DB Betrieb am Harzrand

  • Hallo Zusammen,


    nachdem ich mal wieder etwas Zeit gefunden hatte, möchte ich gern das bisher gestaltete am 'ehemaligen' HP Odermark - vorstellen. Der Haltepunkt wurde bis 1982 bedient, liegt nur gut 1000m östlich von Goslar und diente im wesentlichen der Belegschaft einer Textilfabrik. Tunnel gab und gibt es im Bereich Goslar - Bad Harzburg zwar keine; aber das Thema Kompromisse hatten wir glaube ich schon... ;) . Mir ist dieser Haltepunkt wichtig, weil er eine betriebliche Erschwernis auf der Hauptstrecke ist, wenn dort Triebwagen oder eine 211 mit 2 Mitteleinstiegswagen halten. Ich bin dann der Lokführer im Nahverkehr und der PC steuert den Zugverkehr drumherum mit Schnell- und Güterzügen. Das funktioniert jedenfalls schon zu meiner Zufriedenheit. So, genug Text, es folgen einige Bilder vom Bau bis zur aktuellen - noch nicht fertigen - Situation.



    Die Bahnsteige entstehen aus Styrodur und Holz; die Landschaft noch 'old-school' aus Zeitungspapier und Kleister. Der schon vorgestellte Treppenaufgang hat sein finale Position eingenommen.



    In dieser Richtung liegt Goslar (Schattenbahnhof); das Tunnelportal benötigt noch Farbe und etwas 'Innereien'



    Blick in die Gegenrichtung; hinter dem Tunnel folgt die Abzweigstelle Oker.



    211 wartet auf Weiterfahrt...



    nochmal ein Übersichtsbild; oberhalb ist die Einfahrt von Bad Harzburg zu sehen; das liegt leider etwas eng beisammen; aber so ist es mit den Komp... :D . Die Landschaft hat die erste Grundierung aus preiswerter Dispersionsfarbe erhalten.



    Nachdem der Nahverkehrszug den Block geräumt hat, folgt ein Güterzug mit einer 50er; zwischenzeitlich ist sogar das erste Gras gewachsen...



    Übersicht mit Basisgrün; Büsche etc. folgen noch



    Auf dem letzten Bild für heute kann die 50er in Richtung der Güterzuggleise in Goslar weiterfahren. Das Tunnelportal sieht auch schon älter aus, aber ein paar Feinheiten fehlen noch. Dazu und zu weiteren Details beim nächsten Mal mehr.


    Ich hoffe der Streifzug hat gefallen.
    Bis bald und noch einen schönen Abend.


    Nils

  • Hallo Nils,
    sehr fein geplant und durchgestaltet (bis jetzt, da noch viel zu tun ist) Eine Anmerkung sei mir erlaubt: Die Illusion der Tiefe besonders am Bahnübergang wird leider durch die Senkrechten der Kulissenübergänge gestört.
    Pit-Peg empfahl für Ecken immer eine Ausrundung der Hintergrundkulisse.
    Gruß
    Husbert

  • Moin Nils.


    Dein neuer zweigleisiger Streckenabschnitt macht sich sehr gut und dazu noch der Haltepunkt verspricht einen interessanten Betriebsablauf.


    Ich sehe , das du deine Böschungen nach altbewährter Methode mit Zeitungspapier herstellst , machst du das nur einlagig und tränkst du das Papier mit einem Leimgemisch ein? Einen Überzug aus Gips oder Mörtel kann ich nicht sehen oder täusche ich mich da. Mir wäre das ein wenig zu instabil in der Konstruktion.


    Gruß Hein

    Ich baue nach dem Grundsatz " meine Anlage wird nie fertig " :thumbup:

  • Heute mal ein mittägliches Hallo Zusammen,


    vielen Dank für die freundliche Unterstützung und Begleitung meiner Bemühungen eine betrieblich interessante und 'optisch ansprechende' Modellbahnanlage zu bauen.


    @ Husbert - Danke für den zutreffenden Hinweis hinsichtlich des Hintergrundes. Auch dort ist das letzte Wort noch nicht gesprochen, bzw. der letzte Pinsel- oder Spachtelstrich noch nicht erfolgt. Evtl. werde ich tatsächlich noch Ausrundungen einbauen oder die störenden Stellen anders kaschieren. Ich freue mich über jede Anregung. Ehrlicherweise fällt mir das aber auch immer nur auf den Bildern auf. In der Realität scheint die Auge-Hirn-Kombination derartige 'Fehler' auszublenden.


    @ Hein - Du hast recht, nur eine Lage Zeitungspapier, kein Gips oder ähnliches. Die Befestigung des Grüns erfolgt allerdings flächig mittels eines Mix aus Dispersionsfarbe und Holzleim, so daß sich nach Trocknung eine -für meine Zwecke- ausreichende Stabilität ergibt. Eine Verschraubung von z. B. Bäumen wäre natürlich nicht möglich. Im Untergrund sind allerdings auch noch ca. alle 10-20cm Stützen aus Styrodurresten verbaut.


    Ich wünsche Allen weiter viel Spaß.
    Nils

  • Hallo Nils


    Ich finde, Du hast den Haltepunkt sehr schön gestaltet.
    Einzig schade, dass Deinem Talent nicht noch wenigstens 50 cm mehr Länge zur Verfügung stehen.


    Hier in Zürich gibt es eine ähnliche Situation im Bahnhof Enge, wie die nachfolgenden Bilder (nicht von mir, siehe Urheber) zeigen.



    Zürich Enge CargoZug [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], von Albinfo (Eigenes Werk), vom Wikimedia Commons.



    Tunnel Nord



    EngeBederstrI [CC BY 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/3.0)], von Abderitestatos (Eigenes Werk), vom Wikimedia Commons.



    Tunnel Süd



    Bahnhof Zürich-Enge [CC BY 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/3.0)], von Ralf Houven (Eigenes Werk), von Panoramio / Google Maps.



    Freundliche Grüsse aus der Schweiz
    Peter

  • Moin Nils.


    Dann bin ich ja etwas beruhigt, es gibt für mich nichts Schlimmeres wenn eine schöne Arbeit durch einen dummen Zufall ( aufstützen oder ähnliches ) zerstört wird. Ist bei unseren beiden doch fast Identischen Baumethoden nicht ganz von der Hand zu weisen. Deshalb mach ich es etwas stabieler mit Mollto oder Gips.


    Gruß Hein

    Ich baue nach dem Grundsatz " meine Anlage wird nie fertig " :thumbup:

    Edited once, last by Hein 2 ().

  • Hallo Peter,


    danke für die tollen Bilder aus der Schweiz; der Name 'Enge' ist dort ja wohl Programm ;) .
    Die Tunneleingänge sind auch sehr individuell; schöne Anregungen!
    Und Du hast natürlich Recht, noch 50cm mehr, oder 75cm oder... wären schöner, aber irgendwie werden dann auch die Pläne immer wieder größer :whistling: .
    Ich freue mich über den mir zur Verfügung stehenden Raum und versuche das Beste daraus zu machen.


    Beste Grüße in die Schweiz (als Fan der Gotthardbahn)
    Nils

  • Hallo Zusammen,


    für diejenigen, die meine Beiträge schon etwas länger verfolgen, fehlte noch die Fertigstellung der Schrankenbäume am Bahnübergang von Bad Harzburg.
    In den letzten Wochen bin ich verschiedenen Ideen zum Selbstbau eines Behangs für die Schranken gefolgt und habe letztlich eine praktikabele Lösung für mich gefunden.
    Der Kostenfaktor für die Materialien geht gegen null; aber Zeit, Geduld und Nerven sind nicht zu unterschätzen.
    Die Vorgehensweise will ich anhand der folgenden Bilder kurz erläutern:



    Ausgangsmaterialien sind 2 'Lochleisten' je Schrankenbaum aus dem 3D-Drucker eines Bekannten und simpler Bindedraht Stärke 0,35mm.



    Die einzelnen Drähte habe ich großzügig auf einer Lehre vorgebogen und
    dann unten eingehängt und oben durchgesteckt und umgebogen.
    Angefangen habe ich ganz vorn und ganz am Ende, damit die untere Leiste gerade hängt.



    Das Einfädeln ist eine nervige Angelegenheit; aber nachdem es erledigt war, habe ich mich doch sehr gut gefühlt :rolleyes:.
    Manche Hänger sind etwas verbogen, aber so sieht es beim Vorbild auch meist aus, und schlimmer...
    Die Ösen müssen noch etwas geschlossen und passend mit einem Seitenschneider eingekürzt werden.



    So sieht es dann eingebaut aus. Sicher nichts für Puristen, aber, selbst gemacht, die Gesamtwirkung gefällt mir, und quasi kostenlos ;) .



    Nochmal eine Nahaufnahme. Fragt bitte nicht, welchen Antrieb die Bahn da verbaut hat... scheint irgendein Prototyp zu sein :D.



    Zum Abschluß nochmal die geöffnete Schranke. Ein paar Feinjustierungen sind noch erforderlich, damit der Behang noch etwas besser anliegt.
    Das Öffnen und Schließen erfolgt über einen ausrangierten H0 Antrieb von Viessmann mit Läutmodul und integriertem Decoder.
    Ich hoffe mein Beitrag läutet ein interessantes und abwechslungsreiches Wochenende ein.
    Weiterhin viel Modellbahn-Spaß


    Nils

  • Hallo Nils


    Ich muß dich echt bewundern, fummelarbeit.
    Aber es hat sich gelohnt.
    Du hast es gut hin bekommen. muß ich mir demnächst mal näher anschauen.


    Gruß Carsten :thumbup:

  • Hallo Nils


    super Fummelarbeit (hoffentlich hast's nicht zu viele Nerven gekostet 8) )
    es gibt auch noch einen anderen Weg auf den ich dich gerne mal Hinweise , ein Modellbaufreund von mir ( saarwalter ) hat dies auch sehr fein gelöst


    Saarwalter


    auf Regelspur gehen und dort unter Bahnschranke


    Gruß
    Jürgen

    wer mich als Freund hat , braucht keine Feinde :D

  • Guten Abend Zusammen,


    meinen ganz herzlichen Dank für den tollen Zuspruch und die zusätzlichen Hinweise, ich bin platt!!


    Den Link von Juergen kann ich übrigens auch nur empfehlen, war auch für mich ein wichtiger Input.


    Der effektive Zeitaufwand für den eigentlichen Zusammenbau war überschaubar, ca. 2 Stunden je Schranke.
    Durch die Verwendung von Polystorol und Kunststoff ist die Schranke sehr leicht und der kleine H0 Antrieb kommt damit problemlos klar.


    So, morgen geht's mit dem Haltepunkt Odermark weiter.


    Ich wünsche noch ein kreatives Wochenende.
    Nils

  • Moin Nils.


    Zu erst ein mal mein ganz großes Kompliment zum Bau deiner Bahnschranken. Ich hatte ja damit gerechnet das ein weiterer Bericht vom Bau der Bahnstrecke erfolgt aber du hast dann ja kurzfristig an dem


    Wolfenbüttlerbahnschrankenbehangösendrahteinfädelungstrainingssiminar


    teilgenommen und wie man sehen kann mit großen Erfolg bestanden. :thumbsup:


    Aber es ist auch das schöne an unserem Hobby, man betritt sein kleines Reich im Keller, hat eigentlich vor an dem gerade begonnenen weiter zu bauen und entscheidet kurzfristig mal wieder was ganz anderes an zu fangen . Für mich ist das jedenfalls Entspannung pur. Ich kann mir gut vorstellen , das im stillen schon ein Platz ausgesucht wird wo auf deiner Anlage eine zweite Schranke gebaut werden kann, die natürlich als geteilte Ausführung mit vier Schrankenbäumen. :rolleyes:


    Gruß Hein

    Ich baue nach dem Grundsatz " meine Anlage wird nie fertig " :thumbup:

  • Hallo Zusammen,


    nachdem ich am Samstag 'Eisenbahn-Besuch' hatte und mir beim Erzählen und Spielen doch so einige Gestaltungs-Ideen (danke an Carsten) gekommen sind, musste ich doch erstmal 'schnell' den Haltepunkt Odermark fertigstellen.
    So mal schnell ist allerdings relativ, da die Bepflanzung ebenfalls keinem Plan folgt, sondern sozusagen beim Tun entsteht.
    Auch die Farbgebung des Bahnsteigbelages kam durch Mischen veschiedener Farben und Materialien zustande.
    Im vorderen Bereich fehlen noch Menschen und Büsche und auch der Hintergrund wartet noch auf die finale Idee...


    Viel Spaß mit den Bildern :)



    Wir warten auf den Zug...



    Auf den aber nicht!!!



    Treppenaufgang fertig eingebaut.



    Die Mauer entstand aus Styrodur. Köf und der Bauzugwagen haben auch schon bessere Tage gesehen ;)



    Zug Richtung Oker/Bad Harzburg



    Halt eines Personenzuges auf der Fahrt von Goslar nach Bad Harzburg. Darüber ein Nahverkehrszug bei der Ausfahrt aus Bad Harzburg.



    Zum Abschluß ein Nachschuss auf einen Güterzug bei der Fahrt von Bad Harzburg nach Oker/Goslar.


    Bess demnäxt.
    Nils

  • Moin Nils.


    nun bin ich erst mal Platt vom Anschauen deines Werkes :) . Du hast wirklich ein geschicktes Händchen und ein sehr gutes Auge für die Ausgestaltung deiner Anlage. Mir fehlen wirklich die Worte , leider auch die grünen, (kommt dafür etwas später) . Mit so einer schönen Perspektive hatte ich nicht gerechnet. Das sieht wirklich stimmig aus. Gratulation.


    Nun ja, wie sich die Arbeiten gleichen find ich schon Komisch, ich versuche auch gerade einen Schüttbahnsteig hin zu bekommen und genau so wie du versuche ich mit verschiedenen Farbmischungen das zu bewerkstelligen. Da kann ich dir nur beipflichten es ist eine Geduldsarbeit und das Wort Geduld ist bei mir doch ein Fremdwort.


    Ein großes Kompliment für deine Arbeit, das ist Modellbau wie ich Ihn gerne habe.


    Gruß Hein

    Ich baue nach dem Grundsatz " meine Anlage wird nie fertig " :thumbup:

  • Hallo Hein,


    erstmal danke für deinen freundlichen Beitrag und die positive Meinung.
    Das mit der Geduld ist irgendwie eine sehr flüchtige Angelegenheit.
    Manchmal klappt das gut, und dann ist wieder wochenlang Flaute.
    Aktuell macht es richtig Spaß und ich kann tatsächlich einiges fertigstellen.
    Allerdings werde ich wohl nie an dein Tempo herankommen.


    Du wirst jetzt wohl in deinen Keller gehen, ich geh schlafen.


    Weiter ganz viel Spaß!!!
    Nils

  • Guten Abend Zusammen,


    bei den freundlichen Kommentaren habe ich ja fast schon Spaß am PC (und das ist eher selten der Fall). Vielen Dank dafür!!! :D


    Da ich beim Begrünen des Haltepunkts Odermark Lust auf mehr Grün bekommen habe, entsteht derzeit am Bahnübergang ein Kleingarten (den gibt es an der Stelle in Bad Harzburg noch heute!).
    Als 'Appetithäppchen' habe ich schonmal ein Bild angehängt. Weiteres folgt, nachdem wieder Zeigenswertes entstanden ist.




    Einen Kohlkopf hat es irgendwie aus der Bahn geworfen...


    Allen viel Spaß beim Sammeln, Bauen, usw.!
    Nils

  • Hallo Nils.


    Das sind aber nun Bilder die brauchst du mir noch nicht zeigen , da wird ich nur Neidisch und merke wie weit ich noch von Endgestaltung entfernt bin. Aber solche kleinen Merkmale in der Ausgestaltung machen gerade das Salz in der Suppe aus. Dein Kleingarten ist dir sehr schön gelungen und kommt bei mir auf die Tooooooo Go Liste. :rolleyes:


    Viel Spaß beim Weiterbau.


    Gruß Hein

    Ich baue nach dem Grundsatz " meine Anlage wird nie fertig " :thumbup:

  • Hallo Zusammen,


    nach der sehr positiven Resonanz auf meine Kleingartengestaltung möchte ich Euch heute den kompletten Kleingarten nebst Umfeld vorstellen.
    Das Grün ensteht bei mir während des Gestaltens, völlig ohne Plan, sondern nur auf Basis einer groben Idee. Die Materialien stammen von allen gängigen Herstellern, vielfach von Silhoutte/Mininatur.


    Außerdem probiere ich nach wie vor am Hintergrund (das größte Problem für mich sind die Wolken - noch nicht im Bild ist der Versuch mit grauen Regenwolken :S -...vielleicht bleibt es doch ein schöner sonniger Tag).
    Nun aber zum Wichtigsten...Bilder :)



    nahe am Bahnübergang beginnt der Kurpark...und endet gleich wieder am Anlagenrand :D



    Hier fällt dann auch der Blick auf den Kleingarten und die Wandmalerei...



    Und den ganzen Tag dieser Zugverkehr...super!



    Der Mann sucht nach einigen Axthieben das nächste Bier...



    und noch einmal der Garten im Überblick...



    Partie am Haltepunkt Blickrichtung Oker mit neuer Malerei



    der Weg vom HP zur Stadt...



    Weggabelung am Park..



    Zum Abschluß ein Überblick über das gestaltete Areal; der Kleingarten versteckt sich hinter den Büschen in Bildmitte...
    Ich hoffe der bildhafte Streifzug regt an und ich wünsche allen entspannteTage mit viel Spaß am Modellbau :) .
    Gruß


    Nils

  • Hy Nils,


    GRÜN ist bei mir grad wieder mal aus, daher auf diesem Weg Gratulation zu diesem schon gestalteten Anlagenstück!


    Besonders gefällt mir, dass es bei Dir nicht nur gepflegte Parklandschaften gibt, sondern auch verwilderte Stellen, wie diese hier:


    Grüße aus Wien
    Martin

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!