Eine T3 in Null - stößt eine kleine Lok auf großes Interesse?


  • Hallo an Alle,
    gibt es noch weitere Lektüre über die T3?
    Ich meine, auch mal ein Sonderheft der einschlägigen Modellbahnhefte in der Hand gehabt zu haben.
    Auch über die 3 Loks mit Tender war da geschrieben. Wer weiss welche Hefte?


    Also für 89 6009 mit Schlepptender habe ich gerade diese Spezialausgabe bei ebay gefunden, 3 Exemplare werden noch verkauft:


    http://www.ebay.at/itm/Eisenba…in_77&hash=item5affad9a43


    Die T3-Seiten von Tröger dürften ja hinreichend bekannt sein.


    Gruß, Claus

  • Moin zusammen,


    habe gerade gesehen, dass sich bei der Umfrage schon 148 Interessenten für eine T3 ausgesprochen haben. Dazu kommen noch die "Selbstbauer". Also scheint mir doch, dass Bedarf an diesem Modell ist. Mein Moba-Händler sagte mir, dass er sofort 20 oder mehr von diesem Modell ordern würde, denn in seinem Laden hätte er viele Kunden (mich eingschlossen), die sofort zugreifen würden. Mal gucken, vielleicht kommt die Lok irgendwann mal als Fertigmodell angedampft! Würde mich freuen! :)

    Gruß, Wolli ---> wünsche allen HP1 !

  • Würde mich freuen! :)


    Nicht nur Dich, mein Lieber, nicht nur Dich :) Und für mich bitte in GRÜN mit einem Preußenadler auf der Seite ;)

  • Hallo Hermann,


    Karl-Heinz Hartmann vom Modellbahnladen in Barmstedt hat Literatur über die T3. Ich wollte heute gegen 17 Uhr mal hin, vielleicht treffen wir uns dort? Da steht auch eine "runderneuerte" T3 von Pola, digital mit Sound. Irgendein Shop bietet doch so einen Umbausatz an?


    Übrigens: heute steht das Interesse an einer T3, laut Umfrage, auf 153 !!!

    Gruß, Wolli ---> wünsche allen HP1 !

  • Lange habe ich mich zum Thema zurückgehalten, doch jetzt muß es raus:


    Nicht der Wunsch nach einem bestimmten Modell, sondern die genaue Marktanalyse und ein dann entwickeltes System bestimmen den wirtschaftlichen Erfolg, wie man am Beispiel von Bernd Lenz sieht.
    Dabei ist doch klar, dass wegen des eingeschränkten Platzangebotes für die meisten Spur 0 Bahner nur Nebenbahnfahrzeuge und ebensolchs Zubehör Aussicht auf Umsatz und stärkere Auflagen haben. Wer brauch schon mehrere V200 oder gar E94?
    Aber eine T3 geht immer, selbst in der Epoche VI (als Museumslok), auch eine 98 (8 o 10),, natürlich die 89 (0), 91, 92, 73 u 81 könnten wirtschaftlichen Erfolg haben. Ebenso 2- und 3achsige Nebenbahnwagen, wie sie im ehemaligen Fleischmann H0 Programm waren.
    Stattdessen werden Orientexpresszug und Erz IIID- Wagen produziert......................
    Da kann Herr Lenz nur schmunzeln. Seine Produktpalette verkauft sich wie geschnitten Brot :thumbup:

  • Bei mir muss es dann auch raus:


    Das kann man so und so sehen. Die Erzwagen sind alle herstellerseitig verkauft... :rolleyes:


    Viele warten auch auf große Dampfer zu akzeptablen Preisen. Was gute Dampfer in Mischbauweise dann kosten werden lassen wir mal dahin gestellt.


    Eine E94 ist ein tolles Teil und viele wünschen sich so eine Lok.


    Es gibt halt auch viele Vereine, wo solche Sachen laufen können.


    Sorry, dein statement ist für mich teils nicht nachvollziehbar.


    Und sorry für's ot.


    Viele Grüße,


    Christoph

  • Hallo Christoph


    Das war garnicht "OT" :!:
    Ich hab eine V200 ,10 Ezwagen (der elfte is in der Mache) , E94 & BR 290 vorbestellt ,warte auf meine 5 Mitteleinstiegswagen ,...
    Könnte die Liste noch weiterführen.... X(
    Von wegen Nuller wollen nur kleine Fahrzeuge ... :thumbdown:


    Gegen 'ne T3 ist aber nichts einzuwenden...
    Würd' ich auch gerne nehmen , nur was mach ich dann mit meinen Pola-Bausätzen ... :?:
    Das gleiche Problem ergibt sich jetzt auch mit der V20 ,die ja jetzt von Lenz kommt..

  • ...egal ob wenig oder viel Anlagenplatz zuhause, habt ihr heute schon mal auf die Umfrage geguckt? 157 Leute würden eine T3 begrüßen! Das ist doch ganz ordentlich, hätte mit so vielen Interessenten gar nicht gerechnet.

    Gruß, Wolli ---> wünsche allen HP1 !

  • Hallo zusammen,


    warum man eine E94 oder eine V200 auf den Markt bringt, dass mag das Geheimnis der Firmen sein und bleiben. Auch ob man einen Rheingold jetzt wirklich braucht. Aus meiner Sicht wird das gekauft was auf den Markt kommt, ob es ins Thema der Anlage paßt oder nicht oftmals unter dem Aspekt...es gibt mal was Neues. Eventuell auch nur für die Vitrine. Viele hatten oder haben die Lok eine oder andere Lok in H0 und da muss man die auch in 0 haben. Meine persönliche Meinung ist, dass vieles produziert wird, wo ich mir denke....wenn mir als Hersteller nix mehr einfallen würde und alles wäre am Markt, dann fang ich an mit Exoten. Die T3 ist freilich kein Exot. Ich lasse zig Neuheiten inzwischen liegen. Wer braucht schon zig O Wagen um sich die Gleise zuzustellen. Gezieltes kaufen habe ich schon in H0 praktiziert und da ist die T3 zweimal vertreten, sowie zig Preußen die auf den Nebenbahnen unterwegs waren, achja alle haben es bis in die Epoche 3 geschafft eine 01 ließ sich schon in H0 kaum glaubhaft einsetzen. Ich sehe nur bedingt einen Sinn dadrin z.B eine V20 zu bringen, da diese Lok nur in geringen Stückzahlen beim Vorbild vertreten war. Im Grunde ist es so, dass zuviel Diesel aus meiner Sicht den Markt bestimmt. Die 64er ist die einzige Lok die als Dampfer verfügbar ist, abgesehen von Angeboten der Firma Kiss usw die bei ebay auftauchen oder in Produktion sind, natürlich in einem anderen Preissegment. Brot und Butter Modelle sind nicht am Markt oder wenn dann zu sehr hohen Preisen. Bei Loks seh ich das noch nicht so eng,...bei Wagen die teilweise 30 Jahre alt sind...da hört der Spaß dann auch bei mir auf. Die T3 ist für mich eine Maschine, die sich sehr vielseitig einsetzen läßt, dazu in der BRD und DR vertreten war, sie steht für mich hier als Sinnbild einer kleinen Lok die universell daher kam. Ich frage mich inzwischen mehr und mehr...was ist so schwer daran man die Stansartmodelle zu bringen??? Ich freu mich auf die 58er in 0 und das war es dann auch für mich...ob preußische Wagen mal zu bezahlbaren Preisen kommen???? In 1 Gibt es das Zeug zum Glück auch kleine Loks, wie jetzt angekündigt die 75 und 56 auch so Maschinen die überall untewegs waren und die Modelle erscheinen auch in einem überschaubaren Zeitraum. Meine Tendenz geht nach 1....da seh ich was in großen Spuren machbar ist..am Ende zählen für mich reale Modelle und Debatten über ein Modell was vor mir steht, als Wusnschmodelldebatten unter dem Motto..was wäre es doch schön...wenn Hersteller xy die und die Lok bringt....am besten zu dem oder dem Preis! Nur was in Kunstoff,Metall oder Messing nachher vor den Augen steht, dass macht Freude...geistige Modelle und Anlagen sind für mich nicht das, was das Hobby ausmacht. Eine T3 wäre schön, doch wann soll die kommen? In drei...oder vier Jahren?


    MFG


    Michael

    Edited 2 times, last by Michael Marcus ().

  • Warum keine T3, dafür aber größere Loks

    Hallo Michael und alle anderen T3 Fans,


    als ich noch Spur I Modelle in Kleinserie produziert habe, war auch eine fein detaillierte T3 auf Märklinbasis dabei. Alle Urmodelle und Konstruktionsunterlagen hat die Spur I Firma KM 1 gekauft, aber bisher nicht verwendet.


    Bin selber absoluter T3 Fan ,besitze auch eine mit feinen Rädern, feiner Metallsteuerung, Schnellenkamp-Zurüstsatz und super leise laufendem Antrieb usw.
    Werde auch noch eine weitere mit Schlepptender anschaffen/bauen.



    Aber alle Kleinserienhersteller bestätigen, dass sich kleine Loks nicht so gut verkaufen wie große Loks.
    Verstehen werde ich es nicht , ist aber eine Tatsache.
    Freue mich trotzdem auch auf die Lenz T3, wenn es diese mal geben wird.
    Michael Schulz

    Michael Schulz
    Batteriegroßhandel und Modellbahnherstellung
    Müggelseedamm 70
    12587 Berlin
    030 56700837
    http://schulzmodellbahnen.de
    schulzmodellbahnen[at]gmx.de

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!