Lenz-Digital-System und dessen drahtlose Steuerung!

  • Moin allen Digital-Fans und insbesondere denen, die gerne drahtlos steuern möchten!


    Wenn man bisher von einer drahtlosen Steuerung mittels Nutzung eines WLAN-Routers und des Lenz USB/Ethernet-Interfaces (Art. Nr. 23151 ) sprach, denken sicherlich viele gleich an ein "Apfel Gerät" (= teuer!?) und an das App "TouchCab". Aber es gibt da wohl auch noch eine günstigere Alternative, auch wenn diese evtl. noch nicht ganz so komfortabel ist.


    Was benötigt man?
    Natürlich eine MOBA-Anlage mit einer Lenz Digitalsteuerung (XpressNet) und dazu noch:


    - ein WLAN-Router (kann älter sein, wie z.B. unser wohl 8 Jahre alter Linksys WRT 54G V2.2) - vorhanden? oder ab so ca. 20,00 €
    - ein Lenz USB / Ethernet-Interface -Art. Nr. 23151 - wohl so um die 130,00€ !?
    - ein Smartphone -kann auch "alt" sein-, dass mind. die Android-Version 1.6 hat - vorhanden? oder ab so ca. 50,00 €
    - das App "RC-CAB" von Rocrail - eine "Spende" von 10,00 €


    Genau eine solche Gerätekonstellation (mit RC-CAB Rev. 83!) hatten wir in Sande beim Regionaltreffen erfolgreich in Erprobung. Es fielen uns da aber 2 gravierende Problemchen auf:


    1. War echt blöd!
    Wir fahren unser Digitalsystem / Lokdecoder alle mit 28 Fahrstufen. Dieses kann man ja auch im App auswählen. Aber leider blieb der angezeigte Fahrregler in seiner Einteilung bei insgesamt 128 Stufen, so dass man nur ca. 20 % des Reglers nutzen konnte !!durfte!!. Denn wenn man bei der Bedienung des Reglers ausversehen über den Fahrstufenwert 28 hinaus kam, dann fing die zu steuernde Lok an zu "spinnen" und wechselt u.a. auch mal plötzlich die Fahrtrichtung!?


    2. Woran konnte das denn liegen!?
    Wenn man eine Lok angewählt hatte und diese längere Zeit nicht in irgendeiner Art und Weise mehr angesprochen hatte, dann kamen die Befehle des App irgendwann nicht mehr bei ihr an!? Da half dann nur das App "Aus Liste entfernen" und es dann wieder neustarten. Dann war alles wieder in Ordnung!


    Da wir für das App "gespendet" hatten und somit eine Dauernutzung erworben hatten, wandten wir uns am 01.10.2013 an den Rocrail-Support und siehe da, am heutigen Tag, den 02.10.2013, gab es bereits ein RC-CAB-Update (Rev. 90) und die von uns aufgezeigten Problemchen wurden wohl beseitigt.


    Problembeseitigung Punkt 1 konnte gleich getestet werden. Morgen geht es zwecks Erprobung zum Vereinsabend und es wird dann hier berichtet werden ob das Problemchen 2 auch bezüglich der aufgezeigten Konstellation beseitigt ist.

    Im Auftrag des Vorstandes mit freundlichsten Grüßen!
    Der Vereins-Webmaster und Zuständige für Öffentlichkeitsarbeit


    Wichtiger Hinweis!
    Kontakt über die forumsinterne "private Nachricht" nicht möglich, da abgeschaltet.
    Kontakt möglich mittels des "E-Mail-Kontaktbuttons" oder über unsere Vereinsseite!
    ARGE Große Modellbahnen Weser-Ems e.V. - Kontakt und Impressum

  • Diese Lösung ist wohl nur dann "billiger" (nicht preiswerter...), wenn man kein Smartphone, kein iPhone und keinen iPod hat. Rocrail hat alle Vorteile, aber vor allem auch alle Nachteile einer OpenSource-Anwendung. Ich nutze seit langem schon TouchCab und bin sehr zufrieden.


    Übrigens war TC für mich Anlass, von einem schnöden Mobiltelefon auf ein iPhone zu wechseln. ;)

  • Guten Morgen.


    Neunelf stellt zu Recht fest: Touchcab ist eine hervorragende Lösung. Einfach zu bedienen und funktioniert zuverlässig.


    Ich frage mich immer wieder, welche Vorbehalte gegen den Erwerb eines iPod Touch bestehen. Eine ältere Version mit weniger, aber vollkommen ausreichendem Speicher (8GB), bekommt man um oder unter 100€. Das ist es dann für lange Zeit.


    Für eine (!) Weiche, einen(!) Wagen wird dieser Betrag doch auch ohne großes Nachdenken ausgegeben, für eine Lok gerne das 5 - 10-fache.


    Geiz ist ungeil, wenn man sich dadurch ein erhebliches Vergnügen nicht gönnt. Die Anlagensteuerung mit Touchcab ist ein solches Vergnügen und das setzt nun mal ein iPhone oder einen iPod Touch voraus.


    Kann man übrigens auch an Feiertagen bestellen.


    Pjotr

  • Hallo zusammen,


    Obwohl ich überzeugter iPhone-, iPod-, iPad- und TC-Nutzer bin, möchte ich Euch sagen, dass Ihr gerade m.E. offtopic unterwegs seid! Der TO hat hier eine Alternative zu TC auf Google-/äh Android-Basis vorgestellt und den Support genannt. Und er hat keine Diskussion TC vs RC-CAB angezettelt!


    Günstiger ist diese Version sicher nur, wenn das Eingabegerät mitgerechnet wird oder ein Android-Handy bereits vorhanden ist. Und das ist bei 3/4 der deutschen Smartphone-User (leider) der Fall. Also werden diese bei Interesse an diesem Thema dankbar für den Hinweis sein.


    Diskussionen TC vs RC-CAB sollten in einem gesonderten Thread geführt werden, hier geht es doch nur um die Vorstellung von RC-CAB!


    Ich habe mir RC-CAB Samstag bei Dietmar in Sande angesehen und freue mich als TC-User, dass nun auch Android-User so kabelbefreit mit dem gleichen Interface wie die TC-User spielen können - zumindest an diesem Frontend kommen sich nun die Apple- und die Android-Fraktionen näher!!! ;-)


    Danke für das Vorführen am Samstag und das Vorstellen hier!


    Meint freundlich grüßend
    Stefan (überzeugter TC-User)

  • Hallo zusammen,


    danke Stefan für deinen Hinweis bgl. Off-Topic.


    Als Androide freut es mich, dass sich auf diesem Gebiet etwas tut. WLAN-Router gibts satt, Handy ist eh vorhanden.


    Fehlt mir nur das Interface. Dann weiß ich ja schon mal, was als nächstes anliegt. :thumbsup:


    Deswegen an den TO vielen Dank für den Hinweis und bei weiteren Updates gerne wieder eine Info dazu.


    Und den TC-Fans wünsche ich ebenfalls viel Spaß.


    Bis dann Carsten

  • Moin Allen, aber insbesondere den Android "RC-CAB" Interessierten!


    Ein Update kann auf der einen Seite Fehler beheben und auf der anderen Seite "neue" herbeizaubern! 8|
    So gerade geschehen. :whistling:


    Da wir im Verein ja tolerant und weltoffen sind wollen wir allen -egal mit welcherm Gerät!- die an einer Funkfernsteuerung Spaß haben die "bestmöglichen" Voraussetzungen bieten dies bei uns an der Anlage zu praktizieren.
    Die "Apfel-Fans" mit dem TouchCab sind da ja schon ganz gut "bedient", aber die "Androiden" könnten da noch einige "kleinere" Verbesserungen beim "RC-Cab" wohl gebrauchen. :)


    Deshalb haben wir uns im Rocrail Forum angemeldet und versuchen -natürlich auch ganz egoistisch für "uns" ;) - dort mittels aktiver Beteiligung evtl. weitere Verbesserungen zu erreichen.
    Rocrail-Forum DE-Bereich


    Hier unser letzter Beitrag zur "Verschlimmbesserung" ;) .
    Ein Problem und ein Wunsch zum RC-CAB Rev. 90

    Im Auftrag des Vorstandes mit freundlichsten Grüßen!
    Der Vereins-Webmaster und Zuständige für Öffentlichkeitsarbeit


    Wichtiger Hinweis!
    Kontakt über die forumsinterne "private Nachricht" nicht möglich, da abgeschaltet.
    Kontakt möglich mittels des "E-Mail-Kontaktbuttons" oder über unsere Vereinsseite!
    ARGE Große Modellbahnen Weser-Ems e.V. - Kontakt und Impressum

  • Hallo zusammen,


    ich bin neu in dem Forum umd möchte hier eine weitere Möglichkeit der drahtlosen Steuerung vorstellen,


    allerdings ist sie zu den vorgenannten nicht ganz billig.



    Man benötigt dazu ein sogenanntes Funky und eine Base Unit, wobei an der Base Unit bis zu 4 Funkys betrieben werden können.


    Vorteil an dem System ist, dass sowohl XpressNet (Roco, Lenz) als auch LocoNet (Digitrax, Uhlenbrock) damit gesteuert werden können.



    Vertrieben wird dieses unter http://www.beathis.ch/lgb/shop/funky/funky.html



    Ein Funky kostet 292,- € und die Base Unit 260,- €, wobei da noch die Mehrwertsteuer hinzu kommt.



    Wer also etwas mehr ausgeben möchte hat hier ein super System



    Gruß


    Jürgen

    -------------------------------------------------------------------------------------------------
    Auch unterwegs in den Spurweiten 1 und H0

  • Hallo Jürgen,
    zunächst ein herzliches Willkommen hier im Forum.


    Das (den?) Funky betreibe ich ebenfalls seit ca. einem Jahr an der Lenz-Zentrale und genieße es, bei der Verfolgung der um mich herum fahrenden Züge nicht ständig von irgendwelchen Anschlusskabeln wenn nicht erdrosselt so zumindest belästigt zu werden. ;) Außerdem schätze ich die Art der Funkübertrageng nach dem Dect-System, wie sie auch bei häuslichen Telefonen angewendet wird. Der Funky ist sehr komfortabel in der Bedienung und was für mich persönlich das Wichtigste ist, er hat im Gegensatz zum Smartphone einen Drehknopf :thumbup:

  • Hallo in die Runde,


    eine weitere Möglichkeit, drahtlos zu steuern, hat Lenz selbst auf den Markt gebracht :
    mit dem XPA (XpressNetPhoneAdapter) kann man ein Schnurlostelefon zum Fahrregler umfunktionieren.
    Hat seinerzeit rund 50,00 € gekostet; wird aber leider nicht mehr angeboten.


    Für Interessierte steht das manual auf der homepage noch zur Verfügung; gelegenltich findet man Gebrauchtgeräte
    auf Börsen oder im Internet.


    Gruß aus Bielefeld
    Stephan

  • Hallo!


    Seit Jahren nutzen wir in Spur 1 bei den großen Modultreffen die Kombination von IB und Manhardt Funky.


    Bei den großen Treffen 2011 und 2013 in Borken und 2012 in Leipzig wurden zeitweise rund 25 Funky Handsender gleichzeitig eingesetzt.


    Ohne technische Probleme! Allerdings wird bei dieser Anzahl die technische Grenze der Datenübertragung langsam erreicht.


    In dieser Hinsicht ist das Funky durchaus empfehlenswert. Ebenso gibt es mehrere Einstellmöglichkeiten, z.B. für Fahrtrichtungs-Umkehr, Nothalt nur eine Lok oder alle...


    Allerdings wurde der Hand-Regler nicht weiterentwickelt. Es gibt zwar technische Updates, aber die Ergonomie und die kleinen Tasten sind eine Zumutung.


    Uhlenbrock hat für kommendes Jahr die Auslieferung eines Funk-Handreglers für die IB angekündigt, ESU hat einen Funkregler für die Ecos, der durch seine Fahrstufenreglung per Joystick sehr gewöhnungsbedürftig ist, aber gut funktioniert, außerdem gibt es seit Jahren, allerdings bei häufigen Lieferproblemen, die Funkregler des Systems Zimo mit Schieberegler für die Fahrstufen.


    Ich habe schon alle genannten Funkregler genutzt und muss sagen, ich ziehe selbst die am wenigsten angenehmen einem IPhone vor.


    Den virtuellen Fahrregler empfinde ich als nicht akzeptabel.


    Ich denke, den Funk-Regler schlechthin gibt es nicht, für das Funky System spricht aber, dass es sowohl unter IB, wie auch Ecos (mittels L-Net-Adapter), wie auch mit der Lenz-Zentrale eingesetzt werden kann. Das ist mit keinem Kabel-Regler möglich.


    Bei meiner kleinen 0 Rangieranlage hat mir allerdings bisher der kabelgebundene Regler von Lenz + eine Roco Multimaus stets ausgereicht.


    Grüße


    Zweispurer

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!