Materialfrage zu Umbau von MTH Radsätzen für Wagen

  • Hallo zusammen!


    Da doch zu viele meiner MTH Radsätze unter den 4-achsigen Kesselwagen sehr bedenklich eiern, denke ich über eine kostengünstige Alternative nach. "Vorbild" sind die geteilten Radsätze, die in H0 Roco gemacht hat (oder auch noch macht).


    Also den MTH Radsatz an der Achse auseinandersägen, so dass neben dem Rad ein Wellenstummel von vielleicht 10mm übrig bleibt. Dann ein starres, dickwandiges, gerades Plastikrohr (Innendurchmesser ca. 2.0 mm) so auf Mass gesägt, dass das Spurmass stimmt, den Innendurchmesser in der Drehbank aufbohren bzw. -reiben und links und rechts das MTH Rad mit Stummel einschieben.


    Ich sehe zwei Vorteile dabei: Es lassen sich Radsätze oder zumindest "halbe" retten (anstatt gleich ganz neue Fremdfabrikate zu beschaffen) und in das Rohr könnte man noch einen Widerstand für die Belegtmeldung integrieren. Die bestehende Isolation ist natürlich zu überbrücken mit Leitlack.


    Nun habe ich im www ein solch starres, dickwandiges, gerades Plastikrohr (Innendurchmesser ca. 2.0 mm, Wandstärke 2 bis 3mm) gesucht und bin nicht fündig geworden.


    Daher meine Frage:
    Kennt jemand von Euch eine Bezugsquelle? Oder muss ich wirklich Vollmaterial aufbohren? Das würde ich gerne vermeiden.


    Besten Dank, Uli

  • Hi Uli,


    dass Dir eine Kleb- und Steckverbindung missfällt, kann ich verstehen, werfe jedoch ein, dass zwei mit Lösungsmittel verklebte PS-Rohre nicht "verklebt" im Sinne des Wortes sind, sondern "verschweißt", gewissermaßen aus einem Teil bestehen. ;)
    Manchmal muss man auch die Konstrukteursethik (*) etwas verbiegen.


    Apropos Verbiegen: Für die Biegefestigkeit ist im wesentlichen der Querschnitt zuständig, die Wandstärke ist nur untergeordnet, wenn ich mich da recht erinnere.


    Eine andere Lösung wäre, ein Vollmaterial an den Enden aufzubohren. Aber selbst auf einer Drehbank hat man da Probleme mit der Genauigkeit der zwei Aufspannungen...


    Gruß, Matthias


    (*) Was ist der Unterschied zwischen zwischen einem ethischen Mann und einem moralischen Mann?
    Der ethische Mann weiss, dass er nicht mit der Nachbarin fremdgehen darf.
    Der moralische tut dies auch nicht...

    Edited 3 times, last by Zahn ().

  • Hallo Matthias und auch ihr anderen Tip-Geber,


    ein interessant klingender Vorschlag :)


    Nun kommt die Handwerkerseele zum Vorschein - gepaart mit der konstruktiven ;)
    Ich stelle mir gedanklich vor, wie das gehen müsste mit dem flächigen Verkleben, wenn das eine Rohr vom Durchmesser her gerade mal so in das andere zu stecken ist. Der Kleber müsste also vor dem Fügen auf die Klebefläche, löst diese gleich etwas an und dann geht beim Ineinanderschieben das "Geschmiere" mit angelöstem Material erst so richtig los. Ich mag nicht wirklich daran denken... Eine grossflächige Verklebung ist dann leider auch nicht sichergestellt.


    Zum Widerstandsmoment:
    Das wird dann gross, wenn die tragenden Querschnitte weit von der Biegelinie entfernt sind. Da der Innendurchmesser gesetzt ist, muss das Rohr somit dickwandig werden. Je dickwandiger, umso grösser das Widerstandsmoment.


    Luca:
    Danke für Deinen Link. Das könnte etwas werden mit glasfaserverstärktem PA.


    Danke Euch allen für die Hinweise :)


    Gruss, Uli

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!