Kleiner Umbau an der V36 von Lenz

  • Hallo,


    hier kommt ein kleiner Baubericht zu meiner V36.


    V36.4 - viele Kollegen mögen diese Variante der V36 nicht so besonders und warten schon auf die "normale" V36.1, die ja auch von Lenz angekündigt wurde. Bei mir verhält sich das genau umgekehrt, mein Favorit ist eher die V36.4. Das was ich an der V36-Familie nicht so mag, ist bei der V36.1 noch deutlicher und erst recht bei der V20 zu sehen. Vielleicht liegt es an meiner LGB-Vergangenheit, schließlich "musste" ich von 4-14 mit der LGB spielen, als andere eine H0-Bahn hatten, die dem (Regelspur-)Vorbild doch viel ähnlicher war. Seitdem mag ich Loks nicht so gerne, die etwas spielzeug-mäßig aussehen...V20, BR24, BR80 etc. - egal, kommen wir zur V36.4 zurück. Tolles Modell, aber die Lampen...die Lampen finde ich bei dem Modell von Lenz nicht sonderlich gelungen und ich wollte schon immer eine V36.4 mit Einheitslampen haben. Diese habe ich mir seinerzeit noch von Jürgen Wedekind besorgt, fehlte nur noch die Lok, die mir dann kurz vor Weihnachten ein netter Forumskollege verkauft hat! Danke!


    Nun wird langsam aus der V36 413 eine V36 412, die vor ihrer Zeit bei einer Privatbahn noch die Einheitslampen trug. Frau Simrock hat mir netterweise die Beschriftung geliefert.


    Als erstes habe ich die Versteller für die Kühlerklappen ersetzt. Hier kann man schön sehen, wie es vorher/nachher aussieht:



    Hier noch schnell ein Bild von den angespritzen Türklinken, die ebenfalls ersetzt wurden und die hinteren Halter:




    Nun geht es den alten Lampen an den Kragen. Diese werden bis auf einen kleinen Teil entfernt:



    Hier kann man die späteren Lüftungsklappen vom Dach sehen. Beim Lenz-Modell sind diese auch nur angedeutet. Die neuen Klappen müssen erst noch verlötet werden:



    Bei den vorderen Lampen ist es etwas schwieriger, denn auch hier brauchen wir einen Teil der alten Lampen noch als Träger:



  • Weiter geht's.


    Ich habe lange überlegt, ob ich die nächsten Schritte machen soll oder nicht. Die Dachhaken und die Griffe an den oberen Klappen vom Vorbau sind leider auch nur angespritzt. Diese abzuschleifen würde quasi einen kompletten Umbau des Vorbaus bedeuten, also schleifen, spachteln, schleifen, etc. . Aber jetzt bin ich froh, dass ich es gemacht habe.


    Hier ist alles weg:



    Und erst mal grundiert um zu gucken, wie sauber es aussieht:



    Und hier die neuen Dachhaken:




    Weiter geht es mit dem Führerhaus:


    Die V36 412 hatte damals ein Zwei-Ton-Horn. Um diese neue Horn bündig mit dem Dach zu verbinden, habe ich kleinste Spalte mit Grundierung verschlossen. Diese trage ich mit dem Pinsel auf und erspare mir hier eine weitere Verwendung von Nitro-Spachtel.



    Hier kann man schon die neuen Luken der Lüftung sehen:



    Und die Übersicht der neuen Teile auf der Rückseite:


  • Nun kommen die neuen Lampen auf die Reste der alten Lampen:



    Und nun kommt das, was ich vermeiden wollte. Die neuen Griffe auf dem Vorbau sollten möglichst fein sein. Der Vorbau der Lenz-Maschine ist aus Guss und an der Stelle durchaus knapp 5mm stark. Da war es nicht so einfach 0,3er Löcher zu bohren. Also doch 0,5er Messing nehmen? Also 0,5er Löcher gebohrt und dann festgestellt, dass das so richtig schei... aussieht. Also die Löcher wieder verspachtelt und verschliffen und dann in die verspachtelten Löcher schließlich 0,4er Löcher gebohrt und 0,4er Draht genommen. Und das gefällt mir sehr gut! Hat sich gelohnt!



    Um die Griffe sauber und gerade anzubringen, habe ich Draht untergelegt, um die passende Höhe gleichmäßig hinzubekommen:



    Und vor dem Grundieren mit Scheuermilch säubern:




    Und das vorläufige Ergebnis:



    Anpassen der dritten Lichtes vorne. Dabei soll der Kühler weiterhin abnehmbar sein:



    Und als Ausblick auf den nächsten Schritt habe ich schon mal die Beschriftung am Umlauf mit Isopropanol entfernt. Die V36 412 bekommt eine komplett neue Beschriftung inkl. BW/BD/AW Bezeichung.


  • ...und so sieht sie jetzt nach einer dezenten Alterung aus. Es hat eben etwas geregnet, daher die Wassertropfen an der Lok.


    Die Lok hat noch Türklinken bekommen, außerdem habe ich die Halter der kleinen äußeren Scheiben geschwärzt. Ich finde, die Lok sieht mit den neuen Lampen, der Alterung und den kleinen Details ganz anders aus.


    PS: ja, die Lenz-Kupplung stört die Optik. Aber solange meine Kinder immer noch mal fragen, ob wir etwas rangieren, bleiben die noch dran!!! :P






  • Hallo Jörg,


    Dein Pimpen der V 36 gefälltmir wirklich sehr gut, eine schöne und sorgfältige Arbeit! Die etwas plump-unförmigen Lampen haben mich auch schon immer gestört. Ich finde es auch eine gute Idee, die Türklinken der Führerhaustüren zu ersetzen.


    Kannst Du uns noch sagen, wo Deine Superungsteile her sind?
    Wer ist der Hersteller der Lampen, Lüfterlamellenversteller und Übergangsgeländer?


    Grüße
    Jan

  • Hallo Jörg,


    sieht gut aus dein Umbau. Wichtig sind solche Details wie die lackierten Windschutzscheibeneinfassungen. Sowas macht´s aus. Schwärz noch die Trittstufen, dann steigerst du die realistische Wirkung noch mehr. Habe ich bei den letzten V36ern, die ich umgebaut habe auch gemacht. Und nimm evtl. das Makrofon von Schnellenkamp, das ist schicker (kenne den Urmodellbauer...;-) )


    Hallo Jan,


    die Teile stelle ich nicht mehr her.


    Schönen Gruß vom Harzrand,
    Jürgen

  • Hallo Jürgen,


    das Makrofon ist von Schnellenkamp...


    Die Sache mit den Trittstufen werde ich noch nachholen.


    Übrigens hat mir Frau Simrock die hintere Nummer nochmal auf eine Breite von 10mm skaliert, denn die passte sonst nicht an die hintere Tür. Auf den Bildern auf Deiner Seite kann man das sehen. Aber wenn man als einer der Letzten so einen Umbau macht kann man gut von den Vorgängern lernen.



    Danke für die Teile - hier hat sich gerade ein Kreis geschlossen...


    Beste Grüße - Jörg

  • Hallo Jürgen,


    habe gestern festgestellt, dass die von mir verbaute und bei Schnellenkamp gekaufte Tröte auch auf meiner Köf III ist. Dann ist die scheinbar von Gebauer. Also mir gefällt sie gut, jedenfalls besser als die von Lenz.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!