Kupplungshaken multi...

  • Huhu zusammen,
    seit unserem letzten Fahrtreffen, bei dem wir neben einem Schnellzug (Wagenmaterial aus der Schnellenkamp-Umbauaktion), einem ÖBB-EC (Wagenmaterial von Hermann) und natürlich auch diverse Nahverkehrszüge (Lenz-Umbauwagen) im Einsatz hatten, kam nochmal stärker der Wunsch auf, einen Kupplungshaken für die Personenwagen zu haben, mit dem man auch Schraubenkupplungsfahrzeuge einsetzen kann.....


    Während des Fahrtreffens haben wir mal die verschiedenen Alternativen(die, die wir kennen), den Paul und den moogschen Haken, ausprobiert.
    Aber irgendwie haben uns die "Helfer" nicht so begeistert....


    Der Paul wurde bei unserem 28-Wagen-Kohlezug (Fals) eingesetzt, das Ergebnis: immer die erste Achse des ersten Drehgestells am ersten Wagen hinter der Lok wurde nach oben gehoben und lief somit neben der Schiene her..... nicht so brickelnd.


    Der moogsche Haken ist perfekt für den Einsatz zwischen dem ersten bzw. letzten Wagen eines Personenzuges und der Lok, aber nicht innerhalb des Zuges, denn dann lässt sich die Kupplung nicht mehr öffnen (der Schraubenkupplungsast stößt an die Übergangsblechimitation) und der Puffertellerabstand ist schon arg weit ( verringert man den Abstand durch eindrehen der beiden Ösen an der Schraubenkupplung, kann man diese nachher nicht mehr mit anderen Wagen kuppeln, dann ist der Abstand zu eng).


    Also stand mal wieder Grübeln auf dem Plan..... denn wir wollen die Personenzüge nicht als Block immer nur hin- und herfahren, sondern auch Kurswagen an- und abhängen, Schadwagen aus dem Verband nehmen oder einfach ein oder zwei Verstärkungswagen oder Postwagen an- und abhängen....


    Unsere Prototypen sind jetzt fertig und werden in den nächsten Wochen auf ihre Tauglichkeit hin überprüft.


    Hier gehts zum Bericht in meinem Blog.


    Viel Spass beim Lesen und natürlich beim Betriebmachen
    Thomas

    Saarbrücken/Wiesbaden, Spur 0 / 0m Module, ECos2, WLAN, iPod`s, RW

    Edited 4 times, last by RhBThomas: Tippfehler beseitigt ().

  • Huhu zusammen,
    die Testphasen sind abgeschlossen :) .


    Hier geht´s zum Bericht , viel Spass beim Kurswagen an bzw. abkuppeln etc....


    einen guten Rutsch
    Thomas

    Saarbrücken/Wiesbaden, Spur 0 / 0m Module, ECos2, WLAN, iPod`s, RW

  • Hallo Thomas,
    (Hallo Rainer),


    danke für eure Grundlagenarbeit. Ich habe mir zwecks Versuch mal einige Haken bestellt.
    Ich bin gespannt. Als vornehmlich "Lenz Kupplungsfahrer" freue ich mich drauf auch mal
    eine nicht umgebaute Lok mit Schraubenkupplung vorspannen zu können.


    Gruß aus dem Süden,
    Bernd

    Schreibt mir ruhig bei Fragen und Anmerkungen. Ich bin meist recht umgänglich... :P

  • Hallo Thomas


    besten Dank.


    Ich fahre jetzt mit diesen Kupplungen seit ein paar Wochen auf meiner Anlage. Und ich bin sehr, sehr zufrieden.


    Ich bin Lenz Kupplungsfahrer, habe aber auch sehr viele Loks und Wagen mit Schraubenkupplung.
    Bisher kam daher PAUL ("problemlos ankuppeln und losfahren" von N-Detail) zum Einsatz.


    Der neue Kupplungshaken bewährt sich sehr gut: Entkuppeln und Ankuppeln mit Pinzette oder Fingern ist sehr einfach und elegant; und auch sehr viel leichter als bei dem Moog-Haken (den ich auch intensiv benutze). Der ist teilweise sehr stramm und eng gearbeitet.


    Manchmal würde ich mir allerdings auch hier einen 2. Fallkaken wünschen, da ich ein paar Abstellbereiche habe, wo ich gern Lenz-Wagen aus der Kurve ziehen würde.


    Sonst aber volle Zufriedenheit.


    Viele Grüße


    Hendrik

  • Hallo Hendrik,


    klebe doch den original Lenz-Haken mit Sekundenkleber daneben, dann hast du einen zweiten Haken. Den kurzen Haken vorne eventuell seitlich anschrägen, damit er beim ankuppeln mit normalen Lenz-Kupplungen nicht blockiert.


    Gruß


    Gerd

  • Hallo,


    dass scheint ja ein toller Universalhaken zu sein! Habe mir die Lenz-Kupplung noch gar nicht so richtig betrachtet. Wie wird denn der neue Haken in die Lenzkupplung eingesetzt? Ist das einfach oder fummelig?
    Ich hatte sonst auch den PAUL benutzt, aber der Nachteil kam beim Schieben, der PAUL bäumte sich auf und wenn anschließend wieder gezogen wurde, dann hakte sich der PAUL aus.

    Gruß, Wolli ---> wünsche allen HP1 !

  • Hallo Wolli,
    mit einer Spitzzange geht das problemlos...
    Einfach den Befestigungsbolzen mit der Zange herausziehen, dann fällt der Haken schon fast von alleine aus dem Plastikteil. In der folgenden Abbildung siehst Du den Bolzen sehr gut ( im hinteren Teil der Kupplung)




    Jetzt den Multihaken einlegen und den Bolzen wieder eindrücken, das war es. Sollte der Haken nicht leichtgängig sein, ist der Bolzen evtl. zu fest eingedrückt, diesen etwas lösen und schon sollte es gehen.


    Hendrik: Vielen Dank, das freut uns, so soll es sein und weiterhin viel Spass beim Betriebmachen.


    schönen Gruß
    Thomas

    Saarbrücken/Wiesbaden, Spur 0 / 0m Module, ECos2, WLAN, iPod`s, RW

  • Hallo Hendrik und Hakenkuppler,
    wir haben bei unseren Versuchen mit den verschiedensten Ausführungen der Prototypen
    festgestellt, dass bei der Ausführung mit dem 2. Haken von Lenz beim Schieben der Einheit,
    z.B. beim Wendezugbetrieb mit Steuerwagen, die Spitze des 2. Hakens gegen die Pufferbohle des
    schiebenden Fahrzeuges drück und sie speziell bei Kurvenfahrten verkratzte und je nach Kurvenradius
    auch zu Entgleisungen führte. Das ist natürlich auch abhängig von den Pufferlängen und Festigkeit der
    Pufferfedern der einzelnen Modelle.
    Aus diesem Grund haben wir den 2. Haken entfallen lassen. Beim Ziehen ist der Effekt natürlich nicht aufgetreten.
    Das Austauschen des Hakens ist denkbar einfach mit einer kleinen Spitzzange zu erledigen, wie Thomas schon beschrieben hat.


    Weiterhin gutes Kuppeln


    Rainer

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!