Von Irgendwo nach Nirgendwo - mein erstes Spur0-Projekt

  • Hallo,


    auch bei mir ist ein Zimmer fertig geworden, nachdem ich mit meiner Frau die Nutzung der bisherigen Kinderzimmer getauscht habe, und so steht nun für mein "Von Irgendwo nach Nirgendwo - mein erstes Spur0-Projekt" (ist nur ein Arbeitstitel) ein Raum mit ca. 5,09 x 2,72 m zur Verfügung.


    Der erste Teil besteht aus vier Segmenten von der Größe 1,25 x 0,85 m. Die rohe Segmenthöhe - also ohne Bahnunterbau - beträgt ca. 0,81 m und ist der Fensterbrüstung geschuldet.


    Der zweite Teil soll einen Bogen zur gegenüberliegenden Seite schlagen und dort in einen kleinen "Schattenbereich =Schattenbahnhof" münden, wo dann Züge neu konfiguriert werden können. Das Teil vor dem Fenster soll entfernbar sein, dann ab und zu soll auch mal das Zimmer gelüftet und das Fenster geputzt werden können.


    Was möchte ich damit anstellen?


    Personenverkehr
    Endhaltepunkt, Größe für VT98+VS98+Donnerbüchse


    Güter- und Rangierbereich
    Abstell- und Rangiergleise


    Gebäude
    Wartestelle Personenbereich, Güterschuppen (Halbrelief), Kohlenhandel, Trinkhalle/Kiosk mit Biertisch/Bänken oder so,
    zwei- oder dreistöckige Häuser im Halbrelief oder im Relief, kleine Lokbehandlungsanlage für Diesel- und Dampfloks


    geplanter Fahrzeugeinsatz
    Diesel: Köf II, V60, V100, V160, VT98+VS98
    Dampf: BR94, BR86, BR50


    Wagen/Waggons
    Diverse Güterwagen, Personenwagen (nur als Absteller bzw. zum Rangieren)



    Was mir bisher fehlt ist ein praktikabler Gleisplan, ich habe viele Vorstellungen, bin aber mit dem Planungsset von Schnellenkamp überhaupt nicht vorwärts gekommen.


    Vielleicht kann mir jemand aus dem Forum behilflich sein?


    In den nächsten Tagen werde ich noch weitere Bilder meiner Segmente einstellen, wenn ich mit der Größe der Bilder klar gekommen bin.

  • Hallo Sportsfreund,


    Dein Lastenheft ist mit meinen Vorlieben kompatibel :thumbsup: .
    Allerdings würde auch eine 64er gut dazu passen :whistling: .
    Schau Dir mal meinen im Bau begriffenen Spitzkehrenbahnhof "Murksbach (Westerwald)" an.
    Da findest Du eigentlich alles und Du hast noch mehr Länge und Tiefe :D !



    Aber ist nur ein Beispiel (bei mir auf 4,1 Meter mal 0,65 bzw. 1,2 Meter.
    Übrigens mit der kostenlosen Demo-Version von anyrail geplant!


    Laß Dir zum Planen vor allem Zeit.


    Mit freundlichen Grüßen Carl

  • Hallo Heinz,
    das BESTE GLEISPLANUNGSPROGRAMM ist: die ORIGINAL - Gleise 1:1 ungefähr so, wie du dir deine Anlage vorstellst, auslegen. Dann wirst auch du sehen, wie "BRUTAL" die Wirklichkeit zuschlägt, die ist UNBARMHERZIG, und bringt viele Wünsche auf das MACHBARE zurück.
    Mir ist es selber so gegangen. Für mich allerdings stand von Anfang an FEST, eine KLEINE Rangieranlage (Time Saver) oder wie man das Ding nennt. Und das ist eigentlich auch das Herzstück geworden, beidseitig haben sich dann ein paar weitere "Entwicklungen" ergeben, mit denen ich Monatelang "BETRIEB" geübt habe, immer wieder ein paar Weichen und Gleise umgesteckt. Jetzt ist es passiert, nun paßt es, und die Gleise der Spur 0 Anlage können FEST verlegt werden, GLAUBE ich zumindest, wenn da nicht noch die Spur 0e wäre! Aber die muß sich nun mit dem "RAND" der Elemente zufrieden geben.
    Ich hatte am Anfang mit der SPUR 0 auch mit dieversen Gleisplanungsprogrammen gespielt, aber dann sagte ich mir: "bist du noch in der Halben 0 Welt, oder?"
    Zum Glück rechtzeitig, und wie geschrieben, jetzt, gefühlte Lichtjahre SPÄTER, paßt es!
    Carl sein Plan sieht nicht schlecht aus, da kann man auch ein paar schöne RANGIERARBEITEN mit MACHEN.


    Gruß Heiko
    der von der Neckarquelle, und der sich schon auf MORGEN FREUT, da geht es nach KIEL zu den Schmalspurern.

  • Hallo Heinz,


    deine Segmente oder Module gehen ja nach deinem Plan an der rechten Wandseite nur bis in die Mitte.
    Warum verschenks du so viel Platz hinter der Tür.? Nach deinem Plan des Zimmers passen ja noch Module mit 85 cm Tiefe noch Platz. Oder?
    Etwas schäler( schmaler) geht ja auch noch.
    Ich habe mir sehr viele Gedanken beim bau meiner Anlage gemacht, wie ich das Zimmer optimal nutzen kann und habe ein Klappmodul gebaut, direkt vor der Tür.
    Bei dir kann ich mir richtig gut vorstellen, das hinter der Tür eine Segmentdrehscheibe hin passt.


    Gruß Robby

  • Guten Morgen Heinz,


    Ich habe mir zwei kleine Schränkchen ( einer mit Zwei Türen, Einer mit 5 Schubladen) mir Rollen versehen und kann diese ohne Probleme unter meiner Anlage vor ziehen kann.
    Außerdem habe ich noch einen Tisch, der ebenfalls kleine Rollen hat unter der Anlage stehen, und nicht längs sondern quer.
    Meine Anlagenunterkante beträgt, 1, 00 m. Zwischen Tischplatte und Modulunterkante sind noch 23 cm Abstand.


    Geht nicht , gibts nicht :thumbsup: :thumbsup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup:


    Viele Grüße Robby

  • Hallo Heinz,


    Bist Du durch Dachschrägen eingeschränkt?
    Wenn nein, überlege doch mal etwas anderes:


    Die AnlagenOBERKANTE auf 140cm - bei 10cm Segmentkistenhöhe bleiben darunter ca 50cm bis zum Schreibtisch, Platz genug für einen PC-Monitor.
    Das Segment vor dem Fenster machst Du so schmal wie möglich, und stellst Deinen Schreib- oder Basteltisch vors Fenster unter die Anlage.
    Dadurch hast Du unter der Unlage auch noch Tageslicht.
    Der andere Tisch und Regale kommen auch unter die Anlage. Hab ich bei mir im Keller so gemacht, wegen des eingeschränkten Platzes. Als Basteltisch dient eine 3m lange Küchenarbeitsplatte vom Sperrmüll.


    Aus meiner Erfahrung kann ich nur sagen, Trenne Bastel und Schreibtisch - manchmal muss man eine Baustelle einfach liegen lassen können.


    Ach ja, das Spielen erfolgt ja eh meißt im Stehen, und für die ruhigen Momente zwischendurch besorgst Du Dir einfach einen bequemen Hocker, oder verlängerst die Beine an einem einfachen Holzstuhl.


    Gruß
    Matthias

  • Hallo Matthias,


    danke für den Vorschlag, aber ich weiß natürlich nicht wie groß Du bist, aber bei 1,4 m Höhe komme ich ohne Steighilfe nicht mehr an ein hinteres Gleis, das ist bei mir schon fast Kinnhöhe. Außerdem ist der Fenstergriff auch in dieser kritischen Höhe.


    Also ich bleibe daher bei meiner Höhe von ca. 85 cm. Beim Aufbau von Teil 1 ist der Bereich von Teil 2 der Platz für den Basteltisch.


    Ich habe ein Bild von meinen Segmenten im Zimmer beigefügt. Diese stehen nur vorab so da, sie sind noch nicht miteinander verschraubt. Bei zweien sind auch die Deckel noch nicht draufgelegt. Das Holz ist Multiplex.

  • Hallo,


    inzwischen bin ich einen Schritt weiter. Im Zimmer wurden die neuen Leuchten montiert, zwei Rasterleuchten mit jeweils zwei Leuchtstofflampen a
    49 W. Lichtfarbe 840 = 4000 K, und einem Lichtstrom von jeweils 4000 lm.


    Das beigefügte Bild ist bewusst unterbelichtet, um die Leuchten zu zeigen. Ansonsten ist die Ausleuchtung bereits in Beitrag 8 zu sehen.

  • Hallo,


    nun werde ich mich an dem Gleisplan zu schaffen machen. ;(:rolleyes:


    Danke Heiko für Deinen Tipp für die Planung in 1:1 bzw. 1:45. Nachdem ich mal meine Weichen ausgepackt habe, ist die Welt ganz anders. ?(


    Danke auch an die anderen Forumianer, die Gleisplanvorschläge geschickt haben. ;)


    Erste Ergebnisse werde ich zur Diskussion einstellen, denn selbst sieht man seine Fehler nicht, oder so. :D

    Grüße aus Regensburg


    Heinz ;)

  • Hallo,


    nun möchte ich meinen Gleisplan vorstellen:


    - vier Segmente mit je 1,25 m Länge und 0,85 m Tiefe, diese bilden Teil 1
    - Gleissystem Lenz
    - Verwendung weitestgehend Flexgleise
    - Problemstelle 1: Segment 1 und 2 -> Ziehgleis mit 70 cm Länge und der Dreiwegweiche
    - Problemstelle 2: Segment 4 -> Bogenweiche und Bogen zum Teil 2


    Gebäude, Nutzung sind noch nicht eingezeichnet, werden aber im oberen/hinteren Teil sein


    Bitte um Euren Kommentar, Danke. :S:D

  • Hallo Heinz,


    Wie hier im Forum so oft zu einer Gleisproblemstellung erwähnt: Schaffe Dir entweder das benötigte Gleismaterial an, oder erstelle Dir von dem benötigten Gleismaterial Schablonen, somit Du den kompletten Gleisplan 1 zu 1 auf dem Unterbau auslegen kannst. Du wird’s sehen, das sich die Problemstellen „fast“ von alleine auflösen.


    Gruß,


    Jacques

  • Hallo Jacques,


    ja das mit den Schablonen ist schon gut, aber ich würde das gerne auch mal in life auslegen, aber anscheinend gibt´s vor Weihnachten Lieferschwierigkeiten bei Gleisen und Weichen ;( oder wie bei der Dreiwegweiche kommt ein neues Modell, da ein neuer Hersteller :S:D .


    Problem 1 ist theoretisch weitestgehend schon gelöst, bei dem Problem 2 fehlen mir noch einige Sachen. Ich denke aber, dass auch dies in zwei Wochen gelöst sein wird und werde dann darüber berichten. :D8)

    Grüße aus Regensburg


    Heinz ;)

  • Hallo,


    nachdem sich sehr viel auf dem Gebiet des selbstfahrenden Rollmaterials - sprich Lokomotiven - inzwischen tut, kommt mein bisher "unterdrückter" Wunsch nach einem Bw wieder hoch.


    Nun wurde bereits sehr viel Material für das bisherige Konzept "Von Irgendwo nach Nirgendwo" geordert, und dann dieses.


    Und weiterhin habe ich auch noch kein Konzept außer einem Hirngespinst, und um ein Bw für ca. 4 Dampfer und 3-4 Diesel gut auf die Fläche von 5,00 x 0,85 m unterzubringen fehlen mir dafür Unterlagen.


    Wer kann mir dabei helfen? Wer hat Infos über möglichst günstige Hinweise, Pläne, Medien? ich möchte nämlich vorerst größere Ausgaben vermeiden, um nicht dann ggf. dieses Hirngespinst wegen fehlender Realisierbarkeit wieder zu begraben zu müssen.


    Vielleicht verstehen mich einige. Danke.

    Grüße aus Regensburg


    Heinz ;)

    Edited 2 times, last by Heinz Becke: Ergänzung. ().

  • Hallo Heinz


    ich bin nicht ganz sicher, ob ich Deinen Hilferuf richtig verstanden habe.


    Gute Literatur, die ich zum Aufbau und auch Ausbau meines "kleinen Bw" benutzt habe finden sich hier:
    https://shop.vgbahn.info/imgs/…hn-Journal/531101__xl.jpg
    und hier:
    https://shop.vgbahn.info/eisen…as+dampflok-bw-_1143.html


    Vielleicht hilft Dir das schon mal.


    Und fast in jedem Bildband z.B. des Eisenbahnkurier-Verlag sind Aufnahmen von bestehenden und stillgelegten Bws enthalten, die - mit mehr oder weniger Modifizierung - als Vorbild für eine MoBa Umsetzung dienen können.


    Beste Grüße


    Hendrik

  • Hallo Heinz


    Und weiterhin habe ich auch noch kein Konzept außer einem Hirngespinst, und um ein Bw für ca. 4 Dampfer und 3-4 Diesel gut auf die Fläche von 5,00 x 0,85 m unterzubringen fehlen mir dafür Unterlagen.

    Abgesehen von der Anzahl Lokomotiven, die Du unterzubringen gedenkst - was wäre Dir denn noch wichtig: Drehscheibe, Lokschuppen, Bekohlung, ..., Anlagenteile anderer Natur, wie Strassen, (Wohn-)Häuser, ...?


    Wer kann mir dabei helfen? Wer hat Infos über möglichst günstige Hinweise, Pläne, Medien?

    Für eine Literatursammlung zum Thema BW hier klicken.


    Freundliche Grüsse aus der Schweiz
    Peter

    Edited once, last by pgb ().

  • Hallo Heinz,


    Quote


    Zitat von »Heinz Becke«
    Und weiterhin habe ich auch noch kein Konzept außer einem Hirngespinst, und um ein Bw für ca. 4 Dampfer und 3-4 Diesel gut auf die Fläche von 5,00 x 0,85 m unterzubringen fehlen mir dafür Unterlagen.


    Darauf eingehend - und weil Du auch geschrieben hast, dass Dich der Gedanke "BW" nicht loslässt - einfach nur mal eine gescribbelte Idee von mir. Der Phantasieplan ist in etwa massstäblich, also 500 cm auf 85 cm. Nachdem Du sparen willst würdest Du mit einer selbstgebauten Drehscheibe (dass Du könntest ist fast klar, die Frage ist ob Du selber bauen willst), einer Doppel- resp. Dreiwegweiche und einer einfachen Weiche auskommen. Ich habe als Schuppen bewusst Rechteckschuppen eingesetzt, weil man diese rel. leicht und selbst bauen kann, ausserdem würde ein vierständiger Ringlokschuppen für diese kleine zur Verfügung stehende Fläche m. E. zuviel Platz einnehmen.


    An Behandlungsanlagen ist alles vorhanden: Kohle, Wasser, Sand, Rohrblasgerüst, Dieseltankstelle. Überdies Aufstellgleise für Kohlewagen und Hilfszug oder sonstige abzustellende Wagen.


    Ich hoffe, Dir damit die eine oder andere Anregung geben zu haben und wünsche noch viel Erfolg und Spass bei der Planung und dem Bau Deiner Anlage.


    P.S.
    Selbstgebaute Drehscheibe deshalb, weil Du für eine "Gekaufte" so richtig satt Kohle investieren müsstest.
    Ach ja, und da fällt mir noch ein Gestaltungsbeispiel ein: Der Dampflokschuppen könnte ja so um die vorige Jahrhundertwende gebaut worden sein - also "alte Materialien und etwas angegammelt", der Diesellokschuppen ist dann um 1980 oder je nach Belieben dazugebaut worden und könnte "moderner" gestaltet werden.

  • Hallo Heinz.


    Der Hinweis von Peter und Hendrik auf die Heftreihe des Eisenbahnjournals Bahnbetriebswerk-kleine Lokstation usw. ist sehr gut. Ich habe mir die Hefte auch besorgt und man findet dort drin wirklich gute Informationen. Einfach mal bei VG Bahn danach suchen und bestellen. Dort sind auch Gleispläne nach Vorbild enthalten.


    Wenn du aber darüber nachdenkst auf der dir zur Verfügung stehenden Fläche einen Bahnhof mit BW unter zu bringen bin ich aber der Meinung das wird nix. Entweder entscheidest du dich für ein BW evtl. mit Drehscheibe oder wie du es angedacht hast einen Endbahnhof wo ein kleine Lokstation mit untergebracht wird ( einständiger Lokschuppen mit davor liegenden Behandlungsgleis ) ich glaube beides geht nicht.


    Ich benötige für mein BW mit Drehscheibe und Behandlungsanlagen auch immer eine Länge von gut 4,50 m , egal wie ich es dreh und wende oder sonstige Anstrengungen unternehme , mein Platz wird deshalb nicht größer.


    Gruß Hein

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!