Vorhang auf für den MAN

  • Hallo zusammen,


    Huberts Vorstoß für eine Meterspur Version des MAN finde ich gut. Vielleicht finden sich in der 0m Szene genug Interessenten für eine Kleinserie. Marios Antwort hörte sich jedenfalls nicht nach „geht gar nicht“ an. Vielleicht könnte sich Michael Schnellenkamp einklinken und so seinem schnellen Meter ein weiteres Angebot hinzufügen. Diesmal wäre ich noch nicht einmal unglücklich, dass es kein entsprechendes Angebot für 0e geben kann, denn mit einer Breite von 2950 mm bzw. 65,6 mm wäre der Wagenkasten einfach zu breit.


    Zurück zur Regelspur. Torsten hatte in seinen Ausführungen auf die Variantenvielfalt des Vorbilds hingewiesen, und wie er diese durch diverse alternative Teile abdecken möchte. Beim Studium des Wikipedia Artikels fällt jedoch auf, dass auch im Innenraum ein bunter Strauß verschiedener Lösungen anzutreffen war. Abgetrennte oder offene Führerstände, kleine, große oder gar keine Gepäckabteile, Toilette ja oder nein. Wer ein konkretes Vorbild nachbauen möchte, der hat so einiges zu recherchieren. Das macht auch Sinn, denn die genannten Optionen sind bei so einem Triebwagen schon sehr deutlich durch die Rundumverglasung zu erkennen. Daher die Frage an den Konstrukteur. Sind da gewisse Optionen beim Bausatz vorgesehen oder bleibt das komplett dem Geschick des Bastlers überlassen? Was ich übrigens für völlig legitim halte. Es ist ohnehin ein Projekt für Bastler und nicht für reine Konsumenten. So nebenbei, eine Toilette wäre ein wunderbares Versteck für den Decoder, so wie es Lenz z.B. bei den Donnerbüchsen vorgemacht hat.


    Viel Spaß

    Klaus

  • Hallo zusammen,


    Dank Huberts Hinweis im Meterspur Forum möchte ich auch hier mein starkes Interesse an einem 0m Wagenkasten/Gehäuse kundtun.

    Einen H0m-MAN habe ich vor rund 25 Jahren aus zwei Günther Gehäusen gebaut.



    Ich freue mich die weiteren Entwicklungsschritte zu verfolgen.


    Seither habe ich nur ab und zu in dieses Forum reingesehen, speziell um an Schnellis Aktualisierungen dranzubleiben. Jetzt war die Vollanmeldung sozusagen "dringend".


    Viele Grüße, Uli

  • Liebe Freunde des MAN,


    zur Variantenvielfalt: Eine Toilette soll im Bausatz enthalten sein. Dadurch ist eine unkomplizierte Verkabelung gewährleistet. Ausserdem wird der Bausatz (falls gewünscht...?) 2 Fronttüren zum aufkleben enthalten. Im Bausatz sind verkleidete Puffer (Federpuffer!) enthalten.


    Ich habe den Prototyp eben im Oval mit R=800mm laufen lassen. Bei 12V solo fliessen 60mA. Der Nennstrom, der für diesen Motor angegeben wird, beträgt 350mA. Da werden also gerade mal 17% der zulässigen Dauerbelastung abgerufen. 0,7W! Der Motor ist viel zu groß. Muß mal endlich die Rangierkupplung anbauen, dann kann ich noch Wagen ziehen...

    Die Geschwindigkeit bei 12V habe ich noch nicht gemessen, sieht aber zumindest optisch gut aus.


    Der Meterspur-MAN würde wahrscheinlich nur aus Gehäuse mit Fensterrahmen sowie Teilen der Inneneinrichtung des normalspurigen MAN bestehen.


    Ich melde mich wieder


    Gruß

    Torsten F

  • Hallo Hubert,


    ob eine vorgefertigte Bodenplatte für die Meterspur Version wirklich Sinn macht? Wenn da jeder Besteller sein eigenes Antriebskonzept verwirklichen möchte, bedeutet das unterschiedliche Ausschnitte für jede Lösung. Das wird Torsten nicht leisten können. Oder alle Meterspurer einigen sich VORAB auf einen gemeinsamen Antrieb. Ich drücke euch die Daumen.


    Viele Grüße

    Klaus

  • Hallo Klaus,


    die Bodenplatte soll ja eine Messingplatte sein, von der ich ausgehe, dass die im Gehäuse verschraubt wird.


    Von daher wäre das eine gute Basis für ein eigenes Antriebskonzept und es müsste nicht jeder selber eine anfertigen und einpassen.

  • Hallo Torsten

    Ich hätte Interesse an einem Bausatz Normalspur Triebwagen. Es wäre Toll wenn zum Start die Bezugsquellen und ca. Preise für alle Komponenten feststehen würden.

    Als da sind : Bausatz ,Antrieb, Digital + Sound,sowie Beschriftung. Funktionskupplung bitte optional !! Ich brauche keine.

    Ich freue mich auf das Projekt

    Gruß Uwe

  • Hallo Torsten,


    den MAN - Schienenbus mag ich ebenso, besonders wegen der "schönen" Form.

    Leider bin ich im MAN noch nie mitgefahren, kenne ihn nur von Bildern.

    Als einteiligen Regelspur - VT einer Museumsbahn kann ich mir den aber auch gut in meinem "modernen" Fuhrpark vorstellen.


    Nicht allzuweit von mir entfernt gibt`s die Schwäbische Alb - Bahn (SAB).

    Dort sind drei VT`s: VT 5 / VT 8 / VT 9 und ein VS 14 beheimatet, leider ist VT 9 nur noch als Ersatzteileträger verwendbar.

    Hier ein Link mit Beschreibungen und Bilder, stammt offensichtlich noch aus 2022:

    Die historischen MAN-Triebwagen | SAB Schwäbische Alb-Bahn | www.alb-bahn.com


    Viele Grüße aus`m Allgäu

    Norbert

  • Hallo Torsten,

    auch ich wäre an einer Meterspurvariante mit Regelspurpuffer sehr interessiert!

    Auf der WEG Schmalspurbahn. - Amstetten -Laichingen hatte der T37 die längste Einsatzzeit

    Gruß

    Ulrich

  • Liebe Freunde des MAN,


    ... Ich habe den Prototyp eben im Oval mit R=800mm laufen lassen. Bei 12V solo fliessen 60mA. Der Nennstrom, der für diesen Motor angegeben wird, beträgt 350mA. Da werden also gerade mal 17% der zulässigen Dauerbelastung abgerufen. 0,7W! Der Motor ist viel zu groß. ...

    Hallo Torsten und andere MAeNner,


    zuerst dachte ich, ob diese Schlußfolgerung nicht ein wenig voreilig ist. Aber ein Bauchgefühl kann manchmal trügen. Also habe ich mein momentan ruhendes Selbstbauprojekt eines zweiachsigen Triebwagens auf Basis einer Donnerbüchse (angelehnt an den T01 der OWE) hervorgekramt und kurz ein paar Testfahrten durchgeführt. Der Faulhabermotor des Tw (verbaut ist ein Einachs-Tatzlager-Antrieb von Matthias Hummel) zieht in der Ebene um die 30 mA. Auf einer 3% Steigung (ohne Kurven) fließen etwa 10 mA mehr, bergab entsprechend weniger. Mit zwei angehängten Güterwagen (Lenz Om12 mit Metallfahrwerk, relativ schwer) kamen nur weitere ca. 5 mA dazu. Beim Anfahren gab es natürlich in allen Situationen eine ganz kurze Stromspitze, deren Peak mein simples Meßgerät nicht genau erfassen kann. Eine weitere Erhöhung der Last führte in meinem Fall schnell zu einem Durchdrehen der Antriebsachse, wegen des (noch) mangelnden Reibungsgewichtes. Die gemessenen Werte haben mich dann doch überrascht, denn anhand der subjektiven Eindrücke hatte ich mit einem wesentlich größeren Anstieg des Motorstroms bei den Lastfahrten gerechnet. Die Ergebnisse sind natürlich nicht direkt übertragbar, liefern aber vielleicht doch einen ersten Anhaltspunkt. Dennoch denke ich, dass eine gewisse Überdimensionierung des Motors nicht schadet, besser unter- als überfordern.

    Und Platz für Ballastgewichte vorsehen, falls ein Einsatz als Schlepptriebwagen geplant ist!!!


    Viele Grüße

    Klaus

  • Lieber Freunde des MAN, lieber Klaus,


    danke für die ausführlich Schilderung Deiner Gedankengänge und der Versuche, die Du unternommen hast, um Fakten zu gewinnen und zu wissen, was da eigentlich passiert.


    "Aber ein Bauchgefühl kann manchmal trügen." - Ganz genau. Versuch macht kluch!


    Du schreibst von einem Tatzlagerantrieb von Munz/Hummel. Ist das der für Triebwagen? Der hat offenbar kein Schneckengetriebe! Also sehr, sehr geringe Reibungsverluste im Getriebe.


    "Dennoch denke ich, dass eine gewisse Überdimensionierung des Motors nicht schadet, besser unter- als überfordern." Nun hast Du Messergebnisse, die Dir sagen, dass alles im Grünen Bereich ist, und jetzt wird doch vom Bauch entschieden. Warum? Wenn Du im Betrieb nicht mal die Hälfte der zulässigen Maximalbelastung des Motors erreichst, ist doch alles wunderbar! Du hast dadurch schon 100% Sicherheitszuschlag. Ausserdem ist das, wie Du richtig erklärt hast, durch Ballast genau einzustellen. Irgendwann drehen die Räder durch, aber der Triebwagen ist messtechnisch geprüft, der Motor wird nie nich überlastet werden. Reicht doch...


    In dem Beitragsbaum von Yann zum TGV (Klasse, das Teil!) führe ich gerade eine Diskussion zum Getriebewirkungsgrad. Sofern der Tatzlagerantrieb keine Schnecken- oder Schraubenräder besitzt, sondern nur Stirnräder, Kegelräder oder Kronenräder, sind die Reibungverluste im Getriebe sehr gering. Die Reibung im Getriebe nimmt linear mit der Zugkraft zu. Im Motorleistungs-Zugkraft-Diagramm ist das eine Gerade mit sehr flacher Steigung. Ich kann die Zugkraft durch Ballast sehr starke erhöhen, ohne den Motor zu überlasten. Ein Schneckengetriebe hat viel größere Reibungsverluste, daher ist die Kennlinie des Schneckengetriebes im Diagramm viel steiler. Ich erreiche also schon bei geringer Zugkraft die Belastungsgrenze.


    Berechnen, prüfen, ob die Berechnung korrekt ist, durch Messungen, evtl. nochmal rechnen, fertich. Nix Bauchgefühl! Die Mechanik funktioniert so. Herr Munz und Herr Uhde und Herr Lehmann aus der Schweiz haben das begriffen. Selbst Lima hatte das begriffen.

    Trotzdem bauen alle anderen Schneckengetriebe ein. Lenz, die Firma, die nicht genannt werden darf, usw. Und riesige Motoren. Und riesige Dekoder. Anschließend riesige Stromversorgungen... Um riesige Ströme zu bekommen, die dann im Getriebe vernichtet werden, was auch noch hohen Verschleiß erzeugt. Supi!


    Falls jemand mich wiederlegen möchte, bitte sehr.


    Ich baue gerade noch die Rangierkupplung mit Kurzkupplungskinematik in den Prototyp ein, der 1620er-Winzling ist schon drin, morgen kann ich hoffentlich Probefahrten mit angehängten Wagen durchführen.


    Schönes Wochenende!

    Gruß

    Torsten F

  • Liebe Freunde des MAN,

    nun fährt der Prototyp wie schon erläutert mit einem 1620er-Glockenankermotor für 16,99€/Stück. Leider hat der eine um 50% höhere Nenndrehzahl bei 12V: 12000 1/min. Der Fauli macht bei 12V 8000 1/min. sind also 50% mehr, daher fährt der MAN jetzt 140km/h, eigentlich sollten es maximal 90km/h sein. Das Getriebe habe ich für den Fauli ausgelegt. Aber was soll's...


    Die Rangierkupplung mit Kurzkupplungskinematik ist auch montiert. Die ist aber nicht neu, die Teile habe ich schon vor längerer Zeit in PU reproduzieren lassen, selbstgewickelte Spulen habe ich auch fertig rumzuliegen. Ich hatte schon darüber berichtet. Eigentlich habe ich die als Umbausatz für RiPoLi-Wagen konstruiert, deshalb sieht man auf dem Bild einen Lima-O-Wagen mit Normkupplung. Die Frontschürze muß in der Mitte um 4mm gekürzt werden, ca. 20mm breit, dafür ragt die Kupplung nicht so weit unter den Wagen.


    Ich habe den MAN heute mit dem Lima-O-Wagen und einem Eal Runden drehen lassen. Ddie Zusätzliche Last am Haken merkt der Motor kaum, genau so, wie Klaus es ebenfalls gemessen hat.


    Das Getriebegehäuse kann den 1620er tragen, einen 1630er, ebenfalls aus China, oder den Fauli 1724. Von Maxon gibt es ebenfalls einen geeigneten Motor, beim dem haben die Befestigungsbohrungen aber einen Abstand von 9mm, nicht 10mm wie bei den restlichen Motoren.


    gvjuwrxk.jpg


    Bei der Konstruktion der Bodenplatte hatte ich die Norm-Kupplung noch nicht drin, daher sind die Befestigungen provisorisch versetzt. Das werde ich natürlich noch ändern.


    zfzd2x5h.jpg


    Natürlich habe ich im Übereifer linke und rechte Pufferverkleidungen vertauscht angeklebt, muss man drauf achten!!!!


    Schönes Wochenende!

    Gruß Torsten F

  • Liebe Freunde des MAN,


    mein Prototyp fährt jetzt digital. Supi!


    Die Urmodelle habe ich bestellt. Der Wagenkasten wird mit Rücksicht auf die Erfahrungen mit der V180 und dem Eal einer sorgfälltiger Nachbearbeitung unterzogen werden, bevor er abgeformt wird.

    Der Wagenkasten wird inkl. Bauchbinde (Aluminiumprofil inkl. MAN-Herz) hergestellt. Die Führerstände werden mit geöffnetem "Brotkasten" hergestellt, es gibt aber Zusatzteile, um die verschlossene Version nachzubilden.


    Steffen Reinhold hat mir die Verkaufspreise (Brutto) für die Teilesätze aus Kunststoff genannt. Versandkosten kommen noch drauf. Material für die Formherstellung und die Abformung ist vorhanden, der Formenbau soll Anfang Dezember beginnen.

    1. VT mit 1 Dieselmotoranlage: 418,82 €. Hier sind alle Kunststoffteile inkl. Achsgetriebe und Hauptgetriebe enthalten
    2. Zweite Dieselmotoranlage für VT: 33,32€. 1 Motornachbildung, 1 Auspuffkrümmer, 1 Schalldämpfer, 1 Kraftstofftank, 1 Kühler
    3. Beiwagen: 311,54€. Der Beiwagen besitzt das Gehäuse des VT, Scheinwerfer, Dachauspuff etc. müssen abgeschliffen und verspachtelt werden
    4. Steuerwagen: 334,99€. Ebenfalls mit dem Gehäuse des VT
    5. Fronttüren: 3,69€, Lieferung paarweise

    Ihr müsst euch nun genau überlegen, welches Vorbild ihr umsetzen wollt. Bitte bestellt dann die verschiedenen Positionen in der gewünschten Stückzahl direkt bei Steffen Reinhold per e-mail: s.e.reinhold@gmx.de


    Folgende Teile kommen von mir noch hinzu, Preise habe ich aber noch nicht:

    1. Bodenplatte für VT, VB, VS. MS 3mm, gefräst und komplett vorgebohrt, aber ohne Gewinde M2, die müssen selbst gemacht werden. Ich mache das mit dem Akkuschrauber...
    2. Bauanleitung
    3. Ätzteile: Fensterrahmen, Sitzbankgestelle, Scheibenwischer
    4. Verglasungen der Fenster komplett
    5. Scheinwerfergläser (3D-Druck)
    6. Normkupplungsaufnahme mit Kurzkupplungskinematik, auf Wunsch mit elektrischer Entkupplungsvorrichtung, ohne Kupplungskopf!
    7. Glockenankermotor 1620D aus China mit Schwungscheibe MS Ø16xØ1,5x8mm, 20,-€
    8. Achsfedern
    9. Federn für Puffer
    10. 6 Gummibuchsen für die Befestigung des Hauptgetriebes

    Ich bitte darum, dass Ihr mir per PN euren Bedarf an diesen Positionen mitteilt. Für den Glockenankermotor mit Schwungscheibe werde ich eine Sammelbestellung vornehmen. Ich werde dann die weiteren Teile noch kalkulieren und die Preise kommunizieren. Bitte nennt mir auch gleich eure komplette Postanschrift und e-mail-Adresse.


    Folgende Dinge sind nicht im Bausatz enthalten und müssen daher selbst beschafft werden:

    1. Bronzedraht Ø0,5mm für Stromabnehmer
    2. 6 Stk. Kugellager MR52ZZ (Ø5-Ø2-2,5)
    3. 4 Stk. Kugellager MR63ZZ (Ø6-Ø3-2,5)
    4. Schrauben
    5. LEDs
    6. Decoder
    7. Normkupplungsköpfe
    8. Silberstahlwelle Ø2mm
    9. Edelstahlradreifen 20mm von Hummel/AMZ Munz
    10. Messingrohr Ø3,0xØ2,2
    11. Passcheibe Ø3x0,2
    12. Draht für Rangiererhandgriffe
    13. Schraubenkupplung
    14. Beschriftungen
    15. Sonstiges...

    Es wäre schön, wenn sich Einige von Euch mal um geeignete Beschriftungen kümmern würden und mal bei den diversen Lieferanten nachfragen bzw. Anregen, Beschriftungssätze für die diversen Vorbilder zu liefern.


    Zu den Meterspurfahrern: Bitte sendet auch ihr eure Wünsche per PN. Aufgrund der geringen Stückzahl lohnt sich der Aufwand einer Abformung wahrscheinlich nicht, hier würde ich alle Teile des Bausatzes als 3D-Druck anbieten. Der Umfang dieses Bausatzes könnte so aussehen:

    1. Gehäuse mit modifizierter Türanordnung. Scheinwerferanordnung wie beim Normalspurmodell, ohne Puffer
    2. Pufferträger inkl. Scheinwerfer für Rollbockbetrieb
    3. Ätzteilesatz der Normalspurversion
    4. Teile der Inneneinrichtung wie Führerstände, Sitzbänke etc.
    5. Evtl. Nachbildung der Antriebsanlagen
    6. Verglasungen
    7. Scheinwerfergläser

    Als Antrieb können evtl. modifizierte Antriebe von PMT oder einer H0-Lok verwendet werden. Damit möchte ich mich nicht beschäftigen. Ausserdem benötige ich Detailfotos und/oder Zeichnungen insbesondere der Wartungsklappen am Wagenkasten, der Pufferträger usw. Ich kann diese Variante nur realisieren, wenn ihr mich mit den notwendigen Informationen unterstützt!


    Es wäre schön, wenn einer der Interessenten die Abwicklung der Bestellungen übernehmen könnte, ich will mich neuen Projekten zuwenden...


    Ich hoffe auf regen Bestelleingang.


    Gruß

    Torsten F

  • Hallo zusammen,


    nachdem ich über Wikipedia rausgefunden habe, daß die zwei VT`s der UeE (Uetersener Eisenbahn) entgegen meiner Annahme doch in Regelspur gebaut wurden, habe ich vorerst mal mein Vorbildfahrzeug von der Schwäbischen Alb-Bahn nach Norden gewechselt.

    VT 4 mit Fabriknummer 143403 wurde 1957 in Dienst gestellt, VT 5 mit Fabriknummer 143 554 in 1958.

    Gefahren sind die Schienenbusse dann bis 1965. Aber nicht nur der Verbleib der Fahrzeuge ist mir völlig unbekannt.

    ich würde auch gerne einen haben wollen.................

    Uetersener Eisenbahn ohne Fronttür?

    Ich gehe mal davon aus, wenn bei MAN der VT mit Fronttüren bestellt wurde, dann auf beiden Frontseiten, nicht nur auf einer davon. Wer`s genauer weiß, bitte posten.

    Ich habe nur ein einziges Bild eines Uetersener VT`s mal irgendwoher bekommen, das hat (mir) gereicht. Der ist soo schön ... :love:

    Die Farbkombination Beige / Blau finde ich einfach super, steht dem MAN ausgezeichnet. Bei mir wäre der Schienenbus als Kleinod einer Museumsbahn mit im Fuhrpark.

    Die genauen Farbbezeichnungen und natürlich dann auch die Beschriftung des VT`s weiß ich überhaupt nicht. Das Foto ist ziemlich alt, die Farben hierauf können täuschen. Ich hoffe aber, daß jemand aus der Gegend von Uetersen vielleicht mit zur Auflärung beitragen kann.

    Ich freue mich riesig auf dieses Schmuckstück, bestellt ist ja schonmal ...


    Viele Grüße aus`m Allgäu

    Norbert

  • Liebe Freunde des MAN,


    mitlerweile habe ich bereits Vormerkungen und Bestellungen für 57 Wagen bekommen, davon sind 33 Fahrzeuge VT. Danke!

    Die Gesamtauflage dürfte so um 80 Stk. erreichen, hofft Steffen. 2/3 der Auflage sind also bereits weg.


    Ich habe die Stücklisten weitgehend fertig und werde Sie an Euch versenden, sobald mir Eure Kontaktdaten bekannt sind.


    Der Preis für die Ätzteile steht noch aus, die werde ich aber erst bestellen, wenn die ersten Abgüsse fertig sind, denn die Fensterrahmen sollen ja exakt passen. Den Preis für die Verglasungen habe ich auch noch nicht, das wird aber wahrscheinlich nicht sooooo teuer, die werden aus dünnem transparenten Kunbststoff geschnitten, der Materialpreis und der Zuschnitt sind vom Aufwand her überschaubar.


    Kugellager und Beilagscheibe für die Achsgetriebe werde ich einkaufen und mit meinen Teilen ausliefern. Radreifen sind angefragt, die werde ich hoffentlich ebenfalls komplett einkaufen können.


    An den Normkupplungen besteht kaum Bedarf, die kann ich komplett montiert liefern, Preis steht in der Stückliste.


    Gruß

    Torsten Frieboese

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!