Glmhs 50 von MBW ausgeliefert

  • HI Leute,


    erstmal Danke für die vielen Rückmeldungen zum Wagen.
    Schön auch, das der Beitrag nicht "gekippt" ist, und besser noch, Abhilfe bei den "hängenden Puffern und Kupplungen" gefunden werden konnte - zumindest bei einigen.


    Was Toralf in Beitrag 58 zum Verhalten von Spritzlingen geschrieben hat, kann ich aus eigener Erfahrung auf Arbeit nur bestätigen.
    Entwerder es wird zu früh ausgeworfen, oder aber die Spritzform ist falsch oder noch nicht richtig temperiert.
    Das Ergebnis ist das gleiche - eine "Banane".
    Wir hatten letzten noch eine Charge Gehäuseteile, die absolut ok waren, und nachdem sie einen Temperaturzyklus von 55°C im Klimaschrank hinter sich hatten machten sie die "Biege".
    Sowas kann also auch hinterher noch passieren - sollte aber nicht ;)


    Was die Dreipunktlagerung und ihre Ausführung angeht, werde ich mir einen Wagen selber ansehen, wenn ich ihn in die Finger bekomme.
    Für diesen Wagen bringt's mir ja nichts mehr, da ausverkauft, aber dann weis ich womit ich beim Nächsten mit Dreipunktlagerung rechnen muss.


    Soweit Danke für eure HIlfe


    Gruß
    Matthias

  • Hallo,


    wenn der Wagen ausverkauft ist gibt es ja sicher bald eine Zweitauflage und da könnten die Unstimmigkeiten ja abgestellt werden.
    Mich stören die Unterschiedliche höhen der Federpakete zum Rahmen, dass sieht man sofort und kann man auch nicht beheben.


    Schön wäre es, wenn MBW die Fahrwerke tauschen würde, ist ja beim Gs60 auch angekündigt und müsste bei dem hier auch gehen
    dann wären alle Probleme beseitigt.


    Der Aufbau beim Plattenwagen ist doch ganz passabel geworden.


    Gruß
    Michael

  • Hallo Kollegen,


    heute habe ich meinen Glmhs 50 erhalten. Das Problem ist - wie schon Toralf (Reichsbahner) weiter oben schrieb - der verzogenen Rahmen (so etwas hatten wir schon einmal beim Kiss Schwerlastwagen!)


    Eigentlich hilft hier nur eine"Radikalkur"!


    Die Plaste-Puffer werden abgeschnitten und zusammen mit den Bremsschlauch-Attrappen entsorgt.
    Es werden dann Metall-Puffer von Addie-Modell (BT-60170) oder BRAWA (Ersatzteil-Nr. 0010505.00/0010506.00) montiert, gute Bremsschläuche aus Ms-Guß gibt es von Petau oder Weinert, Schraubenkupplungen (gefedert) erhält man wiederum bei Addie-Modell; die passen sogar ohne Nacharbeit in die Vierkantöffnung der Pufferbohle,.


    Irgendwo muss der sehr günstige Preis, den wir für dieses Modell bezahlen, ja herkommen; und dann ist die Ausführung in einigen Details nicht so, wie wir es gern hätten und Selbsthilfe ist angesagt.


    Nebenbei: Mich überzeugen an meinem Wagen weder die kugelgelagerten Radsätze noch die Art der Dreipunktlagerung.



    Gruß


    Jürgen (HH)

    Generaldirektion der REEB

    Edited 2 times, last by jrgnmllr: Text ergänzt ().

  • Hallo Jürgen,


    ich weis ja nicht was Du bezahlt hast, aber mit dem ausgerufenen Preis von 109,-- Euro liegt MBW im Preis
    etwa auf gleicher Linie wie Brawa und Lenz. Ich erkenne da keinen sehr günstigen Preis.


    Gruß
    Michael

  • Ich sehe es wie Michael. Wie Jürgen (HH) es beschrieben hat so ist hier (zumindest für ihn) keine kleine Korrektur erforderlich sondern eine Sanierung von Grund auf. Ob dann das P/L-Verhältnis angemessen ist oder nicht kann ich so nicht beurteilen. Für mich wäre das so aber nicht akzeptabel, obwohl mir der Wagen optisch sehr gut gefällt.

  • Hallo,
    beunruhigt durch die katastrophalen Beschreibungen habe ich mir meinen Wagen nochmal genau angesehen:
    er ist weder eine Banane, noch fällt er durch irgendwelche klaffenden Löcher unangenehm auf.
    Dafür rollt er angenehm leicht und leise. Er kuppelt problemlos mit Lenz- und Brawa-Fahrzeugen und verliert während der Fahrt keine Steckteile.
    Für mich ist der Wagen allemal seinen Preis wert. :thumbup:
    Heiner

  • @ Michael:
    Ich habe beim Modellbahn-Fachhändler EUR 105,00 für den Wagen bezahlt.


    @ Jürgen (Bruce Wayne)
    Es stimmt, oberflächlich macht der Wagen eine "gute Figur".
    Nur in dem Moment, wo ich den Wagen auseinander nehme, da ich ihn auf Schraubenkupplung umrüsten will, fallen mir so nach und nach diverse Mängel und "Einfachstausführungen" auf. Das Einfachste wäre natürlich, das Modell wieder zurück zu geben, aber dann reizt mich doch die Aufgabe, obwohl ich mich andererseits ziemlich über die Mängel ärgere und wieder Zeit für die Korrekturen investieren muss.


    @ Heiner:
    Es freut mich für Dich, dass Dein Wagen ohne Fehl und Tadel ist, Aber trotz der Kugellager ist das Rollgeräusch meines Wagen wesentlich lauter als das aller meiner Lenz-Wagen.


    Mein Problem ist wahrscheinlich, dass ich einfach zu genau hinschaue und dann zwangsläufig die Fehler/Mängel entdecke.



    Gruß


    Jürgen (HH)

    Generaldirektion der REEB

    Edited once, last by jrgnmllr: Auf Wunsch von MBW "Billiglösung" durch "Einfachstausführungen" ersetzt. ().

  • Vorab: Ich habe noch keinen Glmhs 50, aber aufgrund der unterschiedlichen Bewertungen über das Modell gehe ich davon aus, dass es eine große "Serienstreuung" gibt. Bei manchen sind die Wagen gerade, bei anderen eben "krumm". Diejenigen mit den "geraden" Wagen zeigen nun mit dem Finger auf die Leute mit den mangelhaften Wagen.


    Das funktioniert so aber nicht!


    Es ist typisch für dieses Forum, dass immer die Leute, die sich positiv äußern, die meisten "Likes" und positiven Bewertungen bekommen. Warum? Die können doch gar nicht die Mängel der Modelle beurteilen, die andere gekauft haben. Unterschwellig unterstellt man diesen Leuten damit, sie hätten nicht mehr alle Latten am Zaun oder wären zu anspruchsvoll. Da ist es auch nicht zielführend, sich dahingehend zu äußern "mein Wagen ist aber in Ordnung". Davon haben die Käufer der "Bananenwagen" auch nichts.


    Und wenn es diese "Serienstreuungen" gibt, ist die Qualitätskontrolle seitens des Herstellers verbesserungsfähig. In seinem eigenen Interesse.


    Ich würde so einen mangelbehafteten Wagen definitiv zurückgeben bzw. umtauschen. Andere Hersteller in der Preisklasse liefern jedenfalls weniger Grund zu Beanstandungen.


    Gruß, Claus

  • Ich habe 12 ja Zwölt von den Glmhs 50 Wagen und keiner ist eine Banane!!!
    Bei einem hängen die Puffer ein wenig, ist aber kein Beinbruch.
    Also lasst euch nicht abschrecken und kauft einen Wagen wenn ihr einen wollt.
    Ein Besuch bei seinem Modellbahnladen seines vertrauens wäre da eine gute Sache da kann man seinen Wunschwagen in die Finger nehmen und begutachten, im gegensatz zu dem bekannten Auktionshaus.


    Wie schon gesagt macht mal die Pferde nicht scheu!
    Wer es nicht glauben will darf gerne zum Fahrtag nach Mögglingen am 23.8. kommen und die Wägen in Augenschein nehmen. Aber vergesst euer Elektronenrastermikroskop nicht. ;) :P :D



    Gruß Klaus

    Edited once, last by Nullinger ().

  • Claus,


    dein oberlehrerhaftes "Das funktioniert so aber nicht!" kann ich nicht unkommentiert lassen:
    Da erfahrungsgemäß auch die kleinsten Mängel hier breitgetreten werden, ist es nur legitim, dem noch unentschlossenen Interessenten zu sagen, daß es auch zufriedene Besitzer gibt.
    Und wenn diese Info Zustimmung findet, dann zeigt das nur, daß die Mängel oder Fehler eher die Ausnahme sind.


    So funktioniert das!


    Im übrigen:
    Wenn ich etwas kaufe, das einen Mangel hat, wende ich mich damit an den Verkäufer oder Hersteller, nicht aber an ein Forum und zeige "wieder mal" auf einen - warum auch immer - in Ungnade gefallenen Hersteller.


    Schönen Tag noch!


    Heiner


  • dein oberlehrerhaftes "Das funktioniert so aber nicht!" kann ich nicht unkommentiert lassen:
    Da erfahrungsgemäß auch die kleinsten Mängel hier breitgetreten werden, ist es nur legitim, dem noch unentschlossenen Interessenten zu sagen, daß es auch zufriedene Besitzer gibt.
    Und wenn diese Info Zustimmung findet, dann zeigt das nur, daß die Mängel oder Fehler eher die Ausnahme sind.


    a) Sorry, ich wollte nicht "oberlehrerhaft" rüberkommen, hätte diesen Minisatz auch nicht unbedingt schreiben müssen, aber zu dem Rest stehe ich definitiv.


    b) Da mein Beitrag auch einige Zustimmungen und nicht nur "Likes" bekommen hat, scheine ich nicht komplett danebenzuliegen.


    c) Natürlich sollen potenzielle Käufer nicht verprellt werden, andererseits verbessert ein Hersteller sein Produkt nur, wenn er darauf hingewiesen wird. Und jeder Hersteller muss sich auch öffentliche Kritik gefallen lassen, wenn sie berechtigt ist.


    d) Das Ganze hat aber auch einen positiven Effekt: Die Mehrzahl der Wagen scheinen ja in Ordnung zu sein, aber eben nicht alle. Durch solche Feststellungen werden nun potenzielle Käufer dazu angehalten, beim Kauf etwas genauer hinzuschauen.


    PS: In einem anderen Thread wurden auch einige "krumme" Erzwagen von MBW gezeigt, sogar mit einem Lineal, damit man den mittigen "Knick" sieht. Die meisten Erzwagen sind gerade, aber eben nicht alle. Wenn nun jeder für sich reklamiert, bekommen eventuell diejenigen Hobbykollegen, die beim Kauf nicht so genau hingeschaut haben oder die Wagen noch länger in der Schachtel aufbewahren (müssen), z.B. weil die Anlage im Bau ist, gar nicht mit, dass ihre Wagen auch Mängel aufweisen. Insofern betrachte ich es als absolut legitim, in einem Forum sachlich auf Mängel hinzuweisen. Das ist sogar erforderlich, wenn dann gezeigt wird, wie die Mängel zu beseitigen sind. Anschließend kann jeder selbst entscheiden, was er macht: reklamieren oder umbauen.


    Gruß, Claus

  • Hallo,


    wenn ein Autohersteller bei 10 % seiner Fahrzeuge einen schwerwiegenden Mangel einbaut, ist dies einerseits zunächst Grund für eine Reklamation beim Verkäufer, andererseits aber auch ein Thema für zumindest die einschlägigen Medien. Potentiell Interessierte haben nämlich durchaus ein Recht darauf, zu wissen, dass sie sich auf ein möglicherweise mit Mängeln behaftetes Produkt einlassen.


    Für Modellbahnhersteller gilt das selbstverständlich in genau der gleichen Weise. Wie bei einem Auto werden auch hier aus Kostengründen manchmal Dinge nicht oder nicht richtig gemacht. Warum sollen potentielle Käufer nicht vorab erfahren, welche Mängel, funktionelle oder optische Kompromisse möglicherweise bei einem neuen Produkt zu erwarten sind. Ein einschlägiges Medium ist ohne Zweifel dieses Forum, wo solche Hinweise schnell und fast immer auch sachlich zutreffend auftauchen.


    Dass diese Hinweise die Firmen unterschiedlich oft und eindringlich betreffen, hat sicher nichts mit der Bösartigkeit einzelner Forumsmitglieder zu tun. Mir persönlich sind die Herren Braun, Elze und Lenz und ihre Firmen vollkommen egal. Mich interessieren ausschließlich ihre Produkte und die vergleiche ich ohne jegliche Emotion.


    Andererseits stelle ich fest, dass es im Anschluss an berechtigte sachliche Kritik an neuen Produkten immer wieder Beiträge ganz bestimmter Forumsmitglieder gibt, deren Verhalten mich an das Verhalten jugendlicher Fans bestimmter Popstars erinnert, deren Musik per se immer gut ist - sogar schon bevor man sie gehört hat…


    Wenn denn nun von 1000 + x verkauften Glmms50 einige(?) ein verzogenes Fahrgestell haben (sollen), dann ist es ohne weitere Bedeutung, dass dies in 3 Beiträgen bestätigt und dem in 2 Beiträgen widersprochen wird.
    Nützlich und wesentlich ist der Hinweis: Da könnte etwas sein.


    Der Umfang der Rücksendungen oder im Händel stehen gebliebener Modelle sind das wirkliche Maß der Dinge. Wenn diese Zahlen groß sind und dies eine Folge einiger Beiträge in diesem Forum sein sollte, dann waren sie notwendig und hatten auch in dieser Stelle ihre Berechtigung. Sind diese Zahlen klein, hat niemand einen Schaden. Berechtigte Kritik kann nie einen unzumutbaren Schaden anrichten - unbegründeter Jubel hingegen schon.


    Pjotr

  • Guten Morgen, wir möchten doch um folgende Beachtung bitten.


    Liegt ein Mangel vor, sind die Rechte des Käufers klar im § 437 BGB geregelt.


    Geht man diesen Weg, hat man meistens schneller sein Ziel erreicht, als das ihm dabei ein Forumsmitglied helfen kann.
    Sofern er denn in der Absicht etwas publiziert das für ihn einen Mangel darstellt. Ein Puffertausch oder die Entfernung der KK Deichsel oder sonstige Superungen als Radikalkur zu bezeichnen, sind Wunschoptimierungen aber kein Mangel. Erst recht nicht Aufgrund einer "Billiglösung"des erworbenen Modells. Wir verkaufen Goßserie zu einem sehr gutem Preis. Daran zu Supern, ist jedem selbst überlassen. Setzt aber nicht voraus, dass der Artikel, als Voraussetzung Mangelhaft war.


    Zweitens sind wir oder jeder Hersteller erst einmal in die Pflicht zu nehmen und nur der Hersteller hat das Recht den Mangel zu bestätigen und die Pflicht darauf zu reagieren. Wir sind immer wieder verwundert, dass angebliche Mängel erst in die Öffentlichkeit und nicht zu uns und somit nicht von MBW bestätigt wurden, breit getreten werden. Das geht nicht und dies werden wir auf unbestätigte Aussagen oder Feststellungen durch uns, nicht mehr walten lassen. Verbesserungen, eigene Vorstellungen vom Modell, wie oder was aus ihm machbar wäre, können in einer sachlichen Schreibweise mitgeteilt werden. Das wäre etwas ganz anderes als die hier geradezu, abwertenden Zeilen mancher Schreiber. Vielen Dank*


    Mit freundlichem Gruß
    Frank Elze
    MBW Spur 0 GmbH

  • Hallo Herr Elze und Mitleser,


    der Mangel, um den es hier anfangs und in erster Linie ging, ist der verzogene Fahrwerksrahmen und die daraus resultierenden "hängenden Puffer".


    Offensichtlich haben die meisten Kollegen kein Problem damit oder eben einwandfreie Modelle erhalten. Und nur wenige wie z.B. "Doppelnull", der das Problem hier thematisierte, und ich haben Pech gehabt und "Bananen" auf den Gleisen stehen.


    Eine Rückgabe des Wagens ist in meinem Falle keine Option, da ich an dem Modell schon zu viel geändert habe.



    Gruß


    Jürgen (HH)



    P.S.: Auch in Zukunft werde ich mir das Recht nicht nehmen lassen, "krumme Dinge" als krumm zu bezeichnen, und wo es geht einen Hinweis zur "Begradigung" geben. Unabhängig vom jeweiligen Hersteller! 8)

    Generaldirektion der REEB

    Edited once, last by jrgnmllr: Text ergänzt. ().


  • Vielen Dank, Frank Elze, für diese deutlichen Worte.


    Damit hat sich das Thema MBW inkl. der Tochterfirmen für mich persönlich komplett erledigt.
    Ich werde die Produktionen nicht weiter verfolgen und mich auch nicht mehr dazu äußern.


    Lustigerweise erfolgt das jetzt doch noch, BEVOR irgendetwas in 1:32 erschienen ist, meinem "Haupthobby".


    Wünsche für die Zukunft alles Gute, vor allem Glück und Gesundheit - der Rest ergibt sich.


    Oliver Kirschbaum



    Nachtrag:


    @Nullinger: danke für den Hinweis, aber meine Wege möchte ich selber wählen.


    Ein Bewertungssystem, welches nicht durch Interessengruppen beeinflusst ist, wäre durchaus brauchbar.


    Nachtrag 2:
    @ Nullinger: zu Deinem jetzt geänderten Kommentar, lies mal den Beitrag ohne Deinen Beiß-Reflex - steht da irgendwo etwas, was Druck auf den Hersteller ausüben könnte? Von mir also ein Minus-5 für Dich ...


    ..und schon wieder ist der Kommentar geändert... 8|

    Edited 5 times, last by zki32: Kommentar zur Bewertung. ().


  • Sofern er denn in der Absicht etwas publiziert das für ihn einen Mangel darstellt. Ein Puffertausch oder die Entfernung der KK Deichsel oder sonstige Superungen als Radikalkur zu bezeichnen, sind Wunschoptimierungen aber kein Mangel. Erst recht nicht Aufgrund einer "Billiglösung"des erworbenen Modells. Wir verkaufen Goßserie zu einem sehr gutem Preis. Daran zu Supern, ist jedem selbst überlassen. Setzt aber nicht voraus, dass der Artikel, als Voraussetzung Mangelhaft war.


    Frank


    Nach unten gebogene Puffer zu begradigen oder eine unzureichend ausgelegte Kupplung zu korrigieren, ist keine "Wunschoptimierung", sondern das Versetzen in einen Zustand, den man eigentlich schon ab Werk erwartet. Bei anderen Wagen aus dem Hause MBW klappte es doch bisher auch. Vielleicht sollte wirklich mal - wie weiter oben schon erwähnt - die Qualitätskontrolle etwas "optimiert" werden. Verbogene Wagenböden müssen auch nicht sein.
    Und die hier gezeigten Fotos (sowie die Fotos von Erzwagen) sind der eindeutige Beweis dafür, dass es sich nicht um Mängel handelt, die auf eine zu hohe Erwartungshaltung zurückzuführen sind, sondern um Fertigungsmängel bei einigen Modellen. Dass man die Wagen dann umtauschen kann, dürfte den meisten hier auch bekannt sein. Ebenso gibt es hier viele Mitglieder, die manche Mängel problemlos selbst beseitigen können, da sie über die erforderliche Zeit sowie über die entsprechenden Fähigkeiten verfügen, was beides auch nicht selbstverständlich für alle gelten kann. Davon profitieren u.a. beide Seiten: Der Hersteller muss nichts rückabwickeln und die anderen Mitglieder bekommen gezeigt, wie ein Mangel beseitigt werden kann. Trotzdem bekommt der Hersteller durch dieses Forum Kenntnis davon.


    Im Übrigen werden in allen einschlägigen, oft markenbezogenen Foren, Mängel und Schwachstellen öffentlich diskutiert, ich verweise da nur mal auf die entsprechenden Automobilforen, wo es um ganz andere Beträge geht.


    BTW: Ich habe in der Vergangenheit die Firma MBW gegen unberechtigte oder überzogene Kritik immer verteidigt, allerdings löst man keine Probleme durch versteckte Drohungen ("Das geht nicht und dies werden wir auf unbestätigte Aussagen oder Feststellungen durch uns, nicht mehr walten lassen."). Ich sehe speziell in diesem Thread keine überzogene oder unzutreffende Kritik, denn Bilder sprechen mehr als 1.000 Worte...


    Gruß, Claus

  • Für mich ist das druck ausüben auf den Hersteller oder wie nennst du das?
    Andere Leute könnten dadurch negativ beeinflusst werden oder eine voreingenommene Stellung gegenüber MBW bekommen.

    Damit hat sich das Thema MBW inkl. der Tochterfirmen für mich persönlich komplett erledigt.


    Ich werde die Produktionen nicht weiter verfolgen und mich auch nicht mehr dazu äußern.

    Wegen meinem vermeindlichen Beißreflex solltest dann aufpassen das ich dich nicht annage... :P (Nicht wörtlich nemen ich ess nur tote Tiere die schon verpackt sind).
    Sollte einer anderer Meinung sein mit der negativen Bewertung kann er dir immer noch einen Pluspunkt geben dem stehe ich nicht im Weg.


    Gruß Der Beisser.... Ähm ich meinte Klaus. :rolleyes:

  • Hallo Klaus,


    vor nicht allzu langer Zeit warst Du einer der größten Kritiker MBWs. Dann kam eine recht schlagartige Wende zum Fürsprecher.
    Das macht nun nicht gerade glaubwürdig, aber vielleicht kannst Du das ja erläutern?


    Gruß Uli

  • Die Modelle fand ich immer von der Optik sehr gelungen daran habe ich nie was ausgesetzt.
    Die Mechanik der Getriebe hat mich bei der V200 gestört da sie verbesserungswürdig war. Frank Else ist aber lernfähig und hat den Beitrag aufgenommen. Warum sollte ich dann jetzt weiter "kritisieren"?
    Ich finde es nicht gut wenn ein Hersteller so niedergemacht wird wie hier in diesem Forum da hab ich was dagegen.


    Gruß,
    Klaus


    P.S. Das wars für mich in dem Tread der steht jetzt auf der ignorierliste. Ich will einfach nicht mehr den Müll Lesen, ihr habt gewonnen. :thumbup:


  • Ich finde es nicht gut wenn ein Hersteller so niedergemacht wird wie hier in diesem Forum da hab ich was dagegen.


    Niemand will "einen Hersteller niedermachen", aber berechtigte / konstruktive Kritik darf doch wohl noch erlaubt sein oder nicht?


    Bitte nicht in den falschen Hals bekommen: Man könnte aus dem Verhalten einiger Mitglieder fast den Eindruck gewinnen, dass diese jegliche Kritik an Modellen ablehnen, nur damit ein Hersteller ja nicht das Handtuch wirft und bei der Stange bleibt...


    Meines Erachtens ist das aber der falsche Weg, denn bisher wurde seitens der Hersteller auf berechtigte Kritik fast immer adäquat reagiert und die Modelle verbessert, wovon dann im Endeffekt alle etwas haben.


    PS: Schade, dass die Ausführungen anderer Mitglieder in diesem Forum als "Müll" bezeichnet werden. :thumbdown:


    Gruß, Claus

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!