Modelldampf bei Dampfloks

  • Hallo an alle Dampffans,


    bislang war Dampf nur aus dem Schlot relevant. Aber wie geht`s weiter? Dampf gibt es auch aus den Zylindern. Und wie geht`s dann weiter?


    Es gibt hier sicher verschiedene Ansichten, darum wäre meiner Meinung nach folgende Optionen für die Hersteller möglich:


    • Grundausführung ohne Dampf
    • Ergänzung (adon1) mit Dampf aus dem Schlot (aber dann bitte schön auch mit schwarzem Dampf beim Heizen/Kohlennachlegen)
    • Ergänzung (adon2) wie adon 1 und zusätzlich Dampf aus den Zylindernblöcken

    Grüße aus Lappersdorf (bei Regensburg)


    Heinz ;)

  • Hi,


    mir reicht es schon, wenn einfach genügend Platz vorgesehen wird, sodass man einen taktgesteuerten Generator unterbringen kann. Damit wäre den Freunden des Dampfes geholfen und "Nichtraucher" müssten nix extra berappen.


    Gruß Uli

  • Hallo Dampflokfans!


    Ich persönlich würde es gut finden, wenn es die Möglichkeit des "Dampfens" von Dampfloks geben würde (desto realistischer desto besser). Das bedeutet aber nicht, dass ich das ständig einsetzen würde! Eher bei Ausstellungen in Hallen oder zu Vorführzwecken auf der Heimanlage. Bisher besitze ich eine einzige Lok welche dampfen kann (die Kiss Diesellok "Ludmilla") aber nicht ständig den Dampfgenerator eingeschaltet hat (eben nur zu Demo-Zwecken oder mal kurz zwischendurch). Wenn´s mir zuviel stinkt schalte ich das aus.


    Eigentlich wollte ich damit ausdrücken, dass ich etwas mehr für Dampferzeuger zahlen würde, auch wenn ich diese dann nur selten verwenden würde. Ist aber auch eine Frage des Preisunterschiedes wobei da eine "Vorbereitung" für Dampf eine Variante wäre, da kann sich jeder der das möchte einen einbauen...........


    Super wäre es wenn alle auf ihre Kosten kommen könnten, dh. die das nicht brauchen oder wollen müssen nicht - die das aber schon eingebaut haben wollen (oder nachrüsten können) hätten auch eine Möglichkeit dafür (verschiedene Ausstattungsvarianten oder Vorbereitung für Einbau).


    LG, Gerald

  • Hallo Zusammen,


    der Erfolg von KM1 beruht ja auch auf den dampfenden Loks und die sind immer ausverkauft trotz der hohen Preise.


    Wenn die Auswahl bei den Dampfloks größer ist würden auch viel mehr Modellbahner zur Spur 0 wechseln.


    Gruß


    Michael

  • Hallo Spur Null Gemeinde
    Alles ganz Einfach! Lenz oder MBW Dampfloks mit Vorbereitung für Dampfgenerator verkaufen! Dann Zurüstsatz Dampf passend anbieten.Gegebenenfalls auch den Einbau gegen Gebühr anbieten,für Die mit den linken Händen.Und schon haben sich alle wieder Lieb!!!!!!!!!!!!
    Ich würde mich für Dampf entscheiden!
    Gruß Uwe

  • Hallo. Ich dachte es geht hier nicht nur um Dampf, sondern um die weiter Entwicklung unserer Loks. Wie ich schon in meinem ersten Bericht geschrieben habe, finde ich die Steuerung der Lenz 64 noch verbesserrungs würdig.So müsste es doch möglich sein, die Stange welche den Dampfschieber hin und her bewegt, Funktions tüchtig zu gestallten. Oder den Umsteuerhebel, der sich dann je nach Fahrtrichtung um stellt. Solche verbesserungen erhöhen doch die Realität um ein vielfaches,als den versuch,Dampf oder Rauch nach zu ahnen.
    Einen Dampf freien Tag wünscht Matthias.

  • Hallo Matthias,
    du hast recht mit deinen Verbesserungsvorschlägen, die Realität wäre um ein vielfaches besser, aber leider auch der Preis. Diese Entwicklung der immer weiteren Detailierung habe ich, und auch viel andere, in der Spurweite H0 zum Beispiel in den letzten Jahrzehnten deutlich an den Kassen der Eienbahnhändler (ja, sowas gab es tatsächlich einmal, als es noch keine "Bucht" gab) gespürt. Das wurde und wird noch immer durch die "Untersuchungsberichte" in den einschlägigen MOBA-Heften unterstütz. Da wird unter Umständen ein an sich herrliches Modell niedergemacht, weil es irgenwo einen zehntel mm Abweichungen vom Original gibt. Ich hoffe, das diese Entwicklung an uns vorbei geht. Wem ein "NORMALES" Modell nicht schön genug ist, kann es doch "Verschönern", bis es seinen Vorstellungen entspricht. Das ist doch gerade an der Spur 0 so schön, daß es viele Kleinserien Hersteller gibt, die fast jeden Wunsch erfüllen, was die Verschönerung der Modelle angeht.
    Zum Thema Dampf, wem das übliche Destillat zu arg stinkt, es gibt auch Petroleum mit unterschiedlichen Duftnoten.
    Aber denkt daran, egal was ihr da "VERDAMMPFT" es ist immer Öl. darum denkt auch an den Einbau von Rußpartikel Filter. :)


    Gruß


    Heiko

  • Dampf oder Rauch...?


    Schaut mal in dem Filmbericht aus Telford, den der Hausherr des Forums veröffentlicht hat, da gibt es auch rauchende Dieselloks - ein toller Effekt!
    Merkwürdigerweise sieht man in dem Filmbericht - obwohl es sich ja um eine Ausstellung handelt - keine Dampfloks mit Dampferzeugern.


    Ich persönlich möchte keine Lokomotiven mit Rauch- oder Dampferzeugern. Mich nervt ja schon der Sound, wenn mehr als zwei Loks gleichzeitig fahren. Und ich schaffe mir auch keine Loks an, um Publikum zu beeindrucken (ich fahre auch keine verspoilerten Autos mit Breitreifen...). Wenn die künftige Entwicklung auf dem Markt dazu führt, dass die Antriebe noch weiter verbessert werden (siehe zickende V 60 von Lenz), bin ich völlig zufrieden!
    Jan

  • Hallo Frankie,


    das Thema ist für mich, wie bei vielen hier, nicht relevant. Gründe wurden ja schon alle genannt.


    Um die ganze Sache etwas objektiver und repräsentativer zu machen, würde ich dir eine Umfrage vorschlagen, dann kann man zumindest einen Trend absehen.


    Viele Grüße,


    Christoph


    PS: Ich würde mir stattdessen, besser funktionierende, laufende und durchkonstruierte Modelle wünschen, für die ich dann auch bereit wäre, etwas mehr zu zahlen. Auch für das eine oder andere optisch aufwertende Ätzteil, oder so in der Richtung. Bei einer sehr hohen Ausfallqoute (bei mir selber), fände ich das für mich persönlich wünschenswert.

  • Hallo zusammen,


    habe mir die Überschrift noch einmal angesehen. Bis jetzt geht es ja hauptsächlich um pro und kontra Rauch.


    Was mir persönlich gefallen würde wenn es eine Möglichkeit gäbe die Loks z.B. Dampfloks mit einem virtuellen Führerstand zu steuern, wie z.B. Märklin dies für einige ausgewählte Modelle anbietet. Hier ist für mich interessant, dass z.B. eine Dampflok erst losfährt wenn genügend Dampf zur Verfügung steht. Wenn das Wasser oder die Kohle zur Neige geht man aufgefordert wird die Vorräte zu ergänzen. Das gleiche gilt natürlich auch für Diesel und E-Loks.


    Meine Frage kann dies das neue Roco Zentale auch schon, oder funktioniert das Ganze nur in Verbindung mit einem Spezial Decoder?


    Viele Grüße


    Dieter

  • Hallo Zusammen,


    es sollte 2 Produktlinien geben: Einfach und Premium


    Vorbild Piko: Preiswerte Linie für die jenigen die mit weniger auch ganz gut zurecht kommen.


    Vorbild ESU und KM1: für die jenigen, wo es auch mal mehr sein darf.


    Für mich persönlich kann es gar nicht genug High Tech sein :)


    Gruß


    Michael

  • Guten Tag
    Es geht ja eingentlich um Trends für die Spur 0 aber eigentlich auch um den gesamten Modellbahnmarkt. Den ein Markt entwickelt sich immer weiter und so wird das eine oder andere dazu kommen. Sehr gute Hersteller werden den Markt beobachten und so vielleicht auch einiges neues ihren Modellen angewöhnen. Ob jeder Trend sich durchsetzt entscheide sich später. Könnt ihr euch heute eine Lok Neuheit in Spur 0 für den breiten Markt ohne Geräusche vorstellen und auch da schaltet der eine oder andere das Geräusch auch wieder ab. So auch der Dampf und wenn er nur benutzt wird um zu zeigen ( der grossen Familie) was die Modelle heute können.Den auch unsere Geräusche sind in ihrer Art und Abfolge nicht immer vorbildgerecht , aber beindrucken doch viele Menschen auf den Ausstellungen. Aber würde ich deshalb die Lok ohne Geräusch bestellen. Nein wenn was nicht gefällt gibts ja Möglichkeiten was von anderen Herstellern zuzukaufen oder zu verfeinern.So wird der Trend immer weiter gehen zu neuer Technik bessere Ausstattung und ein guter Hersteller wird dabei auch den Trend auf sehr gute Betriebsicherheit im Auge behalten.
    Der Markt entwickelt sich und wie schon gesagt was man nicht immer benutzen möchte kann man ja mit dem grossen Ausschalter ausschalten.


    Gruss


    Lothar

  • Moin,

    Nur ein kleiner administrativer Zwischenruf, wie auch schon von anderen bemerkt: Ein aussagefähiger Titel hilft bei der aktuellen Diskussion genauso wie beim späteren Auffinden enorm. Der Titel kann von Thread Ersteller (oder Admin - seufz) durch Klick auf das Symbol oben links neben dem Titel geändert werden.
    Den Titel des Unterforums zu nehmen ist nicht sehr sinnvoll...


    Zum Thema:
    Ich glaube nicht, dass es günstiger wird, zwei Versionen, mit und ohne Rauchentwickler anzubieten, denn der Aufwand bei der Fertigung (kleinere Stückzahlen) und Verkaufslogistik würde das meiste an (vermeintlich) gespartem Equipment wieder aufzehren. Und Nachrüsten würde dermaßen hohe Montagkosten verursachen, dass die Sache sogar teurer würde. Am einfachsten ist glaube ich der gute, alte Ausschalter, so kann jeder selbst entscheiden.


  • OT:


    Hallo Dieter,


    funktionieren tut es und es braucht keine speziellen Decoder. So kann ich den Führerstand, der für die BR 218 von Roco gedacht ist, auch für die V 160 von Lenz verwenden. Soweit ich es verstehe, findet die Simulation in der App statt und es macht für die Zentrale keinen Unterschied, ob eine Lok über Führerstand oder konventionell gesteuert wird.
    Der Knackpunkt ist, dass Roco sich es bevorhält die Führerstände selbst zu entwickeln und somit wird die Auswahl beschränkt bleiben.


    Gruß Uli

  • Bei soviel ProDampf wird die Kiss58 ja dann ein Verkaufserfolg werden...
    ;) ;) ;) ;)
    Grüße

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!