Roland (Rollo) und Robby beim Bau einer Segmentdrehscheibe

  • Hallo und guten Morgen


    Gestern gegen halb 2 kam mein Freund Rollo zu mir um mir meine Segmentdrehscheibe zu bauen.
    Was mich total verblüfft hat, Rollo brachte keine Zeichnung mit und machte auch keine. Er fing einfach an zu bauen. Aus dem Kopf heraus !!!!!!
    Unglaublich, einfach aus dem Stehgreif :thumbsup:
    Während Rollo die Grube und die Bühne baute, mußte ich für die Grubenwände und auf die Abdeckplatten Fugen ritzen. Das ist wohl nicht die schönste Arbeit, doch das Ergebnis lohnt sich. Gegen 21 Uhr dann schon dieses Ergebnis.
    Auf alle Fälle ist meine Freude riesig.
    Heute baue ich erstmal den Kurbelbock. Es gibt jedenfalls noch viel zu tun. Ich werde euch demnächst weiter informiren.
    Danke nochmals an Roland.


    Viele Grüße Robby

  • Hallo,


    Robby hat nichts zum Materialeinsatz geschrieben, welcher äußerst gering ist. Verwendung finden:
    2 Polystyrolplatten 2mm dick
    1 Polystyrolplatte 1mm dick
    1 gerades Gleis von Lenz
    1 altes Piko-N-Güterwagenfahrgestell
    1/2 N-Flexgleisstück
    ca. 20 cm Messingrohr Durchmesser 5mm
    2 Schienenverbinder Lenz
    2 Kabel
    2 Packungen Geländer
    Bretter aus Buche 0,7mm dick, 3-5mm breit
    1 kleines Stück Riffelblech
    Die Bühne und die Grube entstanden aus 2 mm Polystyrol, die seitlichen Versteifungen der Bühne aus 1mm Polystyrol.


    Diese Segmentdrehscheibe soll eine Weiche ersetzen, also wurden deren Maße genommen. Die Länge entspricht einem Güterwagen + Kö.


    Eine ähnliche Segmentdrehscheibe befand sich in einer Fabrik am Dresdner Haltepunkt Pieschen.


    Die Kosten für das Material dürften bei ca. 30,00€ liegen, also eine preiswerte Angelegenheit.
    Robby ist sich nur noch nicht im klaren, ob sie mittels Kurbel oder Servo betrieben werden soll.


    Gruß
    Roland

  • Moin!


    Zunächst einen Dank an Euch für den ersten Live-Baubericht.
    Über den Stand so aktuell zu berichten, birgt natürlich auch Unannehmlichkeiten, u. a. das frühe Gemecker anderer Forumisten...
    Also... Sagt mal, habt Ihr die Treppe, die in die Grube führt, passend bemessen? Auf den Bildern sieht diese maßstäblich recht klein aus.
    Vielleicht ist dies aber nur der Fotografie geschuldet. Ich nehm' immer meinen Preiser-Kalle (den mit der Bierflasche), um Proportionen und Größen zu beurteilen, vor allem dann, wenn ich mal nicht so genau messen möchte.


    Jetzt weitermachen mit der Übertragung! :-)


    Gruß, Matthias

  • Hallo Matthias,


    ist schon gut, dass wir die Segmentdrehscheibe in der Bauphase vorstellen. Dann können wir diverse Tips und Anregungen noch umsetzen.
    Zur Treppe: Ja, die Stufen sind zu klein und werden noch geändert, dass fiel mir heute beim betrachten der Bilder auch auf.


    Also, danke für alle Hinweise, auch für welche, die noch kommen. Und sollte Gemeckere kommen, das wird ignoriert. ;)


    Mit freundlichen Grüßen
    Roland

  • Hallo Robby und Roland,


    Super, einfach, solide funktionell und kostengünstig.
    Und erstmal funktionierts - wenn man dann später noch Zeit Muße und Geld hat, kann man die Detaillierung gemäß dem persönlichen Geschmack anpassen.


    Weiter so!


    Matthias

  • Super was Ihr da schafft!


    Jetzt hätte ich gerne noch den Bauplan von euch :thumbsup: .


    Gruß


    aus ME


    HaPe

  • Hallo HaPe,


    momentan kann ich mit einem Bauplan nicht dienen, da ich die Segmentdrehscheibe aus dem Kopf, also "planlos" gebaut habe. Werde aber noch einmal Bilder mit Lineal daneben machen, woraus dann die Maße entnehmbar sind.


    Gruß
    Roland

  • Hallo alle


    Mein Fruend Rollo war heute bei mir und hat nun an der Segmentdrehscheibe weiter gebaut. Es wurde die Ränder der Grube mit "Platten " gelegt und auch das Geländer wurde montiert. Die Geländerstützen sind von Wenz und die 1mm Messing- Rundstäbe hatte ich noch da. Zum Glück, denn die von Wenz mit gelieferten Stäbe sind zu dick und passten nicht.
    Ich war etwas voreilig und hatte schon einige Tage vorher mit Revell 84 die Schienen gestrichen. Demnächst wird die Bühne mit samt Geländer mit Eisengrau von Weinert gespritzt.
    Den Grubenboden werde ich mit Pinsel eine graue Farbe ( Beton ) gestrichen, da ich auf ungleiche und unterschiedliche Farbtöne hoffe. Wie die Grubenwände mal werden, probiere ich aus. Es soll ja alles etwas harmonieren und dem Realen entsprechen.
    Ich habe noch Bilder dazu gefügt , wo ich den Gliedermessstab drauf gelegt habe. So kann jeder die Maße ablesen.


    Gruß Robby und demnächst mehr

  • Hallo,


    Ich habe nun endlich mal an der Segmentdrehscheibe fast fertig gemacht. Es fehlt nur noch der Kurbelbock.
    Doch der Reihe nach.
    Rollo war letztens mehrmals bei mir und sprizte die Bühne mit Eisengrau von Weinert und die Grube aus selbstgemischter Betonfarbe. Ich baute inzwischen einen Schacht. die Abdeckung ist Rauteblech. Eine Leiter aus Messingdraht ist auch drin.
    Dannach wurden die Bretter auf die Bühne geklebt. Diese sind aus Holzstreifen 0,6 mm dünn und 5 mm breit. Als alles trocken und fest war abe ich mit der dreckigen , tolal verschutzten Revellpinselreiniger die Bretter gestrichen. Was raus kam entsrach genau meinen Vorstellungen.
    Heute habe ich nun mit Acrylfaren orange und braun die Grubenwände behandelt. Die Grube selbst habe ich mit Alterungspulver Grünbraun mit einen harten Pinsel eingebürstet.
    Jetzt noch einge Bilder. Viel Spaß beim Anschauen.



    Gruß Robby

  • Guten Abend Robby,
    Na,dass ist mal Modellbau vom feinsten!!!!!! :thumbsup: :thumbsup:
    Sieht super aus.


    Mit freundlichen Gruß


    Volker

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!