an der DCC Centrale,
    b. Schalter/Schaltung für das wechseln zwischen Normalbetrieb und POM,
    c. Eine Frontplatte für den Controller Anschluss. (Lenz I/F)


    EINE FRAGE HÄTTE ICH NOCH:


    Was sind so die abmaßen von so eine Gleisstrecken Unterböden? (Europa, Belgien. England, Deutschland, Frankreich???? ist nur eine Vermutung aber da wird es schon unterschieden geben) :S
    B = 60 mm ? und unter welchen Winkel sind die Seiten angebracht?
    H = 4mm ...oder


    Welche Abmessungen würdet ihr Empfehlen?
    Hilfe oder Anregung sind jederzeit willkommen.


    Wen der erster Zug rollt lass ich auch es wissen, bis dann :thumbsup: ,


    Viele Grüße,


    Han

    NULL FÜR ALLE :thumbsup: ALLE FÜR NULL

    Edited 15 times, last by Han_P ().

  • Hallo Han


    Ein schönes Projekt für vielfältige Übungszwecke!


    Was sind so die abmaßen von so eine Gleisstrecken Unterböden? (Europa, Belgien. England, Deutschland, Frankreich???? ist nur eine Vermutung aber da wird es schon unterschieden geben)
    B = 60 mm ? und unter welchen Winkel sind die Seiten angebracht?
    H = 4mm ...oder


    Welche Abmessungen würdet ihr Empfehlen?
    Hilfe oder Anregung sind jederzeit willkommen.


    Erste Adresse für Abmessungen aller Art im Zusammenhang mit der Modellbahn sind für mich immer die NEM. Für den Bahnkörper z.B. die NEM 122. Gibt's auch in Französisch.


    Freundliche Grüsse aus der Schweiz
    Peter

  • Hallo Peter und vielen dank für den Tipp.


    Die NEM, aber natürlich pfff - da habe ich mich doch mal gewaltig gegen die Stirn geschlagen :rolleyes: . Genau was ich suchte. Und die NMRA, Englisch das O Gauge Guild .. ja jetzt ist es einfach!


    Merci bien Peter, aber Deutsch ist schon i.O.


    Es gab oder Gab/Gibt doch so etwas wie einen Geneva-Vertrag wohin die Max. Zug-Abmessungen standen/stehen, also Anno 1935-1950?? Die Amerikaner müssten damals ja fast alle ihre Zug-Kabinen deutlich senken.


    Gibt es da Literatur drüber?


    Schöne grüße nach die Schweiz, Han

    NULL FÜR ALLE :thumbsup: ALLE FÜR NULL

  • Hallo Spur-0-er(innen),


    Ja die Story über der Bürste der keine Bürste sein wollte und das MuFTEPF.


    Ja die Zwei Besen hatte schon eine sehr lange reise hinter sich, einer dieser Bürsten wartete darauf um endlich ihre Arbeit aufzunehmen zu können, aber die andere Bürste sträubte sich die Haaren auf dem koppf des Besens und dachte da ganz anders darüber. Nah da lagen die Beide nun in fach vom Baumarkt heute-morgen.


    .... AAh ein Kunde, nimm mich nimm mich, ja und was macht er ..... mmmh er füllt meine Haaren, ob ich im gefalle???


    Was ein Glück er und sein Kokos-freund gegen zusammen weiter auf die reise.


    Die eine Bürste freute sich schon auf die menge Arbeit, da andere dachte nicht lange und legte sich wieder hin, er wollte auch ja keine Haaren spalten, aber...dan passierte es kaboeeemm :


    Das ende einer Bürste die es nie kommen Sah.


    Aber ein neues leben für die Kokos Haaren auf das MuFTEPF - Funktion : Absturzbarriere








    Sieht für mich ja irgendwie aus wie eine Zuckerrohranbau/-plantage .... :huh: ?


    Und für dem den es interessiert : Besen gekauft für 8 Euronen. 50 cm Breit. Auf das MuFTEPF mit gleichen Abstand (1/2 Inch) montiert. Lange nun 2.8 m und nur noch 5 kokos bündle übrig. "Lucky ;) or what"


    Schade die Lok kann noch nicht Rollen, aber das kommt schon, VG,
    Han

    NULL FÜR ALLE :thumbsup: ALLE FÜR NULL

    Edited 5 times, last by Han_P ().

  • Hallo Liebe Spur-0-Freunde(innen),


    Genau der title verrät es schon es geht über Gleisunterböden, Schotterleimen und Schalldämmungen:


    Dazu ist in dieses Forum schon eine ganze menge geschrieben worden, Zbs. ;


    Pro und Contra :


    Gleise schottern


    "Die beste Unterlage zur Geräuschdämmung ist wenig sinnvoll, wenn der Kleber nicht stimmt. Nicht-dauerelastische Kleber wie Weißleim oder Pattex o.ä. sind Schallbrücken, die die ganze Mühe (und die Kosten!) wieder zunichte machen."


    Geräuschdämmung


    ... ach ja ich habe wieder eine Tabelle.


    Zurück nach mein Testplattform:


    Fest liegen bis jetzt 2 von 4 Unterlagen a 60 cm konform NEM-122


    1) Max Schalldämmung mittels Gleisunterlage von TB-Wienke, flexiblen leim beim schottern



    2) Max Schall mittels Holz-Unterlage und richtig hart werdender weiser-Holz-Leim



    3) ? Kork
    4) ? Laminate-unterlagen


    Meine 2 Fragen oder Bitte an euch Experten :


    Flex Leim - Schotter : Hersteller - Marke ??


    Flex Leim - Gleisunterlage (Kork, Gummi, Holzfaserplatten) auf Untergrund (Holzfaserplatte) : Hersteller - Marke ?? (Ich selber könnte mir vorstellen hier Bison-kit zu nehmen)


    Antworten darauf sind hier zu finden : Schotter-Kleber und Netzmittel


    VG,
    Han

    Files

    NULL FÜR ALLE :thumbsup: ALLE FÜR NULL

    Edited 11 times, last by Han_P: Maß-Zeichnung hinzugefügt. ().

  • Hallo Han,


    wenn ich das alles richtig verstanden habe, dann dreht sich ja das Thema im Endausbau um Szenen kurz nach dem II WW. Meine Frage: Warum ausgerechnet bei diesem Thema überhaupt Schalldämmung? Nun kann es ja sein, dass Du ganz persönlich Lärm nicht magst, das ist ja auch eine Geschmackssache. Wenn es so ist brauchst Du nicht weiterlesen, dann dämme was das Zeug hergibt.


    Anderen Falls: Ich mag "Eisenbahnlärm" und habe nichts gedämmt, absichtlich. Meine Schmalspurbahn und auch meine Vollspur (Nebenbahn) knattern und rattern über die Schienenstösse und wenn eine Lok mal quietscht oder ein Radlager eines Wagen Gräusche von sich gibt - nix Öl - ich lass das. Durch die verschiedenen Unterbaumaterialien sind auch die Sounds abwechlungsreich und ich höre z. B. den Zug im Tunnel fast nicht, aber wenn er rauskommt. Für mich sind Modellbahngeräusche und auch echte Bahngeräusche Musik, aber auch das ist Geschmackssache.


    Natürlich die Nachbarn: Da habe ich das Glück, dass das Haus in dem ich meine Moba stehen habe absolut superschallgedämmt ist. Als die Hütte ca. 1970 gebaut wurde war ich zwar erst 17 Jahre alt, aber die müssen schon geahnt haben, dass da später mal einer mit einem Mobatick kommt. Du hast uns ja Deinen Raum gezeigt und es ist, wenn ich mich recht erinnere, eine ehemalige Garage, welche Du aufwändig hergerichtet hast. Wen sollte da stören, wenn später mal Deine Züge fahren, rangieren und dabei ordentliche Fahrgeräusche von sich geben?


    Das sind nur ein paar Gedanken, welche ich zur Anregung weitergeben will. Letztendlich entscheidest Du über Deine kleine Welt.


    Bis bald...

    Gruss
    Robert
    BTB0e+0

    Edited once, last by BTB0e+0 ().

  • Hallo Robert,


    Vielen dank für deine Kommentaren (positiv!), über meine kleinen Welt mach ich mich ja Gans schön viele Gedanken, pfff.


    Ich hab ja 0 Erfahrung mit DCC, SOUNDS etc. und ich will mit der Testplattform erstmals ein Eindruck bekommen wie es lauft und klinkt.


    Für die kleine Welt liegt noch alles offen!!! Da ich mich richtig gut eingelesen habe in alle beitrage über Schalldämmung (und das sind ganz viele), wollte ich erstmals selber proben bevor es richtig los geht.


    Nach dem theoretischen teil erfasst zu haben, bestand meine Absicht um:


    1) Den oberen teil ohne Schalldämmung auszustatten
    2) Der verborgene ebene (Schattenbahnhof) mit Schalldämmung auszustatten


    Ist aber noch Theorie, meine testen werden mich da weiter helfen denk ich mal. Aber es ist immer gut um uber eine grundzatsfrage mal richtig druber nachzudenken, nochmals dank für den Denkanstoß


    ... O und die Nachbarn Üben neben an in der Garage ihren Live Musik :thumbdown: . Dann wird es schon klappen mit meine Zuge :thumbsup: .



    VG,
    Han

    NULL FÜR ALLE :thumbsup: ALLE FÜR NULL

  • Nabend die Damen und die Herren,


    Wie herrlich ist das wenn die bestellten Materialien und Komponenten endlich an der Tür stehen, ich sehe die Courieren immer gerne kommen, meine Frau andere Story.


    ----- C A U T I O N ---- W O R K ----- I N ------ P R O G R E S S -------







    Von der Ver-/Bearbeitungsschritten wurde ich sagen am einfachstem ist auf <keinerlei wiederholbaren Fakten und völlig subjektiv> :
    Platz 1) TB-Wienke (Schneiden & Kleben),
    Platz 2) Kork (Formen von der unterlage ging rasch, Seiten mittels die Elektro-Hand-Hobel-Maschine, und danach es ausbuddeln von der Mitte strecke mittels eine flache Raspel),
    Platz 3) STYROFOAM ( Floormate200 von DOW Garagenfund - Formen von der unterlage ging rasch, Seiten mittels Schälmesser und danach es ausbuddeln von der Mitte
    strecke mittels eine flache Raspel - Materialbearbeitung ist gewöhnungsbedürftig)
    Platz 4) Holz (Braucht die meiste Arbeitsschritten ist aber machbar)


    ....und ganz aber auch ganz zufälligerweise haben die Gummi, Holz und Korken unterlagen die selben Abmessungen, ge weg, nee echt, ja ich sage dir puren Zufall :whistling:


    Die Fragezeichen: Gleisleim Hat einer eine gute Idee, habe selber so etwas wie eine Ideen-Blockade!


    Sehe euch oder besser gesagt lese eure antworten/Ideen gerne,


    Viele Grüße,
    Han


    Nachtrag : Für die die es noch nicht wüssten - Lassen Sie nie im Leben einen Engineer eine Maschine alleine entwerfen, das gibt immer einen Haufen Extras - alleine schon das es technisch möglich ist ist für einen Engineer sowas wie eine Katze auf dem Speck binden....

    NULL FÜR ALLE :thumbsup: ALLE FÜR NULL

    Edited 13 times, last by Han_P ().

  • Hallo Dieter,


    Danke für den Grünen, aber der hättest du besser an Dich selber geben können. Dies alles war irgendwie deine Idee. Es war in deinen Beitrag über eine schiefe-ebene Prüfung, du verwendetest damals ein Brett.


    Nah siehst kleiner Sprung von Brett nach MuTEPF ;) , aber einen großen schritt für die Menschheit..... :huh:


    Merci bien, und viel Grüße, Han

    NULL FÜR ALLE :thumbsup: ALLE FÜR NULL

    Edited 2 times, last by Han_P ().

  • Hallo Spur-0-Fan-Gemeinde,


    Heute bin ich mal wieder ein richtiges dumm&r$H gewesen.



    Beim verkleben von meinen Garagenfund STYROFOAM Floormate200 von DOW Chemical Corp. verwendete ich Bison-Kit Universal Contact, fremd dachte ich da bilden sich Bläschen auf der Oberfläche ?( hmmmm...(ein Smiley wobei ihm dass licht angeht)? .... also Plastik verkleben mit Leim auf Lösemittel Basis - ein schönes Rezept für eine Katastrophe :


    Nachhinein mal kleine Stücken als probe beschmiert mit Bison-Kit, die offenporige war direkt aufgelöst, die probe mit der geschlossene Außenhaut ..... nahnah ging gerade noch


    Morgen mal gucken gehen ob noch etwas von den Plastik-unterlage übriggeblieben ist. Nachtes mal doch besser UHU POR oder so etwas nehmen für den Job.


    Viele Grüße,
    Han

    NULL FÜR ALLE :thumbsup: ALLE FÜR NULL

    Edited 5 times, last by Han_P ().

  • Hallo Liebe Mit-0-Lerinnen und -Ler,


    Ist schon wieder eine weile her, aber besser spät als nie. Wo waren wir geblieben. Der MoBa Raum ist noch nicht eingerichtet aber das wird sich in kurze ändern.


    Ich glaube der Grund das ich nicht hiermit angefangen habe, war das mir den Entwurf - wo ich soviel zeit an spendiert habe - irgendwie nicht lecker saß. Was genau konnte ich den Finger nicht drauf legen aber etwas irritierte mich dran, so wie ein jucken was sich hin und her wieder auftauchte.


    ... und gestern Nacht ging mir dann endlich das licht auf. Ok komplette neu Anfang gefordert raus mit dem alten Gleisplan und Grundriss. Ich beschränke mich jetzt auf ein Hafengebiet (keine Brücken, keine dritte ebene, sparsam mit die Gleisen, und doch viele Möglichkeiten zum fahren und SPIELEN. Simplefy baby oder KISS (Keep It Simple Stupid), warum einfach wen es auch schwer geht, aber das loslassen war glaube war meine schwelle, einmal das alte losgelassen, ging es ganz schnell mit der neuen Gleisplan.


    Das Kamm dar-bei raus :


    Die Skizze mit so groß möglichen kreisen - ich bin tatsächlich angefangen mit kreise zu platzieren, von da aus die Details eingefügt....



    Keine Klappbrücke mehr bei der Tür aber eine feste "Duck dich" Tunnelchen zum Betriebsstand.





    Ich werde bald anfangen mit dem Bau von dem Unterbau und die unterste ebene, bitte freundlichst um Kommentar oder anreizte etc.!


    Viele Grüße,


    Han

    NULL FÜR ALLE :thumbsup: ALLE FÜR NULL

    Edited 3 times, last by Han_P ().

  • Ein schönen Spur-0-Tag/-Abend/-Nacht, und für die Spur-0-Diehards einen besonders-guten morgen. Da die Grundform jetzt endlich steht (jedenfalls zu meiner Zufriedenheit), habe ich die Skizze etwas genauer ausgearbeitet, wo kommen die weichen antrieben, wo dem Holzunterbau, usw.


    Um etwas an "Vertiefungen" herbei zu kreieren - der Hafen ist ja schon flach genug - habe ich eine weg zum und von dem Hafen über eine "nieder liegende" Ortsstraße mit zwei Tunnel, ist doch etwas, und die Züge bekommen einen schöne Erhöhung so das die Dinger Auch mal blitzen können.


    Ich habe mal ein paar wegen eingezeichnet:



    Nachtrag : Eine nicht "Optimierte" Stückliste (Für wem es interessiert ... [Gleise] Erstellt mit Scarm und [Hintergrund] 3D Modell Google Sketch-Up : Beides Free-Ware, soweit ich informiert bin)



    Viele Grüße Han

    NULL FÜR ALLE :thumbsup: ALLE FÜR NULL

    Edited 10 times, last by Han_P ().

  • Hallo Han,


    sieht schon ganz gut aus. Mir ist aufgefallen das das Gleisdreieck in der Mitte den Zug in Richtung Uhrzeiger dreht. Allerdings kannst Du nicht mehr entgegen den Uhrzeiger fahren. Das Gleisdreieck muss mind. Platz für den längsten Zug haben.


    Gruß
    Stefan

  • Hallo Stefan,


    Ich probiere zu verstehen was du gerade erklärt hast. Ich krieg das schon hin (wenn nicht melde ich mich schon bei dir).


    Was die lange der Züge angeht , hmmm mal sehen - ich nehme zbs mal eine 4-6-6-4 Challenger mit Kohlen Tender ;) , und sagen wir mal 4x 70ft Pullmann Heavies (also schwere Pullman Coaches) und eins oder zwei Express Reefer (Kühlwagons) .


    110 cm + 4 x 40 cm + 2 x 30 cm über den Daumen genommen 3.30 Meter (mwahh .... das ist schon heftig), passt das????


    Grüße Han


    Ich probiere eigentlich zu die kleinst möglichen US Güterwagons zusammenzustellen, aber klein kommt nicht oft vor. Nur die Anzahl/oder Länge von zusammengestellte Frachtzuge sehe ich nicht über 3,50 gehen. (biss jetzt)

    NULL FÜR ALLE :thumbsup: ALLE FÜR NULL

    Edited 2 times, last by Han_P ().

  • Hallo Han,


    noch ein Wort zu Deinem MuFTEP. Da ich bei mir die ersten Gleise festklebe habe ich die Erfahrung gemacht das das vorherige Testen mit losen Gleisen nicht viel bringt. Sobald das Gleis klebt schwingt es nicht mehr und die Geräuschdämmung ist um 30 - 50 % hinüber. Mein Kleber bestand aus Tiefengrund leicht verdünnt mit Wasser und etwas Geschirrspüler. Nachdem Schottern wird es nochmal etwas lauter.


    Nun wieder zu Deinem Plan. Ich habe mir gerade die ersten Beiträge nochmal angesehen und hat sich etwas an Deiner Tür in den Raum geändert? Laut ersten Plänen war diese unten. Nun ist sie eher rechts?


    Die Gestaltung des Tisches würde ich möglichst an den Beitrag Nr. 18 anlehnen damit man jeden Bereich jederzeit im Zugriff hat (abstauben muss man ja auch mal).


    Gruß
    Stefan

  • Hallo Stefan, und alle andere Mittleser,


    Ich habe mal durch gerechnet, also der maximaler Länge meines Zuges durfte nicht die 2 * Pi * r oder Pi * Diameter sein. Der "inneren" wende Kreis hat ein Radius von etwa >1,25m (plus noch ein paar kleine rechte-strecke von die weichen) ergibt wenn die Formel für einen Kreis noch immer zutreffen eine lange von 7,8 Meter. Also ein 4m Zug müsste einfach passen, aber danke für den Hinweis, besser mal gut vorher durch zu rechnen.


    Also deine These von Beitrag #95 [Wende-möglichkeiten] stimmt ab eine Zuglänge Größer 7,50 Meter. :thumbup: [Konservative Einschätzung]



    Viele grüße Han

    NULL FÜR ALLE :thumbsup: ALLE FÜR NULL

    Edited 3 times, last by Han_P ().

  • Hallo Han,


    jetzt gehe ich Dir doch noch mal auf den Keks ;(



    Auf dem Bild siehst Du einen Zug der aus dem unteren Hafen entgegen dem Uhrzeiger vorwärts ausfährt. Fährst Du jetzt gleich in den Schattenbahnhof ist alles im Butter (wenn Du ihn wieder rückwärts daraus raus fährst).


    Fährst Du dagegen in die linke oder mittlere Fahrstrecke und in Dein Gleisdreieck dann drehst Du die Richtung, fährst ab dann im Uhrzeiger und kannst nur noch rückwärts in den Schattenbahnhof fahren (fahre die Strecke mit Deiner Maus ab).


    Das gleiche ist aus dem oberen Hafen. Fährst du dort vorwärts aus hast Du keine Möglichkeit den Zug entgegen den Uhrzeiger zu wenden.


    Die Lok muss also immer auf der langen Fahrstraße umgesetzt werden. Vielleicht solltest Du Umfahrgleise in den Häfen vorsehen. Allerdings werden durch die länge Deiner Loks und dem dadurch benötigten "Ausziehgleis" die Ladekapazitäten stark eingeschränkt.


    Alternativ könntest Du im Hafen Dir noch ein Stumpfgleis (?) für nen kleinen Rangierdiesel bauen, die die Wägen vom Zug auf das andere Gleis setzt und Du mit der Lok Tender voraus wieder ankuppeln kannst.


    Nur als Anregung. Nein, NICHT AUFREGUNG ! Was weiß ich schon.


    Rot sind die Trennungen für die Kehrschleife (bin mir aber nicht sicher ob das so richtig ist = max. Zuglänge).


    In der Tür hast Du direkt 2 Weichen liegen - NICHT gut ?


    Jemand, der es gut mit Dir meint :P
    Stefan

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!