Neues aus Groß-Reken

  • Hallo Matthias/carla10

    ich stimme dir voll zu.

    Die Gleise in Groß-Reken sind (fast) vollständig eingefärbt.

    Aber wie der Teufel das so will: nur in der Ecke nun mal gerade (noch) nicht.

    Wenigstens die nahe Umgebung stimmt :):


    img_1929lvkfv.jpg


    img_0227modifiedkrj7e.jpg



    Sobald Lust und Laune mal wieder mitspielen, wird das dann noch nachgeholt ;).

    Besten Dank für den "mentalen Stupf" hier endlich mal voran zu machen und viele Grüße

    Hendrik

  • Zur Sache Schätzchen: Lieblinge und mehr

    Hallo liebe Spur 0er

    Bevor die Hitze noch größer wird und ich dann gar nicht mehr rechnen kann, hier das Ergebnis meiner langen und komplizierten Kalkulationen.

    Bruch- und Prozentergebnisse stimmen überein. Wobei jeweils am Ende einer DIN A5-Seite auf- bzw. abgerundet wurde auf 0 Stellen hinterm Komma.

    Sonst wäre mir das zu kompliziert geworden ;).


    So fürs Sommerloch (und nach Carls Bemerkung auch fürs Schotterloch) muss das jetzt reichen:

    Also:

    Frisch und neu kamen die beiden einst zu uns. Lang ist das her.

    Und alle können es sehen: die vielen Jahre sind wirklich nicht spurlos an ihnen vorüber gegangen. Wahrhaftig nicht.


    Und jetzt kommt‘s:

    die beiden Loks stehen für weniger als einem Zehntel aller angetriebenen Fahrzeuge in Groß-Reken; sind aber an weit mehr als einem Drittel aller Betriebsaktivitäten beteiligt. Das sagt doch wohl alles!!! Oder?!! :)










    Und damit erheben wir unsere Fahrtenregler und murmeln ohne Übermut:

    auf die allerbeste und verlässlichste Zusammenarbeit für die nächsten XY,z-ig Jahre. Haltet bloß durch!!!
    Viele Grüße und bis bald

    Hendrik

  • Hallo Hendrik,


    kann ich sehr gut nachvollziehen! !


    Auch bei mir ist die Frau Hundert ganz vorne dabei, hat sie mich doch vor einem halben Jahrhundert morgens zuverlässig zur Schule geschoben und nachmittags (sofern ich nicht den Bauzug mit der 50er vorgezogen hatte, der bei der Elektrifizierung der Bahnlinie Frankfurt - Niedernhausen Masten transportierte) zurück nach Niedernhausen gebracht.

    Mit ihr und dem Fahrschülerdasein wuchs mein Interesse für die Bahn ins Unheilbare, so dass ich sogar zeitweise erwog, mein Berufsleben danach auszurichten!

    Leider habe ich die Limburger Zigarren der Ländchesbahn, die ja Alltag für mich waren, nur gering geschätzt.

    Aber V100 und die 50er, das sind meine erklärten Lieblinge..... :).


    Grüße aus dem Westerwald

    Carl

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!