G3 - Hersteller gesucht?

  • Hallo,


    im elektronischem Auktionshaus habe ich eine pr. G3 erworben. Sie ist anscheinend aus einem Bausatz entstanden. Einige Teile sind aus geätztem Blech, Messingguss und Resin.



    Wer ist bzw. war der Anbieter dieser Lok?


    Leider ist die Lok nicht fertig gebaut worden, so dass noch einige Teile fehlen. Der Antrieb ist im Tender und läuft einwandfrei. Lok rollt auch leicht.


    Mit freundlichen Grüßen

    Roland

  • Hallo Roland.

    Die hatte mich auch interessiert.

    Ich denke der Tender ist von der Hehr G7(55). Die Rauchkammer und Kesselaufbauten sind wahrscheinlich Gebauer T4(69) Teile.

    Die Radsätze könnten von Heller sein.

    Gruß Gerhard :/

  • Hallo 75182.

    Es kann keine Uhde G3 sein, dann hätte sie einen Kessel aus Messingblech und eine andere Rauchkammer. Außerdem sind die Gußteile bei Uhdebausätzen meist aus Weißmetall.

    Gruß Gerhard ;)

  • Hallo,


    wie Gerhard schreibt, die Lok ist nicht von Uhde. Noch ein paar Details zur Lok:


    Der Antrieb im Tender erfolgt durch eine Glockenankermotor über Stirnradgetriebe auf alle 3 ungefederte Achsen. Der Getriebeblock ist aus Messing gefräst.


    Führerhaus, Umlauf und Lokrahmen sind relativ dicke geätzte Messingbleche.


    Rauchkammer besteht aus einem dicken Blechstreifen mit runten Nietköpfen, welcher um den Resinkessel gelegt ist. Rauchkammertür ist Messingguss, genau wie die Zylinder und die Dampfrohrverkleidungen. Der Sandkasten ist ebenfalls Messingguss, während der Dampfdom aus Resin besteht.


    Die Ansteuerung der Zylinderentwässerungshähne ist auf dem Umlauf nachgebildet (Messingstreifen + Messinggussteile)


    Radkästen sind aus Resin.


    Die hinteren beiden Radsätze in der Lok sind über Ausgleichhebel verbunden!


    Mit freundlichen Grüßen

    Roland

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!