Eine willkommene Entdeckung MT Deutz

  • Ich dachte, es wäre an der Zeit, das auszugraben, bin mir aber nicht sicher, was ich damit machen soll. In meiner Werkstatt ist ein kleiner Platz und ein kleines Diorama mit dem Deutz und einigen Feldbahnwaggons scheint angebracht.


    IMG_1720.JPG



    Oldie

    Pottendorf
    Ich spreche kein Deutsch, deshalb verwende ich eine Maschine. :S

    Edited once, last by Oldie ().

  • Hallo,


    ich plane den Bau eines winzigen Mikrodioramas mit nur einem MT Deutz und drei Rugga-Kippwagen. Es ist eine einfache Übung, herauszufinden, was mit nur 1.135 x 285 mm erreicht werden kann. Ich verwende eine stabile Aufbewahrungsbox aus Kunststoff, um alles zu transportieren. Inspiration ist das alte Kieswerk in Kalkar, wo ein ähnlicher kleiner Diesel zum Bewegen des Kieses eingesetzt wurde.


    Link hier


    Oldie

  • Moin "Oldie",


    das ist eine gute Idee und wird bestimmt spannend. Habe mir dein Thema jedenfalls abonniert.


    Es erinnert mich an eine lange verdrängte Baustelle meiner Schotterverladung in Steinbrock. Bisher ist die kleine Deutz mit ihren 3 Loren von Bachmann nur Statistin, Für eine kurze Pendelfahrt zwischen den beiden Verladeeinrichtungen und dem imaginären Steinbruch sind die Gleise samt elektrischem Anschluss aber vorhanden. Fehlt die Digitalisierung der Lok und die Umrüstung der Kupplung. Gewissermaßen eine Mikro-Anlage in der Anlage.

    Bahnhof-Steinbrock-Schotterverladung-1.jpg


    Viel Spaß,

    Johann

  • Hallo,


    Vielen Dank an alle, ich habe eine Antwort von Herrn Beckert erhalten, ein schönes rautenförmiges Herstellerschild wäre perfekt.

    Das Projekt ist lediglich ein Einstieg in die Welt von Spur Null, ein einfaches Rangierpuzzle auf einer Fußleiste, das genug ist, um Freude zu bereiten.


    BisBald


    Oldie

  • Hallo,


    Es gibt einige Fortschritte; - ein leichtes Modul wurde bestellt, nur 120x40, es reicht aus. Und ich habe angefangen, Sachen zu kaufen, das erste ist eine Zugmaschine (Deutz N25) zur Bergung ausgefallener Schienenfahrzeuge. Hier ist es, bitte sorgfältig reinigen, es wird nicht mehr lange sauber sein, es werden außerdem ein Abschleppseil und Holzstoßstangen benötigt.


    IMG_1748b.jpg


    Das einzige Gebäude wird der Allzweck-Wartungsraum sein, in dem der Traktor, Werkzeuge, Schmiermittel, Ersatzteile und das Fahrrad des Meisters untergebracht werden.


    IMG_0030.JPG


    Eine Frage: Wenn ich nur eine Dampflokomotive möchte, was ist zu empfehlen? Die Magic Train-Dampflokomotive ist sehr schön, etwas zu österreichisch, aber die einzige andere Option ist Minex für Oe (sofern Sie nichts anderes vorschlagen können?). Wo soll ich anfangen zu suchen? Gibt es einen Meister, der mit dem Umbau der Minex-Lokomotive zurechtkommt?

    Bitte um Rat....


    Oldie

  • Hallo Tim,


    als Alternative zur Magic-Train Dampflok fällt mir - sofern Du nicht in ganz andere Preisregionen vorstoßen möchtest - die beiden Umbausätze für den Kraus C-Kuppler oder die Resita von KS-Modelleisenbahnen ein. Beide haben Vorbilder auf der Wassertalbahn in Rumänien. Beide benötigen ein Fahrwerk - Roco BR 80 oder Bachmann Consolidation.


    Loks


    As an alternative to the Magic Train steam locomotive, I recommend - unless you want to venture into completely different price ranges - the two conversion kits for the Kraus C-coupler or the Resita from KS-Modelleisenbahnen. Both have prototypes on the Wassertalbahn in Romania. Both require a chassis - Roco BR 80 or Bachmann Consolidation.


    Grüße aus Bamberg
    Detlef

  • Hi.

    Den Krauss C Kuppler habe ich auch. Ein schönes Modell, aber, trotz "Made in Germany" des Vorbilds eben "Rumänisch"... Die Resita ist dann deutlich größer und auch deutlich teurer, alleine schon, weil man die Bachmann 0n30 Consolidation kaum noch unter 250€ auftreiben kann...


    Ich habe grade mal meine Dampfloks durchgesehen. Tatsächlich sind "rein deutsche" Dampfloks da kaum vertreten. Es gibt "Rumänen", Österreicher" "Briten" und diverse "Amerikaner". Aber eigentlich keine Ur- Deutschen Loks.

    In der Pipeline habe ich als deutsche Loks eine Kastendampflok (ähnlich Plettenberg) als 3D Druck für das Fahrwerk einer MT Stainz (die gab/gibt es auch als Messing- Umbausatz in Kleinserie, manchmal auf eBay zu entdecken) sowie eine HF 160D "ähnliche" Lok auf Basis einer Piko BR 86. Da muss ich aber noch einiges an Konstruktionsarbeit machen, bevor die HF 160D v2 das Licht der Welt erblicken kann. Daneben gibt es auch einen Umbausatz, um die Stainz "einzudeutschen". Soweit ich weiß, ist der Umbausatz aktuell wieder lieferbar, nachdem es ja wieder ganz neue Stainz von Roco gibt.


    Für eine "Industriebahn" kann es aber durchaus auch viel exotischer sein, ohne das es auffällt oder stört. Wie wäre es zum Beispiel mit einer australischen Trambahnlok? Dafür gibt es frei verfügbare Druckdateien und als Fahrwerk wird der Lima Rangierdiesel verwendet. Die Lok besteht aus nur 5 Teilen und der Lima Antrieb wird einfach mit den 2 Schrauben angeschraubt, mit dem er auch beim H0 Modell angeschraubt wird.


    Hier mal neben der MagicTrain Stainz, noch nicht montiert und lackiert.


    Der Antrieb wird ganz einfach angeschraubt.


    Ich hab grade kein "besseres" Foto von der "fertigen" Lok zur Hand, aber so ähnlich kann sie aussehen, wenn sie lackiert und montiert ist:


    Wenn man einen eigenen Drucker hat oder jemand kennt, der einem die fünf Teile zum Selbstkostenpreis druckt, dürfte das wohl die billigste Spur 0e Lok sein, die überhaupt möglich ist. Für 20€ (analog, also zusätzlich DCC Decoder oder wie bei mir RC Empfänger einkalkulieren) stellt man die Lok problemlos auf die Räder. Ich hab mal 3 solche Lima Fahrwerke für zusammen 8,50€ gekauft. Einen 1€ China Glockenanker Motor (die 6 Volt Motoren kosten nur einen Bruchteil der 12 Volt Motoren und sind bei Betrieb mit Akku sogar von Vorteil) um den alten Lima Rundmotor zu ersetzen, dazu 3D Harz für vielleicht 2 oder 3€ und "Ich habe fertig". Das teuerste an der Lok sind (nach der Steuerungselektronik natürlich) tatsächlich die Kupplungen. Da es inzwischen auch DCC Decoder gibt, die man für 3 Volt Motoren einstellen kann, ist die Verwendung der super-billigen aber auch super- guten 3-6 Volt Motoren aus China auch für DCC Fahrer kein Problem mehr. Ich weiß es sicher zwar nur von den Train-O-Matic Decodern (und schon wieder Rumänien...), das man sie auf 3 Volt Motorspannung umstellen kann, denke aber, das es inzwischen wohl auch andere Hersteller gibt, bei denen man das so einstellen kann. Nicht nur Busch H0f sondern auch einige Tillig H0e/m Loks werden ja mit 3 Volt Motoren betrieben. Sonst muss man eben 5-10€ für den Tauschmotor ausgeben.


    Oder man nimmt gleich ein reines Fantasie- Modell wie das hier: ;)

    Viel teurer wird die "Emma" auch nicht, auch wenn man für die "Anna" als Fahrwerksspender mehr zahlen muss als für den Lima Diesel...

  • Hallo,


    Vielen Dank an alle. Ich mag den kleinen Magic Train Deutz sehr und würde mir gerne noch einen kleinen Diesellokomotiven kaufen. Ich habe ein kleines Blog mit einigen Fotos des Systemtyps erstellt, der mich interessiert, nur kleine Feldbahndiesel, schauen Sie doch mal rein.


    Grafenwalde - eine feldbahn


    deutz_56986_52.jpg

  • Feldbahndiesel gibt es in riesiger Auswahl bei Achim Starke aus Leipzig. Die meisten sind für Halling Fahrwerke vorgesehen und lassen sich ganz einfach montieren.

    Der User "Martin" ist ein guter Freund von mir. Er hat schon sehr viele Loks von Achim gebaut. Hier mal ein paar Beispiele:





  • Mark Clark aka https://www.locosnstuff.com/


    This person offers a small selection of 0 scale narrow gauge model kits, including light railway models with both steam and diesel locos.


    Diese Person bietet eine kleine Auswahl an Schmalspur-Modellbausätzen im Maßstab 0 an, darunter Feldbahn-Modelle sowohl mit Dampf als auch mit Diesellok.


    Tim

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!