Unterschiede V200.0 Vorserie, Serie und speziell V200 003

  • Hallo zusammen, hallo Wolfgang,


    sehr schöne geätzte Zierleisten und erhabener ,,DEUTSCHE BUNDESBAHN" Schriftzug sind/ist mir gerade heute in Buseck am Stand von der Fa. Vieg
    aufgefallen. Vieg hatte noch einen ganzen Tisch mit Bauteilen, Zurüsteilen wie kompletter Führerstand, usw. ausgestellt.


    Vielleicht ist da noch das eine oder andere gesuchte Teil für den V200 Erbauer/Umbauer dabei?


    Grüße,
    Georg

  • Hallo mucho,


    das von Herrn Schnellenkamp als Nachweis beigefügte EK-Foto zeigt die V 200 003 eindeutig ohne Schriftzug DEUTSCHE BUNDESBAHN aber mit den aufgesetzten Zierleisten (im Frontbereich wegen des sehr grellen Sonnenlichtes schwer zu erkennen).



    Gruß


    Jürgen (HH)

    Generaldirektion der REEB

  • Hallo Jürgen,


    ich würde dieses Foto auch auf die 70er Jahre schätzen, da wurden die Zierleisten und Schriftzüge teilweise entfernt. Außerdem hatte die ausgestellte Lok in Buseck "gemalte" Zierleisten und keine aufgesetzten.


    PS: etwas verschätzt, das Foto wurde 1968 aufgenommen ..

    Edited once, last by mucho ().

  • Grummel, alles weg, also nochmal...


    Also: V200 003 hatte am 12.06.55 einen Brandschaden vor F211 in Isernhagen und fiel für die zweite Jahreshälfte 55 aus.


    Bilder dieser Lok habe ich im EK-Buch über die V200 aus dem Jahr 2005 gefunden:


    Seite 64 oben: von schräg oben, Zweilichtspitzensignal mit runden Lampen, Schriftzug vorhanden, Zierlinien aufgesetzt, aufgenommen im Februar 1955


    Seite 66 unten: von schräg oben, Zweilichtspitzensignal mit runden Lampen, Schriftzug vorhanden, Zierlinien aufgesetzt, aufgenommen am16. Juni 1957


    Seite 69 mitte: von vorne, Dreilichtspitzensignal, Lampenform nicht erkennbar, da überstrahlt, Schriftzug vorhanden, Zierlinien aufgesetzt, aufgenommen am 12.06.1960


    Weiter fand ich im www: 220 003 am 01.05.1975, Dreilichtspitzensignal, ovale Lampen, kein Schriftzug, aber aufgesetzte Zierlinien! (http://www.bundesbahnzeit.de/page.php?id=Heidelberg)


    220 003, nicht datiert, ovale Lampen, aufgesetzte Zierlinien (http://members.fortunecity.com…br220/large/db2200038.htm)


    Mein Fazit daraus:
    - die aufgesetzten Zierlinien hat die V200 003 bis in die tiefe Epoche IV hinein gehabt
    - auch nach Reparatur des Brandschaden 1955 hat die Lok noch die runden Prototyp-Lampen gehabt
    - zumindest 1960 war der Deutsche-Bundesbahn-Schriftzug an der Lok noch vorhanden
    - bei den Vorserienloks wurde im Jahr 1959 das Dreilichtspitzensignal angebaut


    Soweit für heute Abend...


    Gruß
    Nafets

  • Hallo Stefan,


    danke für die Erläuterung, so habe ich dies auch festgestellt, bis auf die neueren Fotos :thumbsup:

  • Hat vielleicht jemand ein Foto der in Buseck ausgestellten Vorserie von Hr. Schnellenkamp gemacht und kann es hier zeigen?

  • Hallo Wolfgang


    Habe nur dieses hier gemacht!



    Hatte ganz vergessen das ich meine neue Cam zum testen dabei hatte und erst zum Schluss ein paar Bilder gemacht! ?(


    Bei Bedarf schicke ich es dir gern unverkleinert per Email!

  • Dachte ich mir, dass ich richtig gesehen habe, danke Ricky, um aus der Maschine eine Vorserie zu machen ist einiges von Nöten:

    • verschließen der seitlichen Klappen unter dem Führerstand
    • verschließen der Schallaustrittsöffnungen (denke die nennt man so) an der Front, dafür Hupe zwischen den Frontfenstern
    • aufsetzen der Zierlinien oben und unten
    • "DEUTSCHE BUNDESBAHN" Schriftzug bis ca 1965 (je nach Ausführung)
    • 3. Spitzenlicht ab 1960
    • für die .003 ovale Lampen ab 1955??? oder 1957???
    • Anordnung der Klappen, Öffnungen an der Bodenwanne (auf dem Foto ist die Wanne der Serienmaschine)
    • Dachausrüstung bei dem Foto noch nicht zu sehen, Serienmaschine hatte je 2 große Lüfter, die Vorserie je einen kleinen und einen großen
    • Auspufföffnungen am Dach


    Das ist nur das was mir mal auf die Schnelle einfällt, die aufgemalte Zierlinie kommt mir bei den ausgestellten Modellen auch zu breit vor ?(


    Gruß,
    mucho

  • Gute Frage,
    das kann uns nur Hr. Schnellenkamp sagen, am Wochenende haben wir ein Treffen bei mir, da kommen 2 Serien-V200 zu Besuch, dann könnte ich mal meine im Bau befindliche Vorserie daneben legen, damit man die Hauptunterschiede sieht :)

  • Hallo V 200-Fans,


    wenn das oben gezeigte Gehäuse weitestgehend der Serienausführung entspricht, verstehe ich nicht, warum Herr Schnellenkamp unbedingt die Vorserienversion herausbringen will. ?(



    Gruß


    Jürgen (HH)

    Generaldirektion der REEB

  • Hier die Vorserie bei mir in Arbeit, die Lüfterklappen am Dach gehören noch 90 Grad gedreht, gut zu sehen die kleinen und großen Lüfter am Dach (wurden aber bei der 003 irgendwann getauscht), die fehlenden Schallaustrittsöffnungen am Kopf und die Klappen unter den seitlichen Führerstandsfenstern, ...


    Die aufgesetzten Leisten sind mittlerweile auch schon am Modell, das Foto ist schon etwas älter (Leisten, Klappen, Auspuffe, Dachhaken, Griffe, DB-Schriftzug, ... von Vieg zugerüstet):


    Edited 2 times, last by mucho ().

  • Hallo Mucho,


    danke für Dein Bild, aber neben den Dachlüftern musst Du noch mehr ändern!


    Schau mal auf dieses Bild (Sorry, eben mit iPhone aufgenommen, Qualität ist entsprechend nicht so berauschend):



    Wenn Du genau hinsiehst, wirst Du feststellen, dass die Lüfter (groß und klein) genau anders herum angeordnet sind! Der große gehört nach innen und die kleinen zeigen in Richtung Führerstand...


    Gruß,
    Nafets

  • Das ist kein Problem, auf das habe ich beim fotografieren gar nicht geachtet, die Platten liegen nur lose darauf und sind noch nicht verklebt, da noch das Gitter dazwischen kommt :thumbsup:


    Edit: dies ist der aktuelle Stand:

    Edited 4 times, last by mucho ().

  • Und weiter geht es mit den optischen Unterschieden zwischen Vorserie, Serie und speziell der 003:


    Seitliche Jalousien:
    Die Vorserienloks hatten keine durchbrochenen Jalousien seitlich, bei den Serienloks war sie einmal geteilt.


    Türen:
    Bei den Vorserien waren alle Türen zu den Köpfen angeschlagen, die Türgriffe somit zur Fahrzeugmitte zeigend, bei den Serienloks waren in Fahrtrichtung die Türen links innen und rechts außen angeschlagen, die Türgriffe also unterschiedlich (weiß vielleicht jemand warum??).


    Lüfter:
    Laut EJ Sonderheft und dem Foto von Obermayer (Seite 15) bekam die 003 eine komplett andere Kühlung mit nur einem Ventilator pro Seite. Der Dacheinsatz mit den Lüftergittern, der bei allen anderen Loks die Wölbung des Daches hatte, war bei der 003 plan, man kann auf dem Foto sehr gut die Dachwölbung sehen.


    Zierlienie:
    Auch 1972 hatte die 003 ihre Zierlinie (lt. EJ Foto Obermayer)


    Der Unterscheid zwischen Serie und Vorserie ist doch recht groß und bei den auf den oben gezeigten Modellen wäre noch sehr viel zu tun um daraus ein Vorserien-Modell zu machen.


    Gruß,
    Wolfgang

  • Hallo Wolfgang (mucho),


    wenn man sich im Eisenbahn JOURNAL special 5/93 "Die Baureihe V 200" die Bilder der Vorserien 003 (Seite 15, unten) und 004 (Seite 55) genau ansieht, erkennt man, daß - zumindest - diese beiden Loks nur jeweils zwei große runde Lüftungsgitter auf dem Dach besaßen und nicht zwei große und zwei kleine.


    Denkbar ist natürlich, daß das Lüftungsgitter beide nebeneinander liegenden Lüfter abdeckte. Zu bedenken ist auch, daß Nafets' Skizze keine Konstruktionszeichnung darstellt, denn die Naben der Lüfter ragten nicht über das Dach hinaus (Stefan, das ging jetzt nicht gegen Dich!).



    Gruß


    Jürgen (HH)

    Generaldirektion der REEB

  • Jürgen, schon klar! ;)


    Im EK-Buch aus 2005 ist bei der V200 003 bei der Aufnahme aus dem Jahr 1955 aber ein kleines rundes Lüftungsgitter vor dem großen runden zu erkennen.


    Gruß
    Nafets

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!