MTH Ce 6/8 goes ESU

  • Hallo Forums Kollegen und Mitleser,
    die Leute die eine Ce 6/8 (Schweizer Krokodil) besitzen ergeht es wahrscheinlich genau so wie mir. Das der original verbaute Decoder einfach nur nerft und den Spielspaß trübt durch sein divahaftes verhalten in manchen Situationen.
    Um wieder ungetrübten Spielspaß zu haben entschloss ich mich einen ESU 4.0 XL Sounddecoder ein zu bauen um wieder Freude an der schönen Maschine zu haben.
    Der Anfang ist gemacht, mit dem entkernen der "alten" Elektronik, um platz zu schaffen für den ESU Decoder.





    Der ESU Decoder liegt schon bereit zum Einbau.... und der Tread wird zur gegebener zeit weiter geführt.


    Bei Fragen einfach eine PN an mich schicken. :)



    Gruß Klaus

    Edited once, last by Nullinger ().

  • Das Kabelkaos ist beseitigt und der Decoder ist eingebaut und teilweise schon angeschlossen.
    Es gibt aber noch ein paar problemchen mit der Beleuchtung die man noch beseitigen muss aber die Lösung liegt schon bereit.
    Die Pantos funktioneren schon. :thumbup:




    Gruß Klaus

  • Hallo Klaus


    darf ich Dich fragen, wie Du die Pantos angeschlossen hast!? :whistling:


    Du wirst nach dem Umbau viel Freude haben. :)


    Gruss Ivo

  • Hallo Ivo,
    die Pantos sind über eine separate Schaltung angeschlossen die über Kanal 7,8,9,10 des Decoders gehen.
    Mal schauen ob das so bleibt...


    Gruß Klaus

  • Hallo Klaus
    Wenn ich Dich richtig verstehe, hast du zb. FA 7 + 8 fürs heben und senken verwendet?
    Auf jedenfall bin ich sehr an deiner Lösung interesiert.
    Ich habe zwei Umgebaut, aber ohne die Pantos.
    Güsse Ivo

  • So die Lok ist mittlerweile wieder zusammen gebaut und funktioniert einwandfrei.


    Der Schweizer Loklichtschema wirrwarr an der Lok war eine herausforderung die nicht so ohne weiteres gelingen wollte.
    Aber nach langem hin und her ist es gelungen!



    Die Fahreigenschaften der Lok haben sich mit dem ESU Decoder auch verbessert nun läuft sie 1A und macht jetzt richtig spaß das teil.
    Die Pantos funktionieren und gehen je nach Fahrtrichtung hoch oder runter.
    Wahlweise können die Pantos auch beide hochgefahren werden und mit der F8 taste wieder eingezogen werden.
    Der umbau hat sich in meinen augen echt gelohnt. :thumbsup: :thumbup:




    Hier mal 2 Videos der Lok mit den Lichtwechsel.


    View My Video


    View My Video



    Gruß Klaus

  • Kleiner nachtrag.
    Die Arbeitszeit für den Umbau waren ca. 40 Stunden. 8|
    An der Lok musste man was Fräsen um die Elektronik einbauen zu können, eine Platine musste geätzt werden und Bauteile besorgt werden. Die LED´s an der Maschine müssen ersetzt werden da sie verpolt sind und beim raus machen kaputt gehen.
    Im grossen und gannzen lohnt sich der Umbau nur für Leute die ein Krokodil selber besitzen und das in eigenregie umbauen können.



    Gruß Klaus

  • Zieht die Maschine eigentlich immer noch so viel Strom oder ist das durch den Decodertausch auch besser geworden?


    Gruß, Hans

  • Man kann die Maschine problemlos mit der Roco Zentrale fahren (3,2A).
    Ich hab nicht nachgemessen was die Maschine jetzt verbraucht werd ich aber bei Gelegenheit noch machen.


    Gruß Klaus

  • Hallo Allerseits


    Ich habe gerade die Lok meines Vaters umgebaut. ESU Loksound L V4.0 und zwei ESU Servos für die Strohmabnehmer.
    Bei den ESU Servos liegen immer Halterungen bei. Diese konnte ich optimal gebrauchen hier. Sie passen perfekt ins Lokgehäuse.
    Da ich ein paar Bilder geschossen habe während dem Umbau, möchte ich diese hier zeigen. Vielleicht hilft es ja jemandem beim Umbau seiner Ce 6/8 oder auch bei einer anderen MTH Lok.



    Gruss
    Michi

  • Hallo Allerseits


    Eine Frage an die MTH CE 6/8 Besitzer: Wie ist das Fahrverhalten eurer Loks? Nicht bezogen auf die Decoder, sondern auf den "Rundlauf" des Fahrgestells. Unsere Lok wackelt regelrecht hin und her wenn man ihr zusieht beim Fahren.


    Habt ihr dieses Phänomen auch?


    Gruss

    Michi

  • Hm, das macht das Vorbild doch auch, oder?


    Hast Du mal ein Video davon?


    Gruß
    EsPe

    Nur weil ich den einen oder anderen Fehler an manch einem Modell zwar bedauere und gelegentlich kritisiere, aber mich dennoch über perfekte Fahreigenschaften usw. und einen gelungenen Gesamteindruck freue, bin ich noch längst kein Spielbahner (was übrigens abwertend klingt).


    Und nicht jeder, der von sich selbst behauptet, ein ernsthafter Modellbahner zu sein, muss es deshalb auch wirklich sein.
    (frei nach Blaukäfer)

  • Kann ich mal machen....also wenn das Original so fest hin und her wippt, dann braucht der Lokführer starke nerven...Also da läuft die MTH BR44 direkt seidenweich dagegen. Also so schön wie eine Dampflok müsste doch auch die CE6/8 laufen oder?

  • Guten Morgen


    Habe gestern mal das Kroko zerlegt und auf den Profstand gestellt. Das Video davon könnt ihr hier sehen: Rundlauf MTH CE6/8

    Auffallend ist das hin und her wackeln der Lok. Dies macht sie eben auch auf dem Gleis bei der Fahrt. Spannen ist auch das hin und her bewegen der mittleren Achse.

    Das Radinnenmass der Radsätze habe ich kontrolliert, ist 28.8 mm.


    Darauf hin habe dann mal die Motoren demontiert. Was man dann vor allem bei langsamer Fahrstufe gut erkennen kann ist. dass die Motoren nicht schön gleichmässig laufen. Sie bleiben gefühlt einen kurzen Moment pro Umdrehung stehen. Was mir auffällt ist, dass die beiden Motoren sehr unterschiedliche Anlauf-Eigenschaften aufweissen. Einer läuft bei Fahrstufe 1, der andere benötigt dafür Fahrstufe 10. Ohne Getriebe laufen Sie aber schön rund.

    Dann habe ich den Test gemacht, nur einen Motor zu montieren um zu sehen, ob der Rundlauf auf einem Drehgestell besser ist wie auf dem Anderen. Jedoch hat nur ein montierter Motor bereits grosse Probleme die Lok zu bewegen. Und dabei ist es egal, welcher Motor montiert ist. Hätte mir da irgendwie mehr Kraft erwartet. Ich werde jetzt mal noch versuchen, wie der Rundlauf ist, wenn die ganze mechanische Steuerung demontiert ist. Ich habe das Gefühl, das da was nicht sauber läuft....


    Gruss

    Michi

  • Hallo Michi,


    Wahrscheinlich ist eine Achse verbogen oder ein Rad ist relativ zum Rest verdreht (falsche Kwartierung/quartering). Das erklärt auch das schwingende Laufen und den hohen Stromverbrauch. Also... Treibstangen ausbauen und mahl nachsehen ob alles da stimmt.


    Beste Grüsse!


    Huib

  • ... Oft lassen Räder sich sehr vorsichtig met einer Zange drehen. ...

    Kann man schon so machen ...

    ... sollte man aber nur machen, wenn man sicher weiß, dass noch Ersatzteile verfügbar sind.

    Sorry für diese etwas flapsige Antwort, aber die von Huib vorgeschlagene Vorgangsweise hat nach meiner geringen Erfahrung ein paar Risken:
    * Beschädigung des Radsterns und der Radreifens,

    * Verbiegen der Achse,

    * ... und dann kommt halt noch dazu, dass der 90Grad-Versatzsehr exakt eingerichtet sein sollte - und das schafft man mit dieser Vorgehensweise nur mit viel Glück.


    Räder abziehen und aufpressen ist meines Erachtens eine recht heikle Arbeit, für die Spezialwerkzeug oder ein Fachmann die erste Wahl sind.


    Grüße aus Wien
    Martin

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!