Lenz VT 98 in Spur 0 - Soundupgrade - doch dann das!

  • Hallo Marc,

    Wenn das jetzt eine persönliche Sache zwischen Mitarbeitern von Modellbahnfirmen, die du hier ja mit vollem Namen erwähnst, und dir ist kann der Thread doch eigentlich zu oder? Einen wirklichen Mehrwert für andere oder eine Lösung für das Problem sehe ich jetzt nicht.

    an der Lösung arbeite ich und werde sie hier präsentieren, wenn es so weit ist. Ich denke, dass der Mehrwert dann deutlich wird.


    Wenn mich Lenz mit der Info, wo SUSI-CLK und SUSI-DAT Anliegen, versorgen würde, ginge es schneller😉


    Nebenbei: Was wäre der Schaden für Lenz, wenn sie mir diese Info einfach bereitstellen würden?


    Gruß

    Moritz

  • Also ich lese und schreibe lange mit und für mich ist teilweise nicht klar wer bei welcher Firma arbeitet. Ob er hier privat schreibt oder als Vertreter, im Auftrag von xy, außer es wird explizit erwähnt. Es wird bei neuen oft bemängelt dass keine Namen hinterlassen werden mit denen sie angesprochen werden können aber genau so unterschreiben einige mit ihrem Nick. Mir ist es einerlei wer hier schreibt da für direkten Kontakt mit Herstellern nun mal die offiziellen Kanäle vorhanden sind. Aber so wie Moritz schrieb das dann teilweise der gleiche Text in der Mail und hier verwendet wird find ich tatsächlich 💩 weil für mich gar nicht erkennbar ist, mit wem schreibe ich denn? Ist es einfach ein Modellbahner der helfen möchte oder doch jemand der bei Hersteller xy arbeitet und doch anders helfen könnte. Darüber sollte sich der Admin mal Gedanken machen ob das so sinnvoll ist oder ob man dann zwischen privatem Account und Hersteller trennt. Denn seinen privaten Account hier mit Inhalten aus geschäftlichen Mails zu füttern geht gar nicht.


    Marc

  • Hallo,

    :rolleyes: schon mal was von geistigem Eigentum gehört ???

    was soll das für ein geistiges Eigentum sein, wenn man bekannt gibt, an welchen Stellen auf einem Decoder SUSI-CLK und SUSI-DAT abgreifbar sind?


    Zumal SUSI ja nun auch nicht von Lenz sondern von Dietz entwickelt wurde. Und von Dietz habe ich freundlicher Weise die Auskunft erhalten, dass mein Vorhaben grundsätzlich möglich ist, das angebliche Spannungsproblem sieht Herr Dietz nicht.


    Nur kann mir Dietz natürlich nicht sagen, wo Lenz SUSI auf dem Decoder entlangführt.


    Aber, ich habe die Analyse des Lenz-Decoders soweit abgeschlossen, als nächstes geht es an den Test. Also wartet ab, was dabei rauskommt.


    Gruß

    Moritz

  • Hallo Moritz,


    wenn Du mit Dietz eh im Gespräch bist ... die sollten eigentlich wissen wo sie Ihre Susi Schnittstelle haben ...


    Grüße,

    Stefan


    PS:
    Ein "Schaden" würde meiner Auffassung nach dadurch entstehen, dass jemand aufzeigen würde, dass es mit Boardmitteln "besser gegangen wäre".

    Das Ergebnis wäre - neben "besserem" Sound, dass sich das Schubfach mit den Löffeln, mit denen verschiedenste Weisheiten gefuttert wurden leert und eine Riesenwelle ... von "Experten-" und Experten- Kommentaren mit heißen Diskussionen folgt.

    Das Forum ist immer wieder Bühne für ... man hätte doch ...man könnte ... - ohne dass vielen Bewusst ist, welche Kosten bei der Produktentwicklung / bei Veränderungen anfallen - und manchmal ist - gemäß Pareto - 80% eigentlich auch alles ok - wobei diese Grenze halt auch individuell Unterschiedlich ist.


  • Hallo Stefan,

    Hallo Moritz,


    wenn Du mit Dietz eh im Gespräch bist ... die sollten eigentlich wissen wo sie Ihre Susi Schnittstelle haben ...

    Dietz hat die Technik für den Sound-Teil des Lenz-Decoders zur Verfügung gestellt, das gesamte Layout des Lenz-Decoders stammt aber von Lenz. Daher kann Dietz dazu verständlicher Weise nichts sagen.


    Gruß

    Moritz

  • Hallo Moritz,


    Technik hat ( in der Regel ) definierte Schnittstellen - du kannst - so würde ich das vermuten - Susi-Clock und -Daten ja nicht irgendwo beliebig am Dietz-Sound-Controller-Chip anschließen => Wenn Du den Dietz Chip kennst - weißt Du auch wo seine Eingänge sind.


    Grüße,

    Stefan

  • Moin Stefan,

    PS:

    Ein "Schaden" würde meiner Auffassung nach dadurch entstehen, dass jemand aufzeigen würde, dass es mit Boardmitteln "besser gegangen wäre".

    Das Ergebnis wäre - neben "besserem" Sound, dass sich das Schubfach mit den Löffeln, mit denen verschiedenste Weisheiten gefuttert wurden leert und eine Riesenwelle ... von "Experten-" und Experten- Kommentaren mit heißen Diskussionen folgt.

    Das Forum ist immer wieder Bühne für ... man hätte doch ...man könnte ... - ohne dass vielen Bewusst ist, welche Kosten bei der Produktentwicklung / bei Veränderungen anfallen - und manchmal ist - gemäß Pareto - 80% eigentlich auch alles ok - wobei diese Grenze halt auch individuell Unterschiedlich ist.

    ja, damit sollte man als Hersteller leben können. Ich meine, Märklin baut seit Jahren einen schauerlichen Sound in seine Modelle, der großen Masse der Käufer ist es egal. Aber eine kleine Gruppe Aufständiger in einem kleinen gallischen Dorf leisten Widerstand und bauen andere Sounddecoder, Soundmodule und Lautsprecher ein.


    Alle auf dem Markt befindlichen (Sound)Decoder unterstützen übrigens SUSI, ob Esu, ZIMO, D&H, Märklin, Lenz, Dietz, ... Art und Umfang fallen unterschiedlich aus, aber das kennt man ja auch von DCC.


    Gruß

    Moritz

  • Moin zusammen,

    hier ein kleines erstes Demo-Video mit einem D&H SH10A SUSI Soundmodul am Lenz Sounddecoder. Der Klang ist hier erst Mal zweitrangig, der Lautsprecher ist schlecht. Da werde ich den Original-Lautsprecher verwenden. Also bitte den Klang hier erst Mal nicht beachten.


    U+ und GND habe ich an den Gleichrichterdioden abgegriffen:


    SUSI-CLK und SUSI-DAT an den beiden Lötpads wie Eingangs schon dargestellt.



    So, und nun schauen wir mal im Video, wie das ganze gar nicht funktioniert, weil es ja gar nicht funktionieren kann:


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Gruß

    Moritz

    • Official Post

    Lieber Moritz

    Quote

    "klingt gruselig" "Elend" "extrem kundenunfreundlich gelöst" "gebastelt" "unterirdisch" "Lenz verweigert die notwendigen Infos"

    Einerseits begrüße ich Dein Engagement in Sachen Modellbahnbau. Andererseits finde ich Deinen Umgangston grenzwertig und Deine Anspruchhaltung vollkommen unangemessen. Zum Thema respektvolle Kommunikation hast Du schon diverse Rückmeldungen erhalten, die solltest Du nicht beiseite wischen. Deine öffentlichen Formulierungen gegenüber Produkten sind deutlich drüber, und es gibt Hersteller (nicht Lenz), die in solchen Fällen die Anwaltskeule schwingen. Daher: Bitte mäßige Deine Ausdrucksweise.


    Deine Anspruchhaltung, der Hersteller möge bei Deinem Umbauprojekt helfen, ist komplett daneben. Der Kunde hat Anspruch auf ein funktionierendes Produkt so, wie es geliefert wird. Wenn es Dir nicht gefällt, dann kaufe es nicht. Wenn Dir Details daran nicht gefallen, dann baue es nach Wunsch um. Warum sollte der Hersteller Zeit (und damit Geld) ausgeben, um ein funktionierendes System zu ersetzen und mit hoher Wahrscheinlichkeit zusätzlichen Supportaufwand, womöglich sogar bei Nachahmern zu generieren? Nur weil Dir was nicht passt?


    Es wurde deutlich dass in dem Modell in Sachen Decoder und Sound eine Speziallösung verbaut wurde, die einen Umbau aus vorhandenen Komponenten unmöglich macht - oder jedenfalls sehr aufwendig. Erfahrungen wurden Dir von mehreren Usern mitgeteilt.


    Wenn dieser Thread nicht sehr schnell in einen sachlichen und freundlichen Ton findet, wird er gschlossen.

  • Lieber Stefan,

    Es wurde deutlich dass in dem Modell in Sachen Decoder und Sound eine Speziallösung verbaut wurde, die einen Umbau aus vorhandenen Komponenten unmöglich macht. Ein paralleler Dekoder oder Neudigitalisierung sind nötig, wie Dir von mehreren Usern mitgeteilt wurde.

    wie man aus meinem Beitrag oben entnehmen und im Video sehen kann, ist der Umbau auf ein SUSI-Soundmodul an dem Lenz-Decoder keineswegs unmöglich. Das hatte mir ja auch schon Herr Dietz bestätigt, dass das wohl grundsätzlich möglich ist.


    Die Hinweise auf die unterschiedlichen Betriebsspannungen sind technisch nicht richtig, was ich ja auch schon sachlich dargestellt habe. SUSI-Module arbeiten keineswegs nur mit 16V Gleisspannung sondern mit einer breiten DC-Eingangsspannung bis 30V (im Fall des von mir verwendeten D&H SH10A).


    Wie man sieht, lagen also mehrere User mit ihrer Meinung falsch, die heftigen Kommentare gegen mein Vorhaben waren also grundlos.


    Es freut mich jedenfalls, dass ich den sehr guten Lenz Lokdecoder incl. des SPU Powerpacks weiterverwenden kann!

  • Hallo Moritz,

    als gelegentlicher Umbauer in Sachen Sound- und Antriebstechnik imponiert mir abgesehen vom Deiner allzu enthusiastischen Kritik am Hersteller durchaus Deine Hartnäckigkeit und das Fachwissen, welches Du hier ins Forum einbringst. Gespannt bin ich noch auf den dann hoffentlich wahrnehmbaren Knattersound, also weiterhin viel Erfolg 😉

  • Gespannt bin ich noch auf den dann hoffentlich wahrnehmbaren Knattersound

    ...also wenn es der von D&H ist (kann man auf deren Seite hören), dann wird das richtig gut!


    Jetzt kann man argumentieren, dass der nur bei einer defekten Auspuffanlage so geknattert hat, aber scheinbar ist das sooo typisch für den VT, dass der Sound von Lenz diskussionswürdig zu sein scheint. Ich selbst kann das nicht beurteilen.


    Ich habe bisher auch immer ganze Decoder getauscht, meist Lenz gegen ESU, aber der Gedanke, dass man den Lenz-Decoder behält (der ja seinen Job bzgl. Fahren, Licht, Puffern, Zusammenspiel mit den Decodern im VS + VB ordentlich macht), hat schon seinen Reiz. Auch die weitere Nutzung der Federkontakte zur Lichtplatine unterm Dach ist ein Argument.


    Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht.

  • Moin BR96,

    Ich habe bisher auch immer ganze Decoder getauscht, meist Lenz gegen ESU, aber der Gedanke, dass man den Lenz-Decoder behält (der ja seinen Job bzgl. Fahren, Licht, Puffern, Zusammenspiel mit den Decodern im VS + VB ordentlich macht), hat schon seinen Reiz. Auch die weitere Nutzung der Federkontakte zur Lichtplatine unterm Dach ist ein Argument.

    genau das ist auch meine Motivation. Es geht ja auch gar nicht darum, Lenz schlecht zu machen. Der VT 98 ist ein tolles Fahrzeug, die Fahreigenschaften sind, soweit ich das auf meinen 1,5m Testgleis beurteilen könnte, hervorragend, der Motor ist ein sehr hochwertiger Maxon-Motor. Und auch wenn es von tollen Modellbahnkollegen eine vollständige Ersatz-Adapterplatine gibt, so will ich eigentlich den Lokdecoder von Lenz samt Pufferschaltung behalten.


    Nun, dass man die SUSI-Schnittstelle des Lenz-Decoders nutzen kann, wenn man weiß, wo man diese findet, ist nun bewiesen. Als nächstes werde ich eine Buchse für den Lautsprecher anbringen, so dass ich mit dem D&H SH10A und dem entsprechenden, bekannten Soundprojekt mit dem.original.von Lenz verbauten Lautsprecher testen und vergleichen kann. Entsprechende Videos werde ich hier einstellen.


    Für die Kritiker: Über SUSI lässt sich nicht nur ein Soundmodul anschließen! Es ergeben sich mit entsprechenden SUSI-Modulen auch die Möglichkeit weiterer AUX-Ports! Das mag beim VT 98 vielleicht nicht so relevant zu sein, vielleicht aber bei anderen Modellen von Lenz mit einem ähnlichen Decoder. Es kann daher nur nützlich sein, die SUSI-Schnittstelle nutzbar zu machen, am besten mit einer SUSI-Buchse ab Werk.


    Das von mir im Video oben verwendete Soundmodul besitzt z.B. zwei weitere unverstärkte AUX-Ports. Damit könnte man z.B. die Zugzielanzeigen unabhängig von der Innen-Beleuchtung schaltbar machen! Die Funktionstaste für die Zugzielanzeige müsste man auf dem Fahrdecoder einfach ungenutzt lassen, im Soundprojekt des Soundmoduls belegt man dann die freie Funktionstaste mit dem jeweiligen AUX-Port des Soundmoduls.


    Gruß

    Moritz

  • Hallo zusammen,

    einen Lenz Decoder mit einem D&H Sounddecoder zu verbessern mag für einen Elektroniker von Interesse sein. Für mich hat es zwei Nachteile:

    1) Anpassung der Lenz CV ohne Programmierungstool ist für mich eine Herausforderung

    2) Der D&H Sounddecoder angeschlossen über die Susi-Schnittstelle bedarf sicherlich einen Programmer von D&H zur Anpassung der verschiedenen CV.


    Als Praktiker kommt für mich so etwas nicht in Frage und der Lenz Decoder wird ausgebaut und mit einem ESU Loksound 5 ersetzt. Dazu gibt es von ESU, LeoSoundLab u.a. hervorragende "Knatter-Geräusche des VT98.


    Mit dem ESU Programmer kann man dann viele Dinge, je nach Wissen konfigurieren und verändern.


    Elord hat für mich eine wesentlich bessere Lösung für den Decodertausch gefunden.

  • Ja, der Komplett-Austausch ist auf jeden Fall eine sehr gute Lösung, insbesondere mit der tollen Adapterplatine, die ja sogar die Federkontakte beinhaltet.


    Zum Soundmodul:

    SUSI-CVs lassen sich mit jeder modernen DCC-Zentrale anpassen, so wie normale Decoder-CVs.


    Richtig ist, dass man für das Aufspielen des Soundprojekts einen entsprechenden Programmer benötigt. Klar ist, dass diese Lösung nicht für jeden passt, ebenso wie der Komplett-Austausch bzw. der Lenz-Decoder. Aber das ist ja das Schöne, dass jeder die Wahl hat.


    Gruß

    Moritz

  • VT 98 mit Lenz-Decoder und D&H Soundmodul


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    VT 98 mit Lenz-Sounddecoder


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Persönlich gefallen mir die Nebengeräusche beim Lenz-Decoder sehr gut, sie sind klar und deutlich und frei von Rauschen.


    Das Fahrgeräusch gefällt mir von D&H besser. Während der Leerlauf noch fast gleich zu sein scheint, lässt der Lenz das typische Knattern vermissen, welches beim D&H sehr deutlich zu vernehmen ist. Beim D&H muss man darauf achten, dass die ABV-Werte (CV3 / CV 4) ausreichend hoch eingestellt sind, damit die Soundabläufe vollständig abgespielt werden können. Sonst kommt es zu Brüchen in der Soundwiedergabe beim Abbremsen.


    Durch die Nutzung des SUSI-Soundmoduls hat man die Wahl, was einem besser gefällt, kann auch hin- und herwechseln. Ja, mit einem weiteren Lautsprecher wäre es sogar möglich, beide Soundmodule parallel zu betreiben, Fahrgeräusch vom Soundmodulnund Nebengeräusche vom Lenz-Decoder. Oder man spielt auf das SoundmodulbBahnhofsansagen, ...


    Mit SUSI ergeben sich viele neue Möglichkeiten.


    Gruß

    Moritz

  • Servus Moritz,

    das hast Du sauber ausgetüftelt.

    Besteht die Möglichkeit beide Soundanteile, fahren D&H, Nebengeräusche Lenz, auf einem Lautsprecher abzuspielen? In der "nur Lenz Variante" überlagern sich die Töne/Soundprojekte ja auch.

    Wie funktioniert das mit der SUSI? Bekommen die beiden Soundmodule unterschiedliche CVs oder wie geht das mit der getrennten Ansteuerung und Programmierung? Ich kann mir das gerade nicht wirklich vorstellen.


    Grüße


    Günter

  • Hallo Günter,

    Servus Moritz,

    das hast Du sauber ausgetüftelt.

    Besteht die Möglichkeit beide Soundanteile, fahren D&H, Nebengeräusche Lenz, auf einem Lautsprecher abzuspielen? In der "nur Lenz Variante" überlagern sich die Töne/Soundprojekte ja auch.

    Wie funktioniert das mit der SUSI? Bekommen die beiden Soundmodule unterschiedliche CVs oder wie geht das mit der getrennten Ansteuerung und Programmierung?

    also einen Lautsprecher an zwei Soundendstufen anzuschließen, ist keine gute Idee. Also wenn man beide Soundmodule parallel betreiben will, muss man schon einen zweiten Lautsprecher einbauen.


    Die Ansteuerung ist kein Problem: Ein SUSI-Modul bekommt vom Lokdecoder alle F-Tastenbefehle durchgeleitet. Wenn also beim Decoder mit der DCC-Adresse 10 die F10-Taste gedrückt wird, dann wird über SUSI an alle an den Decoder angeschlossene SUSI-Module die Information "F10 an" gesendet.

    Wenn z.B. bei SUSI-Modul A F10 auf den Sound Glocke gemapped würde, gibt Modul A den Glockensound wieder.

    Ist beim SUSI-Modul B F10 auch mit einem Geräusch belegt, so gibt auch Modul B das entsprechende Geräusch wieder.

    Somkönnte dann das Mapping aussehen:

    F0: LV/AUX1 Lokdecoder

    F1: LR/AUX2 Lokdecoder

    F2: AUX3 Lokdecoder

    F3: Fahrsound Lodecoder-Sound

    F4: Typhoon Soundmodul

    F5: AUX4 Lokdecoder / Kupplungssound Soundmodul

    F6: AUX5 Lokdecoder / Kupplungssound Soundmodul

    ...


    Wenn wie bei F5 und F6 sowohl beim Lokdecoder als auch beim SUSI-Modul eine Funktion gemapped ist, werden beide Funktionen aktiviert.


    Ich habe also beim D&H Soundmodul die gleichen Funktionstasten mit einem Sound belegt wie beim Lenz-Decoder. F3 startet also entweder den integrierten Fahrsound oder eben den Fahrsound beim D&H Soundmodul, ich habe ja den Lautsprecher entweder am Decoder oder am Soundmodul angeschlossen.


    Ich hoffe, dass das halbwegs verständlich war.


    Gruß

    Moritz

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!