Belegung F-Tasten zur Steuerung der MXX BR78

  • Moin allerseits,


    ich besitze eine BR 78 von MXX (aber keinen ESU-Lokpilot) und möchte die Funktion "Pfeife" von F9 nach F4 (Lenz-Standard) verschieben.

    Welche CV ist für die Pfeife zuständig?

    Die Betriebsanleitung listet die Zuordnung der Funktionstasten auf, verschweigt aber die Angabe der entsprechenden CVs, leider.


    Danke im Voraus für sachdienliche Hilfen!


    Gruß, Jürgen M.

    Generaldirektion der REEB

  • Das Problem der unterschiedlichen F- Tastenbelegung habe ich auch schon mal hier vorgetragen und den Vorschlag unterbreitet, dass die Hersteller hier eine Vereinheitlichung vornehmen könnten.

    Leider habe ich dafür " Haue " bekommen.

    Gruß Alexander

  • Kleinkariert, oder?


    Schließlich habe ich eine Lok nicht deswegen gekauft, damit ich mich tage- oder wochenlang an den tausend Einstallmöglichkeiten der Geräuschkulisse ergötze, sondern weil die Lok von einem Punkt zum anderen fahren und Güter und Personen ans Ziel bringen soll. 8)

    Und wenn dann die Betriebsanleitung für mich als Benutzer dazu noch unvollständig ist....


    Vielleicht hat ja ein Kollege eine entsprechende Liste.


    Gruß, Jürgen M.

    Generaldirektion der REEB

  • Moin Jürgen,


    die Frage ist, was dann mit der jetzigen Belegung von F4 werden soll. Da ist jetzt die Feuerbüchse verknüpft.


    Hier ein Auszug aus der originalen Datei. Ich kann gerne die Änderungen gerade durchführen und Dir die geänderten CVs schicken. Das funktioniert natürlich nur, wenn Deine 78 auch noch die originalen Einstellungen hat. Falls nicht, verursachen wir ein kleines Chaos...


    Sagte ich schon, dass man einen ESU Programmer im Haushalt haben sollte...??? 8)




  • Hallo Jürgen


    CV31 = 16, CV32 = 8

    ----------------------

    CV370 = 0

    CV375 = 4

    CV450 = 1

    CV455 = 16


    CV31 = 16, CV32 = 13

    ----------------------

    CV257 = 233


    Damit hättest du die Funktionen Kohlenschaufel und Pfeiefe von F9 auf F4 getauscht.

    Ebenso die Zufallsgeräusche damit die Lok nicht plötzlich pfeift.


    Gruß

    Michael

  • Moin Jörg,


    ja, das sagtest Du bereits vor längerer Zeit. ;)

    Das Problem mit dem ESU Programmer (ich hatte bereits einen) ist, dass das Gerät nicht unter Linux läuft.


    Eigentlich würde es genügen, wenn ich die Belegung der Tasten F4 und F9 tausche; abgesehen davon muss ich keine Kohlen schaufeln; die Funktion "Kohle schaufeln" kann auch gelöscht werden.


    Gruß, Jürgen M.

    Generaldirektion der REEB

  • Tach Jürgen, ich noch mal


    CV31 = 16, CV32 = 8

    ----------------------

    CV370 = 0

    CV375 = 4

    CV455 = 0


    CV31 = 16, CV32 = 13

    ----------------------

    CV257 = 36


    Kohlenschaufeln gelöscht und Pfeife auf F4


    Gruß

    Michael

  • Danke Michael, danke Jörg!


    Einsame Spitze! Das war es und es hat funktioniert; alles wie gewünscht!

    Es könnte sein, dass ich in den nächsten Tagen noch eine weitere Änderung vorzunehmen habe.


    Grüße aus dem kühlen und windigen Hamburg

    Jürgen M.


    P.S.: Michaels 2. Version werde ich nachher noch eingeben!

    Generaldirektion der REEB

  • Moin Michael und Jörg,


    darf ich Euch noch einmal belästigen?

    Die Zuordnungen der Beleuchtungen an meiner 78 zu den einzelnen Funktionstasten ist, wie ich jetzt festgestellt habe, ziemlich durcheinander und chaotisch. Ich hätte gern den "Lenz-Standard" auch an dieser Lok, d.h. die genauen CVs, die mit den Funktionstasten geschaltet werden.


    F0: vorderes Spitzenlicht

    F1: hinteres Spitzenlicht

    F5: Rangierlicht

    F6: Führerstandsbeleuchtung


    Es gibt bei der 78 noch die Besonderheit, dass ein einzelnes rotes Licht hinten rechts geschaltet werden kann. Wenn man das auf die hier unbenutzte F2 legen könnte....


    Ihr könnt die "Anfrage" vergessen, ich habe alles auf Werkseinstellung zurück gesetzt und dann neu eingerichtet!


    Euch einen schönen Sonntag

    Jürgen M.

    Generaldirektion der REEB

    Edited 2 times, last by JM-HH ().

  • Danke, Jörg!

    Sehr hilfreich!

    Mit den o.a. Angaben konnte ich die Helligkeit (CV 334) direkt im Lenz CV-Editor ändern! 8)


    Gruß, Jürgen

    Generaldirektion der REEB

    Edited once, last by JM-HH ().

  • Das freut mich!


    Wenn Du die SW von ESU runterlädst kann Du alles ausprobieren, verschiedene Konfigurationen ändern und wenn gewünscht eine .txt Datei erzeugen, die alle geänderten CVs listet. So wie oben von Michael gepostet. Dazu braucht man keinen Programmer.


    Übrigens kann man ESU Programmer auch an günstig erworbene, alte und leistungsschwache Notebooks mit Windows anschließen... 8) 8) 8)


    Der Wink mit dem ESU-Zaunpfahl sei mir gestattet.

  • Hallo Jürgen


    Bin heute mal spät dran, Sonntag = Faultag. So wie es aussieht hast du aber schon die passenden Parameter bekommen.

    Hinzufügen möchte ich noch, wenn du die ESU Programmer Software verwendest, kannst du in der Menüzeile unter Extras dir die geänderten Parameter anzeigen lassen.



    Da bekommst du dann die Textbausteien die ich dir zugesandt habe.


    Gruß

    Michael

  • Moin Michael,


    danke für Deinen "Kundendienst"!

    Im Moment ist alles in Ordnung.

    Da ich aber, wie gesagt, auf meinem PC mit Linux arbeite, kann ich mit der ESU Programmer Software direkt nichts anfangen.

    Es könnte sein, das ich demnächst noch ein oder zwei Punkte geändert haben möchte, dann würde ich gern Deine Hilfe noch einmal in Anspruch nehmen, wenn's recht ist. ;)


    Gruß, Jürgen M.

    Generaldirektion der REEB

  • Da ich aber, wie gesagt, auf meinem PC mit Linux arbeite, kann ich mit der ESU Programmer Software direkt nichts anfangen.

    Der ESU Programmer lief bei mir auf Mint mit Wine ohne Probleme. Ist auf jeden Fall einen Versuch wert.


    Viele Grüße

    Andreas

  • Nein, das ist das schöne an Wine. Du mußt nur das Wine Paket installieren (https://wiki.winehq.org/FAQ#How_do_I_install_Wine.3F) und das Windowsprogramm einbinden. Infos dazu gibt es hier -> https://wiki.winehq.org/FAQ#In…ning_Windows_Applications


    Ich erinnere mich noch, dass ich Probleme mit der USB Schnittstelle hatte, was daran gelegen hat, dass der Benutzer noch in die "dailout" Gruppe mußte.


    Ich hatte das ganze auf Pi OS (also Debian Basis) ausprobiert. Das ist allerdings alles schon ein bißchen her...


    Viele Grüße

    Andreas

  • Es gibt doch noch einen weiteren kleinen "Bug":


    Wenn mit F5 der Rangiergang eingeschaltet wird, sollten eigentlich alle Lampen auf "Weiß" geschaltet werden; das funktioniert aber nur, wenn vorher F0 und F1 ausgeschaltet sind.


    Wünschenswert wäre, wenn bei Aktivierung von F5 automatisch - wie bei Lenz üblich - alle 6 weiße Lampen leuchten.


    Was muss ich ändern?


    Gruß, Jürgen M.

    Generaldirektion der REEB

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!