Gleispläne für die Spur 0

  • Hallo,


    ich möchte auch etwas beitragen. Wie Ihr seht ist das mein erster Betrag überhaupt. Dazu kurz die Geschichte, Ich hatte mich entschlossen, eine Anlage auf dem mir möglichen Platz von 420 x 70 cm zu bauen. Mittlerweile ist das Projekt allerdings auf Eis gelegt, da ich aus der Wohnung raus musste und nun keinen Platz mehr habe.


    Zunächst habe ich Pläne, die mir gefielen, mit „Anyrail“ nachgebildet und dann 1:1 ausdrucken lassen. Bei mir haben vier A0 Plots (je 84,1 x 118,9cm) genügt. Kosten etwa 15 Euro. Dann ausgelegt, zusammengeklebt und Schienen und ein paar Gebäude hingestellt. Bei den ersten Entwürfen sah man sofort „zu viele Gleise und kein Platz für Ausgestaltung“.


    Die Gebäude habe ich aus Depron gebaut und dann entsprechend mit Ausdrucken beklebt.


    Ich habe bei diesem 1:1-Vorgehen viel gelernt, was Proportionen, Abstände, etc. angeht. Die Kosten sind gering, im Vergleich zu möglichen „Fehlkäufen“ von Weichen oder Gebäuden.


    Zum Schluß war ich mit dem angefügten Plan ganz zufrieden. Er basiert auf dem SNM-Plan „Vorstadtgeschichten in Null“, Ausgabe 21, bei mir gespiegelt. Natürlich können / sollen links und recht noch Schattenbahnhof oder Schiebebühne angeschlossen werden.


    Ich habe den Plan und ein paar Bilder von den "Probe-Gebäuden" angefügt. Die Bilder sind von verschiedenen Stellproben. Außerdem erkennt man vielleicht, dass ich auch bei dem Bau dieser Gebäudegelernt habe und die späteren schon besser geworden sind. :rolleyes:


    Obwohl bei mir kein Zug gefahren ist – außer zur Probe – hat mir das probieren, tüfteln und auch das Bauen der Hausmodelle viel Spaß gemacht. Wer weiß, vielleicht habe ich doch noch irgendwann die Möglichkeit das Projekt fortzusetzen.


    Grüße – Wolfgang

  • Hallo,


    ich möchte auch etwas beitragen. Wie Ihr seht ist das mein erster Betrag überhaupt. Dazu kurz die Geschichte, Ich hatte mich entschlossen, eine Anlage auf dem mir möglichen Platz von 420 x 70 cm zu bauen. Mittlerweile ist das Projekt allerdings auf Eis gelegt, da ich aus der Wohnung raus musste und nun keinen Platz mehr habe.


    Zunächst habe ich Pläne, die mir gefielen, mit „Anyrail“ nachgebildet und dann 1:1 ausdrucken lassen. Bei mir haben vier A0 Plots (je 84,1 x 118,9cm) genügt. Kosten etwa 15 Euro. Dann ausgelegt, zusammengeklebt und Schienen und ein paar Gebäude hingestellt. Bei den ersten Entwürfen sah man sofort „zu viele Gleise und kein Platz für Ausgestaltung“.


    Die Gebäude habe ich aus Depron gebaut und dann entsprechend mit Ausdrucken beklebt.


    Ich habe bei diesem 1:1-Vorgehen viel gelernt, was Proportionen, Abstände, etc. angeht. Die Kosten sind gering, im Vergleich zu möglichen „Fehlkäufen“ von Weichen oder Gebäuden.


    Zum Schluß war ich mit dem angefügten Plan ganz zufrieden. Er basiert auf dem SNM-Plan „Vorstadtgeschichten in Null“, Ausgabe 21, bei mir gespiegelt. Natürlich können / sollen links und recht noch Schattenbahnhof oder Schiebebühne angeschlossen werden.


    Ich habe den Plan und ein paar Bilder von den "Probe-Gebäuden" angefügt. Die Bilder sind von verschiedenen Stellproben. Außerdem erkennt man vielleicht, dass ich auch bei dem Bau dieser Gebäudegelernt habe und die späteren schon besser geworden sind. :rolleyes:


    Obwohl bei mir kein Zug gefahren ist – außer zur Probe – hat mir das probieren, tüfteln und auch das Bauen der Hausmodelle viel Spaß gemacht. Wer weiß, vielleicht habe ich doch noch irgendwann die Möglichkeit das Projekt fortzusetzen.


    Grüße – Wolfgang

  • Ich bin Anfänger in Spur 0 - wenn man meine zarten Anbahnungsversuche an die Pola-Maxi-T3 im Jahr 1970 (siehe Avatar) absieht :D - gibt es eigentlich irgendwo kleinere Gleispläne für die "Spielplan" am Boden für das Lenz-Gleissystem? Ich finde da kaum etwas im Netz. Ich meine jetzt nicht das obligatorische Oval mit Weiche, sondern etwas mehr - so schwebt mir jetzt ein kleiner Kopfbahnhof vor, wie von Mark Stutz (Mark) in #48 hier im Thread vorgestellt, mit Streckenausfahrt in eine Kehrschleife. Ich wüßte nicht mal, welche Gleise ich jetzt für eine R1-Kehrschleife benötige... jeder Hersteller hat doch so etwas für seine neuen Kunden, bei Lenz finde ich nix.

    Derzeit sowohl in "Halb-0" als auch "Voll-0" unterwegs...

  • Da kann man natürlich selber ein Gleisprogamm zur Hand nehmen und es ausprobieren. Bei manchen gibt es sogar eine "Auffüll-Funktion" (kenne ich zumindest von Wintrack). Da wird dann für vorhandene Lücken die optimale Konstruktion an fertigen Gleisstücken gesucht.


    Für das Problem einer Wendeschleife auf Basis des Lenz-Gleisprogramms ist das sogar so einfach, dass man es mit Excel probieren kann. Wobei ich gleich vorweg schicken muss: eine perfekte Lösung gibt es nicht. Aber dafür wurde die Geometrie auch nicht entwickelt.


    Mein Vorschlag für eine Wendeschleife aus fertigen Gleisstücken von Lenz sieht so aus:


    Dank den beiden Parallelgleis-Radien klappt die Konstruktion relativ einwandfrei - bis auf den geraden Abschnitt unten. Dort ist neben dem normalen Flexgleis ein verkürztes Flexgleis einzusetzen - die effektive Länge muss beim Bau noch einmal verifiziert werden (d.h. Angabe ohne Gewehr)!


    Betrieblich schwierig wird der harte Übergang bei der S-Kurve sein. Ich weiss nicht, wie viele Fahrzeuge das ohne Murren mitmachen...

  • Hi Mark,
    vielen Dank dafür! Man könnte ja noch eine Gerade einfügen und damit die S-Kurve entschärfen. Aber unendlich Platz habe ich auch auf dem Boden nicht. Mal sehen. jetzt bin ich schon Mal weiter. Die Testversion von WinTrack probiere ich gerade, aber die Bedienung ist meiner Meinung nach nicht intuitiv. Und ich bin durchaus IT-affin.
    LG

    Derzeit sowohl in "Halb-0" als auch "Voll-0" unterwegs...

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!