Für und Wider von Dampferzeugern und Destillat

  • Hallo zusammen!


    Ich hoffe, die nächste Auflage kommt mit Rauchgenerator, dann würde ich meine bisher geübte Kaufzurückhaltung bezüglich der Lenz´schen 64er aufgeben und hätte ein neues Sparziel.


    Hat hier jemand nähere Informationen über einen möglichen Rauchgenerator in der nächsten Auflage?


    Beste Güße


    Markus


    ----------------------
    Anmerkung der Moderators: Der Thread wurde wegen des umfassend diskutierten Aspektes aus dem Thread die br 64 von lenz ist ausverkauft abgesplittet, die neue Überschrift vom Moderator eingefügt.

    Edited 2 times, last by Karlsbad-Express: Hinweis auf Thread Splitting eigefügt Hinweis von Karlsbad-Express: Die Überschrift stammt nicht originär von mir als Autor des Posts. Da im foldenden rechtlche Bedenken geäußert wurden und die Diskussion auch andere Aspekte aufwarf, habe ich den Titel so geändert wie ich ihn als Autor des Post tragen kann. ().

  • Hallo,
    Rauchgenerator in der BR 64 war schon im Schnellenkamp Forum mehrfach Thema. Es ist leider kein Platz in der Lok, als die vor ein paar Jahren konzipiert wurde, waren die Rauchentwickler noch nicht weit genug. Es ist also unwahrscheinlich, dass es in der nächsten Auflage einen geben wird. Anders könnte es bei den zukünftigen Modellen aussehen, die bereits angekündigt sind. Aber etwas Definitives wird es sicher erst geben, sobald die Entwicklung fortgeschritten ist. Bisher hat Lenz immer wieder mal mit technischen Neuerungen überrascht, mal sehn, was kommt.

  • Hallo,


    ich konnte im alten Thread aus dem Schnellenkampforum das Platzargument verfolgen. Die erforderlichen Änderungen im inneren Aufbau der Lok erscheinen mir beherrschbar, da ein Rauchgenerator des Jahres 2013 oder 2014 nicht mehr unbedingt so voluminös sein muß wie die erste Generation. Immerhin fährt ein solcher bei Roco bereits in einer H0-Lok.


    Technisch wird der Rauchgenerator sicherlich kurz- bis mittelfristig als Standard in Spur-0 Dampflokmodellen erwartet werden können. MTH hat hier vorgelegt.


    Ich persönlich investiere in keine (Spur 0) Dampflok mehr ohne Rauchgenerator oder ohne Nachrüstoption aufgrund der damit erreichbaren Vorbildnähe (Kleinloks ausgenommen; diese bekommen dann bei mir jedoch einen normalen Seuthe).


    Ich persönlich halte den Rauchentwickler jedoch auch für ein entscheidendes Leistungsmerkmal in der Produktgestaltung der 64er, um weitere Nachfragepotentiale zu heben, besonders dann, wenn die Nachfrage nach einer herkömmlichen 64 soweit nachgelassen hat, dass sich die Mindestmenge für eine Neuauflage am Markt nicht mehr absetzen läßt. Damit ließe sich die 64 auch künftig aktuell halten.


    Besten Gruß


    Markus

  • Liebe Rauch- und Dampffreunde,


    habt ihr euch mal überlegt wie der schon beeindruckende Ausstoss bei z.B. Spur 1 KM1 Ausstellungsanlagen auf Messen bei euch im Keller/Dachboden in Spur 0 sich bemerkbar macht? Gasmaske?
    Ähnliches gilt für die US-G Modelle von Aristocraft u.ä. die noch mehr Schadstoffe ausstossen – angeblich nicht gesundheitsschädlich???


    Also ich kann gerne darauf verzichten, habe bei meinen ATLAS-US Loks den Rauchgenerator stillgelegt.


    Ein besserer Sound ist mir viel wichtiger!


    Gruss
    Werner

  • Hallo Zusammen,


    meine Frau war jedenfalls über den Rauch bei meinen H0 Dampfloks nicht gerade begeistert.
    Die Geruchsbelästigung ist nicht unerheblich. Also beim Betrieb immer gut lüften und im Winter :(
    trotz allem möchte ich auf Dampf nicht verzichten. Das gehört optisch einfach zu einer Dampflok.


    Gruß
    Michael

  • Aus medizinischer Sicht ist der Rauch zum jetzigen Zeitpunkt hoch gesundheitsgefährdend. Ihr merkt es ja selbst wenn ihr am Stand von KM 1 seid. Die Stimmbänder sind nach einer Zeit stark gereizt. Die Empfehlung lautet : Dampf so kurz wie möglich und wenn dann gut lüften. Mir ist ein ordentlicher Sound auch wichtiger.


    Gruß Ludmilla

  • Hallo Zusammen,


    ich darf mal auf den Bericht in der Trainini, hier der Link http://www.zclub92.com/2000/do…i/trainini_52_2009_11.pdf verweisen
    dort werden alle Fragen ausführlich beantwortet. Der Bericht erschien auch in der Miba.


    Im Netz konnte ich keine weiteren fundierten Erkenntnisse über die Schädlichkeit von Rauchdestilat bei sachgerechter Anwendung finden.


    Allerdings Kindern ohne Aufsicht durch Erwachsene würde ich keinen Zugang zu den Destilaten ermöglichen und es gut wegschließen.
    Zu groß ist da die Missbrauchsgefahr.


    lg
    Michael

  • Hallo Ludmilla,
    Eine sehr gewagte Antwort, gibt es Belege? Der Hersteller könnte die Aussage "hoch gesundheitsgefährdend" als geschäftsschädigend auffassen, wenn er das liest. Da Modellbahn offiziell immer noch als Kinderspielzeug geführt wird, kann ich mir das schwer vorstellen. Seuthe ist seit zig Jahren im Geschäft. Auch wenn KM1 eine etwas andere Technik verwendet, läuft es doch immer auf das gleiche Prizip heraus.


    Edit: Mit dem beruflichen Hintergrund hat die Aussage ein anderes Gewicht.


    Michael, herzlichen Dank für den Link zu dem wirklich sehr ausführlichen und informativen Artikel!

  • hallo zusammen


    Also aus meiner Spur 1 Zeit weiss ich noch das auf den Destilaten "nicht einatmen oder verschlucken " stand ???????
    Und in dem Bericht den Michael verlinkt steht dies auch drin auch auf dem Foto kann man deutlich den hinweis sehen .
    Der Schwerpunkt des Berichtes liegt aber wie sich das Destilat verhält und wie hoch der Verschmutzunggrad für die Modelle ist .
    Die gesundheitliche Aspekte lagen im Bericht nur wie sicher sind diese gegen Missbrauch durch Kinder beim veschlucken .


    Auch wird dort berichtet das ,das Destilat bis 300 Grad aufgeheizt wird , auch wenn ich kein Medeziner bin , denke ich das ich kein verdampftes Öl auf meiner Lunge haben möchte !


    Gruß
    Jürgen


    Edit:
    Auf der Seite 37 steht sogar das ,das Destilat bei verschlucken bzw. wenndas Dampföl in die Lunge gerät sogar tödlich sein kann !!!!!!????
    So was sollte man wirklich gut wegsprerren wenn man Kinder oder Enkel hat

    wer mich als Freund hat , braucht keine Feinde :D

    Edited 2 times, last by der noergler ().

  • Tja...


    da wird das Rauchverbot für Modelleisenbahnen wohl nicht mehr lange auf sich warten lassen.


    Grüße von Norbert


    ( seit einem Jahr Nichtraucher )

  • hallo zusammen


    mir hat dieses Thema nun doch keine Ruhe gelassen , da jemand dafür eine schlechte Bewertung bekommen hat .
    Und ich früher mit Gefahrenstoffe im Beruf( Sicherheitsbeauftragter ) zu tun hatte


    Auf der Seuhteflasche ist das Gefahrenstoffzeichen Xn drauf , das heisst


    " gesundheitsschädlich ", wenn sie bei Einatmen, Verschlucken oder Aufnahme über die Haut akute
    oder chronische Gesundheitsschäden verursachen können (hieß früher
    mindergiftig)


    nachzulesen hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Gefahrstoff


    deshalb bitte nicht immer voreilig urteilen , ich werde jedenfalls auf dieses Zeug verzichten da meine 3 Enkel oft bei mir sind .


    Gruß
    Jürgen

    wer mich als Freund hat , braucht keine Feinde :D

  • Hallo zusammen,


    ich sehe schon eine neue EU-Verordnung kommen, die auf allen Lokverpackungen den Hinweis 'Dampfen gefährdet Ihre Gesundheit' vorsieht. ;)


    Abgesehen davon habe ich noch keinen Rauchgenerator gesehen, der den Dampf auch nur annähernd authentisch nachstellen kann. Von der Sauerei auf dem Modell bzw. der Anlage ganz zu schweigen. Für den Genuss einer Prise Dampflok zünd' ich mir lieber ein Räucherkerzchen an: klick :D


    Grüße,
    Marcus

  • Hallo Jürgen,


    vielen Dank für Deinen Hinweis auf den Gefahrenstoff Xn!


    Das Zeug kommt nicht zu mir ins Haus, denn es ist eben kein (Wasser-)Dampf, was der Modell-Dampfer da hinauspustet,
    sonder (minder-)giftiger Dreck und müßte normalerweise als Sondermüll entsorgt werden. :thumbdown:



    Gruß


    Jürgen (HH)

    Generaldirektion der REEB

  • Hallo,


    also ich finde, man sollte -nach jahrzehntelanger Seuthe-Dampfpraxis- mal die Kirche (den Schornstein) im Dorf lassen.
    Auch aus den allermeisten brennenden Wachskerzen entweichen keine Heilstoffe. Von Billigkerzen ganz zu schweigen.
    Undb was ist mit Echtdampftreffen in Hallen?
    Also irgendwie sollten wir es anderen überlassen, unser Hobby kaputtzureden.


    Wer betreibt denn Dampfgeneratoren im Dauerbetrieb?
    Und wer hat nicht genug andere Giftstoffläschchen in seinem Modellbahnzimmer stehen?


    Wichtig für mich wäre, dass ich die Lok auch ohne den ( für mich überflüssigen ) Dampfgenerator bekomme.


    Viele Grüße
    Norbert

  • Hallo Nuller,


    während meiner Spur 1 Zeit,hatte ich einige KM1 Dampfloks mit dem Destillat von KM1 in Betrieb.


    Das Destillat hat auf den Loks und Wagen keine Schmutz-/Schmierfilme hinterlassen.


    Auch meiner Gesundheit hat es nicht geschadet.


    P.S.


    Sollte es mal in 0 einen Rauchentwickler ala KM1 geben,würde ich mir die Lok kaufen.


    Gruß Thorsten

  • @ Ludmilla:
    Wenn Du den Dampföl ausstoßenden Schornstein Deiner Lok in eine der Öffnungen Deines Riechkolbens praktizierst, die andere Öffnung mit beispielsweise einem (unbenutzten) Tampon verschliesst und in dieser sicher höchst unbequemen Stellung sagen wir mal grob geschätzt 1 Stunde aushälst und die Luftversorgung ausschliesslich über den mit dem permanent qualmenden Schornstein gefüllten Riechkolbeneingang vornimmst, dann könnte es sicher sein, dass Du gesundheitliche Schäden davon trägst. Vermutlich aber eher im Bereich Nacken- und Rückenmuskulatur.


    Spaß beiseite: denkst Du ernsthaft, ein Hersteller könne sich erlauben, ein bei bestimmungsgemäßem Gebrauch (!!) gesundheitsgefährdendes Teil auf den Markt zu bringen?!


    @ BR 64-Fans:
    Die 4 "blassen" Felder bedeuten: Das Modell ist ab Werk nicht mehr verfügbar, aber möglicherweise im Fachhandel noch erhältlich. Sie bedeuten nicht, dass die Lok nicht mehr im Handel erhältlich ist und sie geben keine Auskunft darüber, ob das Modell vom Hersteller noch einmal produziert wird.

  • Hallo Torsten


    Nur ein kurzes Statment noch dazu , da wir schon extrem OT sind


    Die Gefahrenstoffkennzeichnung Xn auf der Seuhteflasche und den anderen Herstellern ist beim besten Willen nicht wegzureden.
    Und die Herstellerfirmen werden vom Gesetzgeber dazu verpflichtet dies aufzuzeigen .
    Bei Kerzen habe ich diese Kennzeichnzung noch nicht gesehen , deshalb hinkt dieser Vergleich doch sehr


    Ich habe mich nur in diese Diskussion eingemischt weil ein User negativ bewertet wurde für seine Äusserung ; das dieses Zeug wohl nicht gesund sei .
    Auch will ich keinem den Spass an dampfenden Lok vermiesen , nur in meinen eigenen Wänden benutze ich das Zeug nicht .


    Gruß
    Jürgen

    wer mich als Freund hat , braucht keine Feinde :D

  • Ich habe mich nur in diese Diskussion eingemischt weil ein User negativ bewertet wurde für seine Äusserung ; das dieses Zeug wohl nicht gesund sei .

    Wenn man eine Behauptung aufstellt, sollte man sie auch belegen können und das hat er erstmal nicht, sondern nur die Parole rausgehauen.


    Bei Sachgemäßer Handhabung besteht eben keine Gefahr durch Rauchöl sonst wäre das Produkt nur unter Atemschutz zu verwenden und ein entsprechender Hinweis angebracht.
    Auf vielen Produkten sind Gefahrenkennzeichnungen und sie sind auch wichtig, treffen bei den meisten aber nur auf unsachgemäße
    Handhabung zu wie eben auch bei den Dampfdestilaten.


    Sobald mir jemand den Nachweis für die Gefährlichkeit von Rauchöl bei sachgemäßer Verwendung liefern, werde ich auch meinen rauchenden Dampfloks
    das qualmen abgewöhnen, solange heißt es wie seit 30 Jahren schon, meine Dampfloks müssen qualmen.
    Gruß
    Michael

  • Hallo
    Wenn diese OT hier so weitergeht,hol ich doch noch das Popcorn raus.
    Achja:denkst Du ernsthaft, ein Hersteller könne sich erlauben, ein bei bestimmungsgemäßem Gebrauch (!!) gesundheitsgefährdendes Teil auf den Markt zu bringen?! ja die gab es z.B. ZIGARETTEN .
    Ich glaub nur das was ich sehen und anfassen kann.
    mfg uwe

  • Hallo
    Ich glaube, der zentrale Knackpunkt ist die sachgemäße Verwendung. Haushaltsreiniger sind auch "extrem gesundheitsgefährdend" wenn man sie einatmet oder verschluckt, genauso Benzin. Wenn man es hin und wieder etwas dampfen läßt (oder die Wanne schrubbt), also die Produkte sachgemäß verwendet, besteht sicher keine "extreme Gesundheitsgefahr", insofern ist die Formulierung bei einer sachgemäßen Verwendung im Messe- oder Heimbetrieb sicher nicht korrekt. Das mag beim Tabakqualm anders aussehen, da gibt es eine Menge Untersuchungen zu.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!