Welche Digitalzentrale ist für die Funkhandregler LH101-R mit Empfänger LTM101 bei Fahrtreffen(!) stabil verwendbar?

  • Hallo,


    wir von der Spur 0 Modulgruppe Südwest hatten gerade unser Osterfahrtreffen 2024. Mit dem jetzt bereits 17. Fahrtreffen in 79312 Emmendingen ist eine gewisse Routine eingetreten. Aufbau, Abbau und Umgang miteinander top. Es sind langjährige Freundschaften entstanden und jeder kennt (und akzeptiert!) die Stärken und Schwächen des anderen.


    Traditionell sind wir bisher mit einer Lenz Zentrale "unterwegs". Kabelgebundene Handregler am XPressNet und via TouchCab am WLAN. Einige "Mitfahrer" haben in LH101-R Handregler investiert, so dass wir zwei Funkempfänger dafür brauchen. Aber diese Sache ist empfindlich, um es mal vorsichtig auszudrücken. Da kann man noch so auf die Einschaltreihenfolge und das Reset-ten vorab achten und trotzdem gibt es spätestens am Tag 2 wieder Probleme. Aber die Geräte sind nun mal da und "irgendwie" haben wir das bisher immer wieder zum laufen bekommen. Jetzt allerdings ist der Umstand eingetreten, dass die m.E. beste Handy-App zum Steuern (TouchCab) nicht mehr verfügbar ist. Und jetzt haben wir ein Problem.


    Was wir probiert haben an Apps für Lenz "taugt nicht viel". Unser Versuch, und wir haben das jetzt ernsthaft über zwei Tage getestet, mit einer Z21 mehrere(!) LH101-R (Fahrtreffen-)stabil zu betreiben war kein wirklicher Erfolg, auch wenn die WLANMaus als Ersatz in Verbindung mit der Z21 schon funktioniert. (Mal von "billigen" Drehregler abgesehen…).


    Emotionslos betrachtet liegt das Problem vornehmlich bei den LH101-R, da die selbst an einer Lenz Zentrale nervig sein können. (Nicht falsch verstehen. Ein(!) Handregel im Heimbetrieb(!) wird vermutlich stabil laufen, aber unter Fahrtreffenbedingungen und nahe Vollausbau eben definitiv nicht. Und ich lasse mich da jetzt mit der Meinung nicht mehr umstimmen mit "must halt alles reset-ten und die Einschaltreihenfolge beachten"…)


    Stellt sich die Frage, unter der Vorgabe dass die Lenz LH101-R nicht auf den Schrott wandern, welche Digitalzentrale ist für Fahrtreffen(!) erwiesenermaßen(!) geeignet?


    Bitte keine Aussagen: "Bei mir zu Hause läuft der LH101-R stabil". Das glaube ich gerne, passt aber nicht zum Problem.


    Danke und Gruß aus dem Süden,

    Bernd

    Schreibt mir ruhig bei Fragen und Anmerkungen. Ich bin meist recht umgänglich... :P

  • Hallo schmidb,


    ich habe sehr gute Erfahrungen mit YaMoRC Produkten gemacht. Alle Peripherie über Loconet T anschliessen und es gibt weniger Störungen als mit XPressNet und seinen bekannten Schwächen. Gesteuert wird mit der Z21 App auf iPhone bzw. iPad. Auch die Mikrocontroller Arduino, ESP32 und ESP8266 werden mittels iPhone per WLAN über eine Fritz!Box gesteuert.

  • Hallo,


    Wir fahren an der Rheinischen Kreisbahn auch mit YaMoRC seit längerer Zeit (vorher mit digikeijs). Um das WLAN Signal zu verstärken haben wir eine Fritzbox über LAN an die Zentrale geschaltet. Daher kann sich der Lokführer im Raum aufhalten und verliert das Signal nicht mehr. Wir betreiben Roco WLANmaus, Handy, Tablett und eine Lodiconmaus. Zusätzlich haben wir den XBus an der Anlage für die Lenz Handregler LH 100 und LH 101. Da muss beachtet werden das jeder Handregler alle Updates und eine eigene Adresse haben.

    Leider hatten wir bisher keinen Funkhandregler von Lenz zum probieren gehabt.

    Die Anlage hat zur Zeit 8 Boosterkreise.

    Gruß Dieter

  • Moin,

    die große Anlage der Euregio Spur Null wird mit Lenz-Zentrale, Boostern und Weichenstraßensteuerung über die LH 101 betrieben. Neben einigen kabelgebundenen Handreglern sind mehrere LH 101-R im Einsatz. Alles ohne Probleme auch bei ganztägigem Fahrbetrieb am Tag der offenen Tür.

    Wenn es dabei Probleme gibt, dann können wir gerne helfen.

    Wolfgang

    Euregio Spur Null

  • Hallo Bernd,


    wir, die Eisenbahnfreunde Kölln-Reisiek fahren mit der (weißen) z21 und mehreren Boostern und überwiegend mit den schwarzen WLAN-Mäusen und einigen Handys (TouchCab). Auch ist ein Lenz-Funkhandregler dabei. Probleme haben wir eigentlich nicht. Allerdings achten wir darauf, dass alle Anwesende, welche nicht mit TouchCab steuern, ausnahmslos ihr WLAN am Handy ausschalten, damit diese Handys nicht ständig versuchen, sich ins WLAN der z21 einzuloggen. Dies hatte in der Vergangenheit immer mal wieder dazu geführt, dass Funkmäuse keine Verbindung herstellen konnten.

    Unsere z71 hängt in 180cm Höhe, damit die Antennen der z21 'freie Sicht' haben.


    Gruss Jens


    Achja, in Sande wird auch mit der (weißen) z21 gefahren. Ich konnte selbst erleben, dass dies bestens funktioniert (mit schw. Roco-WLAN-Maus).

  • Hallo,


    danke für eure bisherigen Rückmeldungen.


    Wir haben schon darauf geachtet, dass die Lenz- und Roco-Zentrale die neueste Software haben. Wie auch die LH101-R. Und das die XPressNet Adressen passen. Auch haben wir den LTM101 reset-et und die LH101-R dann einzeln nacheinander in Betrieb genommen. "Gefühlt" gingen die Probleme irgendwann los, wenn die LH101-R unter Tage mehrmals ab und wieder eingeschaltet wurden.


    Die eigentliche Frage war ja, weil TouchCab nicht mehr geht und die App "MyLoco.LZA" zwar mit Lenz geht aber funktional sehr schlecht ist, wo (an welcher Zentrale) mehrere(!) LH101-R erwiesenermaßen(!) stabil laufen.


    Ich hatte ja, ehrlich gesagt, auf echte Erfahrungen mit Tams mc2-Zentrale gehofft. Womöglich ist es dafür noch zu früh, und mit der Z21 steht ja auch ein recht stabiles System zur Verfügung, so lange man die LH101-R nicht verwenden "will". Die WLANMaus tut dort ja gut und zuverlässig ihren Dienst, auch wenn die mittige Nullstellung beim Drehknopf unschön und etwas neuralgisch ist. Die Z21-App geht auch, wenn auch Welten entfernt von der Feinfühligkeit/Bedienbarkeit von TouchCab.


    Gruß,

    Bernd

    Schreibt mir ruhig bei Fragen und Anmerkungen. Ich bin meist recht umgänglich... :P

    Edited once, last by schmidb ().

  • Moin,


    ich denke Lenz dürfte das Problem bekannt sein.


    Bei unserem Modultreffen 2022 und 2023 haben wir genau die gleiche Erfahrung gemacht.

    Wir hatten am Ende jeden der acht Funkregler sogar eine eigene Adresse im dafür vorgesehen Adressbereich zugewiesen und auch darauf geachtet, dass die Adresse nicht anders belegt ist.

    Das Ergebnis war nach kurzer Zeit das gleiche: die Lenz Funkregler haben sich nich mehr mit dem Funkmodul verbinden können.

    Bei einigen Regler musste danach sogar zu Hause im Einzelbetrieb ein Reset gemacht werden, damit der Regler wieder einsetzbar war.


    Unsere Lösung ist, dass wir jetzt auf die Z21 als Zentrale umgestellt haben. Da wird meist mit Handy + App gefahren.


    DIe Frage für viele ist, ob der Kauf von Lenz - Zentrale + Funkregler eine Fehlinvestition war.

    Ich schaue auch regelmäßig , ob es neue Firmware von Lenz gibt.

    Da die Firmware seit Ewigkeiten unverändert ist, gehe ich davon aus, dass Lenz kein Interesse hat das Problem zu lösen.

    Das Problem ist auch meiner Einschätzung nach ein Softwareproblem und sollte eigentlich lösbar sein.


    Viele Grüße

    Kalle

  • Moin allerseits,

    Wir hatten am Ende jeden der acht Funkregler sogar eine eigene Adresse im dafür vorgesehen Adressbereich zugewiesen und auch darauf geachtet, dass die Adresse nicht anders belegt ist.

    Ist es nicht so, dass der LTM die Verwaltung der Handregler-Adressen verwaltet, bzw. verwalten muss? Also 24-27 oder 28-31.


    DIe Frage für viele ist, ob der Kauf von Lenz - Zentrale + Funkregler eine Fehlinvestition war.

    Mit der Beschränkung auf max. 8 Funkhandregler war das für große Sessions doch a priori klar. auch wenn alles sahnemäßig laufen sollte. Für Privatanlagen sieht die Sache dann ganz anders aus. Hat jemand für seine Anlage 2 LTM im Einsatz?


    Zur Eingangsfrage von Bernd: Wenn es mal mehrere Stunden problemlos funktioniert, wird es ein außergewöhnliches Ereignis gegeben haben, dass das System aus dem Tritt gebracht hat. Beispiele:

    • bei einem Handregler ist die Batterie leer und nach Ersatz kommt der Regler mit falscher Adresse hoch, weil die im stromlosen Zustand flöten gegangen ist? Bei einfachem ein/ausschalten wohl hoffentlich nicht? (Hier könnte Lenz Entwarnung geben.)
    • Irgendein Kollege stöpselt einen Kabel-Handregler mit Adresse 27...31 ein. (tja)
    • Jemand stöpselt seine Funkregler "spontan" per Kabel ein. Behält er die vom LTM zugewiesene Adresse? Würde diese Adresse einem neuen Funkhandregler vom LTM zugewiesen?
    • das sind jetzt 3 von 100 die mir spontan so eingefallen sind. Von Funkaussetzern, Mikrowellen und ähnlichem gar nicht zu reden.

    Viele Grüße,

    Johann

  • Hallo (Johann),


    die Adressvergabe und die Vermeidung doppelter Adressen beim XPressNet haben wir nach dem jetzt 17. Fahrtreffen im Griff. Auch für die reservierten 24-31 für die LTM101. Bleiben etwa 99 weitere Möglichkeiten… ;)


    Für Modellbahner, die eher keinen simulierten Schieberegler auf einem Handy-Diplay bedienen wollen, wäre der Regler für den Betrieb in einer geschlossenen "Lenz-Welt" halt ideal gewesen. Aber wohl am Ende nicht für diese Anwendung mit der notwendigen Stabilität ausgestattet. Und natürlich fürchten einige Kollegen, dass sie mit den Lenz Funkhandreglern "aufs falsche Pferd gesetzt haben". Da hat Kalle schon recht.


    Gruß aus dem Süden,

    Bernd

    Schreibt mir ruhig bei Fragen und Anmerkungen. Ich bin meist recht umgänglich... :P

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!