[Modellbahn Engl] Nanu, was ist den hier los....?

  • Hallo zusammen,


    nun was soll das hier werden........?


    Ein Loch in der Platte?!? 8o



    Nach Diskusionen hier im Forum, soll einfach mal wieder etwas zum nachbauen gezeigt werden!


    Lange ist es her und bald schon wieder aktuell!


    Die neuen Busecker Spur 0 Tage sind terminlich schon bekannt gegeben worden!
    Auch 2014 nehmen wir wieder daran Teil und für diese Tage ist eine Erweiterung/Verlängerung unseres Ausstellungsstand geplant!



    Rahmenteile unmontiert



    Rahmenteile montiert



    Erste Stellprobe, ohne Füße



    Erste Stellprobe mit Platte, Füße und Gleisen



    Stellprobe, nach dem einschneiden der Durchfahrt




    Alles hat beim ersten mal sofort gepasst, nun geht es an die Gestaltung der Landschaft! :thumbsup:


    Wer erahnt das Thema schon???


    Ps. Es hat nichts mit dem anderem Thema (Fabrik) zu tun!

  • Hallo zusammen,


    die Nacht war kurz, das Ergebnis dafür sehr gut!


    Da ich die Gleise schottern werde, war noch eine Bettung zuvor nötig. Diese wurde aus 5mm Styrodurplatten geschnitten.




    Nach dem die Verklebung zwischen Styrodur und Gleis nebs Holzleim erfolgt ist, beginnen wir mit der Alterung!


    Als erstes bekommen die Schienen ihren Grundton (Hersteller: Revell 84) per Airbrush.












    Wer neugierig ist und sich danach gleich das Vorabergebnis ansehen will, der kann das Schienenprofil mit einem Hölzchen und etwas Verdünnung freilegen.






    Der zweite Arbeitsschritt ist per Drybrushverfahren (fast trockenen Pinsel) und weißer Abtönfarbe zu erledigen.
    Man nehme die weiße Farbe auf den Pinsel und streicht diesen dann in einem Tuch/Lappen bis der Pinsel nicht mehr viel Farbe abgibt aus.
    Mit dem trockenen Pinsel, streicht man jetzt über die Gleisschwellen um die höherliegenden Konturen heraus zu arbeiten.




    Den dritten Arbeitsschritt bitte erst nach vollständiger Trocknung des zweiten Arbeitsschritt ausführen, da sich sonst die Farben untereinander vermischen können!


    Man nimmt im dritten Arbeitsschritt eine schwarze Abtöne Farbe und verdünnt diese sehr stark mit Wasser zu einer Lasur, die man dann mit einem weichen Pinsel großzügig auf die Schienenschwellen aufträgt und trocknen lässt.






    Der vierte und auch letzte Arbeitsschritt/Farbauftrag vor dem Schotter findet wieder per Airbrush statt.
    Ich setzte nun mit grüner Farbe ( Hersteller: Schmincke) einige Nebelpunkte auf die Schienenschwellen, um so einen moosigen Effekt zu saubern!






    Vorher Nachher


  • Hallo zusammen,


    ich fand heute zum Glück noch die Zeit den Schotter aufzubringen!


    Sollten Fragen zum Schottern bestehen, werde ich diese beantworten. Gehe aber davon aus, dass es jeder weis.
    Verklebung des Schotters wurde mit 50:50 Holzleim:Wasser und einem Schuß Spülmittel vollzogen!







  • Hallo zusammen,


    es geht was voran, heute wurde der weitere Untergrund aufgetragen!




    Die Kulisse für den Hintergrund wurden Probehalber aus Styropor geschnitten, um die Proportion einmal zu begutachten!

  • Hallo zusammen,


    da der Landschaftsbau synchron zum Gebäudebau abläuft, möchte ich euch heute die Konstruktionszeichnung der zukünftigen Gebäudeteile vorstellen.
    Die dann mit einem Laser ausgeschnitten/graviert werden!


    Kleine Lokschuppenelement (20cm)
    2 Ebenen



    Großes Lokschuppenelement (58cm)
    3 Ebenen



  • Hallo zusammen,


    der Untergrund nimmt langsam Form, Struktur und Farbe an!


    Da nun die Ausmaße der Gebäudeteile bekannt sind, konnte nun das letzte Stückchen auch dem Rest angepasst werden.




    Nach kompletter Durchtrocknung des Leim-Wasser-Gemisch, wurde mit feinem Kohlestaub und Kohlestückchen (1mm-3mm) der Untergrund an das Thema angepasst!




    Nach Reinigung des Schienenprofils






    @Hallo Christoph,


    ja, es werden die Gebäude wieder selbst geplant, gebaut, montiert und gealtert!


    Dieses mal aber etwas moderner, mit Hilfe eines Lasers.


    Aber bis dahin dauert es noch ein paar Wochen, da das Konstruieren am PC einige Zeit in Anspruch nimmt.

  • Hi Manuel,


    toll mal wieder was von deinem Bauvorhaben Schritt für Schritt sehen. Werde es aufmerksam verfolgen.


    Von wem sind denn die Kanaldeckel?


    Wir sehen uns bestimmt in Buseck, Gruß Wolfgang

  • @Hallo Thomas,


    deine Vermutung ist 100% richtig.
    Es handelt sich um Vogelsand, den ich aber noch sieben musste!




    Ich habe denn Zwischenbereich aber mit Styrodur erhöht um es nicht mit Sand auffüllen zu müssen (Gewichtsersparnis).


    Eine farbliche Behandlung erfolgte nicht!
    Die Kohle ist die einzige Alterung/Behandlung die am Zwischenraum vorgenommen wurde!



    @Hallo Wolfgang,


    des freut mich.


    Die Kanaldeckel sind von der Firma Zapf Modell.


    Wir sehen uns in Buseck!

  • Hallo zusammen,


    heute beginne ich einen Bericht über eine Besandungsanlage!


    Für den Sandtank, benötigt man zwei Fleischmann MagicTrain Modelle, besser gesagt die Tanks (zb. Artikelnummer 2901).





    Man nehme beide Tanks, entfernt alle Leitern und den größten Teil der Anbauteile und verklebt diese mit einem Sekundenkleber zu einem Tank!




    Nun folgen noch weitere Teile, die mitlackiert werden sollen.



    Nach Trocknung des Klebers wurde alles bündig verschliefen, um so einen sauberen nahtlosen Übergang zu erhalten!
    Nun geht es los mit dem ersten Farbauftrag, der hier in silber (Revell 99) erfolgt ist!



    Zweiter Farbauftrag in grau (Revell 76)



    Nun wird mit einem Schleifschwamm, die graue Farbe leicht entfernt.




    Da mir der Tank noch zu glatt an den Enden aussah, habe ich diese etwas mit Farbe eingesprüht und sofort mit einem Wattestäbchen abgenommen.




    Nun erfolgt ein Tauchgang in einem rostigen Farbton, der zu einer Lasur verdünnt wurde.




    Nach Durchtrocknung, erfolgt ein weiterer Tauchgang in eine schwarze verdünnte Farbe.




    Fortsetzung folgt...

  • Hallo zusammen,


    heute gibt es leider nur ein mini kleines Update zum aktuellen Stand!


    Dem Tank wurde heute ein Unterbau (Sockel), Laufsteg und die Geländerständer spendiert!



    Baubeginn des Ständerwerks aus Kunstoffprofilen.



    Fortsetzung folgt...

  • Hallo Forumgemeinde,


    ein kurzes Résumé wie es im Moment mit dem Baufortschritt aussieht!


    Die Zeichnungen für die Lokschuppen im Hintergrund sind fertig!


    Der Sandtank bekommt seine Türme...





    und ein ? (Gebäude)


    Kleine vorzeitige Spielerei


    Wie Ihr gelesen habt kann ich das Gebäude leider nicht bennen, da mir leider darüber das Wissen und die Nutzung unbekannt sind!


    Vielleicht gibt es jemand, der hier bitte Licht ins Dunkle bringen kann!


    Es ist eine Anlehnung an das BW Gelsenkirchen-Bismarck


    Hier der Link zu einem Originalfoto im heutigen Zustand!


    Vielleicht hat auch noch jemand Fotos, von besseren Zeiten?

  • Hallo zusammen,


    nun habe ich rausgefunden für was dieses Gebäude genutzt wurde.


    Es wurde zum trocknen, des feuchten Sandes genutzt!


    Hier die aktuellen Fotos des Baufortschritt!





    Wie man sieht, sind noch einige grobe Arbeiten zu erledigen, bevor man ins Detail geht!

  • Hallo Uwe,


    dann wollen wir mal dies nachholen!


    Leider ist dies auch Krankheitsbedingt entstanden!



    Erste Standprobe:


    Erster Grundanstrich:






    Weiter im Detail:


    Um die Ziegel effektvoller da zu stellen, wurden einzelne Ziegel mit Farbe (Revell 88 und 89) herausgearbeitet.



    Das gleiche im Sockelbereich mit einem etwas dunkleren Grauton.



    Nun mit kleinen Blechen an den Mauervorsprüngen.



    Alterung im Sockelbereich.




    Mauerteil fertig gealtert.


    Jetzt gehen wir mal an den linken Teil des Lokschuppen.


    Die komplette Mauer wurde aus Styrodur graviert.

    Lackiert mit Revell 76




  • Hallo Manuel,


    ich hoffe dir geht es wieder gut und du kannst mit Volldampf an deinem neuen Werk weiterarbeiten - was du bis jetzt auf die Beine gestellt hast sieht mal wieder richtig gut aus - ein Grund mehr dieses Jahr wieder in Buseck vorbeizuschauen!


    Ich freue mich schon auf ein nettes Gespräch an deinem Stand. :)


    Gruß, Dirk.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!