Spielwarenmesse Nürnberg 2024

  • Spielwarenmesse Nürnberg 2024

    Alle Jahre wieder ........, oder wohl doch nicht mehr???

    Mein heutiger Besuch der Spielwarenmesse in Nürnberg war doch sehr ernüchternd! Die einst mal so wichtige und gut besuchte Modellbahnhalle war heute zu Messebeginn von gähnender Leere erfüllt. Auf den Ständen langweilten sich die Repräsentanten.

    Ich denke, das Modell "Messe" hat zumindest für den Modellbahnbereich seinen Zenit deutlich überschritten.

    Dennoch war es interessant zu sehen, das zumindest am Vormittag die Busch-Hälfte des Gemeinschaftsstandes Busch/Lenz/MEG/Silhouhette gut besucht war.

    Märklin, Noch, Faller, Herpa, Preiser, ...... es sind nur noch wenige Firmen präsent.

    Und für unseren Bereich der Spur 0 war, abgesehen von ein paar wenigen netten Sachen (teilweise in 1:48) nur bei Lenz was zu sehen.

    Hier kommen nun ein paar erste Eindrücke und Impressionen vom heutigen Tage. Weiter Bilder und Informationen wird es in Kürze auf der SNM-Homepage und im nächsten Heft 54 (das schon voll in Arbeit ist) geben.

    Ein besonderen Dank an dieser Stelle an Lenz-Mitarbeiter Daniel Schwarzer, der mir gut zwei Stunden Rede und Antwort gestanden hat.


    Hier zunächst die Bilder vom Lenz-Stand in lockerer, unsortierter Reihenfolge:


























    Gleich gibt`s noch ein paar weiter Bilder von der Messe.......

    Gruß Thomas


    " Damit das Mögliche entsteht,muss immer wieder das Unmögliche versucht werden" Hermann Hesse

  • Spielwarenmesse Nürnberg 2024, Teil 2

    Hier noch ein paar Bilder von zum Beispiel Noch, die jetzt wohl die kleineren (Figuren-)Spuren bis hin zu Z für sich entdeckt haben.

    Nix Neues aber für uns, außer vielleicht die Konstruktionsplatten und das Strukturpulver, siehe auch meine Neuheiten 2024-Info zur Fa. Noch.

    Bei Schuco gab es wenige Fahrzeuge, nicht die Welt.

    Bei dem eigentlich auf Militaria fokussierten Anbieter "Spezial Hobby" gab es einige nette Sachen (wie z.B. Kamele, oder besser Dromedare) zu sehen. Ein fein detaillierter LKW-Anhänger oder ein kleines Flugzeug, was sich der ein oder andere womöglich über die Anlage hängen mag.

    Nicht zuletzt hat mich das Urlaubsfeeling auf einem Schweizer Schaustück bei Faller in den Bann gezogen, aber auch die in 1:160 ausgeführte Hafenanlage "Lindau", die in mir die Frage aufkommen lies, wo geht zukünftig die Reise hin ....... ??




















    In diesem Sinne, allzeit Hp1 auf allen Gleisen!

    Gruß Thomas


    " Damit das Mögliche entsteht,muss immer wieder das Unmögliche versucht werden" Hermann Hesse

  • @ Thoralf:


    Die ausgestellten Modelle waren fast durchgehend Bedruckungsmuster, oder erste Muster aus Formteilen.

    Eine finale Ausführung wird dann eventuell in Gießen zu sehen sein.

    In diesem Sinne, alles wird gut!

    Gruß Thomas


    " Damit das Mögliche entsteht,muss immer wieder das Unmögliche versucht werden" Hermann Hesse

  • Tolle Lokomotiven, welche LENZ da bringt.

    Die sehen allesamt klasse aus. Auch der MCI als 3. Klasse-Wagen. Alles haben woll‘n 😀


    Kann Gießen kaum abwarten 😇


    Glückliche 🍀 Grüße

    Jens

  • Staudenfan :

    Thomas, ich fand den kupplungshaken insofern interessant, dass er weniger auffällig an der Lok ist. Ist ja ähnlich der Brawa Kupplung und erfüllt den Zweck trotzdem .

    Also aus meiner Sicht eine gute Entscheidung, zugunsten der Optik, der kleinen Lok einen kleinen Haken zu spendieren 🤗

  • Moin zusammen,


    vielen Dank an Thomas für den Bericht. Die vielen Liefertermin Updates jucken mich nicht. Größte Freude hat mir der unscheinbare Satz bereitet, dass für eine (hoffentlich kommende) zweite Auflage des VT95 eine Version mit integriertem Spitzenlicht angedacht ist. Eine wie ich finde kluge Entscheidung. Aber zunächst muss die Erstauflage überzeugen und von der Käuferschaft gut angenommen werden.


    Viele Grüße

    Klaus

  • Hallo,


    danke auch von mir für den ansprechenden Bericht.


    Jetzt gibt es ja auch den Preis für den von Lenz geplanten Panzer als Ladegut. Habt ihr das Preisschild gesehen? € 169.-


    Wenn er so wie abgebildet patiniert ist, wäre das m.E. durchaus O.K.


    Gruß


    Jan

  • Jetzt gibt es ja auch den Preis für den von Lenz geplanten Panzer als Ladegut. Habt ihr das Preisschild gesehen? € 169.-

    Hallo Jan,


    schau doch noch einmal genau hin .....

    Das ist der Preis für den SSy 45 Schwerlastewagen ;)


    mit Vorfreude empfindenden Grüßen

    Arnold

    Edited once, last by 98 1125: Fehlerberichtigung ().

  • Servus Reimund,


    die Busch Spur 0 Neuheiten wurden in 2023 in Gießen veröffentlicht.

    Ob das in 2024 auch so ist?

    Schaunmermal .......

    Gruß Thomas


    " Damit das Mögliche entsteht,muss immer wieder das Unmögliche versucht werden" Hermann Hesse

  • Hallo, Gruss zur Nacht und ein bisschen schwadronieren,

    Ich denke, das Modell "Messe" hat zumindest für den Modellbahnbereich seinen Zenit deutlich überschritten.

    ... dem kann ich (leider) nur beipflichten.


    In meinem "ersten Leben" war ich viel für LGB tätig und habe u. a. Messeanlagen entworfen u./o. gebaut. Somit war ich Jahre, eben auch als freier MA von LGB, auf der Spielwarenmesse. Das war so um 1980 bis 1990 herum, da waren Messen so prall voll - schon früh - dass manchmal fast kein Durchkommen, ja regelrecht Stau war. Ab ca. 1990 habe ich mich dann studienhalber bzw. beruflich völlig umorientiert - neu aufgestellt und war nicht mehr auf der Spielwarenmesse.


    Wenn man nun ein wenig überlegt so sind seit den "alten Messezeiten" rund 34 Jahre ins Land gegangen. Oft wird geschrieben/gesprochen : ... klar, die Zeiten ändern sich, alles anders geworden, PC, Online, o tempora - o mores ..." und sonstige schlaue, wenn auch wahre Sprüche. Naja, daherschreiben/daherreden und innerer Vollzug/Realisation der Tatsachen - das sind auch nochmal zwei paar Stiefel. Nicht nur bei Messen, sondern bei allem hat sich vieles - wenn nicht alles - zum Guten u./o. Schlechten verändert. So ist das Zitat von Staudenfan m. E. treffend und nicht verwunderlich. Auch ich - um niemand anderem zu nahe zu treten - habe meinen Zenit deutlich überschritten (Scheisse!).


    Die Zeiten, die Menschen, deren Interessen, Kaufverhalten ect. u.s.w. haben sich die letzten Jahrzehnte verändert. Es läge nicht in der Natur des Menschen, wäre es nicht so. Also - lass´ die Messe (zeitgemäss) leer sein, darniedergehen, oder sonstwas und harre neugierig der Dinge welche sich entwickeln.

  • Hallo,

    Die Zeiten, die Menschen, deren Interessen, Kaufverhalten ect. u.s.w. haben sich die letzten Jahrzehnte verändert. Es läge nicht in der Natur des Menschen, wäre es nicht so.

    das kann so sein, aber die Spielwarenmesse im speziellen war immer ausschließlich für Spielwarenhändler gedacht. Sie sagt wenig aus über die Endkunden.


    In der Modellbahnbranche - und auch im Modellbau (Plastikbausätze oder R/C Hobby) - haben sich vor allem zwei Dinge sehr verändert: Der Vertriebsweg und die Informationspolitik.

    Deswegen hat die Spielwarenmesse ihre Bedeutung für die Modellbahn eingebüßt.


    Unter der Änderung der Informationspolitik (direkter an den Kunden statt über den Fachhandel, kein einheitlicher Zeitpunkt) im Zusammenhang mit einer Änderung der Informationskanäle (Web, Social Media, YouTube) leiden auch die Fachzeitschriften, deren Messeausgaben ebenfalls an Bedeutung einbüßen.


    Vor den Möglichkeiten des Internets war die Messe auch für ausländische Händler, Importeure und Journalisten sehr wichtig, heute aber nicht mehr.


    Alle diese Gründe gelten auch in ganz anderen Branchen, denken wir daran, daß es auch die CeBIT nicht mehr gibt.


    Letztlich ist die Spielwarenmesse kein Selbstzweck, der besonders erhaltenswert wäre. Sie hatte einen bestimmten Zweck, der halt nicht mehr besteht.

    Im Gegenzug hat die Präsenz der Hersteller an Publikumsmessen zugenommen.

    Nur werden nicht mehr so viele und große Messeanlagen gebaut.


    Happy trainspotting!

  • Ob dieser Zweck nicht mehr besteht möchte ich mal dahin gestellt lassen.


    Sehr interessant, gerade zu dem Thema, finde ich das Statement der Firma Busch, die nach zwei Jahren Corona-Zwangspause und einem Jahr freiwilliger Pause dieses Jahr doch wieder in Nürnberg vertreten sind:

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Nur werden nicht mehr so viele und große Messeanlagen gebaut.

    Wurden denn diese speziell für die Fachhändler der Nürnberger Messe gebaut? War das absatzfördernd? Gab es eine Weiterverwendung der Anlagen für andere Zwecke? Konnte man die später erwerben bzw. was ist aus ihnen geworden?


    frägt sich gerade,

    Andreas

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!