Wo liegt Murksbach ?

  • Moin in die Runde!
    Beim letzten Modultreffen im November war mir bekanntermaßen ja mit meiner 50Kab ein Malheur passiert, was dazu führte, dass ich mich unter Mitnahme einer krächzenden Köf II und zwei schon länger defekten H0 66er ziemlich bedrückt auf den Weg nach Gießen machte.
    Oliver tröstete mich mit den Worten, das kriegen wir wieder hin und so fuhr ich einigermaßen beruhigt zurück.
    In der Folgezeit vermißte ich in Murksbach meine beiden Loks zwar sehr, aber da waren natürlich noch andere Fahrzeuge aus Gießener Produktion, die einen Fahrbetrieb weiterhin gewährleisteten..
    Dann letzte Woche die Nachricht aus Gießen: Wir haben fertig :D !
    Also wieder nach Gießen, große Kiste eingepackt und zurück. Die schöne Überraschung:
    Beide Spur Null-Loks wurden unentgeltlich instand gesetzt :thumbup: :!:


    Das nenne ich Dienst am Kunden, für den ich mich hier noch einmal bei Bernd Lenz und Team ausdrücklich bedanken möchte :!: :!: :!:


    Aber auch meine vor ewigen Zeiten gekauften Lenz 66er drehen jetzt wieder mit ihren guten Fahreigenschaften vor Umbauwagen auf der H0-Bahn ihre Runden. Da können sich ROCO, BRAWA und die anderen Hersteller Lenz zum Vorbild nehmen, denn diese hätten aus meinen zugegbenermaßen alten, aber schönen Modellen Standmodelle gemacht!
    Nun aber Bilder der Heimkehrerin:




    Und dann habe ich noch mein (alte) Dreiwegweiche mit Lenz-Antrieben ausgestattet:



    Und was sich sonst noch so in Murksbach im "Kühlen Grund" nach dem denkwürdigen Wahlsonntag im Septemper 1969 erzählt wird, folgt in Kürze, denn jetzt bin ich auch wieder in mitteilsamer Stimmung 8o :!:


    Euer Carl, Lokführer in Murksbach :thumbsup:

  • Warum sich trotz vollständiger Vorschau dann nicht alle Bilder hochluden, entzieht sich meiner Erkenntnis.
    Hier die fehlenden Bilder:



    Morgen dann mehr zur aktellen Situation in Murksbach und seinen Bewohnern.........
    Einen schönen Abend
    Carl

  • Moin in die Runde,
    meine versprochenen Berichte aus dem Westerwald-Kaff habe ich immer noch nicht verfaßt, da ich mich im hohen Norden, genauer gesagt in Wilhelmshaven und Umgebung als Aushilfslokführer verdingt hatte ;) .
    Dank der freundlichen Einladung eines Freundes durfte ich zusammen mit anderen Freunden auf den von Wilhelmshaven ausgehenden Strecken bis Oldenburg, Bremen und Osnabrück Personenzüge und Eilzüge mit den BR 38, 65 und sogar E10 (nur zwischen Odenburg u. Bremen) führen, wobei streng nach Buchfahrplan gefahren wurde.
    Zuletzt hatte ich in Oldenburg Rangieraufgaben mit der V60 zu erledigen (alle Güterwagen natürlich mit Frachtkarten).








    So macht Eisenbahnfahren richtig Spaß :thumbup: .
    Vielen Dank nochmal an die Veranstalter, auch für die netten Gespräche mit Gleichgesinnten und den leckeren Kuchen samt Kaffee :!:
    Demnächst dann endlich der schon lange angekündigte Bericht aus dem Westerwald.
    Euer Carl :thumbsup:

  • Moin Carl,


    Hast du Spur 1 gespielt?


    Grüße Holger, Wilhelmshavener...

    Epoche 3, z.Zt. keinen Platz.... wenn vorhanden, gesteuert mit Lenz LZV100 & LH100 und per WLAN touchcab(?)

  • Hallo Holger,
    ja, vielleicht ist das keine Baugröße 1:45.


    Aber ich habe ja schon mehrfach geschrieben und auch Bilder von anderen Baugrößen eingestellt, da mich das Thema Eisenbahn und hier insbesondere der Betrieb umfassend interessiert.
    So beginnt alles mit der Baugröße im Maßstab 1:87.
    Dann wird der Fahrschüler Carl zu seiner ersten Fahrt zum Gutenberg Gymnasium nach Wiesbaden mit der Baugröße 1:1 beglückt.
    Der erste Zug wurde übrigens von der Dampflok der BR 86 geführt.
    Dann folgten etliche Fahrten mit den Limburger Zigarren, deren Einzigartigkeit ich damals nicht begriff, da sie mein Alltag waren.
    Nach einem nicht ganz freiwilligen Wechsel an das Gymnasium in Hofheim kann ich die Baureihen 38, 39 und natürlich 50, aber auch die V200 oder die V36 bestaunen und einige Male die 50er auch vom Führerstand des Bauzuges (Elektrifizierung der Bahn Ffm - Niedernhausen) aus erleben.


    Stammlok ist hingegen die V100, zu der ich auch ein ganz besonderes Verhältnis habe. Diese schob den Limburger mit seinen Silberlingen bis zu meinem Abitur Richtung Frankfurt.


    Im Alter von 16 Jahren gab es ein kurzes Intermezzo in der Baugröße 1:160, dem aber als Student die Rückkehr zur H0 folgte, der ich auch - bei aller Begeisterung für unsere 0-Bahnen - treu geblieben bin.
    Und in der Baugröße 1:45 baue ich auch an 0e-Modulen, deren Modulkästen ich schon vor Jarzehnten mit dem Erscheinen der Fleischmann Magic-Train hatte bauen lassen und die fast in den Kamin gewandert wären.






    Mit einigen 0-Scale-Güterwagen sollte diese Bahn eigentlich nur ergänzt werden.
    Aber dann kam Bernd Lenz mit seinem Traum und es war auch um mich geschehen.......... .
    So baute ich aus einem Rangierbrett schließlich den Spitzkehrenbahnhof Murksbach auf, fand Gleichgesinnte und baute schließlich eine Bahnhofshälfte des Modulbahnhohes Murksbach (mobil)
    Die andere Hälfte baute ein Freund und zusammen mit weiteren Freunden machen wir Betrieb in Anlehnung an FREMO.
    Und wie Du richtig erkannt hast, gehe ich gelegentlich (als Gast) auch mal fremd.
    Nach Gießen, das ja bekanntlich Motivationsschübe auslöst, wird dann endlich der Westerwälder Bericht aus dem Jahr 1969 folgen.
    Man sieht sich in Gießen
    Carl

  • werdet Ihr Euch vielleicht fragen.
    Nun, die Antwort ist einfach:
    Neben der gezielten Nachwuchsförderung bin ich am intensiven Spielen, wobei selbst meine ältesten Spur-Null-Wagen (0-Scale), die einst den eingefleischten H0-Bahner umdrehten, zum Einsatz kommen :thumbup: .
    Möglich macht dies die geniale Kupplungsmodifikation der Lenzkupplung von Michael Schnellenkamp, die eine Kupplungsmöglichkeit zwischen
    Fahrzeugen mit Originalkupplung (hier der 010 von Wolfgang Dora) mit dem Rmms33 von Schnellenkamp geschaffen hat 8o .





    In Kürze wieder mehr aus Murksbach
    Euer Carl :thumbsup:

  • Moin in die Runde,
    schon lange beschäftigt mich der wegen der Dachschräge schwierige Anlagenabschluß zur Wand hin.
    Probeweise angehaltene Hintergründe brachten kein befriedigendes Ergebnis ;( .
    Gute Vorschläge zu selbstgemalten Hintergründen kamen hier einige aus dem Forum (z.B. von DirkausDüsseldorf),


    aber auch diese Versuche mit probeweise auf Papier gemalten Hintergründen schienen immer noch "nach vorne zu kippen".
    Auf der Gießener Messer habe ich dann von der polnischen Firma MBR ein Set blühende Stäucher erworben und auf
    die "Schattenbahnhofsabdeckung" montiert.



    Jetzt gefällt mir der Anlagenabschluß, auch ohne Hintergrund!
    Das Geländebaumaterial dieser Firma mit gutem Preis/Leistungsverhältnis kann ich uneingeschränkt empfehlen!
    Ein schönes (Winter-)Wochenende
    Euer Carl aus Murksbach :thumbsup:

  • Moin in die Runde,
    lange nichts gemacht?


    DOCH!
    Neben dem häuslichen Spielen - soweit es Renovierungsarbeiten , Familienbesuche und Urlaub zuließen - war dann auch das Fahrtreffen, an dem ich wegen Enkelgeburtstag allerdings nur beschränkt teilenhmen konnte.
    Aber immerhin, die 50er konnte diesmal auf das Gleis und beförderte zuverlässig mit Klaus als Lokführer ihren Güterzug.














    Auch das Zusammenspiel von Fred`s Bahnhofsteil mit den meinigen Modulen (besser: Segmenten) klappte wieder unproblematisch, wobei es schade war, dass Fred`s neue Kopframpe aufgrund eines Weichenschadens nicht angefahren werden konnte. Wie bei der großen Bahn eben....... .
    Neben einigen neuen Wildtieren (Hauser) konnte auch Fred`s neue 94er bei dem diesjährigen Fahrtreffen ihr Debüt geben.
    Demnächst wieder mehr - versprochen!
    Carl

  • Moin in die Runde,
    ich versuche es jetzt mal mit Einzelbildübertragung:





    Die Scheune auf dem Modul Murksbach mobil wurde aus Holz, Kaffeeerührstäbchen eines Schnellrestaurantes und Fallermauerkarton sowie Addie - Dachziegelplatte von mir, der Halbreliefgüterschuppen von Tom gebaut.
    Der Werkzeugkasten stammt von Sven (Der Lichtschnitzer).
    Einen schönen Tag
    Carl :thumbsup:

  • Hallo Wulf und alle anderen interssierten Belader,
    Militärfahrzeuge gehören bei mir auf der im Westerwald angesiedelten Anlage zur Vorbildsituation und dienen als Rechtfertigung für große Loks vor recht kurzen, aber schweren Zügen.
    Die Panzer sind Plastikbausätze von Schreiber (?), die Lkw Metallfertigmodelle von GMTS (erhältlich bei Kieskemper).
    Da kann dann auch schon mal mit Vorspann oder Schublok gefahren werden............. ^^ .
    Euer carl :thumbsup:

  • Hallo Carl, Hallo Wulf.


    Das ist ein Magirus Deutz ( Jupita mit 7,5 to Nutzlast ) den habe ich während meiner Dienstzeit gefahren und zwar mit einem Anhänger wo eine Barkasse drauf stand ( Motorbot mit 250 PS Zuglänge gute 15 m). Ich war bei den Pionieren im Brückenzug und durfte leider nicht die dazugehörigen Brücken bauen ( war sehr angenehm :D ) Das zweite ist ein MAN ( 5 to Nutzlast ) wir nannten Ihn immer Nato Ziege weil der eine Gangschaltung hatte die man nach oben und unten bewegen musste und nicht nach vorne und hinten :(


    kleiner Abriss meiner Dienstzeit ( 1978 bis 1979 )war sehr schön, ich hatte nichts auszustehen aber habe damals mit vollem Einsatz unsere Bunderepublik Verteidigt :thumbsup:


    schöne Grüße
    Hein

    Ich baue nach dem Grundsatz " meine Anlage wird nie fertig " :thumbup:

  • Moin Hein, :)


    kleine Ergänzung von mir zur NATO-Ziege:Diesen Spitznamen hatte das Fahrzeug wegen des Motorgeräusches,welches sich bei jedem Schaltvorgang wie das Gemecker einer Ziege anhörte!
    Deshalb auch dieser Spitzname!
    @Anlagenerbauer:Traumhaft!
    LG
    Erwin

  • Hallo Hein,
    Deinen Aussagen zu meinm Militär-Ladegut zufolge nach paßt Sachsen ja nun wirklich nicht ;( .
    Entschuldige bitte die falsche Zuordnung.
    Und für Alle: Bei der Hitze fahre ich natürlich gerne auch mal wieder Bahn.





    Dabei handelte es sich allerdings nicht um den Lenz-VT98 auf dem Weg von Betzdorf nach Murksbach, sondern -wie Ihr sicher schon erkannt habt- um die Mainschleifenbahn in Volkach ;) .
    Ein schönes Wochenende
    Euer Carl :thumbsup:

  • Hallo in die Runde,
    das Sommerloch, das gar keines war (es gab jede Menge Neuheiten - zuletzt die tollen Dienstschotterwagen von Schnellenkamp), neigt sich dem Ende zu und die Bastelsaison beginnt :D .
    Bevor ich mich an größere Bauvorhaben mache, habe ich die ersten Herbsttage mit der Alterung eines Lenz-Güterwagens und der beiden Schotterwagen (noch nicht fertig) verbracht.
    Dabei kamen mehrere Farbaufträge zu enem schönen Güterwagen hinzu, wobei ich besonderen Wert auf die Alterungsspuren des Fahrgestells lege:





    Sobald ie Dienstschotterwagen auch mit Ladeguteinsätzen versehen sind, werde ich sie hier auch vorstellen :rolleyes: .
    Jetzt wieder mehr in diesem Tröt
    Euer Carl :thumbsup:

  • Hallo in die Runde,
    nun ist wieder Bastelzeit und es wird kälter und regnerisch :D .
    Da müssen auch die landwirtschaftlichen Maschinen trocken abgestellt werden können :rolleyes: .
    Nach einigen Kaffeebstellungen in einem Fastfoodrestaurant und schon einem Dreivierteljahr zurückliegende kleinen Neujahrsspaziergang konnte ich jetzt endlich frisch an das Werk gehen.
    Das -wenn auch auf die Schnelle -zwischen Hausarbeiten (sind natürlich wichtiger ;() - fotographierten Feldscheunen-Modell seht Ihr hier:







    Das Bauwerk wird auf einem Modul eingesetzt.


    Der niedriger Anbau grenzt an bzw. liegt in eine/r Weide und ergibt den Unterstand für Kühe und Pferde.
    Heu und Stroh kann in geringen Mengen unter dem Dach des größeren Bauteiles gelagert werden.

  • Moin in die Runde,
    heute habe ich es eilig, denn mein Dampfer ist schon angeheizt :D :!:


    Deswegen zeige heute ich nur einige wenige Bilder des zur Zeit laufenden Fahrtreffens, am Montag dann mehr........... .



    Alles begann mit einem weggelassen Aushang am Schwarzen Brett der Eisenverwaltung in Murksbach :whistling: .
    Wollten die nicht rechtzeitig auf die Fahrten einschließlich Schichten und Dienstbeginn etc. hinweisen :?:


    Na, jedenfalls war Lehmann wie immer auf ZACK :D Rechtzeitig stand er am Bahnsteig und fertigte Züge ab.



    Während andere noch letzte Vorbereitungen trafen, fuhren bereits die ersten Züge :thumbup: .



    Auch Großdiesel waren gestern im Einsatz und mußten natürlich umweltfreundlich betankt werden :rolleyes: .
    Morgen also mehr
    Euer Carl :thumbsup:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!