Moritz von der BTB auf Reise

  • Hi Mobahner,


    Sicherheit:

    Es gibt Situationen da macht man was routinemässig und achtet nicht weiter darauf. Genau das soll aber nicht geschehen, dass ich z. B die Brücke einfach so aufmache um die Balkontür zu öffnen. Aus div. Gründen soll das bewusst geschehen und darum habe ich heute noch ein Sicherungselement eingebaut. Die Brücke geht nur zu öffnen wenn ich vorher einen Sicherungssplint ziehe. Den Splint habe ich aus einem alten Inbusschlüssel mit Handgriff zurechtgeschnitzt, ein durchgehendes 3,5 mm Loch durch die Brückenträger und den Einrastblock gebohrt. Der Schlüssel wird durchgängig gesteckt und dass dieser nicht verrutscht mit einem Loch im Griff über einen Stift gezogen.


    Wenn ich dann trotzdem zu sichern vergesse, die Brücke unbedacht „hochreisse“ und was kaputt gehen sollte gehört´s mir nicht anders - aber ganz soweit bin ich noch nicht - das dauert hoffentlich noch ein bisschen.


    Der Splint liegt soweit hinten dass dieser, wenn einmal das Tunnelportal gesetzt und die landschaftliche Gestaltung angepasst ist, von der „Sichtseite der Anlage“ nicht auffällt bzw. nahezu unsichtbar ist.


    Damit wäre der erste und technische Teil soweit, glaub´ ich, beendet. Wenn es mit der Ausgestaltung soweit ist melde ich mich wieder. Bis dahin ...

  • Hallo Robert,


    Wenn Du jetzt noch ein geeignetes Schloss an die Terassentür machst ... kannst Du eine Sicherungstechnische Abhängigkeit mit rein bringen, so dass erst wenn dann alles verschlossen ist sich die Schutzweichen / Fahrstraßen / Signale zur Nutzung der Strecke stellen lassen ...


    Viele Grüße,

    Stefan

  • Hallo Mobahner, hallo Jay,


    langsam geht´s mit der Gestaltung los. Mauern sind gesetzt, dadurch entsteht eine Art „hohle Gasse“ und die äussere Mauer dient zugleich etwas als Absturzsicherung in dieser heissen Kurve - wenngleich ich immer noch der Meinung bin: „Ba miä schdäddsd nix ab!“. Bis zur Brücke ist eingeschottert. Ich liebe das Einschottern – find´ ich z. K. - schon immer.


    O. k. - durch diese hohle Gasse muss er kommen … kommt er auch, sogar mit dem bescheuerten Dreiachser Viehwagen … sh. Video.


    @ Jay,
    danke für´s Kompliment ... and especially for you: Der Unterflur Rauchgenerator in Action :D .


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Guten Morgen Robert,


    danke für´s Interesse und Kompliment.


    Zur Frage: Ja, denk´ schon ... wie? Das entwickelt sich noch ... ^^ . Da ist ja auch noch ein "moddsdrumm Luuch" im Unterbau, welches noch geschlossen werden muss.


    LG von Mfr. nach Ufr.

    Gruss
    Robert
    BTB0e+0

    Edited once, last by BTB0e+0 ().

  • Moin Robert,


    die Mauer sieht doch prima aus, jetzt ist mir viel wohler wenn ich deine Züge über die Brücke fahren sehe.

    Bleib(t) gesund !


    Viele Grüße aus der Hildesheimer Börde


    Martin


    Feld- und Waldbahnmodelle 1:45, 0e, 16,5 mm

    DelTang R/C-Funkloks

  • Hallo Mobahner,


    die technischen und elektrischen Arbeiten sind fertig - alles fährt anstandslos. Nun ist es soweit: Die Gestaltung der Brücke und die Landschaftsanpassung haben begonnen, zunächst die Brücke selbst und im oberen Landschaftsbereich.


    Bisher: Stützmauern komplettiert, Umlauf angebracht, Schienenprofile gestrichen, geschottert, Landschaftsunterbau (hier kommt meine altbewährte Teppichfliesenmethode zum Einsatz) oberes Widerlager gebaut/klappbar angebracht/Arretierung mittels Neodymmagnet/mit Mauerwerk versehen, alle Teile farblich grundiert.


    Noch nichts ist farblich oder landschaftlich fertig, das ist erst einmal der Grob- bzw. Rohbau.


    Bilder: Die heruntergeklappte Brücke mit Widerlager, abgeklapptes Widerlager um die Brücke schwenken und hochklappen zu können.


    Fortsetzung folgt …

  • Guten Morgen,


    es wurden Bilder von Brücken eingestellt (ich glaube jetzt auf die Schnelle das warst Du, lieber Rainer Frischmann) da sind die Verblechungen noch mit Diagonalstreben verstärkt. Sind diese Eurer Meinung und Fachwissens nach zwingend erforderlich? Ehrlich gesagt: Ich hoffe nicht, denn ich habe wenig Böcke die jetzt noch `reinzupfriemeln.


    Wenn allerdings erforderlich, weil sonst grob vorbildwidrig - mache ich es halt trotzdem noch. Vorbildlich im Sinne von fine scale ist das Bauwerk ja sowieso nicht, soll halt seinen Zweck erfüllen und ein bischen schön sein bzw. werden :S .

  • Hallo Robert,

    da hast du dir ja mit der Klapp-/Drehbrücke (oder ist es eine Dreh-/Klappbrücke?) ja eine feine Lösung ausgedacht. Und durch die Verkleidung sieht sie auch noch gut aus (egal ob mit oder ohne Diagonalstreben).

    Meinen Nutzernamen habe ich von jk_wk geändert auf 0topia, weil ich zeigen möchte, dass mein Traum von meiner Spur 0 Anlage keine reine Utopie ist, sondern Stück für Stück in Erfüllung geht.


    Gruß aus dem Bergischen Land

    Jürgen (K)


    Nicht grübeln - mach es einfach, aber mach es einfach


    In meinem Vorstellungs-Thread habe ich Verweise auf meine bisher im Forum veröffentlichten Projekte hinterlegt.

  • es wurden Bilder von Brücken eingestellt (ich glaube jetzt auf die Schnelle das warst Du, lieber Rainer Frischmann) da sind die Verblechungen noch mit Diagonalstreben verstärkt. Sind diese Eurer Meinung und Fachwissens nach zwingend erforderlich?

    Servus Robert,


    zwecks diagonaler Streben:

    Brücke über die Leinleiter bei Gasseldorf (DFS)

    (..... erforderlich nicht unbedingt, aber vielleicht "wirkungsvoller")


    Vielleicht hilft Dir das weiter

    Beste Grüße

    Arnold

  • Hallo Robert,


    die Brücken, welche ich persönlich kenne, haben keine Diagonalstreben. Auf Arnolds Bild sehe ich so etwas zum ersten mal.


    Auch in der mir vorliegenden Literatur sind solche Brücken immer nur ohne Diagonalstreben vorgestellt, bzw. beschrieben.


    Mit freundlichen Grüßen

    Roland

  • die Brücken, welche ich persönlich kenne, haben keine Diagonalstreben. Auf Arnolds Bild sehe ich so etwas zum ersten mal.

    Hallo Rollo und Robert,


    hier die 93 m lange Wiesentbrücke unterhalb der Ruine Neideck bei Streitberg.

    Aufnahme von mir am 14.07.2019 (Fast durchgehend mit Diagonalstreben versehen)


    https://www.bilder-hochladen.net/files/big/lydb-1l4-e3a7.jpg


    Ich kann mich erinnern, hier im oberfränkischen Umfeld nur solche gesehen zu haben


    Beste Grüße

    Arnold

  • Guten Abend,


    ich bin der Meinung, dass diese Diagonalen bei den relativ großen Blechtafeln aus Gründen der Statik erforderlich sind. Zum einen wird damit die Momentenlinie abgedeckt, zum anderen wird das (Aus-)Beulen der (relativ) dünnen Bleche verhindert. Ist eben eine Sparkonstruktion einer ärmeren Zeit.


    Die Rednitzbrücke der Bibertbahn war auch so ausgeführt:


    https://de-academic.com/pictures/dewiki/82/Rednitz-weikershof-v-s.jpg


    Freundlicher Gruß


    Reiner

  • Hallo,


    danke für die tw. sehr schön bebilderte Unterstützung.


    Ich entnehme daraus: Technisch sinnvoll, optisch macht´s was her, es geht mit und ohne. Ob ich noch Diagonalstreben einbaue überlasse ich einfach mal dem, wie ich so im "Flow" bin. Jedenfalls weis ich jetzt wie, wo, warum - also "again what learned" (Zitat: Loddar).

  • Hallo Robert,


    bevor ich auf das Bild im vorherigem Post klickte (Vorschaubild), sah es aus wie Münchhausens Ritt auf der Kanonenkugel! Was willst Du uns damit sagen? :/


    Gruß

    Klaus

    Der frühe Vogel kriegt den Wurm, aber die zweite Maus erhält den Käse

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!