Planung kleiner Nebenbahnanlage 2,80 m x 4,50 m

  • Moin zusammen,


    ich hatte mich bei meiner Vorstellung ja als Einser geoutet..... aber nun, wie der Zufall es will darf ich für meinen Vater eine kleine Null Anlage planen...


    (Spurwechselgedanken sind dadurch auch vorhanden, werden aber erst später verfolgt..)


    In einem Gespräch um Ostern kam heraus, das ihm seine H0 Anlage zu kompliziert ist und er eventuell auch ne Idee größer handlich finden würde...


    Darauf hin habe ich ihm die Lenz Artikel ans Herz gelegt.... Seit Dienstag wird nun die H0 Anlage in der Bucht veräußert ( http://www.ebay.de/sch/rumle03…nc&_trksid=p2047675.l2562 )


    Wer das Projekt unterstützen will und noch H0 Teile braucht darf gerne mitbieten...


    Jetzt weiter zur Plannung:


    Der Keller ist in einem Mietshaus und 2,80 x 4,50 groß und wird mit der Therme geteilt..... ich habe deswegen erstmal als Hauptplanung das U gewählt....


    Rechte Seite ein kleiner Bahnhof, links ein Abstellbahnhof mit Schiebebühne rustikal. Die Holzarbeiten sind auch schon recht weit fortgeschritten, so daß


    mit der 1:1 Plannung begonnen werden kann wenn die ersten Schienen eintreffen.....


    Anbei noch der vorläufige Plan.


    Grüsse Holger

  • Hallo Holger!


    Das mit den Plänen ist immer so eine Sache ...
    Die wichtigste Frage wäre: was interessiert deinen Vater vor allem? Ruhiger Nebenbahnbetrieb? Rangieren? Landschaftsbau?


    Und eine Anregung: Warum nicht statt der Weichenstraße im Abstellbahnhof eine lange Schiebebühne für die Züge statt der kurzen am Ende? Da, wo jetzt die kurze Schiebebühne ist, wäre dann Platz für mehrere Gleisstummel zum Lokabstellen.


    Tschüß
    Utz

    My Private Idaho - die Camas Prairie Railroad

  • ... wird wohl die Hauptsache werden, Utz.... Er möchte ein wenig Betrieb machen mit einer Köf und ein paar Güterwagen,


    vielleicht gesellt sich dann noch ein Schienenbus dazu oder eine Baureihe 64 mit 3 Donnerbüchsen, wichtig ist ihm da die Verkabelung


    einfach ist, er leicht Weichen bedienen kann und der Rest findet sich.....


    Gruß Holger

    Epoche 3, z.Zt. keinen Platz.... wenn vorhanden, gesteuert mit Lenz LZV100 & LH100 und per WLAN touchcab(?)

  • Hallo Holger,


    muss es Regelspur sein?
    Kann man, um Platz zu sparen, nicht auf einen Schattenbahnhof verzichten und statt dessen Kassetten vorsehen?
    Kämen vielleicht Module in Frage?
    Wo ist den die Terme und wo ist die Tür?
    Wie wäre es mit einer Spitzkehre und ggf. mehrstöckiger Bauweise?



    Gruß
    Joachim

  • Meine "Anlage" ist auch nicht größer.Auf so einem kurzen Stück nur Hin- und Herfahren wird wohl bald langweilig. Hier scheint mir ein Kreisverkehr sinnvoller. An der Tür ein aushängbares Gleisstück. Und vor Allem: Ohne Bogenweichen wird das nichts.

  • ... ihr habt es nicht anders gewollt..... wir haben noch einen zweiten Plan.... optinal.... mit Insel-EG.... Vollspur soll es zwingend sein... ich bin schon froh


    das kein ICE bedingung war... :-)


    Gruß Holger

  • Hallo Holger,


    vom Kreisverkehr würde ich abraten - der Raum ist voll, entweder muss eine Brücke/herausnehmbares Modul her oder man - dein Vater - muss unter dem Gleis durchkriechen. Außerdem bringt der Kreis nichts fürs Rangieren, im Gegenteil. Man neigt dann eher dazu, einen Zug im Kreis,Kreis,Kreis,Kreis fahren zu lassen ... was - zumindest mir, und ich bin "Rangierer" :) - schnell langweilig wird.
    Dann lieber möglichst viele Anschlussstellen, damit es Ziele für die Güterwagen gibt. Übrigens - siehe aktuelle MIBA - kann/darf auch der Schienenbus rangieren bzw. bis zu 7 Güterwaggons befördern. Da hat man dann gleich doppelten Nutzen.


    Joachims Vorschlag mit den Kassetten (habe ich auch in meinem Hafen) würde ich schon eher Beachtung schenken, da man damit einen praktisch unerschöpflichen Schattenbahnhof hat (allerdings sollten die Kassetten nicht zu lang werden, höchstens für 3 Waggons, sonst braucht man leicht zwei Leute dafür). Diese Kassetten können zusätzlich zum Schattenbahnhof (wie bei mir) oder als Ersatz für selbigen (z.B. auch mehrere hintereinander) eingesetzt werden.


    Tschüß
    Utz

    My Private Idaho - die Camas Prairie Railroad

  • Hallo Utz, der Bogen wäre dann herausnehmbar und auf der linken Seite könnte vorne noch zwei Anschlüsse sein.....
    Gruß Holger

    Epoche 3, z.Zt. keinen Platz.... wenn vorhanden, gesteuert mit Lenz LZV100 & LH100 und per WLAN touchcab(?)

  • Hallo Holger,


    vielleicht - wenn es denn ein temporärer Kreis sein soll (was ich gut verstehen könnte) dann wäre dieser etwas abgewandelte Gleisplan für den Bahnhof evtl. was?
    Wobei ich die Bogenweiche einfach frei eingezeichnet habe. Aber so bekäme der Bahnhof ein etwas anderes passenderes aussehen. Ist nur eine Idee, nicht mehr!



    Was den "Rest" der weiteren Gleisanalgen angeht, so habe ich die einfach mal so gelassen, ändern kann man ja immer noch ...

  • ... Tom, das ist wirklich eine gute idee... gefällt mir..... selbst wenn kein Kreisverkehr gemacht wird........


    danke...


    Gruß Holger

    Epoche 3, z.Zt. keinen Platz.... wenn vorhanden, gesteuert mit Lenz LZV100 & LH100 und per WLAN touchcab(?)

  • ... einige h0 Teile sind verkauft, die Lenzstartpackung und eine zusätzliche Weiche sind eingetrudelt..... Die Holzarbeiten sind sehr weit fortgeschritten, Hintergrund (noch weiß) ist montiert....


    So konnte schon mal über Pfingsten ausführlich "Betrieb" gemacht werden.... ;)


    Mein Sohn hat die KÖF auf Herz und Nieren geprüft.... die Detailierung gefällt mir sehr gut, genauso der Gesamteindruck.... viel Modellbahn für einen fairen Preis, denke ich....


    Dann habe ich mit meinem Vater mal den geplanten Gleiplan ausgedruckt und ausglegt, um einen Eindruck zu kriegen....


    Tom Ich habe den Gleisplan noch mal angepasst (2 Bogenweichen) ich denke so könnte es werden, dein vorderes Gleis habe ich erstmal rausgenommen, da die Gesamtbreite nur 60 cm beträgt....


    Hier noch ein paar Bilder

  • .... moin zusammen, bei uns im Keller geht es fleißig voran.... die H0 Anlage ist zur Hälfte veräußert..... Das Geld wurde "gewinnträchtig" in Spur 0 investiert..... Seit gestern kreist auf den provisorisch verlegten Gleisen ein VT98... klasse Teil..... (der Spur 1ser in mir kommt dem Spurwechsel immer näher).... Ich habe unseren Plan nochmal durchdacht und überarbeitet.....


    ich glaube jetzt ein Variante gefunden zu haben die unseren (meinem Vater) am besten liegen wird..... Ich wundere mich was letztendlich doch so möglich zu sein scheint, proportional zu dieser Fläche.... Ich habe jetzt 2 Bahnsteiggleise, kann trotzdem noch mit leichter Einschränkung rangieren, habe ne Ladestrasse, eine Firma (Kohle?) einen Güterschuppen.... und eine kleine Lokbehandlung... Platz ist auch noch für ein Abstellgleis..... eventuell wechselt der güterschuppen noch auf die Seite vom EG, aber so wie es jetzt ist wäre die Einsicht besser... mal schauen...


    Die z.Zt eingebauten 1600er Radien würde ich beim Bau wohl durch Flexgleis erstzen... aber das ergibt sich..... der Abstellbahnhof wird sich erst später entwickeln, jetzt wird erstmal die eine Seite gerockt.....


    Viel Spass mit dem Plan


    Gru0 Holger

  • Hallo Holger


    Vielleicht eine Idee,ich "baue" selber eine Anlage nur 5m bei 0.50m.
    Kopfbahnhof mit Fiddleyard(Schiebebühne).
    Nur 4Weichen und voller Rangier/Fahr/Bauspass.
    Deine Idee ist nicht schlecht.


    Grüsse
    Sjaak

  • ... moinzusammen, wir verfolgen jetzt den obengenannten plan, die dkw ist da, und auch die restlichen weichen..... nach dem zusammen stecken macht uns


    die linke bahnhofeinfahrt sorgen. vor den beiden weichen liegt ein bogen r2 und dann folgen 2 rechtsweichen, die zweite über den abzweig der ersten.


    dort entgleisen regelmäßig x05 und 0mm12 alleine und im verband.... köf, vt98 und der gedeckte güterwagen machen keine probleme....


    über ich druck auf die wagen zum bogeninneren aus, fährt es sauber durch, druck auf den außenbogen bringt entgleisung. die wagen "klettern" über


    die linke zunge und kommen dadurch ins gerade gleis.... unterlegen von pappe unter die zunge bringt nur bedingt erfolg.... ich vermute eine kurzes gerades


    gleis könnte helfen.... habt ihr diese probleme auch gehabt..??


    gruß holger

    Epoche 3, z.Zt. keinen Platz.... wenn vorhanden, gesteuert mit Lenz LZV100 & LH100 und per WLAN touchcab(?)

  • ... bekommen..... hallo zusammen, meine rechtsweichen funktionieren jetzt und es kommt nicht mehr zu entgleisungen.... ich habe die aussenzunge etwas zurückgebogen,


    dann habe ich die zungenspitze etwas schmaler "gedremelt" (fast messerartig liegt sie jetzt an der aussenschiene) und zu schluß habe ich noch die zweite gleitplatte mit


    ca 1mm kunststoff rest angehoben...... seitdem gibt es aus dem r2 kommend keine entgleisungen mehr.....


    gruß holger

    Epoche 3, z.Zt. keinen Platz.... wenn vorhanden, gesteuert mit Lenz LZV100 & LH100 und per WLAN touchcab(?)

  • Hallo Holger,


    freut mich das Du die Weichen "gezähmt" hast...hab Deinen Thread verfolgt...kann aber nichts aus eigener Erfahrung zum Thema beitragen, da ich keine Probleme bei den ersten Weichen die ich habe, hatte. Bisher gibt's auch noch keine Anlage bei mir.


    Gutes Gelingen für Deinen weiteren Bau! :thumbsup:


    Viele Grüße,
    Dirk

  • .... die gleise im bahnhofsbereich liegen..... stromzuführungen über die schienenverbinder sind eingebaut und angeschlossen...
    trennstellen über die einzelnen holzplatten sind geflext.... wir haben die zwei mittleren platten an der langen seite zu einer zusammen
    gefügt.... dadurch nur noch 2 trennbereiche auf 4,50m....


    testfahrten sind auch meistens erfolgreich..... :-)


    gruß holger

  • ... hallo zusammen, wir sind gestern nochmal über den gleisplan "gegangen".... dabei haben wir noch ein wenig


    umkonfiguriert..... links in der ecke wird es einen güterschuppen mit kopframpe geben, das frontgleis kann ca.


    2-3 gedeckte güterwagen aufnehmen. in der rechte ecke könnte ein fabrikanschluss entstehen, vorne die ladestrasse.....


    mal schauen.... auf jeden fall ist die doppelte gleisverbindung zu gunsten "weniger ist mehr" gestrichen worden....


    gruß

  • ... hallo zusammen heute war ich wiedermal mit kamera im keller bei meinem vater... auch dort haben wir schon einiges bewegt..


    augebaut und wieder abgebaut.... fehler eingebaut und beseitigt... also das übliche...


    jetzt gerade wird die "schiebebühne" motorisiert, weil es einfach komfortabler ist... also was gibt die bastelkiste noch so her? reste von fischertechnik... und da die minimotgetriebemotoren mit zahnstange.... da wir nur 2 gleisabgänge bedienen müssen scheint es völlig auszureichen ich werde jetzt noch endlagentaster einbauen und mein vater wird ausleisten eine motorhaltung bauen aber zu testzwecken funktionierte es auch mit doppelseitigem klebeband...


    dann haben wir beschlossen die weichen auf einem extrastück 5mm isoliertapete zu schottern, zwecks austausch im bedarfsfall..


    und geschottert wurde auch schon, brauner aquariumgrund 1-2mm der nachträglich noch farblich behandelt wird...


    und wir haben uns entschlossen in den kurven die über die plattengrenzen gehen die schnitte mit geweiteten gleisbindern zu überbrücken und zum hochklappen beiseite zu schieben... diese gleisverbinder führen nur das gleisprofil und übertragen nicht die spannung...


    so jetzt bin ich erstmal fertig.. gleich geht es in den eigenen keller...


    gruß holger

  • Hallo Holger,


    da ich auch Spur 0 Neuling bin, verfolge schon länger Deine Berichte, ich konnte schon einiges abschauen.
    Danke, dass Du uns teilhaben läßt.


    Einen wichtigen Hinweis möchte ich Dir aber geben. Die beiden Schubladenrollschienen werden in dieser Einbauposition nicht lange halten.
    Ich hatte auch mal solche an einem Ausziehbrett, welches als Werkzeugablage diente, angebaut.
    Ich weiß nicht, ob es an der Belastung lag, aber das, was Du jetzt unten angeschraubt hast, diese U-Schiene, hat sich durch den Druck von oben leicht geweitet und das, was Du dort als oberes Teil hast (das mit den vielen Löchern) hat nach unten gedrückt. Es fing an zu klemmen, am Ende fielen die Kugeln raus.


    Ich glaube vom Konstrukteur dieser Laufschienen ist eine Hochkante Einbauposition angedacht worden.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!