Bahnhof Sternebeck - das Umfeld

  • Hallo miteinander,
    es geht weiter mit dem Bahnhofsumfeld. Diesmal ist ein Schuppen für ein Wohnhaus dran. Ich habe ihn in Anlehnung des Originals gestaltet. Er ist nicht ganz so marode wie auf dem Originalfoto gestaltet.Eben so, wie ich mir den Zustand Anfang der 50er Jahre vorstelle.





    Die Ausgestaltung mit elektrischer Leitung und Grünzeug an der Bodenkante erfolgt bei dem Aufbau des Modells auf der Anlage. An der Verschmutzung der Fenster muß ich auch noch arbeiten. Als nächstes werden 2 Wohngebäude folgen.
    Viele Grüße
    Wilfried

  • Hallo miteinander,
    leider hatte ich beim Bau des Schuppens keine Fotos gemacht. Da ich den Schuppen als Bausatz und Fertigmodell herausbringen will, werden beim Erstellen des ersten Serienmodells Fotos und Erklärungen geliefert. Aber erst muß ich mal eine vernünftige Bauanleitung erstellen.


    viele Grüße
    Wilfried

  • Hallo miteinander,
    es geht weiter mit den Nebengebäuden. Jetzt kommt das Wohnhaus ran.


    An diesem Gebäude kann ich mich in der starken Struktuierung versuchen. Dabei haben es mir die Friese und deren Darstellung angetan.


    Zuerst mal die Stirnfront. Hier waren die Schräg stehenden Steine eine Herausforderung. Die Lösung fand ich in einem Gespräch mit Lutz Friedrich..
    Weiter geht es dann mit den Seitenwänden.
    viele Grüße
    Wilfried

  • Hallo miteinander,
    die Gleisseite des Wohnhauses ist nun Rohbaufertig und die ersten Wände zusammengebaut. Nun muß ich erst mal eine unfreiwillige Pause einlegen, da mein Laser den Geist aufgegeben hat.



    Die rechte Seite des Gebäudes habe ich weggelassen, da der Anbau erst später errichtet wurde. Das Gebäude ist auch so schon sehr gewaltig. Nun werde ich erst mal weiterkonstruieren.
    Viele Grüße
    Wilfried

  • Hallo miteinander,
    mit dem Hausbau geht es weiter. Da mir das Wohnhaus 1 nicht gefiel, habe ich den Bau noch einmal begonnen.Entgegen dem Vorbild wurde der nachträgliche Anbau nicht gebaut und die Fassade zweifarbig gestaltet.
    Zur Auflockerung wurde noch ein Gerüst gebaut. Da es im Internet nur sehr spärlich Fotos von Holzgerüsten gibt, musste mein Gedächtnis herhalten. Nun fehlt mir nur noch eine Kopf- Seitenrampe, um meine hintere linke Anlagenseite zu gestalten.


    viele Grüße Wilfried
    http://www.preussenmodelle-berlin.de/Startseite

  • Hallo Thomas,
    vielen Dank für Deine Tips. Den Internetbeitrag kannte ich schon und das Mibaheft besitze ich nicht. Aber, ich denke,bei meinen weiteren Bauaktivitäten wird ein weiteres Gerüst nicht mehr vorkommen.
    viele Grüße
    Wilfried

  • Hallo miteinander,
    Heute will ich mal eine kleine Bastelei vorstellen :die typische DDR - Schubkarre. Nach langem Stöbern im Internet fand ich dann im Buntbahnforum eine detaillierte Bauanleitung ; aber leider in der falschen Baugröße. Also schnell in Spur 0 gezeichnet und eine Ätzfolie
    erstellt. Der Bau ist etwas fummelig, aber ergibt ein stimmiges Modell. Seht selbst ...



    Viele Grüße
    Wilfried
    http://www.preussenmodelle-berlin.de/Kleine-Basteleien

  • Moin Wilfried


    Nette kleine Bastelei. Und ja, ich erinnere mich nur zu gut an diese Dinger. Wem ist die beim Entladen nicht umgekippt? Je nachdem, was damit transportiert wurde, war die Innenseite (der vorderen Ecken und Stirnseite) aber eher blank gescheuert (oder eben noch rostig).


    Gruß Ralph

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, regieren irgendwann die Dummen die Welt...

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!