Welche Modellbauten sind auf Kleinanlagen gefragt?

  • Welche Kleingebäude passen auf meine Kleinanlage? 113

    1. Güterschuppen (60) 53%
    2. Modulplattenbausätze (Fenster, Mauerwerk etc)) (57) 50%
    3. Kleine Fabrik (54) 48%
    4. Bahnhofsgebäude (52) 46%
    5. Lokschuppen (40) 35%
    6. Stellwerke und Blockstellenhäuschen (38) 34%
    7. Bretterbuden o.ä. (36) 32%
    8. Wohnhäuser (36) 32%
    9. Bauernhöfe (26) 23%
    10. Ställe (26) 23%

    Hallo an alle,
    viele von uns haben zuhause wahrscheinlich wenig Platz für Modellgebäude. Begrüßenswert wären daher kleine Bauten, wie Halbreliefhäuser, kleine Bahnhofsgebäude, Schuppen etc. Schreibt mal was zu diesem Thema. Ich denke mal, dass viele von uns die Bahn auf dem Lande nachbilden. Einige Hersteller bieten schon Kleingebäude an und haben damit Erfolg, den z.B. auf Messen werden Kleinbausätze gerne mitgenommen, da auch die Preise angemessen sind. Denkbar wären auch Modulbausätze, wie Mauerwerk, Fenster, Türen, womit man sich eigene Gebäude als Wandrelief erschaffen kann.


    Die Umfrage könnte mehr Aufschluss nach Wunschmodellen geben. Leider kann bei der Umfrage nur ein Teil angeklickt werden.


    Jetzt geht´s: Mehrfachnennung möglich!

    Gruß, Wolli ---> wünsche allen HP1 !

    Edited 2 times, last by Wolli: Mehrfachnennung möglich ().

  • Hallo Wolli,
    ein guter Gedanke von dir! Wenn wir aber ehrlich sind, werden wir ja mit sehr vielen guten Dingen versorgt. Mühe macht mir mehr, den Überblick zu behalten bei dem breit gefächerten Angebot! Grundsätzlich fände ich aber so einen Baukasten -wie von Auhagen in H0 geschaffen- sehr hilfreich.
    Denn sehr oft agieren wir ja auf einer Theaterbühne, weil der Platz für ausgewachsene (Industrie-)Gebäude schlicht und einfach im eigenen Modellbahnrefugium fehlt. Den Zugriff auf DPM-Teile hat auch nicht jeder und da könnte eine grössere Auswahl an Einzelteilen für mehr Abwechslung sorgen!
    Grundsätzlich stimme ich mit dir überein mit deinen Überlegungen,
    viele Grüsse aus dem Südschwarzwald
    Dieter

  • Moin,


    Interessante Idee. Als Ergänzung für Interessierte mal Link zur Suchfunktion im Magazin und in der Linksammlung.


    http://www.spurnull-magazin.de/?s=Stellwerk
    http://www.spurnull-magazin.de/?s=Bahnhof
    http://www.spurnull-magazin.de/?s=G%C3%BCterschuppen


    http://forum.spurnull-magazin.…78&highlight=geb%C3%A4ude


    Mancher wird erstaunt sein, was es schon so alles gibt.

  • ...Hallo Wolli,
    ich habe oben kleine Fabrik angekreuzt...aber genauso gerne hätte ich ein paar Wohnhäuser, und zwar jene Ziegelbauten,die man aus den grossen Städten kennt, mit Hinterhof,Garten,Waschhaus,Reperaturgarage...also jene Gebäude die teilweise bis nahe an den Bahndamm herangebaut wurden, z.b. bei den Einfahrten nach Berlin, Frankfurt oder ins Ruhrgebiet...damit liessen sich auch kleine Dioramen wirkungsvoll ausstatten...wobei meine Hoffnung auf..Müllers Bruchbuden ...liegt, der hat sowas schon als H0 Gebäude im Programm.
    beste Hobbygrüsse, Jürgen

  • Hallo zusammen,


    das mit der Mehrfachnennung hätte ich auch gerne gehabt, aber ich konnte bei der Einrichtung der Umfrage nix anwählen. Oder habe ich was übersehen?


    Antwort:
    Ja, hab´s übersehen, jetzt sollte jeder mehrere Klicks machen können!

    Gruß, Wolli ---> wünsche allen HP1 !

  • Hallo Wolli,


    vielen Dank für die sehr interessante Umfrage. Meiner Meinung nach fehlen neben dem schon erwähnten Baukastensystem für Fabrikgebäude vor allem ein kleineres BayWa (Raiffeisen)-Gebäude und die tradionelle Kohlenhandlung. Wünschenswert wäre zudem eine kleinere Getreidemühle und ein Schotterwerk.


    Viele Grüße
    Torsten

  • Hallo Torsten,


    die Umfrage gestattet nur 10 Fragen. Aber hier kann jeder trotzdem seine idividuellen Wünsche eintragen. Ich schrieb ja auch von Modulbaukästen, so könnte jeder sich selbst Modelle zusammenstellen. Platten mit Torausschnitten, Fenster etc. ergeben ungeahnte Möglichkeiten, ob als Hintergrundmodell oder in 3D-Bauweise. Eine kleine Grafik im Anhang soll aufzeigen, was ich meine. Oder gibt´s so was schon?


    Solche Modulbausätze könnten Themen beinhalten:
    :: Bauernhöfe
    :: Industrie
    :: Wohnhäuser
    usw...
    ..und Erweiterungskästen würden die Palette sogar noch bereichern! (ist nur eine Idee von mir)

  • Hallo Spur 0 Gemeinde,


    genau an so einem System (Modusteck) arbeiten wir seit mehr als einem dreiviertel Jahr.


    -Um was handelt es sich denn bei MODUSTECK genau?


    Es ist ein Stecksystem, dass Ihnen den Gebäudebau nach Ihren wünschen und Fantasien in einer Art Puzzlesystem ermöglich. Es spielt keine Rolle ob Ihr Gebäude kurz, lang, niedrig oder hoch sein soll.
    Mit MODUSTECK können Sie Ihr/e Gebäude planen wie es Ihre Anforderungen vorgeben. Es stehen Ihnen fünf Basisgrößen zur Verfügung, die durch weit mehr wie 240 unterschiedlichen Designs Ihrer
    Kreativität freien lauf lassen. Es sind/werden, auch keine handwerklichen Fähigkeiten nötig sein, um mit MODUSTECK ein perfektes Ergebnis zu erzielen! Die Montage kann als Vollgebäude wie auch als Reliefgabäude erfolgen.


    Aber der Gebäudebau ist noch nicht alles.
    Es folgen Bahnsteige mit unterschiedlichen Höhen, Bahnsteigstützen, Bahnsteigdächer, Mauern, Zäune, unterschiedliche Pflasterarten usw...



    https://plus.google.com/u/0/114848157919405410479/posts


    oder


    https://www.facebook.com/pages…e/308036759273541?fref=ts



    Kurzer Schnappschuss von zwei Fassadengrößen (Fotos zeigen nur ein paar geringe Beispiele):




    Alle Bauteile werden von uns selbst gelasert und coloriert!


  • Hallo Doppelnull,


    nur eine Frage zum besseren Verständnis: Wozu braucht man einen Lokschuppen mit variabler Standlänge oder Gleiszahl? Bislang ging ich davon aus, dass man die Gleise vorher plant und dann ohnehin schon weiß, welche Art von Gebäude man benötigt?


    Bislang dachte ich auch, dass man beinahe jeden handelsüblichen Kartonbausatz eines ganzen Modells recht einfach als Halbrelief verwenden kann, z.B. einfach in der Tiefe halbieren (Prinzip Schnipp, Schnapp...) ?(


    Oder ist so ein System einfach ein großer Baukasten mit einer Auswahl vorproduzierter Teilen, den man dann selbst nach Bedarf leer baut? Nur warum dann nicht lieber die ausschließlich benötigten Teile passend bei Anbietern wie Bünning usw. kaufen, anstatt dass viele andere ja nicht gleichzeitig benötigte Teile dann noch in der Kiste bleiben ?(


    Danke schon jetzt für den Denkanstoß.


    Grüße,
    Walfried

  • Hallo,


    also gibt´s schon die Modulartechnik! Wusste ich gar nicht. Aber nun legen wir die Sachen hier mal gebündelt auf den Tisch, so soll´s in einem Forum sein! Und die Umfrage geht auch schon ganz gut ab! Also weiter so!

    Gruß, Wolli ---> wünsche allen HP1 !

  • Hallo Schlobie,


    zum besseren Verständnis:


    Ja, wenn man zu Ende geplant hat, dann braucht man dafür selbstverständlich den passenden Lokschuppen, und zwar nur den einen. Bei dem modularen Lokschuppen geht es darum, dass jeder Modellbahner anders plant und dass sich für jeden möglichst damit eine Lösung für seinen ganz individuell geplanten Lokschuppen finden lässt.


    Und schippschnapp habe ich bei meinem Papp-Provisorium ja gemacht. Dafür brauche ich keinen Kartonbausatz. Ein individuell gestaltbarer Modulbausatz (aus welchem Material auch immer) ist etwas ganz anderes.


    Capito?


    Grüße


    PS: Auch die weiter oben verlinkten Modulbausätze schaffen die individuelle Anpassung noch nicht wirklich, da die Anpassungsmöglichkeiten noch deutlich beschränkt sind. Sonst hätte ich mir schon längst einen davon besorgt und dieser Thread wäre überflüssig. Aber Fortschritte sind erkennbar.

  • Hallo Doppelnull,


    ... d.h. Du möchtest ein bestimmtes Modell nicht nur bauen und altern, sondern Du benötigst eine Auswahl maßstäblicher Teile in verschiedenen Varianten, damit Du auch im Bau selbst noch variieren kannst - also eine Lösung zwischen Bausatz auf der einen und komplettem Eigenentwurf auf der anderen Seite.


    Danke für die Erläuterung, mit dem Begriff Modulplattenbausätze konnte ich bislang nichts anfangen. Aber interessante Idee.


    Grüße,
    Walfried

  • Wir haben uns dem damaligen gewünschten Thema Lokschuppen angenommen.


    Runde Einfahrten und Fenster:




    Eckige Einfahrt und Fenster:

    Höhe der Einfahrten: 109mm


    Die Gestaltung von ein- und zweiständigen Lokschuppen ist gar kein Problem.


    Benötigen Sie mehr?
    Verbinden Sie ganz einfach mehrere Fassadenteile nebeneinader und schon ist die Anzahl unbegrenzt.


    Die Einfahrten können natürlich auch, für Gewerbe- und Industriebauten genutzt werden!


    ps: passende Tore wird es dafür natürlich auch geben!


    Auch die seitliche Weiterführung mit Fenster ist vorhanden.


    Hier ein ganz kleines Beispiel:


    Allein für diesen Fenstertypen haben wir 8 unterschiedliche Rahmendesigns.


    Weitere Angaben finden Sie demnächst in diesem Thread vom SNM Forum: Link

  • Schade dass es das ganze (bisher?) nur im Läuferverband und nicht im häufigeren Kreuzverband gibt.


    Ich muss auch gestehen, dass ich das System nicht verstehe. Wie werden die Teile zusammengefügt und wie werden die Verbindungen optisch getarnt?


    Aber vielleicht kommt die Aufklärung ja noch.


    Gruß Gerd

  • Hallo Gerd,


    ich bin gerade dabei, es Stück für Stück mit Bildern in einem anderem Beitrag zu erklären.


    Bitte nutze diesen Link.


    Es ist wirklich kinderleicht und von den Verbindern sieht man bei Fertigstellung nichts mehr!


    Schade dass es das ganze (bisher?) nur im Läuferverband und nicht im häufigeren Kreuzverband gibt.

    Bitte noch etwas Geduld, es kommt noch viel mehr als bis jetzt bekannt ist! :whistling:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!