Welche Gebäudemodelle fehlen als Neuheit?

  • Hallo,
    einige von euch kennen mich vielleicht bereits, ich stelle Gebäudebausätze aus Resin her, bis jetzt nur in N und H0. Mich erreichen aber immer mehr Anfragen, ob ich auch mal was in 0 machen kann. Nun, können tu ich schon, die frage ist nur: was?
    Schaut euch doch einfach mal auf meiner Homepage
    muellers-bruchbuden.de
    um und schreibt, welche Bausätze ihr in 0 brauchen könntet. Natürlich sind auch andere Vorschläge willkommen!
    Grüße an alle
    Martin

  • z.b die grosse hinterhofwerkstatt, das kleine hinterhaus, oder, ganz toll, das hinterhof-waschhaus in kleiner spur 0 grösse geliefert werden könnte...wir haben
    ja fast alle nur wenig platz, das bieten sich diese kleineren gebäude am rand der eisenbahn super für ein kleines diorama an, ich wäre sofort dabei...schöne wohnhäuser mit spielwert gibt es kaum in spur 0 und als hamburger mag ich die backsteinoptik...!
    hoffe es klappt mit einer kleinauflage ,
    beste hobbygrüsse,
    jürgen

  • Hallo Martin,


    nach dem Besuch Deiner Homepage bin ich ratlos.
    das sind alles sehr schöne Sachen, die ich mir alle sehr gut für Spur 0 vorstellen könnte.
    Ich bin auch der Meinung, dass aufgrund des bei Nullern immer sehr eingeschränkten Platzes Bausätze gut wären, die man "hinten vor die Wand/Hintergrund" setzen kann, z. B die Hinterhäuser, Hinterhoffabrik.
    Gebäude mit direktem Bahnbezug gibt es ja schon einige in Spur 0 (Bahnhofsgebäude, Lokschuppen), aber mal ein schönes Eisenbahnerwohnhaus wäre auch klasse.



    Viele Grüße


    Norbert

  • Hallo Michael,


    wie meine Vorschreiber schon andeuteten, sind Häuser, die für den Hintergrund geeignet sind, zur Zeit irgendwie "Mangelware". Aber dabei bitte ich eines zu bedenken: Die meisten Häuser zeigen zur Eisenbahn nicht ihre schöne Seite, sondern die Rückseite! Also ich finde, dass wir nicht nur Halbreliefhäuser mit der Straßenansicht brauchen (dann muss man zwischen Eisenbahn und Haus ja auch noch eine Straße vorsehen!!!), sondern eben deren meistens "hässliche" Rückansicht!


    Weiter fehlt m.E. ein "Standard-Stellwerk" für 5 bis 15 Weicheneinheiten, welches zwischen den Gleisen stehen kann, wobei der Standard-Gleisabstand von Lenz das Maß sein sollte. Zwischen den Gleisen, damit meine ich, dass der Zugang von den schmaleren Stirnseiten sein muss, der Sockel am besten nur 8 bis 9 cm breit sein darf - oberhalb des Lichtraumprofils darf das Stellwerk dann gerne breiter werden. Zur Verdeutlichung nachstehende Skizze - das Stellwerk soll an Stelle des schwarzen Vierecks stehen können:




    Gruß
    Stefan

  • Stimme zu...


    Rückansichten von Stadthäusern in Halbreliefbauweise, Hinterhöfe etc.


    Da ist meiner Meinung nach ein Mangel.

    Freundliche Grüße aus Oberhessen,
    Steffen :)

  • Eigentlich fehlen mir in Null einfache Wohnhäuser in epochenübergreifender Gestaltung - am besten mit Mansarddach und in Varianten.
    So etwas gibt es in H0 bei KIBRI: Diese Häuser sind toll (Siehe Beispielbild von der KIBRI-Homepage in der Anlage).


    Wenn man den Sockel modifiziert, kann so ein Bau auch am Hang stehen; als Einzelhaus mit Garage, Schuppen und kleinem Stall kombiniert wird eine ländliches Siedlungshaus draus. Mit unterschiedlichen Dacheindeckungen kann man einen landschaftlichen Bezug herstellen, ansonsten sind die Häuser derart universell, dass eine Verbreitung zwischen Flensburg und Freilassing naheliegt...


    Grüße aus OHV
    Jan

  • Hallo zusammen,


    im Grunde fehlt es an allem, da ich meine Gebäude fast alle selber baue, kann ich mir somit helfen. Es fehlen Strukturplatten mit Bruchsteinmauerwerk, die sich für den Gebäudeselbstbau eignen...preuss. Backstein ist irgendwann langweilig und Krakow irgendwann auch..den hat man ja in H0. Fachwerkgebäude wie sie zb in der Eifel oder auch in anderen Regionen von Deutschland stehen, leider nix zu bekommen. Ich bin kein Freund von Halben Häusern oder Bahnhöfen...wo bleibt da die Tiefenwirkung alles wirkt zu sehr gedrungen....??? Nun das ist aber Geschmackssache...


    Kleine Bahnhofgebäude wie sie z.B an der Eifelquerbahn stehen...sein es z.B Untzerath usw nix zu bekommen! Ich sehe auch nicht, dass Auhagen oder sonst jemand in den Markt einsteigt. Also selber bauen oder eben sich in H0 austoben wie ich es im Moment mache...löst das Problem nicht aber man schafft mal wieder was, was Abwechslung bringt.


    Dieser Beitrag ist nicht als Motzerei zu verstehen....sondern gibt meinen persönlichen Eindruck wieder... :)


    MFG


    Michael

  • Mir ist noch was eingefallen, was auch für Dich wäre:


    Wie wäre es mit einem bezahlbaren (!) System von Wandelementen, die einen variablen Aufbau zulassen - bevorzugt von Industrie-Gebäuden. Aber so ein modulares System kann auch mit Wohnhäusern funktionieren. Aber in erster Linie denke ich hierbei an Industrie-Elementen. In halber Größe (H0) hat das ja auch schon eine Firma m.E. sehr erfolgreich am Markt platzieren können...


    Gruß
    Stefan

    Edited once, last by Nafets ().

  • Hallo Stefan,


    ich weisss, dass Joachim Zapf an so einem Stellwerk o.ä. arbeitet-vielleicht sprichst Du Ihn mal an.
    Ansonsten plane und baue ich in Kooperation mit J. Zapf indivduelle Gebäude, wie Du auch schon in Buseck sehen konntest.
    Die weiss rote (Ziegel/Putz)Fabrikfassade/ Fabrikgebäude ist z.B. schon auf Bestellung bei mir erhältlich.
    Anbei ein Foto noch aus der Konstruktion.


    Gruß


    Johannes

  • Hallo Johannes,


    prima, war mir so noch nicht bekannt - dann bin ich mal auf das Angebot gespannt, sowohl was die Vorbildauswahl als auch die Preisgestaltung angeht.


    Gruß
    Stefan

  • Hallo Stefan,


    das wäre ein Ansatz, Auhagen macht das in H0 und es ist ein Segen, dass man dort so innovativ ist. Gerade wie du schreibst, ist das für Industriemodelle eine Bereicherung, aber auch ein Schulgebäude läßt sich daraus machen oder ein Wohnhaus für Eisenbahner....ich wäre ja schon dankbar wenn es mal gescheite Mauerplatten gäbe, eben Zyklopenmauerwerk (oftmals in Bayern) oder eben Bruchsteinplatten, wie man sie von Kibri bekommt in H0. Im O12 Express Sonderheft Spur 0 gibt es zwar eine Methode wie man sowas herstellen kann Gips auf Styrodur spachteln...aber hier stellt sich die Frage: Wie Dauerstabil ist das Ganze ( Luftfeuchtigkeit und Co). Ich bevorzuge hier immer solides Material. Kunstoff oder Holz. Lasercut bin ich auch nicht überzeugt, es gibt hier auf die Formstabilität keine wirklichen Erfahrungen und oftmals so teuer wir ein Kunstoffbausatz...sie Güterschuppen Lenz im Verhältnis zum Bahnhof krakow, gerade mal 60 Euro!!! Nun mein Gedanke, was ist stabiler??Die Frage dürfte schnell geklärt sein. Fenster und Türen gibt es ja ausreichend aber eben keine Platten oder kompletten Gebäude, ich denke, dass dies dem Platz geschuldet ist.


    Mal sehen wer sich erbahmt noch das ein oder andere schöne Gebäude zu machen, oder eben Strukturplatten. Wäre schön, wenn es mal halb soviel Platten gäbe wie in H0......


    MFG Michael

    Edited once, last by Michael Marcus ().

  • ...gebe ich stefan recht, so ein stellwerk suche ich auch noch...das ideale stellwerk dieser art kann man z.b. im ek-band 6, gerd wolff, nrw nordöstlicher teil auf s.288
    bewundern, es stand in stadtlohn ( münsterland) an einer kleinbahnstrecke der WLE , klein, unten schmal im 2ten.stock der etwas breitere stellwerksraum, fachwerk, ziegelbauweise....zu den anderen ideen : modulbauweise wäre reizvoll, so könnte man vielleicht mit einem system die hinteransicht verschiedenster häuser nachbilden, so wie man es aus dem zugfenster z.b. bei der fahrt durch das ruhrgebiet sieht...oder ein paar stockwerke höher , aber schön eng an der bahn, in berlin !
    grüsse, jürgen

  • Guten Tag Martin,


    Ihre Modelle sind alle sehr schön. Mir persönlich würde eine Anzahl Ihrer Abbruchhäuser gefallen. Überhaupt alles was in eine ländlichere Umgebung passt. Bauernhöfe, Ställe, Scheunen usw.


    Daran mangelt es meines Erachtens. Bahntypische Bauten gibt es bereits in reichlicherer Auswahl. Gruß, Josef Nürnberg

  • Hallo Spur Nuller.


    Was haltet Ihr vom Selbstbau der Gebäude. Macht doch richtig Spaß ein eigenes Gebäude herzustellen.Ich habe den wechsel zur 0 desshalb mit erwogen.


    Gruß Hein

    Edited once, last by Hein ().

  • Moin zusammen,


    Vorschlag von mir:
    Werkstätten, Tischlerei, Holzverarbeitung, Kohlenhandel, Meierei..und alles schön alt und der Zahn der Zeit muss daran genagt haben (durchgebogene Dächer, fehlende Dachziegel, ausgetauschtes Mauerwerk.


    Schöne Restpfingsten!

    Gruß, Wolli ---> wünsche allen HP1 !

  • :D Hallo Martin,


    so "sieht" man sich wieder, gleiches Thema - anderes Forum! ;-)


    Die Post´s bisher bestätigen interessanter Weise, was ich im "Stummi Forum" auf Deine entsprechende Frage bereits angeregt hatte....
    daher schreibe ich hier nochmal diese Zeilen zwecks Bekräftigung meiner dortigen Anregungen.


    Wünsche Dir ein glückliches Händchen und viel Erfolg beim möglichen Einstieg in die Spur Null!! :thumbsup::thumbsup:


    Edith: :whistling: LOL aus dem glücklichen "Hähnchen" ein glückliches "Händchen" gemacht....

  • Hallo Martin,


    nach Durchsicht deiner Seite muss ich sagen, dass ich mir fast alle auch für Spur 0 voerstellen, kann. Entweder sind die Gebäude passend klein oder als Module zur Fabrikfassadengestaltung für den Raumbeschränkten Modellbahner geeignet. Was für mich interessant wäre und vielleicht auch Verkaufspotenzial hätte, wäre ein Bachstein Bauernhaus wie von Auhagen, oder am besten gleich den ganzen Hof dazu. Das lässt sich auch in mehreren Regionen glabhaft einsetzen.

    Ein paar schöne Scheunen hast du auch im Angebot, aber sowas käme aus Resin für mich nicht in Frage, denn in 0 muss für mich Holz auch in Holz nachgebildet werden, an die Wirkung kann Kunststoff nie rankommen. Ansonsten sind mir noch deine Abbruchhäuser aufgefallen, zumal die auch kleinstadttauglich
    sind.


    MfG Micha

  • Hallo Zusammen,
    nachdem nun seit einigen Tagen keine Antworten mehr kommen, geht es jetzt ans Auswerten. Zuerst aber mal vielen Dank an alle die geantwortet haben!
    Wie es aussieht geht der Trend (logischer Weise) zu eher kleinen Gebäuden, die Hinterhofgebäude wurden mehrmals genannt. Aber auch ländliches scheint gefragt zu sein. Gut finde ich auch die Idee mit den Stadthaus-Rückansichten, als Halbrelief durchaus machbar.
    Wie ich auf meiner Homepage ja bereits angekündigt habe wird der erste Bausatz das Hinterhof-Waschhaus sein, das man auch gut für andere Zwecke nutzen kann (Werkstatt etc). Das Urmodell ist bereits in Arbeit und ich denke Anfang Juli ist der Bausatz erhältlich. Wenn die Verkaufszahlen stimmen werden noch weitere Modelle folgen, eventuell die Hinterhof Werkstatt. Spezielle Wünsche wie Stellwerke oder Bahnhofsbauten (die ja immer nur regional begrenzt einsetzbar sind), kommen wohl in nächster Zeit eher nicht. Obwohl: wie gesagt, wenn die anderen Bausätze genügend Abnehmer finden, schließe ich aus das nicht aus ;)
    Ich melde mich hier im Forum wenn es soweit ist.
    Viele Grüße und frohes Schaffen
    Martin

  • Hallo,


    nachdem Schnellenkamp jetzt eine Abfüllstation für die Staubgutwagen herausgebracht hat, fehlt eigentlich nur noch ein kleines Tanklager für die vielen Kesselwagen von Lenz.


    Grüße aus der Heide


    pele

  • Lieber Martin,


    freue mich schon auf die ersten Gebäude von Ihnen. Besonders wenn dann irgendwann die Abbruchhäuser kommen. Klar, verstehe auch alle, die für den Gebäude-Selbstbau plädieren. Baue ja selber Gebäude die mir gefallen und von denen ich nicht erwarte, dass sie ein Hersteller auflegt. Für mich sind Spur-Null-Gebäude von Herstellern aber eine akzeptable Ergänzung. Denn mir fehlt es auch an der Zeit sämtliche Gebäude selbst zu bauen. In meiner Kirche - einem modifizierten Modell der Kirche Ditzingen (Speyerer Kirche) stecken bisher rund 50 Stunden. Alleine am Kaffgesims (Gesims das bei gotischen Kirchen unterhalb der Fenster verläuft und auch die Strebepfeiler umschließt, Siehe Foto) habe ich gestern drei Stunden gearbeitet. Werde natürlich auch in Zukunft weiter eigene Gebäudemodelle bauen und hoffe auf viele schöne Gebäude von Herstellern. Gruß Josef Nürnberg

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!