Schaumplatten strukturieren

  • Hallo Spur 0-Freunde !
    Gleich vorweg - der folgende Beitrag entstand heute durch herumdillern...
    Ich hatte zu wenig Zeit,um intensiv Modellbahn zu betreiben,aber zu viel Zeit,um die Finger ganz davon zu lassen ;)
    Die Spur 0 hat mich ja nun schon mehrere Jahre geprägt - Zeit,daß ich mal was für die Spur 0 präge.
    Das Thema Schaumplatten und Strukturen wurde hier schon des Öfteren angesprochen (z.B.Kopfsteinpflaster).
    Ich saß heute also an meinem Bastelersatzschreibtisch,der nur so eine Art Erstehilfeausrüstung bereit hält (ein paar Farben,ein wenig Werkzeug,ein bischen Krimskrams...),als mir eine Schaumplatte auf den Kopf fiel.
    Hmm,müßte von Heki gewesen sein.Fünf Millimeter stark und ganz und gar unberührt.Das kann natürlich nicht so bleiben und somit entstand dieser Beitrag...
    Vielleicht hilft meine Fingerübung ja dem ein oder anderen,teures Material im Hintergrund einzusparen.



    Hier also ein Stück der Hekiplatte und ein Bohrfutter...



    Einfach mal abrollen lassen...



    Sind keine dünnflüssigen Farben zur Hand,kann man auch vor dem Prägen die Platte einfärben.



    Auch wieder über die Platte rollern.
    Wie gesagt,ich dillerte nur so herum - die Farben und Formen sollen nur ein wenig anregen und Euch inspirieren...




    So,das soll Riffelblech darstellen...



    Jetzt versuche ich mal eine Betonwand...



    Mit einem Stemmeisen oder ähnlichem über das Material gleiten.



    Immer wieder neu ansetzen,um die Schalbretter anzudeuten.Ich wollte diesen
    Wulst darstellen,wenn der Beton durch die Schalung tritt.



    Na ja,besser ging es jetzt nicht fotografieren.Das war der Moment,wo ich wieder mein Gefriemel mit Arbeit unterbrechen mußte...



    So,Ihr ahnt es schon:Backsteine....



    Ein Stempel (Abfallblech mit Holzgriff verbunden) reicht,wenn man ihn beim Prägen versetzt...



    Die Bindersteine ergeben sich von selbst,wenn man erst einmal die erste senkrechte Fuge angepeilt und eingedrückt hat.Stempel zunächst bei 4,5 cm ansetzen.Abdruck endet bei 5,1 cm.
    Dann bei 4,8 cm ansetzen.Stempel prägt bis 5,4 cm und ergibt automatisch den dritten Binderstein.
    Jetzt nach rechts fortführen...



    Mit einem 1:1 Stein ein wenig die Schaumplatte bearbeiten.



    Dann sieht die ganze Sache so aus.
    Das letzte Foto ist dann wieder in Farbe.
    Ich sagte ja: nur ´rumgedillert den ganzen Tag.
    Und die Moral von der Geschicht?
    Mit Gips liegt mir dann doch mehr...
    Aber auch Schaumplatten haben ihre Daseinsberechtigung.
    Viele Grüße,Stephan


  • Hallo Stephan


    Ich kann nur hoffen, das du in nächster Zeit noch oft Gelegenheit zum herumdillern hast! :thumbsup:

  • Hallo Stephan,


    ich schließe mich den Worten von Marcus an und wünsche Dir
    (und uns) noch viel Zeit zum "herumdillern" :thumbup:


    Gruß


    Nauki


    (der heute viel zu langsam schreibt: 1:0 für Ricky)

  • Hallo Stephan,


    einfach Spitze diese Ideen, oder waren es Eingebungen?


    Wieder etwas gelernt. Danke. :thumbsup:


    Frank

    "Teppichbahn in Augenhöhe",


    gesteuert per PC mit TrainController, SmartHand, iPad, Intellibox I und Daisy Funk

  • Hallo Michael,


    das nenne ich mal eine wahrlich gelungene Prägeritzarbeit :thumbup:. Dazu hätte ich eine allgemeine Frage: Wären diese Teile geeignet, sich daraus Silikonformen zu gießen?


    Ich möchte mir von einem ganz bestimmten Lokschupen ein Urmodell bauen, dann Silikonformen erstellen und dann daraus ein Gipsmodell herstellen. Modelle in der Art, wie sie auch Vampisol anbietet.


    Beste Grüße,
    Guido

  • Hallo Michael,


    die Strukturen sehen gut aus, aber jetzt muss ich mal blöd fragen: Die Strukturen, welche Du eingeritzt/eingedrückt hast, sehen aber für mich alle erhaben aus!
    Habe ich einen Sehfehler oder sind das Abgüsse der Platten?


    Gruß Ralf


  • Von solchen flachen Bauteilen ist es sehr einfach Silikonformen herzustellen, nur bei porösen Oberflächen sollte man das Urmodell sehr sorgfältig mit Trennwachs behandeln.

  • Michael und Vrank, danke für die Infos 8). Wenn ich mich dann mal an den Bau eines Urmodells und den entsprechenden Formen wage, dann mache ich bestimmt einen neuen Thread auf.


    Beste Grüße,
    Guido

  • Hallo Michael !
    Tolle Ritzerarbeit !Das Teil schreit förmlich danach,vollendet zu werden.
    @ alle anderen:
    Die Platten,die Michael vorstellt,kann ich aus eigener Erfahrung auch empfehlen.
    Mein erster Versuch,eine Mauersteinwand herzustellen,vollzog sich auch auf so einer Platte...
    Viele Grüße,Stephan


  • Hallo Guido,


    da ich von Michael ins Spiel gebracht worden bin und seine Schnitzereien und Denglereien kenne:


    Solche Teile kannst du problemlos als Urmodell für Silikonformen benutzen. Wären die Aktivitäten von 0mnibus nicht sanft entschlafen und Michael nicht anderweitig stark eingespannt gewesen, dann wäre das der nächste Schritt mit seinen Teilen geworden.


    Die Platten eignen sich auch von der Stärke sehr gut für die Abformung, nicht zu dünn, so das man hinterfüttern müsste, aber auch nicht so dick, das man Tonnen von Resin braucht.

    Gruß


    Jürgen (K)


    Nicht grübeln - mach es einfach, aber mach es einfach



    0-topia Dawerkusen
    - nächste Baustelle Weichenbau
    avatar_ekw.jpg

    Edited once, last by jk_wk ().

  • Hallo Michael,


    reden wir am Donnerstag drüber. Muss die Dimensionen des Gesamt-Ensembles noch mal sehen.


    Und räum nicht so gut auf, wird zu ungemütlich.

    Gruß


    Jürgen (K)


    Nicht grübeln - mach es einfach, aber mach es einfach



    0-topia Dawerkusen
    - nächste Baustelle Weichenbau
    avatar_ekw.jpg

  • Tach Jung,


    reden wir Donnerstag drüber.


    Was das Aufräumen angeht: Sitzgelegenheiten frei und so viel Platz auf dem Tisch, dass das Essen hinpasst - mehr muss es nicht sein ;)


    Gruß
    Stefan

  • Hallo Spur 0-Freunde !
    Langsam wird es Zeit,an die Inneneinrichtung der Porzellanmanufaktur zu denken.Heute war mal wieder einer jener Tage,an denen etwas Zeit zum Herumdillern blieb,wo aber wieder mal jegliches Werkzeug fehlte,um etwas Gescheites hervorzubringen.So soll dies wiederum nur eine Art Test sein,was machbar wäre...
    Ich benötige demnächst also einige Regale,in denen die Teller auf ihre Bemalung warten.So richtig einsehbar wird die Räumlichkeit später nicht mehr sein - also kann ja der Schlendrian in mir voll auftrumpfen ;)
    Regale lasern - bin ich zu doof
    Regale aus einzelnen Brettchen und Leisten - bin ich zu faul,außerdem fehlen dann hunderte Teller und Tassen
    Inneneinrichtung aus Papier (ähnlich der tollen Methode Hermannjosef,bei den Lenzpersonenwagen) - bin ich zu doof ?(
    Also dann Schaumplatten bearbeiten.Ein Stückchen lag gerade vor mir,ein Kugelschreiber auch und etwas Farbe kratzte ich von den Wänden (ich fand dann doch noch ein paar Töpfchen)



    Fotos sind leider nur mit dem Handy gemacht worden...
    So genau habe ich auch noch nicht gearbeitet.Wie gesagt,wollte ich erst mal testen,ob man so etwas überhaupt später einbauen kann.



    Hier ist es fertig graviert und sieht sogar etwas plastischer aus,als ich es erwartet hatte.


    Zum Schluß dann,der Weißheit letzter Schluß.
    Meiner Meinung nach im Innenbereich der Porzellanmanufaktur erträglich...
    Viele Grüße,Stephan

  • ......................Wahnsinnn. :thumbsup:
    ................................RESPEKT. :thumbup:
    ..........................................Großes Kino. :D
    Carmen G. aus Monaco würde jetzt sagen: " Das ist der Burner! "


    Gruß Jörg

    .
    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!