Mein Hafen

  • Hallo zusammen,


    nun bin ich mit meinem Hafenbau schon ein bisschen weiter und kann einiges berichten und zeigen. Hinter meinem Bahnhof Heide war eigentlich an der Wand schluss, aber dank meiner Drehscheibe (wo eine Köf mit einem Güterwagen platz haben), kann ich ´um die Ecke´weiterfahren. Ich habe zwei Moduleteile von je 1 Meter Länge und 60 cm Tiefe angebaut und kann nun insgesamt 2 Meter weiterfahren. Am Hafenende befindet sich ein Hafenbecken von ca. 60 cm Länge, in diesem hat eine kleine Fähre platz. Mit einer Lok kann ich bis zu zwei Wagen (2achser) draufschieben, die Fähre kann dann ablegen (einfach wegnehmen) und die Wagen werden gegen zwei andere austgeauscht. Soweit zum Betrieb.


    Jetzt habe ich gerade einen alten Fachwerkspeicher (fast) fertig gebaut, aus Sperrholz und Polystyrolziegelplatten. Die Inneneinrichtung folgt noch. Die Vorderwand kann ich aufschieben und somit lassen sich die Lagerräume füllen. Weitere Gebäude werden folgen, wie z.B. eine Hafenkneipe und eine Fischräucherei. In letzter Zeit habe ich reichlich Kopfsteinpflaster in Styrodur gedrückt. Auch zwischen einigen Gleisen ist Kopfsteinpflaster drin, aber dieses besteht auch Buchenholzleisten, wo ich die Steinfugen durch einsägen und nachfeilen hervorgehoben habe. Die Rillengleise bestehen aus H0-Profilen, die ich an die Lenzprofile lötete.


    Es gibt noch viel zu tun! Im Anhang einige Fotos, weitere werde ich nach und nach einstellen.

  • Hallo,
    hab mal bisschen weitergemacht. Der Speicher ist von außen fertig. Die Vorderwand kann seitlich verschoben werden, sodass ich später die Räume mit Ladegut ausstatten kann. Ein weiteres Bild zeigt meine Planung für die Häuserzeile im Hafengebiet.

  • Hallo Wolli, jetzt noch etwas " Hafenkrimskrams " wie Taue, Paletten und Fässer auf der Kaimauer platziert, dann hört man schon fast das Plätschern des Wassers an der Kaimauer.


    Gruß Micha :)

  • Hallo Micha,

    Quote

    jetzt noch etwas " Hafenkrimskrams " wie Taue, Paletten und Fässer auf der Kaimauer platziert, dann hört man schon fast das Plätschern des Wassers an der Kaimauer.


    Kommt alles noch! Zuerst die Häuser bauen, dann die Feinheiten. Ein Industriegebäude soll auch noch auf´s Modul. Und vielleicht noch eine kleine Werft als Hintergrundbild. Gut Ding will Weile haben!

    Gruß, Wolli ---> wünsche allen HP1 !

  • Moin Wolli,


    deine verschiebbaren Wände sind eine super Idee.
    Bin vor allem gespannt was es so zu entdecken gibt, wenn du deine Bar mit dieser Wand ausgestattet hast. :D
    Unsere Spurweite ist ja dafür wie gemacht, um ins Detail zu gehen. ;)


    Gruß
    Söhnke

  • Hallo Wolli,


    ui, das hört sich nach mindestens 2 Jahren Bauzeit an. Rieche schon die knusprigen Flundern auf dem Grill... Gutes Gelingen! :thumbsup:


    Theresa

  • Moin Söhnke,

    Quote

    Bin vor allem gespannt was es so zu entdecken gibt, wenn du deine Bar mit dieser Wand ausgestattet hast.


    nee, die verschiebbare Wand ist am Speicher dran, also nicht geplant für die Bar (Hafenkneipe). Aber auch ´ne gute Idee! Vielleicht reichen da auch große Fenster und eine offene Tür, damit man ins Innere gucken kann und gleichzeitig kann dann auch der Bier- und Zigarettendurft entweichen! :rolleyes:

    Gruß, Wolli ---> wünsche allen HP1 !

  • Hallo,
    jemand wollte wissen, wie das mit mit der Schiebewand am Speicher funktioniert. Ist eigendlich ganz simpel, zwei Holzbrettchen (als Balken getarnt) stehen etwas über und dienen als Führung, damit die Wand nicht nach vorne rausfallen kann. Die Fachwerkbalken ringsherum kaschieren die Fugen. Ein Foto ist angehängt, der Speicher liegt auf der Rückwand.

  • Hallo zusammen,


    ich habe wieder gebastelt. Der Speicher ist fast fertig, nur noch die Inneneinrichtung und die Dachgestaltung. Damit ich aber schneller voran kommen, habe ich ein weiterers Haus angebaut: eine Fischräucherei. Innen mit etwas Einrichtung, im Erdgeschoss ist der Fischladen und oben im 1. Stock wohnen die Inhaber (Preisermann Hannes un sie´n Fru). Durch das Fischladenfenster ist eine Auslage (Holzkasten) zu sehen. Ich habe etwas Glasstaub eingefüllt, das soll etwas Eis darstellen (damit die Fische frisch bleiben). Die Fische sind aus Pappe ausgeschnitten und etwas silbergrau angemalt. Die Dachpfannen sind aus Wellpappe. Ich habe die Pappenoberflächen angefeuchtet und die Papierschichten abgezogen, die Welle dann in ca. 1 cm breite Streifen geschnitten und auf´s Dach geklebt. Mit Wasserfarben (Valejo) in unterschiedlichen Rottönen scheckig angemalt.


    Hinterm Haus der große Schornstein wird von der Räucherei genutzt. Der Schornstein besteht innen aus einem Vierkantholz, ca. 1 cm x 1 cm, da drauf sind gelaserte Zieglplatten geklebt. Auch habe ich eine verschiebbare Rückwand ans Haus angebracht, so kann ich nach Bedarf ins Innenleben eingreifen. Das Panoramafoto zeigt den Speicher mit der Fischräucherei. Links vom Speicher entsteht schon das nächtste Häusle.

  • Interessantes Gebäude, gefällt mir sehr gut!
    Was mir aber auffällt, ist, dass Du bei dem Erker / Anbau die Ziegelreihen mal quer (wie ich es kenne), dann aber vertikal, bzw. 45 Grad geneigt angeordnet hast.


    Schaut für mich Großstädter irgendwie ungewohnt aus.


    Grüße aus Wien
    Martin

  • Hallo Martin,

    Quote

    Was mir aber auffällt, ist, dass Du bei dem Erker / Anbau die Ziegelreihen mal quer (wie ich es kenne), dann aber vertikal, bzw. 45 Grad geneigt angeordnet hast.


    Ja, genau, das war Absicht. Es gibt diese Spielereien manchmal im Fachwerk, man kann damit einige Muster in die Gefache hineinmauern.
    Fachwerkmuster


    Ist ja auch eine Geschmacksache, ich fand´s originell! :)

    Gruß, Wolli ---> wünsche allen HP1 !

  • Hallo Martin, zum dem Thema möchte ich auch noch meinen Senf dazu geben. Bei einer Stadt Führung durch Quedlinburg berichtete der Stadtführer, das das etwas mit dem Reichtum der Hausbesitzer zu tun hatte. Je mehr verschiedene Muster im Fachwerk, desto wohlhabender waren die Hausbesitzer.


    Gruß Micha :)

  • Quote

    das das etwas mit dem Reichtum der Hausbesitzer zu tun hatte. Je mehr verschiedene Muster im Fachwerk, desto wohlhabender waren die Hausbesitzer.


    genau, mein Preiser-Fischverkäufer hat wahrscheinlich ein Goldfischhandel! :rolleyes:


    Sorry, fiel mir gerade so ein! :D ...aber hier in Norddeutschland sind diese Fassaden oft in den alten Städten anzutreffen.

    Gruß, Wolli ---> wünsche allen HP1 !

    Edited once, last by Wolli ().

  • Hallo Wolli,
    seit längeren hatte ich schon den Eindruck, daß in Kisdorf "REICHE LEUTE" wohnen! :thumbsup:
    Zumindest Reich an "SAUGUTEN" Ideen, und ihrer Umsetzung.
    Gruß von der Neckarquelle
    Heiko

  • Moin Heiko,

    Quote

    seit längeren hatte ich schon den Eindruck, daß in Kisdorf "REICHE LEUTE" wohnen!


    naja, man holt sich viele Infos und Bilder aus dem Internet und dann wird entworfen und gebastelt Und wenn dann noch Bastelreste verbaut werden können, müssen Kompromisse gemacht werden und dann kommen einem die besten Ideen! Ich bin auch ein Freund von schiefen Hausmodellen, also die so ein bisschen verfallen aussehen (Bruchbuden). Ich plane nur oberflächlich und freue mich immer auf spontane Ergebnisse! Schau´n wir mal, was meine Finger noch so verleimen und verschrauben. :D
    ------------------------
    Heiko, schick mir mal über eine PN Deine Postanschrift, Du bekommst doch noch eine Weihnachtsgeschenk-DVD von mir! :)

    Gruß, Wolli ---> wünsche allen HP1 !

  • Hallo Wolli,
    anbei eine Anregung aus dem Harz, Quedlinburg...


    Gruß von Hans dem Altenauer

    Hans
    der Altenauer


    - unterwegs im schönsten Mittelgebirge Deutschlands - sowohl Regelspur als auch auf der Meterspur... ;) -

  • Sorry ...


    picr.de übers Samsung-Tablet war wohl nixxxx...


    Neuer Versuch folgt...


    Hans

    Hans
    der Altenauer


    - unterwegs im schönsten Mittelgebirge Deutschlands - sowohl Regelspur als auch auf der Meterspur... ;) -

  • Nu isses da, da siehst du, wie du dich austoben kannst beim Fachwerk...


    Hans


    Hans
    der Altenauer


    - unterwegs im schönsten Mittelgebirge Deutschlands - sowohl Regelspur als auch auf der Meterspur... ;) -

  • Hallo Hans,


    ja, genau, diese Muster habe ich auch schon oft bewundert, darum auch mein kleiner Versuch an dem Minihaus. Mehr Wirkung würde ein größeres Fachwerkmodell zeigen, ich habe aber noch nix in Planung.

    Gruß, Wolli ---> wünsche allen HP1 !

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!