Modulanlage für die schnelle Fahrt zwischendurch

  • Hallo zusammen,


    ich, Uli Gänsler aus Worms, Rentner im 1. Lehrjahr, möchte heute eine Modulanlage veröffentlichen, die bewusst den Fokus auf schnellen Aufbau, Betrieb und schnellen Abbau legt. Ausserdem sollten die Kosten im Rahmen bleiben. Ich habe hier viele Materialien verwendet, die bei mir in der Werkstatt aus anderen Projekten und aus Rückbauten übrig waren.


    Die Module sind alle 100 cm lang und 20 cm breit. Die Höhe variiert dank der geteilten Beine und kann auf 25 cm oder 10 cm über dem Boden eingestellt werden. Dadurch lassen sich die Module auch platzsparend stapeln und transportieren.


    Die Module bestehen alle aus Aluminiumprofilen 20x20 mm und tragen die verschraubten HPL-Platten. Die verstellbaren Füße haben einen Gummiwulst und sind daher schallisolierend.


    Die Module werden durch Gewindestifte und durch Spannzangen zusammen- und auf einem Niveau gehalten. Die Aluprofile haben alle eine 5mm Bohrung, die tw. Mit einem Innengewinde versehene sind. Die Gewindestifte mit denen die Module auf Niveau gehalten werden haben einen Durchmesser von 4 mm. Gehalten werden diese durch eine seitliche Schraube, die gleichzeitig als Halterung für die Spannzangen. Die elektrische Versorgung geschieht durch Lenz Schienenverbinder, die nach dem Zusammenschieben der Module wie üblich die Schienen verbinden.


    Aufbauzeit der mir im Augenblich zur Verfügung stehenden 6 m ca 20 Min, bei Höhe 25 cm etwas länger, da hier die Verlängerung der Beine zusammengeschraubt werden müssen.



    Weiter hat mich die Aufgleisung meiner BR38 etwas „genervt“. Also habe ich einen Lokkasten gebaut (Profile und 4mm Sperrholz). Auf ein kurzes Modul aufgesetzt und wie oben beschrieben verbunden ist meine Lok ruckzuck betriebsbereit und kann aus dem Kasten auf die Strecke dampfen. Wenn man den Kasten dann umdreht ersetzt das in gewisser Weise eine Drehscheibe.


    Ich hatte eigentlich vor, die Module heute auf der Terrasse auszuprobieren, musste mich aber wegen der Witterung in die Waschküche zurückziehen.


    Die nächsten Schritte sind kurvig, das heisst ich plane ein geschlossenes Oval, das dauert aber noch…


    Ich hoffe, die kurze Vorstellung hat gefallen. Hier noch einige Bilder der ersten Fahrt


  • Hallo Neumodulisten,

    zunächst vielen Dank für den aufschlussreichen Bericht. Ihr seid beide nicht mehr die jüngsten Modellbahner und so hoffe ich, dass sich im Materialfundus auch noch etwas längere Aluprofile (so möglichst zwischen 1000 und 1300mm) finden lassen als Ersatz für die doch arg kurzen Modulfüße.

    Einen weiteren Punkt, der euch die Freude am Modellbahnspiel arg verwässern kann, ist die Stromversorgung der Gleise. Für einen dauerhaften und zuverlässigen Betrieb führt kein Weg an einer soliden Kabelverbindung zwischen den Modulen vorbei. Hier im Forum findet ihr gute und bewährte Beispiele für solche Verbindungen.

    Ich wünsche euch weiterhin viel Spaß mit der Moba,

    viele Grüße aus dem Feuchtbiotop Bodensee

    Dieter

  • Moin,


    ich kann den Ausführungen von Dieter nur zustimmen. Bei solch niedrigen Modulbeinen schaut man immer nur auf die Dächer von Loks und Wagen.


    Ich würde auch in jedem Fall ein Modulhöhe vom 1000 mm nehmen.


    Da sieht man dann die Züge, sofern man nehmen den Modulen sitz, in Augenhöhe vorbeifahren, das fände ich dann einfach g...l.


    Ich wünsche allen ein schönes Wochenende.

    Bleib(t) gesund !


    Viele Grüße aus der Hildesheimer Börde


    Martin


    Feld- und Waldbahnmodelle 1:45, 0e, 16,5 mm

    DelTang R/C-Funkloks

  • Hallo Uli,


    die Modulhöhe wurde ja schon angesprochen, mein Maß ist 127 cm S.O.

    Auch die Zwischendurchanlage wirkt besser, wenn die groben Schraubenköpfe verschwinden.

    Es lohnt sich, z.B. eine Leiste etwa 10 mm dick von unten anzuleimen und dann, ebenfalls von unten

    die Schrauben einzusetzen. Die bestehenden Löcher würde ich zuspachteln und überstreichen.


    Gruß Fritz

  • Hallo zusammen,


    vielen Dank für die durchweg positiven Reaktionen und Anregungen.


    Ja, zugegeben, die Beine sind etwas kurz (aber für einen Teppichbahner wie mich schon schwindelerregend hoch J). Ich hatte ja geschrieben, dass ich aus meinem Fundus geschöpft habe und dieser gibt einfach zur Zeit nicht mehr her. Ich plane neben dem Oval schon eine Erhöhung auf ca. 100 cm. Hierzu möchte ich aber auch noch die Seiten mit Acrylglas absichern, das behindert nicht die Sicht und schützt vor Abstürzen.


    Anbei noch zwei Bilder. Eines zeigt ein Modul von unten, das andere die Module bereit zum Verpacken. Drei Mdule übereinander gestellt benötigen in der Höhe ca. 25 cm. Auch hier muss ich mir noch eine Lösung für eine Transportverpackung einfallen lassen.


    Optisch ist bestimmt das Eine oder Andere zu überdenken. Ich bleibe dran.



    Da gibt es noch mein Drehgleis, das ich auch gerne mit einbauen möchte…

  • Servus Ulli,

    wenn Du längere Modulbeine haben willst, würde ich Holzleisten nehmen, die im Querschnitt den Aluprofilen entsprechen. Ggf. beim Schreiner, äh Tischler, auf Maß hobeln lassen. Über die oberen Enden ein Stück Aluvierkantrohr geschoben und befestigt. Die Beine können dann mit Nutensteine an den kurzen Füßen der Modulbretter befestigt werden. Kostet in der Regel nicht so viel, wie Deine Aluprofile und Du kannst diese für weitere Module nutzen.


    Ich hatte bei meiner ersten Regalanlage Styrodurplatten in ein Weitspannregal gelegt und grün gerollert. Die grüne Farbe bringt in meinen Augen eine wesentliche, optische Verbesserung. Ja gut die Platten waren auch himmelblau und hätten mehr für die Wand als für den Boden getaugt.


    Mein Tipp, probier es mal aus. Ich hatte mit einem Schwamm auch eine Art Blumenwiese an verschiedenen Stellen aufgetupft.


    Viel Spaß beim Teppichbahnern!


    Gruß

    Günter

  • Hallo Uli,


    ne super Sache und danke, das du uns deine Module vorgestellt hast. Einen Teil haben wir ja bereits per p/n ausgetauscht und das Thema "fixt" mich schon sehr an.


    Allgemein bin ich grad dabei selber einige Dinge mit Alusystemprofilen zu planen und auch umzusetzen; Werk- Aufbewahrungsbank für den Keller, Lowboard für das WZ und Schränke für den Schlafraum. Alles nach und nach und ich muss mich in die Thematik erst noch einarbeiten. Die Möglichkeiten mit diesen Profilen sind unerschöpflich. da muss man erst mal durchblicken und wissen, wo man was bekommt, bzw. wie man diese Dinge wie Verbinder usw. ALLE findet.


    Ich habe soeben nur kurz, wirklich nur kurz ein bisschen recherchiert und sehr schnell schon mal fündig geworden, was z.B. klappbare Beine betrifft. Ich war mir auch sicher, das es da was geben wird und mit Sicherheit gibt es da noch viel viel bessere oder andere Alternativen.


    Egal, hier schon mal ein Video, was zwar einen Arbeitstisch betrifft, aber man kann ja Dinge daraus übernehmen und eigene Ideen und Konzepte entwickeln:


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Gut finde ich, dass es auf jeden einen klappbaren Stützfuß gibt, also das sollte sich schon mal auf jeden Fall umsetzen lassen. Wie erwähnt, es gibt da sicher noch viel viel mehr an Möglichkeiten. Einfach auch, das man mit diesem Hebel, den es ja auch überall gibt, die Zusätze ganz schnell an dem Tisch befestigen und fixieren lassen.

    Eine weitere Sache wäre die, das man zwischen 2 Modul(tischen) quasi dann ein Zwischenstück dann nur noch einhängt. Somit lässt sich Material und auch Gewicht sparen.


    Wenn das für dich Uli ok ist, fände ich hier einen Austausch darüber sehr interessant, oder man lagert es aus in ein extra Thema. Aber das muss dann Uli entscheiden.


    Viele Grüße,


    Christoph


    Ergänzung, rastbare Scharniere:


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Hallo in die Runde,


    ja, die Möglichkeiten mit den Aluprofilen sind immens und ich denke, dass dies aber das o.g. Thema sprengt und ggfls ein neuer Thread mit der entsprechenden Themenbezeichnung eröffnet werden sollte. Das ist - so denke ich - übersichtlicher.


    Viele Grüße Uli

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!