Wer (Wo) kann ich Fensterscheiben zuschneiden (lassen)?

  • Hallo zusammen - allen ein gutes Neues Jahr!


    für diverse Fahrzeuge sowieso, aber aktuell aber für meine Lemaco BR 151 in Revision, suche ich nach einer Möglichkeit, neue Fensterscheiben zuschneiden zu lassen.

    Hat Jemand unter uns einen guten Lasercutter, oder CNC - Fräse und würde für mich gratfreie, neue Kunststoff - Scheiben zuschneiden?

    Oder kann mir Jemand einen geeigneten Fachbetrieb hierfür empfehlen?

    Das Scheibenmaterial darf 0,5 bis 0,8mm dick sein, glasklar bzw. rot transparent.


    Um diese Scheiben geht`s (siehe auch auf dem Foto):

    2x Maschinenraumfenster "flach" (125 x 20 x 0,5mm),

    4x Fenster in den Türen "mit besonderer Kontur" (ca. 14,5 x 20,5 x 0,5mm)

    2x Frontfenster "leicht gebogen / mit besonderer Kontur" (ca. 53 x 22 x 0,5mm).

    6x weiße Streuscheiben Ø 4,0 x 0,5mm

    4x rote Streuscheiben Ø 4,0 x 0,5mm


    Die originalen Lemaco - Fenster aus 0,5mm dünnem Material sind leicht verkratzt, dazu mit Klebstoff - Anhaftungen, sodaß ich diese austauschen möchte.

    Die Streuscheiben an den 10 Lampen waren davor schon nicht vollständig und sind dazu tw. auch beschädigt.


    Die Front- und Türfenster sind wie beschrieben & zu sehen von den Außenkonturen her etwas komplizierter, als "nur" einfache Rechtecke.

    Ich zeichne daher die benötigten Fenster noch mit 3D - Software, kann aber auch 2D AutoCAD - Zeichnungen machen.

    Je nachdem, welches Format zur Herstellung benötigt wird.


    Und natürlich soll das niemand für Umme machen ... ;)


    Viele Grüße aus'm Allgäu

    Norbert

  • Go to Best Answer
    • Best Answer

    Hallo Norbert,


    falls du noch nicht anderswo bestellt hast kann ich dir anbieten diese Scheiben bei meinem Lieferanten anfertigen zu lassen.

    Schicke mir bitte dazu die Dateien im dxf- oder dwg-Format.


    Grüße

    Klaus

  • Moin,


    erstmal herzlichen Dank für die Tipps oben, ich hätte da auch noch eine ergänzende Frage.


    Was für Material ist denn für Fenster am geeignetsten?

    Short Cut verweist auf den Vorlieferanten, der hat allerdings mehrere transparente Kunststoffvarianten im Angebot.


    Was ist denn "das richtige"?


    Danke für sachdienliche Hinweise.


    Gruß Stefan

  • Hallo Stefan,


    eine sehr gute Darstellung von Glas ist möglich mit "Vivak". Gibt es ebenfalls in 0.5mm z.B. bei Modulor.


    Schönen Gruß vom Harzrand, Jürgen

  • Liebe Freunde des Modellbaus in Spur 0,


    bei der Auswahl des am besten geeigneten Materials für Fenstereinsätze gibt es tatsächlich reichlich Auswahl.


    • Acrylglas, Handelsname "Plexiglas": Ziemlich spröde und empfindlich hinsichtlich Kratzern
    • PET-G bzw. thermoplastisches Copolyester, Handelsname z.B. "Vivak": Gut geeignet für unsere Modelle
    • Polycarbonat, Handelsnamen "Lexan", "Makrolon", ebenfalls gut geeignet.
    • PVC und ABS gibt es auch durchsichtigt, ist aber nicht so geeignet.

    Die Verglasungen für die Türen des MAN habe ich aus Polycarbonat gefräst, das hat sehr gut funktioniert.


    Vor allem: Die optischen Eigenschaften sind sehr gut. Warum diverse Großserienhersteller ihre Verglasungen aus Spritzguss herstellen, werde ich nie begreifen. Mag ja bei gewölbten Scheiben noch Sinn machen, aber die Fenster eines D-Zugwagens lassen sich sehr gut auch durch gefräste Teile nachbilden und haben dann wesentlich bessere optische Eigenschaften und zerkratzen nicht so leicht.


    Norbert: Ich könnte Dir das auch machen. Polycarbonat 0,5mm habe ich da.


    Gruß

    Torsten F

  • Hallo Torsten,


    Norbert: Ich könnte Dir das auch machen. Polycarbonat 0,5mm habe ich da.

    Für die Erneuerung der Fensterscheiben an meiner Lemaco BR 151 habe ich bereits Unterstützung von Klaus Weihe bekommen.

    Der Lieferant für Modell - Fensterscheiben von Klaus Weihe schneidet die benötigten Fenster per Laser aus, die ich in 2D gezeichnet hatte. Die Scheiben bekomme ich also in Kürze.

    Sobald ich aber bei meinen beiden VT 627.0 weiterkomme, könnte ich da wieder auf Dich zukommen?

    Da sind "normale" Scheiben (Fronten, seitlich vom Führerraum & Türen), aber auch die schon mal erwähnten Übersetzfenster.

    Um die Übersetzfenster optisch hinzubekommen dachte ich an eine 1mm - Scheibe in der oberen Hälfte und einer 0,5mm Scheibe darunter pro Fensterausschnitt. Von der Innenseite wird ein Rahmen die Fensterscheiben halten.


    Viele Grüße aus'm Allgäu

    Norbert

  • Hallo allerseits,


    ich würde mich gerne einmal kurz an dieses Thema dranhängen, mache aber gerne auch einen extra Thread auf, wenn das hier stören sollte: Ich möchte bei den 36er-Eilzugwagen von BMX die Fenstereinsätze austauschen, da diese m.E. nicht bündig genug mit den Seitenwänden abschließen. Sie sind zu flach, d.h. "sitzen zu tief in ihren Höhlen", dadurch wirkt die Seitenwandstärke der Wagen zu dick... (und bevor jetzt die Frage aufkommt: Die Einsätze beim fotografierten Wagen sitzen korrekt und sind nicht nach innen gerutscht - das sieht bei allen Wagen so aus!)



    Lenz hat das bei den 28er-Wagen besser hinbekommen.



    Jetzt meine Frage: Wäre es möglich - mit den vorhandenen Fenstereinsätzen als Schablone - dickerer und damit fast bündig mit der Außenwand abschließende, neue Einsätze zu fräsen (oder zu lasern oder was auch immer)? Wahlweise wäre vielleicht auch eine Möglichkeit, die vorhandenen Fenstereinsätze sauber aus dem Fensterband-Spritzling heraus zu fräsen/zu lasern, um die dann einzelnen Glasscheiben bündiger einsetzen zu können. Letzteres hätte m.E. den Vorteil, dass die an den vorhandenen Fenstereinsätzen eingravierten Fenstergriffe nicht verloren gehen würden. Oder könnte man die auch bei neu anzufertigenden Einsetzen eingravieren? Ich leider habe keine Ahnung von Fräsen/Lasern/3D-Druck und könnte daher bspw. auch keine Schablonen mittels CAD o.ä. anfertigen...;( Ich bin also absolut auf kompetente Hilfe angewiesen, und das hier wäre vielleicht der erste Schritt, um diese Hilfe bekommen zu können (oder zumindest einen guten Tipp, wo und wie man das, was ich gerne hätte, umsetzen könnte).


    Vielen Dank für einen guten Rat von den hier versammelten Modellbau-Profis vorab

    Uli

  • Halo Uli,


    theoretisch könnte man da gefräste Verglasungen mit einem umlaufenden Absatz machen. Praktisch muß man recht dickes Ausgangsmaterial nehmen, unter 2mm geht es wahrscheinlich nicht.

    • Wie dick ist der Wagenkasten im Bereich der Fenster?
    • Wie tief soll die Vorderseite der Scheibe im Fensterausschnitt liegen?


    Den Fenstergriff auf der Inneseite könnte man gravieren, aber dazu muß das Fenster dann von beiden Seiten in der Fräse bearbeitet werden. Das geht aber. Alternativ könnte man mal nach geätzten Fenstergriffen Ausschau halten.


    Evtl. kann Herr Krüger weiterhelfen...

    Krüger Modellbau | Zurüstteile für Personen-, Pack- und Postwagen


    Schönes Wochenende!

    Gruß

    Torsten F

  • Hallo in´s Land,

    ich habe seinerzeit alle Fensterscheiben für die InterRegio-Wagen erneuern müssen, da diese suboptimal daherkamen. Meine Fensterscheiben bestehen aus gefrästem Material mit definierten Radien in den Ecken. Die Frästiefe der umlaufenden Nut, die ja exakt der Stärke der Wagenwand entsprechen muss, um eine außen bündige Fläche zu erreichen, war bei mir o,4 mm. Das war eine rechte Fummelei bei meinem Fräser, der einige Sätze mehrfach fräsen musste, um das optimale Ergebnis zu erreichen, was ihm aber schlußendlich sehr gut gelungen ist.

    Gefräst hat mir das gesamte Material Hans-Peter Weigel, Fa. Weigel Modellbau. Inzwischen arbeitet er nur noch privat - man kann ihn aber auf seiner Webseite besuchen .


    liebe Grüße aus der Eifel

    Rainer

  • Hallo Torsten, hallo Rainer,


    zuächst einmal danke für die guten Tipps und dass ihr euch Gedanken gemacht habt! Bei euren Vorschlägen kam mir die Idee, ob es nicht am einfachsten wäre, lediglich das Material zwischen den Fenstern flächig etwas abzutragen (ca. 1mm), um so die Fenster selbst weiter heraustreten lassen zu können. Ob das für einen geübten Meister an der Fräse nicht machbar wäre? Dann bräuchte es keine Schablonen oder neuen Fenstergriffe... :/

    Leider wird die Fa. WeigelModellbau derartige Arbeit wohl nicht mehr übernehmen, da Herr Weigel laut seiner Homepage aus gesundheitlichen Gründen keine neuen Aufträge mehr annimmt. Wüsstet ihr vielleicht noch weitere Firmen, die derartige Fräsarbeiten ausführen könnten? Oder vielleicht auch Private, die sich das - selbstverständlich gegen Bezahlung - zutrauen würden?


    Jedenfalls noch mal vielen Dank und ein schönes Restwochenende

    Uli

  • Guten Morgen Uli,


    natürlich kann man vom Wagenkasten auch auf der Innenseite was abfräsen. In der CNC-Portalfräse geht das aber nur, wenn Du zuerst den Wagenkasten der Länge nach in 2 Hälften teilst, also durchsägst. Wenn Du damit fertig bist, fräse ich Dir gerne die notwendigen Aussparungen, und hinterher mußt Du den Wagenkasten nur wieder zusammenkleben und die Fenster wieder einsetzen, und dann kannst Du Dich schon an den besser sitzenden Fenstern erfreuen.


    Melde Dich einfach, wenn Du mit dem durchsägen fertig bist mit einer PN.


    "Ironie off"


    Man kann den Wagenkasten natürlich auch mit dem Dach auf die Fräse legen und mit einem Scheibenfräser die Taschen an den Fenstern fräsen. Aber ich würde nie nich an dem fertig lackierten Kunststoffwagenkasten irgendwelche Experimente starten, wenn ich mit gefrästen Fenstereinsätzen viel einfacher ans Ziel komme.

    Auf Youtube gibt es zahlreiche Filme über Fräsen im Modellbau. Einfach mal anschauen, mal darüber nachdenken, was mit so einer Fräse geht und was nicht geht, wie man vorgeht, wenn man Teile beidseitig bearbeiten will, alles kein Hexenwerk.


    Schönen Sonntag!

    Gruß

    Torsten F

  • Gute Morgen Torsten,

    da hatte ich mich wohl missverständlich ausgedrückt: Ich meinte nicht die Innenseite des Wagenkastens dünner zu fräsen, sondern den Teil zwischen den Fenstern, der die einzelnen Fendter miteinander verbindet (also den durchsichtigen Steg dazwischen). Da müsste man also vorsichtig um die eigentlichen Fenster herum fräsen, quasi den umlaufenden Absatz/die Nut um die Fenster herum vertiefen bzw. dünnwandiger machen. Ob das wohl ginge, ohne die Fenster selbst zu beschädigen?


    Viele Grüße

    Uli

  • Hallo Leute,


    Wie schon einmal angedeutet machen wir unsere Fenster für die Wagen in DIY.

    Die Fensterrahmen werden geätzt und übereinander verklebt - so entsteht der Effekt wie beim Original

    Danach habe ich das Fensterglas 05mm Acrylglas gelasert und in die Rahmen eingesetzt.

    Sieht fast aus wie beim Original - hier auf den Fotos zB. von den ÖBB-Schlieren - die Gummiumrandung entsteht, wenn wie beim original in 3 D Druck.


    Gruß

    Roman

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!