Moritz von der BTB auf Reise

  • Hallo Robert,


    Deine Anlage ist toll.
    Deine Motive auch, vor allem wenn Du mit der Kamera so richtig in die Anlage "hineingehst". Da sieht man dann so richtig "Kleinbahn im Endstadium", wie es oft in den 50 er Jahren aussah. Durch Deine Begrünung entsteht da "ein morbider Charme aus Kraut und Rüben" (au weia). Gefällt mir sehr gut.


    Leider sind die Bildmotive öfters in schlechtem Licht und auch unscharf. Das ist schade und stellt Deine tolle Bauleistung sprichwörtlich in den Schatten.
    Bitte: mehr (und wärmeres) Licht!


    Viele Grüße


    Norbert

  • Hallo Robert,


    ich bin schon (fast) wieder sprachlos beim Betrachten deiner Aufnahmen der BTB im Ortsteil Porstendorf - dafür gibt es eigentlich nur den Kommentar


    "Gesamtkunstwerk en miniature" ...


    Deine BTB ist einfach nur traumhaft schön, egal, ob aus der Froschperspektive oder vom Heli aus betrachtet, und auch egal, bei welch widrigen, witterungsbedingten Lichtverhältnissen du die Aufnahmen 'geschossen' hast ... Schliesslich darf nicht vergessen werden, dass derzeit starke Sturmtiefs über Franken hinweg rennen, die jeden Gedanken an eine ruhige Kameraführung schnell ad absurdum führen können ...


    Mit den besten Grüssen


    Dieter

  • Mahlzeit Mobahner/innen,


    erstmal herzlichen Dank für die Komplimente und Bewertungen, so eine grosse Fresse wie ich sonst manchmal habe, so ein bisschen verlegen macht mich das aber jetzt auch. Es freut mich sehr, wenn die Anlage Euren Zuspruch findet.


    @ Jürgen
    Cab Ride = die engl. Abkürzung für Cabin (manchmal auch Cabine geschrieben) - also Führerstand - Ride, die Mütze = Cap


    @ Norbert
    Ja, da hast Du recht. Mit der Technik der Fotografiererei muss ich mich jetzt wirklich mal auseinandersetzten, da bin ich nicht so gut.


    @ Dieter
    Extra Dank für die Superbegründung für mässige Fotos "wegen Sturm". Diese "Ausrede" muss ich mir doch glatt für alle möglichen Gelegenheiten merken :thumbup: .

    Gruss
    Robert
    BTB0e+0

    Edited once, last by BTB0e+0 ().

  • Hallo Mobahner/innen,


    wer erinnert sich noch an den Beitrag in welchem ich die fleissige Biene, sie sammelt für eine äusserst mildtätige Organisation kleine Spenden - vermute ich, vorgestellt habe. Ja, ja, vorgestern musste sie sich noch mit ärmlichen, knauserigen VW Käferfahrern abmühen, aber irgendwas hat sich in letzter Zeit zum Guten für sie gewendet. Was auch immer... es bleibt ein Geheimnis.


    Wie auf beigefügten Bildern ersichtlich ist hat sich da eine gewaltige Veränderung der werten Klientel vollzogen. Solche Herren mit solchen KFZs spenden natürlich weitaus grosszügiger. Da stellt man bzw. frau doch gerne eine Spendenquittung aus, oder?

  • Hallo Robert,


    erstens - Gratulation zur Bereicherung deines privaten Fuhrparks - toller Ami-Schlitten!


    zweitens - hilf mir bitte etwas auf die Sprünge, was die von dir erwähnte 'grosszügige Klientel' und 'Spendenquittung' betrifft - wenn ich so die beiden Fotos betrachte, sehe ich eine junge Polizistin in (neuer?) Sommer-Dienstkleidung, die einem etwas unsicher wirkenden Verkehrsteilnehmer den rechten Weg weist, da an dieser wichtigen Kreuzung noch immer keine Wegweiser aufgestellt sind ... Und 'Spendenquittung'? Ich kann mir nicht vorstellen, dass euer baierischer Innenminister (als Dienstherr) Polizisten die Annahme von Spenden oder ähnlichen Aufmerksamkeiten bei der Ausführung einfacher, pflichtgemässe Dienstobliegenheiten gestattet, zumindest nicht in den 50er, 60er Jahren!
    Demnächst allerdings, nach Einführung der allgemeinen Strassenmaut, könnte das nach allen bisherigen Erfahrungen auch schon wieder lockerer gehandhabt werden ...


    Mit den besten Grüssen
    Dieter

  • @ Hi Dieter,


    danke, freue mich auch über den Amischlitten. den hat mir ein Mopedkumpel verehrt (ich hatte ihm die verwurstelte Elektrik von seiner Harley gerichtet).


    Das mit der Polizistin in Sommeruniform hat es m. W. einmal in Australien gegeben. Da sind die Aufschreibschnecken im Bikini und mit High Heels touristenwirksam rumgelaufen. In dem Provinzkaff Schwarzenberg a. W. kann ich mir das nicht so vorstellen. Ich denke das ist eine veritable N...., welche sich nur den Anschein zur Tarnung gibt, mildtätig zu sammeln - obwohl, mildtätig ist das Andere ja auch irgendwie. Wie auch immer, Hauptsache das Bruttosozialprodukt wird gesteigert, heutzutage egal wie - legal, illegal, scheissegal.




    @ Hi Matthias,


    Tja und sonst - das mit dem Einsammeln ist eine gute Idee. Da hätte ich als junger Mann draufkommen müssen, dann hätte ich jetzt eine richtig gute Sammlung - aber so - Sch.....!

  • Dieter schießt wohl den Vogel ab, wenn er hier von Verkehrsregelung spricht :D :!:
    Allerdings läuft dieser Verkehr nach uralten Regeln ab :thumbup: .


    Da ist der Bahnverkehr geradezu jung dagegen 8o 8o 8o !



    Aber in Murksbach gäbe es sowas nicht X( ,
    solche Amischlitten - meine ich :D :D :D :D :D :D :D . C.

  • Hallo Robert,


    vielen Dank für deine wichtigen Zusatz-Infos hinsichtlich Australien.
    Und noch etwas - mit dieser Szenerie hast du dankenswerterweise (und darüber hinaus noch vollkommen wertneutral) einen ganz wichtigen Beitrag zur allgemein geforderten Hebung der 'Frauen-Quote' geleistet, zumindest schon mal im Bereich der BTB!
    Bleibt jetzt nur zu hoffen, dass deinem mutigen Schritt möglichst rasch entsprechende Massnahmen der 'Öffentlichen Hand' folgen werden ...


    @ Carl - "Aber in Murksbach gäbe es sowas nicht" - wieso bist du dir da so sicher?
    Davon abgesehen - eine solche oder ähnliche Szenerie neben deiner geplanten Bahnschranke könnte m. E. den gewissen "wow"-Effekt noch erheblich steigern ...

    Mit den besten Grüssen
    Dieter

  • Hi Mobahner/innen,


    so, um mal wieder dem eigentlichen Thema MOBA die Ehre zu geben:


    Mai im Februar?
    Nein, das ist kein blöder Spruch und entspringt auch nicht irgendwelchen psychischen Störungen. Ganz einfach: Mir ist Ende Januar aufgefallen, dass die Silhouette (auf Wunsch auch skyline) des Kleinstädtchens Schwarzenberg a. W. eine, sagen wir disharmonische Lücke, aufweist. Bäume, Sträucher, noch ein Fachwerkgiebel o. ä. hinter den Häusern vorspitzen zu lassen - taugt alles nicht. Dann ist mir eingefallen: Ein Maibaum muss her!
    Gesagt, getan - ins NET gegangen, Maibaum auf Klebepapier kopiert, auf 1 mm PVC Platte der Stabilität und Plastizität wegen aufgeklebt und mit dem Cutter ausgeschnitten, noch ein bisschen mit Humbrol matt aufgefrischt und die weissen Ränder nachgemalt, hinten Teppichdoppelklebeband drauf, passende Stelle gesucht und an die Wand geklatscht - fertig. Arbeitsaufwand ca. 1 Std., Kosten - fast nix.


    Stand der Dinge:
    Der in der Rubrik "Fahrzeugbau" vorgestellte fast fertige VT 11 erhält gerade den letzten Feinschliff. Wenn dieser ganz fertig ist rückt er in diese Rubrik herüber, weil der VT 11 dann als vollwertiges Fahrzeug der BTB seinen Betrieb aufnimmt und von Kaff zu Kaff "eilt". Vielleicht sogar per Film - mal sehen.

  • Hallo Robert,


    in der letzten Zeit habe ich mir schon fast angewöhnt, bei der Ankündigung neuer Berichte über das Treiben an der BTB zunächst zu schauen, um welche Zeit du die Nachricht ins Forum gestellt hast - wie schon so oft, auch heute wieder nach Mitternacht ... Während das für so manchen noch immer die 'Geisterstunde' ist, bedeutet das bei dir so etwas wie die Phase höchster Kreativität.


    Ich gratuliere dir zu deiner Idee mit dem Maibaum, mit dem du ein weiteres schönes Detail auf deine Anlage gebracht hast!


    Mit den besten Grüssen nach Nämberch


    Dieter

  • Hi Mobahner/innen,


    auf der sichtbaren, eigentlichen Anlage möchte ich nicht jedes Lade- und Abstellgleis mit Rollmaterial zupflastern. Gerade bei Schmalspurbahnen war/ist die Belegung mit Wagen und Zügen eher dünn. So wie beim grossen Vorbild soll es auch bei der BTB sein. Nachdem sich im Laufe der Zeit, gerade 2014, einen ganze Menge Rollmaterial angesammelt hat und der bestehende Schattenbahnhof gerammelt voll ist, wohin damit?


    Nach längeren Überlegungen habe ich eine Möglichkeit gefunden, abzweigend vom ersten Schattenbahnhof einen zweiten Schattenbahnhof einzubauen, wenn auch einen kleinen. Ich möchte Rollmaterial nicht immer von der Anlage in die Vitrine und umgekehrt stellen müssen. In dem neuen Schaba bringe ich vier kurze Zuggarnituren unter, die nun leicht verfügbar sind. bei der Schmalspurbahn kein Problem, da verkehren meist Züge mit nur 3, 4, 5, Wagen. Die Bilder zeigen, dass dies kein ganz leichtes Unterfangen war - ehrlich gesagt: Die Planung war easy - die Ausführung gelinde gesagt z. K. Nur die Gleise sind noch zu verlegen, was das Wenigste ist. Ich habe natürlich mit provisorisch verlegten Gleisen getestet und alles läuft gut, was das Wichtigste ist.

  • Hi Mobahner/innen,


    was mich am Bw schon immer gestört hat: Bekanntlich werden Dampfloks in hügeligem Gelände (Berg rauf, Berg runter) so ausgerichtet, dass sie mit der Vorderseite am steilsten Abschnitt zum Anstieg hin stehen, sodass die Feuerbüchse immer bestmöglich mit Wasser in Kontakt ist. Deswegen kommen meine Dampfloks in Schwarzenberg a. W. so an, dass sie erst gedreht werden müssen um im BW an die Kohle zu kommen. (Ich muss mich auch immer erst bewegen, um an Kohle zu kommen - Sch…). Wenn mir dann was lange genug auf den Nerv geht: Änderung.


    Bilder:
    - Altes BW
    - Geschliffen
    - Neues Bw
    - Noch anstehende Änderung


    Der alte Kohlekran hat mir noch nie so richtig gefallen, darum habe ich mir einen neuen Kohlekran aus zwei Messingröhrchen, zwei Feststellringen, einer Perle (natürlich nicht echt), Zwirn und einem Plastikabfall unter Mitverwertung der alten Seilrollen und der Kurbel gebaut. Ganz gefällt mir der markierte Abschnitt noch nicht, da werde ich etwas ändern. Ein zierlicheres Stützblech, denke ich, wird es werden.


    Die weissen Schlieren im Bild des neuen Bw´s - ich konnte mal wieder nicht warten und der Leim ist noch nass. Jetzt können die Dampfloks direkt vorwärts von der DS alle Versorgungsabschnitte problemlos erreichen ohne extra gedreht werden zu müssen.

  • OH nö, nun fängt der Herr Oberlokführer Robert auch noch an abzureißen. Aber hier scheinbar ja nur ein kleiner Eingriff (Operation) in der Anlage. Es gibt mit der Zeit ja wieder andere Sichtweisen und Ideen. Die Bekohlung der Lok war sicher mit dem Kran noch richtige Knochenarbeit. Sehr schön. :thumbup:


    Gruß Dieter

  • Hallo Mobagemeinde,


    die meisten kennen meinen klappbaren Anlagenteil, die sog. Vertikaltüre. Nachdem diese der Höhe wegen weder mit Gebäuden bebaut noch mit Bäumen bepflanzt werden kann, weil sie sich beim Hochstellen quasi in eine Wandnische einbettet, habe ich diese völlig ungenutzte Ecke mit einer Weide ausgestattet.


    Ich hatte nur noch drei Kühe und die Magd Resi aus früheren Zeiten übrig, das musste einstweilen reichen. Aus einem Messingröhrchenrest und Blumenbinderdraht habe ich einen Weidezaun gelötet, diesen mit Humbrol und Pulverfarben etwas auf "gebraucht" getrimmt, die Resi und die Kühe platziert. Den auf Weiden natürlicherweise herumliegenden Qu Dung habe ich, dem Zeitgeist folgend, direkt frisch aus China importiert. (In Wirklichkeit ist das der Inhalt von gebrauchten Senseo Kaffeepads mit braun gefärbtem Ponal zu einer zähflüssigen Masse vermischt ).


    Ganz fertig bin ich mit der Ausstattung der Weide noch nicht. Zwei, drei Schwarzbunte, vielleicht ein Kälbchen, ein abgestellter Odelwagen, der eine oder andere kleine Busch und ein paar Grasbüschel werden sicher noch dazukommen.


    Viel Spass auf der Weide und - Vorsicht, nicht hineinsteigen!!!

  • Hallo Mobahner/innen,


    nun ist es soweit. Endlich ist der VT 11 auch ganz fertig geworden, darum rutscht er jetzt ganz frech von der Rubrik "Fahrzeugbau" hier herüber, weil er jetzt zur Ausstattung gehört. Die Fahreigenschaften sind aufgrund der Allradstromabnahme und des Glockenankermotors hervorragend. Der VT 11 ist nun fertig beschriftet und mit dezenten Gebrauchsspuren versehen, welche mit einfachen Schulmalkastenwasserfarben und Farbpigmenten aufgebracht sind.


    Ob ich über den Dachgepäckträger des Mittelwagens teilweise oder ganz noch ein Gepäcknetz spanne und darunter ein paar Gepäckstücke lege überlege ich mir noch. Kommt Zeit, kommt Rat(losigkeit) ;) .


    Viel Spass mit den Bildern wünscht...

  • Hallo Robert, ich hab den Eindruck, nachdem ich deinen Beitrag geöffnet habe riecht es etwas nach Landluft aus meinem Monitor :D . Jetzt sag nicht, dass du demnächst mit dem Gülle-wagen über die Wiesen fährst. Auf jeden Fall eine gute Idee mit dem Kuh-Mist. Was mir dabei aufgefallen ist, sind die ansteigenden Grünflächen zum Hintergrund. Also nicht flach auf die Platte gebaut. Da muss ich bei mir auch noch ran. Schöne Anregung für den Landschaftsbau.


    Schöne Grüße
    Dieter

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!