Hafengebied 'USA-TC' - Unterbau im Aufbau

  • Hallo Han,


    es ist schön zu lesen, wie Du von Fortschritten berichtest, auch von den Irrwegen und Sackgassen. Letzteres beruhigt mich sehr.
    Aber ich bin ja zum Meckern hier... ;)


    Das Programmiergleis solltest Du auch betrieblich anschließen, also von dem Rest aus befahrbar machen. Dann musst Du das zu programmierende Fahrzeug nicht immer vom Gleis nehmen.
    Das P-Gleis muss natürlich beidseitig vom Rest isoliert sein, das Umschalten auf den Programmier-Ausgang kannst Du per Hand machen, Dir eine kleine Elektronik selbst löten (http://digital-plus.de/pdf/Zauberumschaltplatine.pdf) oder diese beim Forumskollegen Null-Problemo kaufen (http://www.null-problemo-onlin…ie-zauberumschaltplatine/).


    Weiter so! Macht Spaß, Dir zuzusehen. :)


    Gruß, Matthias

    Edited 2 times, last by Zahn ().

  • Hallo Liebe 0-er und 0-rinnen,


    So der gleisplan liegt schon wieder im Eimer, warum
    - Meine kurven waren fast alle zu klein, (also mit meine Kurven ist nicht besonderes aber von die MoBa...das ist eine andere sache),
    - Zu viel Gleisen mussten nach den Hafen,
    - Zu viele Gleisen vor der Tür
    - Kriegte die Atlas scheibe nicht richtig ins "Bild"
    - Zuviele Bogen-Weichen (€, $$, also kosten)
    - Usw.



    Ich werde nicht alle Ver-/Revi-sionen hier rein setzen, aber ein paar um den gedanken zu erfrischen:


    DIe Grundauslegung, der anfang der Moba.


    Version 1 Revision 1 Bis 9 :(


    Version 2 Revision 1 Bis .. :( :(




    Also hier begann die Verzweiflung. Ist die Grundauslegung Falsch gewällt worden...??? Ich Kriegte die ver@#$ X( $@$te Hafen Anschlüssen nicht richtig verlegt , Gerad-, Kreuz und Quer, nochmal Gerade verlegt. Alle :cursing: $c@##$ :cursing: Kurven blieben zu eng. (zu kleine Radius-en, obwohl mein Züglein (MTH 2-8-0 Dampflok) platzt hätte um die Kurve zu kriegen, aber was wurde passieren wenn ich mal eine andere Lok nehmen wurde...eine Größere? Entgleisung, Entgleisung spukte es durch mein Kopf.


    Also das Gefecht begann für jeden Zentimeter kurve die ich heraus quetschen könnte, und ich wurde immer unzufriedener damit...
    Version 3 Revision 1 Bis 3 :( :( :( :( :( :( :( :( :(


    Was wurde es geben wenn ich nicht die Gleise aber den Hafen auf einen andern Platz legen wurde. Hmm, noch nicht an gedacht...kann nicht schaden, die vorher gehende versuchen waren sowieso schon Bagger.


    Version 4 - Ist das Resultat von viel Schweiß und Blut ausprobieren, aber ich denke es hat sich gelohnt.


    Nicht echt nach Vorbild gebaut, aber ich denke da ist viel Spiel Spaß in die MoBa drin....und die gewünschte dritte Ebene ist jetzt auch drin.


    Also meine Damen und Herrn, der erste Vierter Act beginnt:


    Die dritte Ebene (Da gibst nicht viel zu sehen aber ein bischen ist immer noch besser als garnichts - Ebene +1)


    Die Grundplatte (Ebene 0)


    Die Verborgene Ebene, Tada (Ebene -1)


    Und in 3D (Irgend was ist da schief gelaufen mit dem 3D, aber das gibt mit schon wieder gedanken wie ich das alles kann bauen, nah nicht meckeren)


    Also wenn noch einer Kommentar hat, sollte das besser ganz vorsichtig bringen. ;)


    Mir freundliche Grüße,
    Han

    NULL FÜR ALLE :thumbup: ALLE FÜR NULL

    Edited once, last by Han_P ().

  • ... ich das, wenn alles ein bisschen verquirlt ist und ich nicht mehr weiterkomme.


    Hallo Han,


    meckern ist hier auf keinen Fall angebracht und das will ich hier auch nicht. Im Gegenteil: Ich kenne selbst genügend Situationen, wo ich mir Gedanken ohne Ende mache und auf keinen grünen Zweig komme. Bevor ich dann wieder in der selben Suppe herumschwimme gehe ich raus aus der Situation. Nicht nur gedanklich, sondern auch oder gerade körperlich.


    Ich mache einen längeren Spaziergang, nicht in der Nähe einer echten Eisenbahn (Wald, Feld, Natur allg.) - alleine ohne Ziel, ohne was denken zu müssen, ich mache meinen Kopf frei. Zettel und Stift habe ich dabei und dann schreibe ich mir auf was ich mir für/auf meine/r Moba wünsche - alles was mir einfällt - auch Unsinniges, ungefiltert, Brainstorming. Das heist, wenn ich mir die Freiheit gebe alles zu denken, kommen auch neue evtl. noch nie dagewesene Ideen und Gedanken, welche sonst eingeengt sind bzw. gar keine Möglichkeit haben sich zu entwickeln. Meistens gehe ich anschliessend in irgendeine Bauernkneipe oder in ein Café wo mich niemand kennt und ich mich nicht unterhalten muss. Bei einer (oder zwei/drei) gemütlichen Tasse/n Kaffee schreibe ich mir nun die "must have" auf. Z. B. BW, Hafen, Bahnhof, Ringstrecke, Punkt zu Punkt oder in Kombination u. s. w. Dabei stelle ich mir die Dimensionen meines z. B. Fantasie BWs oder die des Hafens vor und beginne, die "must have" auf Machbarkeit zu prüfen, sowohl platz- als auch ausführungsmässig. Wenn ich damit fertig bin vergleiche ich die Brainstormingliste mit der "must have" Liste und streiche alles ab was sich nicht deckt oder sich als überflüssig zeigt. Meistens ergibt sich im "Kreuzabgleich" was völlig Anderes oder Neues, was noch nie in Erwägung gezogen wurde. Vielleicht hat sich das mit dem BW oder sonst einem "festgebissenen Wunsch" sogar ersatzlos erledigt und zu Gunsten einer besseren Idee ausgewirkt.


    Sicher, 100% weis ich dann immer noch nicht was ich genau will, aber ich weis, was ich nicht will, was nicht geht, welch unrealistischen Träume sich eingeschlichen haben und das zu wissen ist schon verdammt viel. Es ist ein vollkommen neuer Denkansatz weit weg vom alten Brei. Es ist eine ganz gewisse Klarheit eingekehrt und der Münchner Hauptbahnhof auf 2 m* in Baugrösse II hat sich endlich erledigt ;) .


    Zu mir hat mal vor langen Jahren ein alter, erfahrener Herr gesagt: "Man kann sich in eine Idee oder einen Gedanken verlieben, man kann sich aber auch darin verrennen."


    Natürlich ist das blos ein Hinweis, vielleicht hilft es, vielleicht ist es auch nicht Dein Ding, vielleicht musst Du für Dich die Vorgehensweise modifizieren. Wichtig finde ich ist es: Raus aus den alten Gedanken, vollkommen neu ansetzen und Klarheit schaffen - einen neuen roten Faden spinnen. Das darf auch seine Zeit dauern.


    Ich hoffe, damit zum Gelingen Deines Vorhabens ein bisschen beitragen zu können - und schöne Woche wünscht...

    Gruss
    Robert
    BTB0e+0

    Edited 5 times, last by BTB0e+0 ().

  • Hallo Han,
    verfolge mit Interesse schon seit Anfang an Deine Beiträge. Dein lezter Plan ist wohl der Kompromiss für Dich. Nicht mehr und nicht weniger.
    Ich bin selbst nach einem Umzug am neu Planen. Insgesamt habe ich über 60 Entwürfe gezeichnet. Trotzdem ist mein Plan den ich bauen werde
    auch ein Kompromiss.
    Die Erfahrung zeigt, dass wenn man beginnt zu bauen immer wieder noch Änderungen einfließen, weil in der 1 : 1 Realität manche Idee kommt
    die man vor lauter Betriebsblindheit nicht gesehen hat.
    Also beginne mit dem Bau!
    Viele Grüße
    Dieter

  • Hallo Han,


    entschuldige bitte, aber dein Gleisplan gefällt mir gar nicht. Für mich sieht das aus wie ein wildes Durcheinander von Gleisen, es ware sehr schön, wenn du mal beschreiben würdest, wofür welches Gleis da ist. Natürlich muss man kein Betriebskonzept haben, es wirkt aber beim Spieln, äh, Betrieb machen, wie die Regeln für ein Kartenspiel.
    Bist du dir sicher mit den Steigungen? Die Loks haben keine Haftreifen :whistling:


    H3x

    Im Bau: Papierfabrik Koslar an der Jülicher Kreisbahn und Module nach Fremo-Norm.


    Mein Spur 0 Blog: 1durch45.de

  • Hallo Han,


    interessant wäre vielleicht die ganze Fläche als Hafenbahn zu gestalten mit angedeuteten Lagerhäusern, Kühlhäusern, Werfteinrichtungen, Kleinbetriebe und Verladeeinrichtungen.
    Die Amerikaner haben da immer tolle Module für die Gestaltung von Industriegebieten auf kleinen Flächen. Die würde ich als Anhaltspunkt für die Gestaltung nehmen.


    Dann würde eine kleine Lokbehandlungsanlage ausreichen und einen Haltepunkt für Personenzüge um die Hafenarbeiter an Ihr Ziel zu bringen.


    Die Drehscheibe könntest Du für den Schattenbahnhof nutzen.


    Den Rundkurs teilweise verdecken, mit Industrie Fassaden und nur einen Teil der Strecke sichtbar als Durchgangsstrecke für Durchgangszüge
    von der Schattenbahnhof Ebene. Dann wären auch die engen Kurven verschwunden und kannst in Ruhe die Züge genießen.


    Auf der Hafenanlage selbst, wäre jede Menge Rangierbetrieb angesagt.



    Gruß
    Michael

    Edited once, last by V200 ().

  • Danke für eure all Tipps,


    @ Robert,
    Danke für deine Mentale Unterstützung, könnte ich gebrauchen.


    @ Ha-Drei-x
    Steigung von -1 nach 0 ist i.O. unter 2.2% (Gemessen = 1,9%), das von 0 nach +1 ist noch ein deutliches Problem da hast du recht, muss ich noch Lösen. Alle Gleisen haben eine für mich deutliche Funktion, aber das Thema ist nicht umsonst "Top Secret", und wie beim Kartenspiel ist es ja nicht gebräuchlich um die Karten offen zu legen.


    @ Altenauer
    Da beim herstellen von das 3D Bild hat mein Programm (oder besser gesagt ich habe was falsches gemacht), viel zu viele Gleisen sichtbar gemacht. Bein meiner Vorstellung ist nur Der Hafenanlage, und der Lokschöppen zu sehen, und natürlich der Kreisverkehr. Ich weiß nicht ob ich da noch viel weniger machen kann, aber wir werden mal sehen.


    @ Micheal,
    Obwohl ich alleine Amerikanische Züge und Rollmaterial einsetzen werde spielt sich alles ab in Europa???? Fremd aber war. Aber da werden sicherlich noch Hafen gebauten, entlade Rampen usw. entstehen rundum den Gleisplan. Aber ich werde dienen Tipp sicherlich verfolgen, keine bange, kommt schon i.O.
    Den Drehscheibe nach unten das ist noch eine Idee, werde überdenken, habe dann wieder Platz oben!!!! Nur unten wird es eng. Schon wieder eine Herausforderung, liebe diese Dinger.


    Nachtrag : das mit die Drehscheibe ist ja eine super Idee, manchmal entsteht ja "Tunnelvision".


    @ Vladimír,
    Danke für deine Tipp, werde noch alles durch mein Kopf gehen lassen.



    Da noch nichts in Stein gemeißelt ist, bis das die MoBa steht werden sicher noch ganz viele Änderungen stattfinden sogar bei der Moba-bau selbst (und danach), bin ich sicher das der Gedanken/Ideen Mulleimer schon überlaufen wird.


    Ein Künstler hat es ja nicht leicht und orientiert sich nicht immer auf die Wirklichkeit oder er verzehrt es, nicht jeder mans Sache, das verstehe ich, ein bisschen Freiheit brauchte ich schon.


    .... Und das "meckern" war Selbst Kritik!!


    Dank und Grüße,
    Han

    NULL FÜR ALLE :thumbup: ALLE FÜR NULL

    Edited 4 times, last by Han_P ().

  • Lieber Han!
    Will Ich nicht Uebel sein, aber Dein Plan errinnert auf Anlagen aus 50 Jahre.Keine gegenbogen, Keine Uebergange zwischen Radien,
    Bahnhofe mit Paar Gleise und dabei riesige Depot.Wie hat schon jemand geschrieben, Anlage Buitenluist ist auch fuer Mich ein Etalon.
    Auch englische Zeitschriften sind gute Inspiration.Und hauptsaechlich muss man absolut Sicher Sein, was er will.Lange Zuege in bewegung, Verschiebebahnhof, Industrie oder Hafenbahn? Tatsaechlichkeit ist die beste Inspiration, das jede Gleis, jede Weiche haben Seine Sinn.Weiche oder Gleis ohne Sinne kostet Geld, dafuer ist Nicht gebaut.Das ist gueltig auch in Modellbau, hier vielleicht Zweimal!
    Moechte Ich Hier Kein billige Kritiker Sein, nur genug Material zum Ueberlegen gewaehren.
    MfG
    Vladimír :)

  • Hallo Han,


    die Idee von Michael, eine komplette Hafenbahnanlage zu bauen finde ich sehr gut :thumbup:



    Und bitte auch mir nicht übel nehmen, aber ich muss Vladimir recht geben; der erste Blick auf deine Pläne wirkt auf mich sehr "statisch".


    Wie gesagt, ist wirklich nicht böse gemeint. Es wirkt aber so auf mich.


    Viele Grüße,


    Christoph

  • Hallo Han,


    aus eigener und diverser fremder Erfahrung, kann ich nur empfehlen einfach mal mit dem Bauen zu beginnen.
    Vieles was auf dem Reisbrett gut aussieht gefällt in der Realität dann doch nicht und genauso umgekehrt.
    Und auch wenn man glaubt fertig zu sein -wobei fertig wird die Moba nie- kommen ständige neue und vermeintlich bessere Gedanken.
    Beispielhaft dafür ist u. a. der Thread bei Hein (jetzt Bahnhof Murnau...), wobei der Gute echt extrem konsequent ist ;) .


    Ich wünsche Dir jedenfalls viel Spaß beim Planen UND Bauen.


    Nils

  • Danke vielmals für eure Kommentaren,


    Das macht das Bild doch viel einfacher:



    Version 5.0 : Drehscheibe nach verborgene Ebene; Zufahrt nach dem Hafen vereinfacht. Kleiner Bahnhof/oder so etwas hinzugekommen.


    Version 5.1 : Noch einfacher : Kurve Links oben entfernt, bei all die Umbauarbeiten vergessen!


    Und Ebene -1 Überarbeitend (Test mit Fiddle Yard)



    ...und was das bauen angelangt, da muss ich und ihr noch ein bisschen Geduld haben, erst das Dach dann die Moba. :wacko:


    Habe jetzt auch platz für ein paar gebauten hinein zu setzten! :thumbup:


    Mit freundlichem Gruß und dankbaren,
    Han

    NULL FÜR ALLE :thumbup: ALLE FÜR NULL

    Edited 4 times, last by Han_P ().

  • Hi Han,


    Mal ne blöde Frage, warum fehlt immer ein Teil deiner Bilder....? Oder ist das nur bei mir so?


    Gruß Holger

    Epoche 3, z.Zt. keinen Platz.... wenn vorhanden, gesteuert mit Lenz LZV100 & LH100 und per WLAN touchcab(?)

  • Hallo Holger, ich habe dich eine PN geschickt, Gruß Han


    Hat noch jemanden das selbe Problem, bitte um PN. Bilder Dienstleister ist PICR.de. Ich selber hab keine Problemen mit die Bilder. Dobbelt überprüft, alles i.O. bei PICR. Mein Rechner mal aufs neues gestarted noch immer kein Problem.

    NULL FÜR ALLE :thumbup: ALLE FÜR NULL

  • Danke Heiner,


    Ich Trottel... Natürlich mein Pad... Was auch sonst...


    Geklärt..


    Gruß Holger

    Epoche 3, z.Zt. keinen Platz.... wenn vorhanden, gesteuert mit Lenz LZV100 & LH100 und per WLAN touchcab(?)

  • Mein Browser läuft mit Anzeige größer 100%, da werden die Bilder auch beschnitten.
    Die Beiträge werden skaliert, die Bilder offenbar nicht.

  • Hallo Spoor-Nullers, Spur-Nuller, O-Gaugers,


    So die schiebebuhne ist auch schon wieder entworfen.


    Ich benötige dafür:
    1) Holz,
    2) Schrittmotor,
    3) Ansteuerungselektronik,
    4) Zahnrad und Zahnstange,
    5) Schrank Teleskop Schienen (2x),
    6) Metallschiene für die Befestigung von den Schrittmotor,
    7) Flex-Gleise (12x),
    8) und ein paar endlageschalter.





    MfG
    Han

    NULL FÜR ALLE :thumbup: ALLE FÜR NULL

  • Hallo 0-Jungens und 0-Mädels,


    Also was hat sich geändert (V6.2):
    (1) Ebene +1 ist nicht mehr (war geplant worden um eine Brücke zu haben)
    (2) Die Brücke ist zurück nur nicht auf ebene +1, aber wie doof kann einer sein (also ich meine mich selber hiermit) , im Beitrag Nr. 7, steht ja das Vorbild wie das gemacht wird.
    (3) Nochmals eine Vereinfachung von die Grundebene 0. (keine Bochen-weiche mehr drin)
    (4) Gebiete eingezeichnet
    (5) Flächen vergrößert um mehr Spielraum zu haben, z.B. ein Dorf (Natürlich wird es dann nicht einfacher um alles da zu bauen, aber das nehme ich gerne in Kauf). Ich bin noch Jung, in jedenfalls mit meine Gedanken.


    Nachtrag (V6.3) (mit dank an H3x)
    (6) 12cm gerade Gleis verlegt nach Wechsel
    (7) Kein "festfahren" von die Lok., das war ja nicht echt schlau von mir.


    Nachtrag (V6.4) (mit dank an Bodenbahner)
    ( 8) Hafen Einfahrt (Viel leicht eine Hebebrücke und eine Schleuse)


    Nachtrag (V6.5)
    (9) Fischerhafen dazu gekommen
    (10) Die Zwei Brücken bei der Türeingang verwechselt sodass die niedrige Brücke (nach -1) vor die Grundebene-Brücke liegt.


    Also ich Glaube ich bin jeder recht geworden mit seiner Kritik, Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge, usw., und ich finde es noch schön auch, nah geht doch also.



    Aber ich glaube es kann noch viel ein bisschen besser, also wenn jemanden noch Ideen dazu hat, Lese ich das gerne.


    Mit freundlichem Gruß,
    Han

    NULL FÜR ALLE :thumbup: ALLE FÜR NULL

    Edited 7 times, last by Han_P: Von V6.2 -> V6.3 Ich habe mal Probiert die Verbesserungsvorschlägen von H3x umzusetzen. ().

  • Wird schon besser.
    Zwei Anmerkungen:
    Es gibt keine Möglichkeit mit einer Lok umzulaufen, d.h. Auf das andere Ende des Zugs zu gelangen. Jetzt ist die Lok immer an einem Prellbock gefangen, das würde die Bahn so nicht machen.
    An der Weiche in der Nähe zum Lager hast du einen S-Bogen ohne Zwischengerade, der große Bogen geht direkt auf die Weiche. Das kann leicht zu Überpufferungen und Entgleisung führen. Bitte 10 cm gerades Gleis einfügen.


    H3x

    Im Bau: Papierfabrik Koslar an der Jülicher Kreisbahn und Module nach Fremo-Norm.


    Mein Spur 0 Blog: 1durch45.de

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!