neue Lok für die Kolwitzer Stadtbahn

  • Hallo Leute


    Auch das RAW Kolwitzer Stadtbahn hat das Angebot von Modellbahnunion angenommen

    und gleich in die Werkstatt überführt.


    AjoSumj.jpg


    wy8kHWh.jpg


    Als erstes wurden bei zwei Herstellern Teile für den Umbau bestellt.

    Im RAW wurde die Lok für den Umbau komplett zerlegt.

    Danach wurden alle Teile mit Fit und heißem Wasser gewaschen.

    Danach erfolgten am Rahmen umfangreiche Fräsarbeiten.


    dXu8hvk.jpg


    Jetzt müssen alle Löcher die nicht mehr gebraucht werden verschlossen werden

    und an der Pufferbohle sind die ersten Teile angebaut.


    Ou6hYKy.jpg


    MfG Ralf


    PS.: Gut das heute bei uns Feiertag war.

  • Hallo Ralf,


    das sieht doch schon mal gut aus und interessiert mich, denn die selbe Ausführung wird Übermorgen auch bei mir ähm...bei der Marscheider Industriebahn eintrudeln und dann entsprechend umgemodelt werden.


    Beste Grüße aus dem Bergischen


    Michael

    Preiswerte Dienstleistungen im Bereich spurgebundener Flurfördermittel aller Art und feinster Güte.


    www.vauhundert.de - Bergische Eisenbahngeschichte und mehr, wie die Marscheider Industriebahn in Spur 0, einer Stütze des wirtschaftlichen Erfolges in diesem idyllischen Bachtal.

  • Hallo Leute


    Die ersten Teile sind auch schon eingetroffen und so konnte ich hinten den Werkzeugkasten mit Trittstufen anbauen.

    Der Kasten wird zum Schluss angeklebt und zur Sicherheit mit einer M 1,6 Schraube befestigt. Der erste Versuch klappte schon mal.


    sz9DjFU.jpg


    Aber so recht hat mir das doch noch nicht gefallen. Also habe ich 3 mm am Rahmen weg getrennt

    und sauber verschliffen. So kann die Senkkopfschraube plan eingeschraubt werden.


    kLAbS2T.jpg


    RGLZls3.jpg


    MfG Ralf

  • Hallo Leute


    Das Fahrwerk ist rot lackiert. Bei den Rädern hat irgendwas nicht so funktioniert wie ich das dacht.

    Trotz Grundierung und Rotlackierung hat es nicht richtig gedeckt.

    Aber da ja die Räder immer etwas verschmutzt sind, werde ich das so lassen.



    Des weitren habe ich den Zylinder noch mit einigen Teilen bestückt,

    bis auf eine Sechskantschraube. Muss ich noch nachbestellen.



    MfG Ralf

  • Hallo Leute


    Gestern ist nicht viel gemacht worden. Am Kessel wurde der Schornstein gewechselt.

    Der neue Dampfdom wurde angepasst und geklebt. Am Führerhaus ist die Tür eingebaut worden.

    Neue Griffstangen sind gebogen worden und angebaut.



    MfG Ralf

  • Hallo Leute


    In der Bastelkiste habe ich doch noch Reste von einer Lok gefunden die für meinen Umbau gut passen.

    Also gleich an die arbeit gemacht, links und rechts einen 0,3 mm x 2 mm Streifen abgelötet.

    Danach alles angepasst die Fenster ausgesägt verputz und angeklebt.



    Auch am Dach habe ich die ersten arbeiten schon gemacht.



    Vorne habe ich in Fahrrichtung link art eines Gitters angelötet zum Schutz der Kohle.

    Danach auch hier die Fenster bearbeitet und verputzt.



    MfG Ralf

  • Hallo Leute


    Jetzt habe ich doch noch mich ran gemacht an die hinteren Lampen.

    Dazu habe ich 0,5 mm Blech zu einem L – Profil gebogen. Oben die Löcher 0,6 mm gebohrt zu einer Nietenreihe.

    Danach die Lampen aufgelötet. Nach Reinigen der Halterung habe ich diese mit Sekundenkleber an die Rückwand

    befestigt. Im Anschluss die Nieten eingebaut.




    MfG Ralf

  • Hi.

    Ich schaue hier sehr interessiert zu. Steht mir das "germanisieren" der Dapol B4 auch noch bevor. Ein so umfangreicher Umbau wird es ei mir sicher nicht werden. Meine Ansprüche sind da nicht so hoch. Das Fahrwerk soll auch bei mir Rot werden und der Dampfdom wird ebenfalls geändert. Lampen werden vermutlich funktionslos und zum Aufstecken auf die bereits vorhandenen Halter vorgesehen. Damit sollte sie als Privatbahn- Lok schon irgendwie durchgehen können.

    Ich habe mir schon einige Anregungen hier abschauen können. Dafür wollte ich einfach mal Danke sagen..

  • Hallo Leute


    Nun sind die vorderen Lampen auch an ihren Platz gekommen.

    Dazu mussten aber die Füße bearbeitet werden. Alte Imitation der Schrauben mit dem Fräser entfernt.

    Danach mit einen 0,6 mm Bohrer links und recht ein Loch gebohrt. Auf dem Grundrahmen wurde in der

    Mitte ein 1,8 mm Loch gebohrt für die Kabel und da auch links und recht ein Loch für die 0,6 mm x 6 Nieten.

    Zum Schluss wurde das ganze mit Sekundenkleber befestigt. Des Weiteren sind noch weitere Teile angebaut worden.



    MfG Ralf

  • Hallo Leute


    Im vorderen Kessel habe ich anstelle der alten Platte einer neuen ABS – Platte 27,5 mm x 25 mm eingeklebt.

    Dort werde ich später den Decoder unter bringen. Weiter habe ich die Kesselfront neu gemacht.




    MfG Ralf

  • Hallo Leute


    Gestern Abend habe ich die Druckluftpumpe an die richtige stell gebracht.

    Diese musste aber erstmal umgebaut werden, also trennen im unteren bereich und danach neu biegen.

    Des Weiteren ist unten noch die zweite Leitung angebaut worden.




    MfG Ralf

  • Hallo Leute


    Die letzten Teil wie Rohleitungen sind angebaut wurden. Am Wasserkasten an der Seite ist der Überstand auch

    abgefeilt wurden, so das alles eben ist. Auf dem Dach ist noch die Pfeife dazu gekommen.

    Kleine arbeiten am Rahmen sind noch zu machen. Jetzt die Bilder dazu:






    Nach langen betrachten der Maschine ist mir noch ein Schönheitsfehler aufgefallen. Am Kohlekasten

    habe ich den Überstand am Wasserkasten doch noch entfernt und den Kasten selber oben um 2 mm abgefeilt.

    Ich glaube so sieht das schon besser aus.



    MfG Ralf

  • Hallo Ralf,


    kann jetzt durch die gewählte Fotoposition täuschen, aber sieht so aus als ob die Wasserkastendeckel nicht komplett zu öffnen wären, da die Stellstangen und Leitungen dies behindern würden (Ich würde die dann etwas weiter nach außen setzen).


    Da es ja eine Reichsbahn Lok wird, würde ich auf den Wasserkästen, wie bei der 64er, noch je eine Griffstange anbringen (vorn/innen).

    Den Zugang zur Rauchkammertür, würde ich wie bei der Reichsbahn 94er lösen, Griffstange und Tritt zwischen die Puffer setzen.

  • Hallo Leute


    Da noch etwas Zeit war, habe ich die Wasserkästen angrundiert und danach die ersten

    Nass-Schieber von Archer aufgetragen, Wenn alles fertig ist wird danach noch mal Übergrundiert.



    MfG Ralf

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!