Rollwagen in Spur 0m???

  • Hallo,


    ich bin für ein Projekt auf der Suche nach Rollwagen für die Spur 0m. Gibt es da einen Hersteller? Alternativ könnte ich mir auch vorstellen einen Rollwagen selbst zu bauen, aber dafür würde ich Zeichnungen benötigen? Kennt da jemand eine Quelle oder hat jemand selbst ein paar brauchbare Zeichnungen?


    Vielen Dank schonmal im vorraus.


    Gruß Markus

  • Danke für den Hinweis. Ich bin nur auf das 0e Modell von Henke gestoßen. Ich suche allerdings einen anderen Typ. Die genaue bezeichnung weiss ich leider nicht. Mich würde inzwischen auch verstärkt der Selbstbau reizen. Dafür benötige ich allerdings Zeichnungen. Kann mir da auch jemand weiterhelfen?


    Gruß Markus

  • Ich danke euch beiden für die Links.


    moba-tom: Du hast zwei mal den gleichen Link gesetzt. Wolltest du da auf was bestimmtes innerhalb des Beitrages verweisen oder sollte da ein anderer Link rein?


    klaus.kl: Den Bericht hatte ich schon gelesen. Einfach großartig. Das ist auch einer der Rollwagen die ich suche. Ich habe auch schon mit dem Autor kontakt aufgenommen, aber die Zeichnung kann/ möchte er mir nicht zusenden, da er die Rollwagen auch vertreibt.


    Gruß Markus

  • Hallo Markus

    Kennt da jemand eine Quelle oder hat jemand selbst ein paar brauchbare Zeichnungen?


    Da ich vermute, dass es im weiteren Verlauf deiner Anfrage ja um einen Rollwagen nach Vorbild der Sauerländer Kleinbahnen geht - "heb ich mal den Finger".


    Habe den der Plettenberger Kleinbahn, wie im Buch von Wolf Dietrich Groote abgebildet im 0-Maßstab realisiert.


    OK vornehmlich (unvorbildlich) in 0e - aber das auf 0m "aufzubohren" wäre das kein Problem. Das Projekt läuft schon länger und ist hier ausgiebig über 16 Seiten beschrieben.
    Es gibt auch ein 3D-PDF.


    Lange Zeit stockte das Projekt, da die Laufeigenschaften nicht überzeugen konnten; es waren eher Steh- als Rollwagen ;(
    und die Ausführung mit je an zwei angedrehten Röhrchen war auch nicht so prickelnd - da steh ich zu lange im Keller und seh "keinen eigenen Fortschritt." Ausserdem - und gerade für 0m wäre das ein Thema - war die Gefahr des Kurzschlußes durch Anschlag am Rahmen innen gegeben.
    Letztes Wochenende aber wurde in Stromberg mit 3D gedruckten Drehgestellen und Kugellagern gefahren und nun klappt es. Bis zu vier Rollwagen hingen an der V22 und brachten die Lok nicht zum Schleudern. :thumbsup:
    Mit mehr haben wir es nicht ausprobiert - und kurzschließen kann nun auch nix mehr.


    Also, bei Interesse - melden.


    Allerdings muss/kann/darf ich jetzt noch die Ätzplatine anpassen, da einige Teile besser gedruckt werden und da ein Menge Teile wegfallen - es wird also noch einige Zeit dauern - bis ich da liefern könnte.


    Ein klitzekleines Problemchen könnte noch die Beschaffung von 0m-Achsen sein - da hab ich noch keine Lösung.


    BTW: den passenden Plettenberger Gepäckwagen gibt es auch als Projekt (auf Bild 2 sieht man ihn besser) auch dies stockt derzeit etwas (die Teile müssen noch zu Nutzen zusammen gefasst werden) - aber zur Nussa im März nächsten Jahres soll es soweit sein.


    gruss dry

    Edited 3 times, last by dry ().

  • Schön zu sehen, was Dein Sohn da geschafft hat. Super! Ich meine, Du hattest mir mal in Stromberg erzählt, dass Du an der O&K-Lok arbeitetst. Die ähnlich wie die 785mm-Lok der RSE ist. Tut sich da was? Als RSE-Schmalspurmodellbahner wäre ich klar an einem solchen Modell interessiert. Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen. Gruß, Josef

  • Hallo Josef,


    ja die O+K MV8 steht ebenso in der Schlange wie der Rollwagen; und auch hier bin ich gespannt, wie es sich in den nächsten Monaten im Bereich des 3D-Druckes entwickelt - so in Sachen Qualität und Preis.
    Das ist "spannend" bei der Formgebung der Lok - die abgerundete Motorhaube, Sickentüren auch der Auspuff und Führerhaus/Dach ließen sich leichter gedruckt realisieren - da könnte was gehen.
    Aber das hier ist Markus Rollwagen Strang - daher schreibe ich dann weiteres, wenn es auch was zu vermelden gibt -> in einem eigenen.


    gruss dry

  • Hallo Markus,


    fertiger selbstgebauter Rollwagen 0e angelehnt an ein Vorbild der Brohltalbahn, geht sicher auch in 0m, zu sehen Anlagebau 2 - Bericht 33 Bild 5 und deutlicher auf 2 mal you tube in Bericht 48. Pufferwagen Bericht 25. Alles ohne Zeichnung frei Hand.
    Dazu noch ein paar Bilder. Vielleicht kannst Du ja zur Anregung was brauchen.

  • Hallo Rollwagenfreunde,


    kleiner Zwischenstand nun auch hier im Forum.


    Quote

    aber das auf 0m "aufzubohren" wäre das kein Problem.


    Nun habe ich in den letzten Wochen aus verschiedenen Quellen weitere Druckteile bekommen, nun auch eines für 0m - hier ganz rechts abgebildet.

    Sorry für den Hintergrund - der erste Gedanke war: nee - diese Teile kannst Du auf dem hellgrauen Fotokarton nicht bringen - kein Kontrast; also musste in Ermangelung eines schwarzen Kartons ein Pullover herhalten . . :pinch:


    Allerdings muss/kann/darf ich jetzt noch die Ätzplatine anpassen, da einige Teile besser gedruckt werden und da ein Menge Teile wegfallen - es wird also noch einige Zeit dauern - bis ich da liefern könnte.


    Auch diese Überarbeitung ist jetzt abgeschlossen - und so wird dann nicht nur das Ärtzblech virtuell - sondern hoffentlich auch mal real ausschauen.

    Nun sind sowohl Teile für 0e - wie auch für 0m beinhaltet; unterschiedlich sind nur noch die jeweils vier Querstreben der Drehgestelle rechts oben.


    Die unterschiedlichen Nietbänder der Längsträges sind für Hand- und Druckluftvariante.


    Ein klitzekleines Problemchen könnte noch die Beschaffung von 0m-Achsen sein - da hab ich noch keine Lösung.


    Auch hier traf eine Lieferung von Mustern ein - nun kann also bald das erste 0m-Drehgestell getestet werden.


    und hier die zugehörigen Abdeckungen.
    Diese Aufnahme zeigt, das die Teile auch eine sehr unterschiedliche Qualität aufwiesen.
    Die beiden links - inakzeptabel - man sagte mir, der Druckkopf sei nicht richtig eingestellt gewesen.
    Die Brauchbarkeit der grauen Referenzteile wurde aber im Laufe der Zeit erreicht. Ganz rechts wieder der breitere Deckel für 0m.



    Erst später kam mir die Idee die Teile auf's Notbook zu legen :whistling:


    Zum Abschluß nochmal eine ähnliche Aufnahme; hier mit den mitgedruckten Bremsbacken- diese kamen gleich von Anfang an ganz gut.


    gruss dry

  • Hallo Rollwageninteressierte,


    es ging wieder etwas weiter - schließlich steht die NUSSA vor der Tür.
    Mit dem neuen Ätzblech und 3D-Druckteilen wurde die Druckluft gebremste Variante des Rollwagen realisiert.
    Hier erste Bilder (mit dem "Rasterelektronenmikroskop" ;) ) vor der endgültigen Farbgebung und ohne Drehgestelle.






    gruss dry

  • Hallo Schmalspurfreunde,


    ich „mach jetzt mal den Giuseppe“ (ist ja Fassenachtszeit): „ habe fertig“:


    Hand- und Druckluft gebremste Variante nebeneinander.

    Der Hand gebremste Rollwagen hat noch die alten Drehgestelle mit den Feldbahnrädern.





    und noch ein Blick auf Drehgestell und Druckluftventil.


    Für 0m hab ich erst ein Paar Drehgestelle in Auftrag gegeben - das wird mit Sicherheit auch vor NuSSA geliefert. Vielleicht kann ich dort bei den Freunden der Meterspur ja ein paar Testfahrten durchführen lassen. Bei erfolgreichem Verlauf kann ich dann "loslegen".


    Für 0e - sieht das schon besser aus - mal schauen, ob das Ätzblech rechtzeitig kommt.


    Gruß dry


    @Tim:
    a special THANKS for your comment. I 'm a little bit astonished that you are interested in this topic - in my knowledge transport wagons are not very common on the isle.
    The Leek and Manifold Valley Light Railway is the only one I know that use this technique.
    You're welcome.

    Edited 2 times, last by dry ().

  • Lieber Detlef,


    wie lang ist Dein luftgebremster Rollwagen. Sieht echt gut aus. Ach ja, was macht der Bau der RSE-Diesellok V13. Ich warte mit großer Sehnsucht auf die Fertigstellung. Kalle Stümpfl sagt, es läge am Fahrwerk. Gruß Josef

  • Hallo

    wie lang ist Dein luftgebremster Rollwagen.


    Das lässt sich qualitativ leicht beantworten - nämlich genau so lange wie der handgebremste Rollwagen.
    In absoluter Zahl habe ich es jetzt grad recht schwer - also es steht in Hrn. Grootes Plettenberg drin. Das aber derzeit nicht zur Hand.


    Jetzt mache ich es mal wie der spitzohrige Offizier von NCC-1701 - ich schätze - und zwar auf 7,2m.


    Alles andere dann mal, wenn es soweit ist.


    Gruss dry

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!