Vorhang auf für den MAN

  • Hallo Torsten!


    Ich bin von Deiner Konstruktion des MAN- Schienenbusses auch begeistert, leider passt er aber (wie ich Dir schon einmal geschrieben habe) nicht in mein Beuteschema.

    Aber wie schon Dirk (Fritze) geschrieben hat, sind dort wieder sehr gute Lösungsansätze zu finden.

    Auch wenn Du nicht jedem , der gleich hurra geschrien hat, ein Modell verkaufen kannst, so würde ich jedoch die Möglichkeit in Betracht ziehen, die Mechanik als Teilbausatz für andere Eigenbauten anzubieten.

    So könnte man auch auf diesen Gebiet ein gewissen Ertrag erzielen und Du würdest vielleicht zeitlich eher kostendeckend arbeiten können.

    Nur mal so als kleiner Denkanstoß.


    Ansonsten wünsche ich allen ein schönes Adventswochenende, Andrej.

  • Lieber Fritze, lieber Andrej,


    danke für Eure lobenden Worte. Das ist halt meine große Leidenschaft. In den vergangenen Jahren habe ich ja versucht, damit meinen Lebensunterhalt zu bestreiten, erst mit LKM, dann mit einem Engagement bei einer relativ bekanntenten Firma in Giessen, alles Geschichte. Aber wie das so ist mit großen Leidenschaften: die verliert man nicht.


    @Andrej: Ich habe tatsächlich noch Berge von Teilen rumzuliegen. Achsgetriebe der V180, Kurzkupplungen, verschiedene Rangierkupplungen. Wer nach einer Antriebslösung sucht oder Kurzkupplungen braucht oder ein Fahrzeug mit digital schaltbarer Kupplung nachrüsten will, darf mich gerne ansprechen.


    Ich wünsche allen Freunden der Spur 0 einen schönen 3. Advent.


    Gruß

    Torsten F

  • Liebe Freunde der Spur 0 und des MAN im besonderen,


    hier mal eine "Wasserstandsmeldung":


    Die Gehäuseform ist fertig und heute erfolgte der erste Abguss:



    Kleinteile werden schon seit 2 Wochen abgeformt, da liegt schon einiges bei Steffen rum.


    In der Zwischenzeit sind auch die Kugellager, Schrauben und Federn eingetrudelt. Das Messingblech für den Fahrzeugboden liegt schon auf der Fräse, wie Ihr gleich seht. Ich will aber den erste Gehäuseabguss noch einmal vermessen um sicher zu sein, dass Bodenplatte und Fensterrahmen auch passen. Ich werde also in Kürze mit dem Fräsen der Bodenplatten beginnen und die Fensterrahmen in Auftrag geben.


    Weitere Teile sind schon fertig. Ihr seht hier die gefrästen Fenstereinsätze für die Türen aus Polycarbonat sowie die von mir gedruckten Scheinwerfergläser und Rücklichter. Beim googeln habe ich rote Farbe zum Tönen des transparenten Harzes entdeckt und gleich gekauft und ausprobiert. Daher bekommt der Kunde rot eingefärbte Gläser. Der Chromrahmen ist da auch schon dran und muss evtl. rotierend befestigt mit Chromlack lackiert werden. Die sind klein, die Rücklichter. Sehr klein....



    Die Bauanleitung ist bis auf die Beschreibung des Fenstereinbaus und sonstiger Angaben zum Finish fertig, ich werde die mal demnächst als Vorabversion verschicken. Den Rest werde ich dann ergänzen, wenn die Ätzteile da sind, da kann ich dann Fotos machen.


    Die Radreifen sind leider noch nicht fertig, die Lieferung wurde wegen eines Großauftrags eines Deutschen Großkonzerns, dessen Name so ähnlich klingt wie MIESENS, verschoben. Grrrrrrrrr!


    Schönes Wochenende!

    Gruß

    Torsten F

  • Liebe Freunde der Spur 0 und des MAN im besonderen,


    einen besonders wichtigen Unterstützer unseres Projekts MAN möchte ich noch nennen: Thorsten Münsterkötter.


    Auf den Bildern des Gehäuses ist sein segensreiches Wirken zu bewundern, denn er hat für uns den 3D-Druck optimiert, also die Oberflächen durch Füller und Schleifpapier schön glatt gemacht. Übrigens auch den Eal, von dem es eine Neuauflage geben wird, diesmal ohne Streifen durch den 3D-Druck.


    Vielen Dank, Thorsten! Tolles Ergebnis Deiner Arbeit!


    Nochmal schönes Wochenende!

    Gruß

    Torsten Frieboese

  • Liebe Freunde der Spur 0 und des MAN im besonderen,


    es geht voran! Gestern habe ich die ersten 2 Teilesätze von Steffen abgeholt und vermessen. Am Fräsprogramm mußte ich nichts mehr ändern, und so sind heute Nachmittag die ersten 4 Bodenplatten für den MAN in Spur 0 entstanden.



    Ich sollte mir vielleicht doch mal Gedanken über eine Späneabsaugung machen....



    Schon besser. Die Späne befinden sich nun in dem Marmeladenglas oben links...


    Und hier noch ein Foto mit dem Teilesatz von Steffen.


    Morgen wird wieder gefräst. Und kommende Woche kann ich die Edelstahlradreifen abholen und anfangen, Päckchen zu packen.


    Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

    Gruß

    Torsten F

  • Hallo Torsten!


    Auch wenn ich keinen MAN- Schienenbus bestellt habe, so ist es sehr schön anzusehen, was ihr bei den Modellbausätzen für einen Qualitätssprung nach vorne gemacht habt.

    Ich wünsche Euch/ Dir auch bei den nächsten Modellen viel Erfolg.


    Dann ein schönes Wochenende, Andrej.

  • Liebe Freunde des MAN,


    nun habe ich erstmal 40 Bodenplatten gefräst. Die Radreifen sind auch da.



    Über die ganzen Pannen, Kinderkrankheiten, Kollateralschäden könnte ich viel schreiben. Die Probleme hat immer der Erbauer und Bediener der Fräse verursacht, also ich. Dadurch habe ich jetzt schon viel Erfahrung im Trobleshooting...


    Ich befasse mich gerade mit dem Zusammenbau des 1. Modells aus den fertigen Teilen des Bausatzes. Werde wieder berichten.


    Gruß

    Torsten F

  • Hallo Jörg,


    vorne und hinten in der Grundplatte des MAN sind Taschen für die Kurzkupplungskinematik, die kannst'e nicht lasern. Ausserdem habe ich (noch) keine Laserschneidanlage, wohl aber eine selbstgebaute CNC-Fräse.

    Die wichtigste Erfahrung in meinem Modellbauerleben: Selbermachen! Möglichst alles selbermachen! Spart Geld, Zeit und Nerven!!!


    Gruß

    Torsten F

  • Und weiter geht's!


    Gestern und heute habe ich den ersten Triebwagenrohbau aus Bausatzteilen ganz gemütlich zusammengebaut. Zuerst mußte ich dazu aber die Spannvorrichtung für das Aufbohren der Räder fertig stellen. Aus PVC passend zur Planscheibe gefräst, mit Zentrierung auf der Rückseite. Angeschraubt, passend ausgedreht, 4 Räder fertig gemacht.



    Um die Grundplatte mit Gewindebohrungen zu versehen, habe ich einen M2-Maschinengewindebohrer und den Akkuschrauber verwendet. mit schwarzem Filzstift habe ich die Bohrungen übermalt, in die die Sitzgestelle eingesteckt werden, die brauchen keinen Gewinde...


    Hat alles mit ein wenig Nacharbeit gepasst. Allerdings gibt es ein Problem: Der Ingenieur hat sich wohl bei der Auslegung der Federn verrechnet, der Triebwagen steht viel zu hoch. Die Kardanwellen sitzen recht stramm, die hätten auch 1mm kürzer sein können.

    Der Triebwagen ist dann aber auf Anhieb sehr schön gefahren. Ich werde aber in Zukunft den etwas größeren Motor ausprobieren, das ist jetzt sehr grenzwertg. Habe allerdings noch nirgend Fett rangemacht...






    Soviel für heute!

    Gue Nacht!


    Gruß

    Torsten F

  • Hallo Torsten,

    melde hiermit mein Interesse an einem VT- und einem VS- Bausatz des MAN- Triebwagens in der Variante der OWE an.

    Als Eisenbahnfreund und Modelleisenbahner mit Geburtsort Osterwieck eigentlich selbst erklärend....

    Alle weiteren Details können wir gern über PN abstimmen.

    Ganz herzliche Grüße übermittelt

    Andreas, der Inselbahner

  • Hallo Torsten,


    nach dem ich nun auf der Messe in Gießen am Stand von Thorsten Münsterkötter (tm-debrush) - der übrigens sehr schöne Patinierungen macht - einen Prototypen des MAN in den Händen halten konnte, würde mich interessieren, wie gut der durch die LENZ-Weichen und den R1 kommt.

    ... weil der Radstand doch recht groß ist.


    Hast Du da entsprechende Testfahrten mit einem Prototypen durch Lenz Weichenstraßen und R1 Bögen gemacht ?


    Viele Grüße,

    Stefan

    PS: Die Federung fühlt sich gut an - und das Gehäuse scheint gut getroffen.

  • Hallo Steffen,


    es gibt einige 2-achsige Wagenmodelle mit diesem Radstand auf Deutschlands Spur-0-Modellbahnen... Bei mir gibt es allerdings noch immer keine Weichen, Probefahrten mache ich auf einem Gleisoval vom Herrn Dora, mit R=800mm.


    Funktioniert.

    Gruß

    Torsten F

  • Hallo Torsten,


    Du müstest mal Dein Konversationspostfach leeren...


    Ich konnte Deinen Prototypen auch in Gießen bewundern, hätte großes Interesse als früherer AKN-Nutzer. Aber ich stellte mir die Frage bei dem langen Radstand, ob es nicht wie beim Vorbild Einachsdrehgestelle benötigt.


    Naja, so viele Kilometer müssen die ja nicht leisten. Wie und wann verkaufst Du die Bausätze?



    Grüße

    Frank

  • Hallo Matze, hallo Frank,


    ich bedanke mich für Euer Interesse.


    Bitte lest einfach mal meine Beiträge in diesem Beitragsbaum, insbesondere #37. Damit sollten alle eure Fragen beantwortet sein.


    bei mir ordert Ihr lediglich die Mechanik-Teile. Dazu werde ich jetzt mal mein Postfach leeren...


    Gruß

    Torsten F

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!