Eine neue Segment/Modulanlage entsteht

  • Hallo in die Runde,


    ich möchte mich nach meiner Vorstellung mal mit ein paar Bildern meiner entstehenden Modul/Segmentanlage zurückmelden.

    Die Anlage hat eine Länge von etwa 12 m, die Segmentbreite ist 40 cm, wird im Bereich vom Bahnhof Schloss Holte und Bhf. Almstedt durch Ansatzmodule verbreitert.

    Ein Segment wird noch dazukommen. Es wird von Punkt zu Punkt gefahren. Insbesondere soll aber mit Modellkollegen gemeinsam rangiert werden und kurze Züge

    neu zusammengestellt werden. Als kleinen Bahnhof habe ich Schloss Holte von Firma Real und den passenden Güterschuppen in der engeren Auswahl.

    Der zweite Bahnhof wird wahrscheinlich von der Firma Bünnig Bhf. Almstedt/Segeste werden.

    Noch einmal zu den Modulen/Segmenten: Diese waren schon als Grundstock für eine DC-Anlage vorhanden, diese wurde nicht weitergebaut und sind auch für Spur 0

    geeignet.


    Der rechte Anlagenteil, hier wird noch ein Modul von 1m Länge dazukommen. Auf diesem ist der Güterschuppen vorgesehen.

    Der Bahnhof wird auf dem Modul seinen Platz finden.

    1.


    2.


    3.

    Die Rampe habe ich gestern und heute vorbereitet, hier sollen noch rote Ziegelplatte als Verkleidung angebracht werden.



    4.


    5.

    Hier wird der kleine Bahnhof Almstedt mit Ansatzmodulen seinen Platz finden.

    Weiterhin ist geplant auf dem Modul rechts einen Lokschuppen für die BR 64 und Köf

    aufzustellen. Hier bin ich am Überlegen, ob ich den, wie auch schon in Spur 1 gemacht,

    selbst zu bauen.


    Jetzt noch einmal Fragen zu den Bausätzen der Firma Real, wie gut ist der Zusammenbau zu realisieren. Sind größere Schleifarbeiten nötig und zum Schluß noch die Frage, welche Farben

    ihr genommen habt ?


    Soweit von mir aus dem verregneten Schleswig-Holstein.


    Es grüßt

    Peter

    der

    Nordhamburger

  • Moin Peter,

    ich habe auf meiner Anlage "Bad Kaltental" mehrere Gebäude von RealModell realisiert,
    den Bahnhof Schloss Holte (Halbrelief) mit zugehörigem Güterschuppen sowie den
    Lokschuppen "Erfurt". Diese Gebäude passen auch vom Stil her sehr gut zusammen.

    Es waren meine ersten Gebäude, die ich in Spur 0 gebaut habe, und ich bin sehr gut
    zurecht gekommen. Ich finde die Bausätze sehr passgenau (mit kleineren, aber nicht
    schwierigen Nacharbeiten, wie z.B. Einschleifen der Gebäudeecken) und detailiert.
    Ziegelbauweise mit Fachwerk kommen sehr gut heraus.

    Ich finde die Gebäude sehr ansprechend und würde sie jederzeit wieder für mich aussuchen.

    Viele Grüße
    Rüdiger

  • Moin Peter,


    meine Erfahrungen mit dem Bausatz des Bahnhofs Lippramsdorf von Real Modell habe ich hier beschrieben:



    Dort findest Du hoffentlich Antwort auf Deine Fragen. Wenn nicht, kannst du mich gerne kontaktieren.


    Gutes Gelingen und Grüße aus dem Süden nach Hamburg,

    Albert

  • Moin in die Runde,


    ich bedanke mich für die Rückmeldungen und werde heute noch den Bahnhof mit Zubehör bei Real-Modellbau bestellen.

    Der Baubericht von Albert und die Ausführungen von Rüdiger haben mich überzeugt. Ich lasse mich überraschen und werde

    weiter berichten.

    Soweit aus dem schönen Schleswig-Holstein.


    Es grüßt

    Peter

    der

    Nordhamburger

  • Moin in die Runde,


    nach Weiterbau meiner Modul-/Segmentanlage möchte ich ein paar Aufnahmen zeigen. Mittlerweile ist der Güterschuppen Klein Flottbek

    gebaut worden. Er findet seinen Platz auf einem neu dazu gebauten Modul (Petersheim Nord). Nach links anschließend hat der

    Bausatz der Fa. Real Schloß-Holte (jetzt Petersheim Nord) seinen finalen Standort gefunden. Zwischen beiden Gebäude werden noch eine

    Kohlenhandlung und ein Wohngebäude einen Platz haben.

    In Petersheim Ost wird das Bahnhofsgebäude Krakow, welches gerade im Bau ist, einen Platz vorfinden, ein Ansatzmodul wird für die

    nötige Tiefe sorgen. Das Endmodul wurde mit dem Lenz Drehgleis ausgestattet, auch hier wurde ein Ansatzmodul angesetzt. Damit ist

    für das Drehgleis genügend Tiefe vorhanden. Rechts vom Drehgleis befindet sich der selbstgebaute Lokschuppen.

    Die ganze Anlage ist grob durchgestaltet, auch an den Gebäuden müssen noch Kleinigkeiten gemacht werden, hier zählen natürlich die

    Regenrinnen und Fallrohre, Beleuchtung usw. .

    Über Schotter und farbliche Behandlung des Gleises mache ich mir Gedanken, wenn ich festgestellt habe, dass keine Veränderungen

    an den Gleisen erfolgen müssen. Meine BR 94, 64, V100 und die Köf haben mit der Gleislage keine Probleme.

    Ich hoffe, dass das auch bei der von Lenz kommenden und bestellten BR 86 so ist.









    So weit von mir aus dem schönen Schleswig-Holstein.


    Es grüßt

    Peter

    der

    Nordhamburger

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!