BR96 - Patinierungen

  • Ein Niet, zwei Niete. Nieten gibt es nur an der Losbude.

    Naja, es soll ja auch Begriffe geben, die mehr als nur eine Bedeutung haben ;)


    Zitat Wiki: Der oder das Niet (Plural Niete; in Deutschland umgangssprachlich und in Österreich und der Schweiz auch fachsprachlich als die Niete, Plural Nieten bezeichnet) ist ein plastisch verformbares, zylindrisches Verbindungselement.

  • Hallo Jörg,

    ich weiß nicht, wen Du gemeint hast, falls mich, dann entschuldige ich mich, wollte Deinen "Tröt nicht zerschießen", nur eine falsche Behauptung nicht einfach so stehen lassen. Ein "Oh da lag ich wohl daneben" von Dir wäre aber eleganter gewesen, also nichts für ungut.

    Jetzt aber wirklich zurück zum Thema.

  • Hallo Michael,


    warum sollte ich? Ich möchte ger nicht elegant sein, denn wie man dem Wiki-Eintrag entnehmen kann, gibt es das Wort nur umgangssprachlich. Wiki selbst schreibt nur über Niet/Niete, da lag man also auch nicht daneben, weil man die korrekte Bezeichnung verwendet.


    Umgangssprachlich sagen einige Menschen ja z.B. auch einzigste/einzigster. Diese Wörter gibt es ja auch nicht, weil es keine Steigerung von einzige/einziger geben kann.


    Und jetzt ist es auch gut.

  • Leider arten hier z. Zt. viele Threads aus. Das habe ich vor einigen Tagen zu der Frage nach der CV zur Führerstansdbrleuchtung selbst erleben müssen... Backpapier oder Widerstände einlöten kam anstelle der CV.... 8o


    Also nun zum Wesentlichen zurück.

    Ein sehr schöner Thread mit fantastisch patinierten Modellen. Ich beneide dich um dein Können!.

  • Meine Schnellenkamp Kö I hat heute den Betrieb aufgenommen.


    Paul Petau hatte für mich eine um 2mm verkürzte Version der RK gebaut (im Shop erhältlich). 3mm wäre zwar exakt vorbildgerecht gewesen, aber dann hätte es sicher Probleme beim Kuppeln der Wagen verschiedener Hersteller gegeben. Auch mein Führerhaus hatte Paul Petau als Muster für die Fenster-Dichtungen in seiner Werkstatt. Meine Bielefelder hatte in Epoche III aber nicht die typischen Dichtungen, sondern später die Dichtungen mit außenliegenden Rahmen bekommen. So sind die Fenster geblieben wie sie sind. Aber auch die Dichtungen sind bei PP erhältlich.


    Neben einer Getriebeänderung hat meine Kö noch neue Räder bekommen, die ich extra in Bielefeld nochmal ausgemessen hatte.


    Natürlich hat die Lok noch eine Epoche III Beschriftung erhalten (diese Variante war bei Schnelli nicht erhältlich).


    Die Lampen habe ich weiß ausgelegt und die beiliegenden Streugläser eingesetzt. Fabrikschilder sind auch neu.


    Lokführer ist "Werner" von Bauer Figuren. Der ist passend klein. ;)









Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!