Jos Tagebuch - oder Modellbahn für absolute Nullen (12. Teil - Der Betrieb)

  • Ja, wo fahren sie denn?



    Letztens habe ich auch noch eine alte Nebenuhr aus ehemals tschechischer Produktion, die in der ehemaligen DDR häufig eingesetzt wurde, bei ebay ergattern können und zeitgleich auch eine Ansteuerung für eine Nebenuhr (www.nebenuhrsteuerung.de ), so dass keine Mutteruhr benötigt wird.


    Die Impulse können dabei in verschiedenen Geschwindigkeiten von der Platine erzeugt werden, so dass eine „Modellzeit“ nachempfunden werden kann.


    Diese ist für einen Betrieb nach Fahrplan interessant, da zum einen die Streckenlängen zwischen den Bahnhöfen viel geringer sind (und somit die Fahrzeiten) und zum anderen auch das An- und Abkuppeln, die Bremsprobe und das Stellen der Weichen viel schneller von statten geht als beim Vorbild.


    Auf dem Bild erkennt man die Uhr, die Impulsgeberplatine und einen Trafo zur Stromversorgung.




    Leider bin ich weder bei Youtube angemeldet, noch besitze ich eine Videokamera, um das geschehen am bewegten Bild zu zeigen.
    Daher kann ich hier nur statische Bilder einstellen, und hoch und heilig versichern, dass ich die Nebenuhr nicht per Hand gestellt habe!


    Vorher (Minutenzeiger gleich)




    Nachher (Zeitverkürzung 5:1 = 1 Minute Echtzeit gleich 12 Minuten Modellzeit)




    Zur Uhr würde jetzt eigentlich eine Abhandlung eines möglichen Betriebsablaufs passen, der aber bisher rein theoretisch wäre, weshalb ich mir dies für "schlechte Tage" aufhebe!



    Gruß
    absolute_Null


    Zurück zur Themenübersicht

  • Hallo Jo,


    spannendes Thema. Kannst du die Uhr mit der Steuerung auch "abnullen", d.h., beispielsweise per Knopfdruck auf 7.00Uhr (Betriebsbeginn) stellen?


    Weiß jemand, ob man so eine Modellzeituhr auch fertig kaufen kann?


    Gruß, Harald

  • Hallo Harald,


    Quote

    mofritzle schrieb am 08.03.2012 um 7:58 Uhr:


    spannendes Thema. Kannst du die Uhr mit der Steuerung auch "abnullen", d.h., beispielsweise per Knopfdruck auf 7.00Uhr (Betriebsbeginn) stellen?


    Weiß jemand, ob man so eine Modellzeituhr auch fertig kaufen kann?


    "abnullen" kann man die Uhr zunächst nur von Hand! (Per Knopfdruck kann man einen Impuls auslösen und dieser stellt die Uhr eine Minute weiter! ...ist natürlich mühselig, wenn man die Uhr 9 Stunden vorstellen möchte!)
    Würde man jedoch hier noch einen Impulsgeber dran hängen, könnte man die Uhr entsprechend automatisch vorlaufen bzw. "abnullen" lassen, was ich später auch noch machen werde!


    Weiterhin kann man die Uhr per Knopfdruck anhalten (und natürlich wieder starten) und die Geschwindigkeit festlegen (normal, 3x, 4x oder 5x schneller)!


    Die Lösung ist (für den Hausgebrauch und für absolute Nullen) optimal.
    Die Schaltung bekommt man fertig aufgebaut und getestet und kann jede Nebenuhr (bis 24 V) damit betreiben!


    ...ansonsten kenne ich nur "Bastellösungen"!



    Gruß
    absolute_Null

  • Hallo Michael,


    Quote

    Minicooper schrieb am 08.03.2012 um 11:06 Uhr:


    könntest Du mal bitte mitteilen, welchen Durchmesser die Nebenuhr hat, und wie genau das Modul zur Ansteuerung heißt (Preis?). Das wäre sehr nett


    Die Nebenuhr ist von der Firma Pragotron und hat einen Durchmesser von ca. 30 cm.


    Das Modul wurde unter "Steuerplatine für MinutenImpuls, Version 3.0" plus "SonderSoftware, Modellbahnbetrieb 3x, 4x, 5x" angeboten.
    und kostete 47,00 Euro


    Inzwischen ist das Modul "Min3.x" wohl nicht mehr lieferbar, der Nachfolger ist die neue Steuerplatine "NUS6". (Bei Interesse aber sicherheitshalber nachfragen: Richard Härtel, Info@Nebenuhrsteuerung.de)



    Gruß
    absolute_Null


    Zurück zur Themenübersicht

  • Hallo miteinander,


    jetzt muss ich einmal ganz dumm fragen:


    Was bedeutet eigentlich "Nebenuhr"?


    Kann ich mit der erwähnten Steuerung auch eine normale Quartzsuhr steuern?


    Grüße


    Robert

  • Hallo Robert,



    eine (analoge) Nebenuhr wird in der Regel von einer Hauptuhr durch einen Impuls angesteuert, der normalerweise durch den Minutenzeiger der Hauptuhr erzeugt wird! Sie hat somit kein eigenes Uhrwerk sondern ein sogenanntes Schrittschaltwerk.
    (Komplizierter wird es bei Uhren mit Sekundenzeigern, aber das Grundprinzip ist das gleiche!)


    Damit ist gewährleistet, dass mehrere Uhren die gleiche Zeit anzeigen. Die Haupt- oder Mutteruhr gibt dabei die Zeit vor! (z.B. auf Bahnhöfen ;) )


    Der Stellimpuls muss nun nicht zwangsläufig von einer Hauptuhr kommen und nicht jede Minute erfolgen, sondern kann auch "künstlich" und in kürzeren oder längeren Abständen erzeugt werden, so dass man z.B. eine "Modellzeit" nachempfinden kann!


    Grundsätzlich ist eine Nebenuhr aber alleine nicht lauffähig. Sie benötigt (irgend) einen Impulsgeber!


    Eine normale Uhr muss zu einer Nebenuhr "umgebaut" werden. (Eine Anleitung dazu findet man z.B. unter www.jagsttalbahn-modelle.de - Das war mir als absolute Null aber zu kompliziert, so dass ich eine fertige Lösung dem vorgezogen habe!)



    Gruß
    absolute_Null


    Zurück zur Themenübersicht

  • Moin
    Nebenuhren bekommt man oft günstig übr Ebay, ich habe vor ein paar Jahren auf dem Wege eine schöne alte Bahnhofsuhr ersteigern können. Im Alltag ist die Uhr, so schön sie ist, in Innenräumen leider nicht zu gebrauchen, denn ein lautes und vernehmliches "Klack" jede Minute macht recht unmißverständlich klar, wie die Zeit verrinnt...
    Aber bei Modultreffen mit Fahrplan funktioniert es super. Wir haben im Spielbetrieb einen Zeitraffer von 1 zu 4 eingestellt, das klappte am besten.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!