Spur 0 auf 210x45 cm .... geht das?

  • Moin Alexander


    Ich liebe ja deinen Bahnhof und deine Berichte über das rege (Bau)Geschehen ebendort.


    Und im Gegensatz zu meinem Vorschreiber finde ich deine Pausenverpflegung ;-) sehr erfrischend. In schwierigen Momenten sollte man auch mal etwas augenzwinkernd sehen. Hebt die Stimmung.


    Gruß Ralph

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, regieren irgendwann die Dummen die Welt...

  • Hallo Alexander,
    Wiedermal eine überzeugende Geschichte und wunderbar bebildert, da kann man sich immer etwas darunter vorstellen und schmunzeln.
    Was die Pausenverpflegung angeht, so soll es ja Produktionsengpässe geben. Aktuell gibt es diese nur auf Zuteilung, ähnlich dem Radeberger Bier im anderen Teil des Zonengrenzlandes oder Ebenen heute einigen Papierprodukten.
    Vielleicht hilft Leikeim bei der Produktion aus, quasi als EU-Hilfe!
    Ich glaube Deine Beiträge sind kein Grund ein Forum zu verlassen. Ich nehme die Situation auch sehr ernst aber habe ein Herz für Deinen derarten Humor.
    Bitte beglücke uns weiter mit Deinen Berichten. Es macht Hoffunung, nach solanger Stagnation in KF, fast täglich etwas zu hören. Der Aufschwung ist Nahe.
    Aufgrund mangels Grün, hier dieser Beitrag.
    Beste Grüße
    Jörg

  • Liebe Freundinnen und Freunde der gut gelaunten Modellbahnerei,


    vielen Dank für eure Reaktionen.


    Personenwagen: Ich wusste, dass ich für meinen schlechten Biergeschmack getadelt würde...meine Entschuldigung: Die Flaschen waren geschenkt ;-) Ansonsten: Tschüss!
    jörg: Da mache ich doch gerne weiter...sogar ohne Bier.
    @Ralph: "Rege" ist eine sehr höfliche Beschreibung meines Bauverzuges...;-)
    @Uwe: Hatte ich vergessen. Der Bahnsteig ist ziemlich genau 180 cm "lang".


    Da die alten Bilder in die ewigen Jagdgründe des Bilderhosters eingegangen sind, habe ich auf der Festplatte gekramt und zumindest einige wenige Fotos des alten Bahnhofs "Krumme Fohre" gefunden. Da zur Zeit wg. Ausgehsperre ja auch alte Kamellen noch zum Zuge kommen können, erlaube ich mir zum Start mal eine kurze Retro-Bilderserie. Aus der Zeit, als "Krumme Fohre" noch 210 cm lang war... Wie zu sehen, ist "KF" in kurz schon auf der neuen Fläche angekommen und sieht etwas verloren aus. Im Gegensatz zum ersten Eindruck war der Platzgewinn dann aber doch viel zu gering...aber das kennt der Großspurbahner ja nicht anders...




    Genug der nostalgischen Rückwärtsgewandtheit. Schauen wir vorwärts. Wie schon angedroht, hat die Krumme Fohrer Porzellanbude eine feudale Laderampe und eine ebensolche Ladestraße bekommen. Hier kann so manches 24-teilige Service mit Blümchendekor in die weite Welt verschickt werden. Und die staubigen Rohstoffe der Porzellanherstellung dürfen die frisch asphaltierte Straße verschmutzen (daran fehlt´s noch). Über den Bauverlauf der einasphaltierten Gleise schweigen wir lieber. Wie sagte einer der Alt-Kanzler: Entscheidend ist, was hinten rauskommt... Na eben!






    Wie zu sehen, wurde der Verladebunker von "Beißauf&Granit" ganz umsonst zersägt. Im Gegensatz zu der im Zaubergewerbe auftretenden Jungfrau gleichen Schicksals, wird der Bunker aber wohl nicht mehr auftreten...die vereinigten Hüttenwerke aus früherer Produktion sind erstmal Platzhalter. Da fällt mir sicher noch was besseres ein...


    Soweit der unaufhaltsame Fortschritt. Das auch was fährt in "Krumme Fohre" mag dieser Dokumentarfilm beweisen:


    Bleibt gesund und bis bald in "Krumme Fohre"!
    Alexander

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!