Von Nurfunxsiel nach Wernersens Hafen.

  • Moin Moin


    Nun geht es los in Nurfunxsiel. Als erstes beschreibe ich hier den Bau der Segmentdrehscheibe für den Endbahnhof Nurfunxsiel .


    Bild 1 Die Grube: Sperrholz 8mm und Kiefernleisten rundrum. Bodenbelag ist "Easy-Cut" Dämmung für Laminatboden. Das ganze dann mit grauer Arcrylfarbe gestrichen. Lenz Gleis ( R1) durchgesägt und Bodenklappe festgeklebt. Aus Draht 2 Griffe gebogen und eingeklebt.


    Bild 2 Die Bühne: Vierkantleiste mit Kunststoffwinkelleisten an der Seite und Kunststoffleisten oben, dann das Gleis draufgeklebt Lenz Gleis (G1). 8 mm Schraube als Achse für die Bühne.


    Bild 3 Beplankung mit in Streifen geschnittenen Verpackungsbändern aus Kunststoff. Die haben ein sehr schönes Riffelprofil.


    Bid 4 Streichen mit grauer Arcrylfarbe und leichte Alterung mit heller Farbe.


    Bild 5 Probebetrieb mit V 100. :D


    Das Geländer muß ich erst noch löten. Und die Kurbel zusammen bauen...... :whistling: Wie die Bühne bewegt werden soll ist noch nicht ganz klar.....vielleicht mit Gewindestange, oder fester Stange oder mit Fahrradbremszügen mal sehen... :rolleyes:



    Bis die Tage


    Gruß Tom

  • Hallo Tom.


    Zur Bewegung Deiner Segmentscheibe würde ich Gewindestangen einbauen, so kannst du die Stellung der Gleise besser fixieren.Mit dem Stelldraht kann ich mir das nicht Optimal vorstellen.


    Gruß Hein

  • Moin Moin


    Hallo Ian, im moment noch ohne Laufrollen... :whistling: zur Zeit rutscht noch ein einfaches Kunststoffprofil über das Gleis, geht auch, ist aber nicht so schön. Hab noch keine passenden Räder gefunden. ?(


    Hallo Hein, ja ich werde eine Gewindestange nehmen. Nur wo bekomme ich eine mit groben Gewinde her? Hab M6 probiert, ;( da drehst du morgen noch.... nö nö :D


    Bis die Tage...


    Grüße Tom

    Grüße aus Nurfunxsiel :)


    Tom

  • Hallo Tom,


    dein Plan gefällt mir sehr gut - hast die Möglichkeit, Züge zu beobachten die im Kreisverkehr unterwegs sind, du kannst Punkt zu Punkt Verkehr machen und hast Rangiermöglichkeiten. Fast alles was das Herz begehrt und kleine Räumlichkeiten möglich machen!
    Die Kulissen lockern den Betrieb bestimmt schön auf und lassen die Fahrstrecke gefühlt länger erscheinen, gut gelöst.
    Die Segmentdrehscheibe wird ein echter Hingucker und ist sozusagen das Schmankerl im Betrieb auf deiner maritim angehauchten 0-Bahn. Ich bin ein großer Freund von Drehscheiben und ihren kleineren Schwestern - deshalb wird es auf meiner Anlage auch eine solche geben...
    Über den Antrieb und die Arretierung der Bühne an den Gleisanschlüssen habe ich mir auch so meine Gedanken gemacht und mich für die Stellstangenmethode ähnlich meiner Weichenstellmethode entschieden. Arretiert wird die Bühne mittels Stahlstift, der am Anlagenrand durch passende Bohrungen in der Stellstange gesteckt und von am Anlagenrand verschraubten Winkeleisen mit Bohrungen gehalten wird. Ich werde bei Gelegenheit darüber berichten; im Moment komme ich wegen Sommerferien und Familienunterhaltungsprogramm nicht wirklich zum Weiterbauen...
    Eine Frage zum Gleisplan habe ich auch noch: endet die Strecke hinter Werners Bahnhof oder ist dort eine Abfahrt in den SBH geplant?
    Bin auf jeden Fall gespannt auf den Startschuss zum Streckenbau über den du ja bestimmt berichten wirst!?


    Gruß, Dirk.

  • Hallo Tom,


    ein wirklich sehr interessantes Thema hast Du dir da ausgesucht! Der Gleisplan ist zwar recht einfach gehalten, bietet aber schon einige Fahrmöglichkeiten. Besonders gefallen mir die diversen Kulissen-Durchfahrten und -Trennungen. Aber vielleicht solltest Du im verdeckten Bereich noch eine Ausweich- oder Überholmöglichkeit vorsehen - das sorgt für mehr Abwechslung beim Betrieb...


    Die Segmentdrehscheibe lässt schonmal einen Einblick in deinen Modellbau erahnen - wenn das Ganze auf diesem Niveau weitergeht, wird das eine tolle Anlage. Besonders bin ich auf die Umsetzung des Wernersen-Themas gespannt. Kann mir schon gut die Werkstatt mit unzähligen Bölkstoff-Einheiten und die diversen Schüsseln davor vorstellen. Fehlt eigentlich nur noch ein kleiner Strand zum Flachköpper mach'n - denn Flachköpper macht Laune! Und vielleicht stehen ja auch noch Helmut und Bruno irgendwo am Straßenrand... :whistling:


    Frohes Schaffen und hau wech die ...
    Tom

  • Hallo Tom.


    Ich kann mich den Meinungen von Alex-Dirk-und Tom nur Anschließen.Der Gleisplan ist dir sehr gut gelungen und du hast beide Fahrvarianten auf der Anlage.Den ungeliebten Kreisverkehr und ein von Punkt zu Punkt Verkehr.Besonders gefällt mir das du den Kreisverkehr etwas durch die Hintergrundkulisse kaschiert hast. Aber dadurch hast du beide Varianten und es fällt nicht besonders auf das es im Kreis herumgeht. :thumbsup:


    Auch die Trennung durch eine Hintergrundkulisse bei den beiden Bahnhöfen ist Optimal. :thumbsup: .Das du etwas drauf hast kann man am Bau deiner Segmentdrehscheibe sehen, die ist dir sehr gut gelungen.


    Ich glaube wir können uns auf schöne Detailarbeit bei deiner Anlage einstellen, also immer weiter so es sieht alles sehr Vielversprechend aus. :thumbup:


    Gruß Hein

    Edited once, last by Hein ().

  • Moin Moin


    Vielen Dank an alle für die lobenden Worte...... :) hat mich sehr gefreut.


    @ Dirk, nein keine Abfahrt zum SBH. Strecke geht "nur" hinter der Kulisse weiter...im Kreis :D und ja das Holz für die Segmente ist schon beschaft, es geht weiter.


    @ Tom, es werden wohl nicht nur Schüsseln rumstehen... he he die Wernersens sind auch fleißige Autobauer... laßt euch überraschen ;) und Helmut und Bruno kommen auf jeden Fall auf die Anlage,
    habe nur noch keinen T1 Polizei-Bulli in der Farbgebung wie im Film gefunden ?( muß ich meinen wohl umlackieren. :whistling:


    Bis die Tage


    Grüße Tom

    Grüße aus Nurfunxsiel :)


    Tom

  • Hallo Tom,


    du schreibst, dass du keinen Schattenbahnhof planst ... hmm, was bleibt dir dann aber als Betriebsmöglichkeit? Maximal drei Züge (wenn in jedem Bahnhof einer steht und der dritte im Kreis rumfährt), keine Ziele für den Güterverkehr (denn der fährt im oberen Bahnhof los und kann nur wieder im oberen Bahnhof enden), ein Personenzugpendel zwischen oberem und unterem Bahnhof (mit Einbeziehung des Kreises, wenn der frei ist) - ob das auf Dauer zufriedenstellt?


    Hast du die komplette Strecke mal auf dem Fußboden aufgebaut und probegespielt?


    Tschüß
    Utz

    My Private Idaho - die Camas Prairie Railroad

  • Hallo Tom,


    ich gebe vom "klassischen" Standpunkt Utz Recht!


    @Utz
    ...aber Vielleicht reichen Tom die drei Züge und in Nurfunxsiel werden die Züge entsprechend gebildet und zerlegt!
    Vielleicht möchte er ja auch nur Personenzüge fahren lassen und die Anschlüsse sind nur zur Zierde!?
    Könnte vielleicht aber auf Dauer etwas eintönig werden, aber vielleicht gefällt es Tom?!
    (Zumindest das Budget bleibt dabei überschaubar!)


    Falls nicht:
    Gegebenenfalls wäre ein Abzweig zwischen den beiden Bahnhöfen, der in einen kleinen Schattenbahnhof oder (Thema Hafen) einer Fähre in der Mitte des Raumes - wo noch Platz ist - endet, eine simple Erweiterung, um den Spielspaß etwas zu erhöhen!?
    Wernersens Hafen könnte die Aufgabe des (kleinen) Fährhafens übernehmen. (Passt ja vom Namen.)
    Somit wäre Wernersens Hafen eine "Spitzkehre", ein Point-to-Point-Verkehr genauso wie der "klassische" Kreisverkehr möglich, viel Abwechselung gegeben und der Plan muss nur minimal ergänzt werden!



    Gruß
    Joachim

  • Moin Moin


    anbei ein Update von der Scheibe..... Geländer und Kurbel montiert ;) . Das Geländer besteht aus 2 mm Draht und 2 mm Splinte als Stützen.
    ( Die Idee dazu stammt aus einem Schiffsmodellforum.)


    @ Utz, ich seh das nicht so eng mit den Fahrmöglichkeiten. Sicher würde ein SBH die möglichkeiten erhöhen. Ich seh mich eher als Spassbahner :thumbup: mir reichen die Möglichkeiten.
    Und, ich lege eher Wert auf eine ausgewogene Anlagengestalltung mit viel Spass dabei :D . Außerdem ist das auch eine Kostenfrage ( wie Joachim schon sagt).


    @ Joachim, das mit der Fähre ist keine schlechte Idee, für spätere Zeiten :thumbsup: .


    Bis die Tage....


    Grüße Tom

  • Hallo Tom,


    ich bin persönlich eher für Verputzen, Backsteine haben aber auch ihren Reiz.


    Bei dir denke ich würden die besser zum Thema passen!?


    Auf dem Bild meine Verputzmethoden, feiner Quarzsand aufgeklebt - nach dem trocknen Dispersionsfarbe - fertig.


    Bei dem Bahnhof habe ich die Farbe gleich mit Quarzsand zu einer dicken Paste gerührt und mit dem Borstenpinsel aufgetupft.


    Übrigens ein Interessantes Bauwerk, evtl. wenig Fenster und zu schmale Türen? ( meine Meinung )


    Gruß, :thumbsup:


    Alex

  • Moin Moin


    Hallo Alex, die Tür und Fenstermaße hab ich von der Zapf-Modell Seite z.b. Doppeltür 26 mm breit und 48 mm hoch. Oder sind die Maße etwa zu klein ? :wacko:


    Mit den Fenstern hast du vermutlich recht, muß ich nochmal überdenken :whistling: .


    Bis die Tage...


    Gruß Tom

    Grüße aus Nurfunxsiel :)


    Tom

  • Moin Moin


    So, heute mit dem Unterbau begonnen. Glattkantbetter 18mm x 98 mm mit 40 cm Abstand. Und darauf in Längsrichtung Kantbretter 18mm x 70.


    Da habe ich gleich die richtige Höhe für mein Hafenbecken., und die verschiedenen Wasserdurchlässe, die es auf der Anlage gibt. ;)


    Danach erste Stellprobe mit der Segmentscheibe und Gleisbogen hinter der Kulisse.


    Immer wieder erstaunlich, wieviel Platz die Spur 0 doch benötigt. Besonders für Umsteiger. :whistling: Noch deutlicher wird das, find ich, bei den Gebäuden.


    Aber Spur 0 macht mächtig spass. Man ärgert sich fast, dass man nicht früher damit angefangen hat... :rolleyes:



    Bis die Tage....


    Gruß Tom

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!