Stellwerk nach württ. Vorbild

  • Hallo,


    ein passendes Modell der in HO recht oft angebotenen württ. Stellwerke habe ich bisher nicht gefunden und deshalb einen Bauplan für ein eigenes Modell entworfen.


    In Württemberg gab es vielerorts Stellwerke die nach einem einheitlichen Grundriss entstanden sind. Varianten unterschieden sich u.a. in der Zahl der Fenster an der Gleisseite (hier:3) und in den Baustoffen. Das Erdgeschoss entstand manchmal nur aus Sandstein, manchmal auch auch Klinkern und Sandstein. Das Obergeschoss war meist eine Fachwerkkonstruktion mit markanten Sprossenfenstern und einer Bretterverkleidung. Dessen Anstrich variierte räumlich und zeitlich. Die Treppe war nach den örtlichen Gegebenheiten angebracht. Oft hatte Sie einen Podest in etwa halber Höhe, mancherorts verlief sie aber auch ohne Podest direkt nach oben.


    Die benötigte Grundfläche ist relative gering: 150 x 65 mm (ohne Treppe). Die Höhe bis zum Dachfirst beträgt 180 mm.


    Die endgültige Festlegung der Materialauswahl ist noch nicht getroffen. Ich erwäge noch, eine Zeichnungsvorlage zum Lasern zu erstellen.


    Ich werde weiter berichten.


    Pjotr

  • Hallo Pjotr,
    hat die Fa.Busch nicht ein Württembergisches
    Stellwerk im Programm?Sigmaringen....
    Aber Selbstbauen macht mehr Spass!
    MfG,
    P.J.

  • Hallo Pjotr,


    dein Vorhaben, ein Stellwerk nach einem realen Vorbild selbst zu bauen, ist lobenswert, ebenso wie deine Idee, im Rahmen dieses Berichts die Masse und die Entwurfszeichnungen zu veröffentlichen. Damit gibst du anderen interessierten Spur 0 Freunden eine schöne Anregung, auch mal so ein hübsches und zudem überschaubares Projekt in Angriff zu nehmen - so lange du kein © beanspruchst ...
    Ich wünsche dir bei der weiteren Realisierung viel Freude!


    @ Peter - deinen Kommentar "Aber Selbstbauen macht mehr Spass!" unterstreiche ich voll und ganz, zumal schon die 'Entwicklung' eines Bauwerks von der ersten Idee bis zur Fertigungsreife viel Freude bereiten kann! Da ist zwar einiges an Kreativität gefordert, aber schliesslich überwiegt das schöne Gefühl, ein Unikat zu besitzen, das sich so auf keiner anderen Anlage findet ...


    Mit den besten Grüssen
    Dieter

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!