Lenz VT 98 in Spur 0 - Soundupgrade - doch dann das!

  • Moin zusammen,

    gestern habe ich durch einen Hinweis im DSO-Forum erfahren, dass D&H leider die Produktion der SH05A und SH10A Soundmodule eingestellt hat! Sehr schade, aber durch die Preiserhöhungen der letzten Monate waren die Soundmodule leider auch schon recht teuer geworden.


    Damit wird der Markt der verfügbaren SUSI-Soundmodule leider immer kleiner.


    Gruß

    Moritz

  • Moin,

    wenn man mehrere SUSI-Module parallel betreiben möchte (der interne Sound des Lenz-Decoders verhält sich wie ein SUSI-Soundmodul) so kann man diesen jeweils einen von drei SUSI-Adressbereichen über CV897 zuweisen.

    Das SUSI-Modul im Lenz-Decoder ist auf den Adressbereich 1 eingestellt. Das D&H Soundmodul SH10A benutzt die Adressbereiche 1 und 2!

    Um die CVs der beiden Soundmodule im eingebauten Zustand unabhängig voneinander ändern zu können, muss man einem SUSI-Modul einen anderen Adressbereich zuweisen.

    In diesem Fall muss man dem Lenz-SUSI-Modul also CV897=3 programmieren. Das muss ich noch testen, ob das funktioniert.


    Nachtrag: Leider lässt sich CV897 beim integrierten SUSI-Soundmodul nicht ändern. Der Wert bleibt auf "1", allerdings reagiert das Soundmodul nicht mehr, wenn man CV897=3 programmiert. Die anderen SUSI-CVs werden aber trotzdem geschrieben, wenn man sie mit einem neuen Wert überschreibt.

    Schreibt man wieder CV897=1, so ist das Soundmodul wieder ansprechbar.


    Das bedeutet, dass man das extern angeschlossene SUSI-Modul an einem anderen Decoder programmieren sollte, wenn man einen Wert anpassen möchte, um nicht das interne Soundmodul zu verstellen. Das ist nicht schön, lässt sich aber nicht vermeiden, da weder Lenz noch D&H es erlauben, die SUSI-Bank zu ändern.


    Gruß

    Moritz

  • Schöner Bericht Moritz, besten Dank an Dich für das Aufbereiten und Teilen aller deiner Erkenntnisse!


    Ich hatte ja weiter oben gespoilert, dass ich auch einen Bericht schreiben will:


    Da ja vieles zu einem Sound- Dekoderumbau bereits hier beschrieben wurde, will ich natürlich nicht alles wiederholen.

    Letztlich haben wir nun Möglichkeiten, wie man den VT von Lenz zum Knattern bringen kann.

    Meinen bereits angefangenen Bericht werde ich entsprechend anpassen, dauert aber noch.


    Eine wichtige Erkenntnis will ich aber hier noch kund tun, da ich Sie für wichtig halte und die bisherigen Beiträge ergänzt:


    1. Der D&H Sound für den VT ist der Gleiche, wie der von LeoSoundLab für ESU-Dekoder!
    (bezogen auf das Fahrgeräusch, die Funktions-/Soundbelegung unterscheidet sich ein wenig)

    2. Der Original ESU-Sound für den VT enthält zwar auch einen Knatter-Sound.
    ABER: Er ist nicht so gut aufbereitet was die Schaltsequenzen und höhreren Fahrstufen angeht!


    Also, wer den VT auf einen ESU-Sounddekoder umbaut, tut gut daran, sich den Sound von LeoSoundLab zu besorgen!

  • Moin zusammen,

    hier jetzt ein Video auf einem Rundkreis, um den VT 98 wenigstens mal voll ausfahren zu können. Verbaut ist hier der original Lenz Sounddecoder, an den über SUSI das D&H SH10A Soundmodul angeschlossen ist.


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Es folgt als Vergleich auf dem gleichen Rundkurs der original Sound des Lenz Sound-Decoders:


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Gruß

    Moritz

  • Deine Arbeit hat sich wirklich gelohnt Moritz. Gegenüber dem Sound meines VT der ersten Generation ein fast Quantensprung.


    Gruß aus dem Süden,

    Bernd

    Schreibt mir ruhig bei Fragen und Anmerkungen. Ich bin meist recht umgänglich... :P

  • Hallo Zusammen,


    auch wenn der Knattersound vermutlich authentischer ist ( ich kenne den Original-Sound im wesentlichen nur aus Filmen ) - muss ich offen gestehen, das ich den Lenz Sound als (wohn-) zimmertauglicher empfinde. (Lautstärke?)


    Aber prima, dass das mit dem Reverse engineering geklappt hat.


    Viele Grüße,

    Stefan

  • Hallo Stefan,

    die Gesamtlautstärke kannst Du jederzeit mit F18 bzw. F19 leiser oder lauter stellen. Jedes einzelne Geräusch lässt sich zudem über PoM bequem im laufenden Betrieb sogar während der Fahrt anpassen.

    Ebenso kann man eine Funktion "Ausblenden" programmieren, mit der die Gesamtlautstärke auf eine definierte Minimallautstärke abgesenkt wird.

    Also alles vollständig an die Gegebenheiten anpassbar, ob Garten, großer Hobbyraum oder nur ein kleines Rangierlayout.


    Gruß

    Moritz

  • Moin zusammen,

    nun noch etwas zur Beleuchtung der ZZA:


    Die neue Auflage des VT 98 hat unterm Dach weitere Lötpads, die nicht benötigt werden aber die passende Spannung der Lötpads führen, die die Verbindung zum Decoder herstellen. So kann man sich das etwas heikle abkratzen des Schutzlacks sparen und braucht nur ganz kurze Kabel:


    IMG_20230910_154324-1-scaled.jpg?w=800&ssl=1


    Hier ensprechen Pad 1 und Pad 6 den Pads 1 und 7 den links im Bild zu sehenden Kontaktflächen!


    Gruß

    Moritz

  • Servus,


    also jetzt muß ich mich auch noch einmischen...


    Erstens Danke an die Firma Lenz, daß diese die von mir im letzten Jahr in einer ähnlich "lustigen" Diskussion aufgegriffenen Punkte "abgearbeitet" hat. Erstens passz nun die Seriennummer zu den drei Dachlüftern, zweitens hat der VT nun ein Zuglaufschild eingeklebt.


    Damals wurde ich aufgrund der Wünsche belächelt, aber Ihr seht beim aktuellen Modell, daß tatsächkich ein "Lenzianer" mitliest und, wenn man ruhig und in angenehmen Ton schreibt, auf unsere Wünsche eingegangen wird, herzlichen Dank dafür. Leider ist mein Projekt "Karing" aus verschiedenen Gründen in der Schublade verschwunden, aber die Spur 0 und vor allem der Schienenbus spukt mir weiterhin im Kopf rum. Als ich heute Mittag im Münchener Hbf umgestiegen und am "Gleis 11" vorbeigelaufen bin sah ich das erste mal, diese Änderungen am, im Schaufenster ausgestellten, Modell und ich war hin und weg und hätte ihn am liebsten gleich mitgenommen. Vielleicht fahre ich nächste Woche mal hin und schaue, bzw. höre ihn mir mal genauer an.


    Moritz:

    Klar hört sich das knattern im ersten Video besser an, aber ich würde sagen es stammt von der früheren Variante als noch kein Schalldämpfer verbaut wurde wie es später der Fall war. Desgleichen hatten auch die verschiedenen Bauserien aus Uerdingen, von MAN und Donauwörth unterschiedliche Abgasgeräusche. Die Geräuschkulisse von Lenz/Dietz entspricht in deinem zweiten Video exakt dem Innenraumgeräusch der späteren Bauserie, so wie ich das von diversen mitfahrten her kenne und erinnert mich stark an die Zahnradschienenbusse 797 5... mit denen ich regelmäßig Anfang der 90er Jahre von der Berufsschule in Tübingen Heim gefahren bin...



    So, genug gelabert,


    Grüßle, Markus

    Schöne Grüße aus dem württembergischen Schwarzwald,


    Markus

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!