Zimmerleute gefunden

  • Moin Frank,


    sieht echt Klasse aus!
    Aber was zum messen hätte er ja gleich mitbringen können... ;)

    Grüße aus Bernau

    Frank

  • Hallo Frank,


    tolle Arbeit. Darf man fragen, wo Du den tollen Türgriff hast?


    Viele Grüße


    Benjamin

  • Hi Frank,

    Heute also nur eine Fensterbank und ... tja, wie heißt das Stück Holz über der Fensteröffnung bloß ... , vorstehender Fenstersturz?

    ein Brett oder Balken über dem Fenster anzuordnen, ist eigentlich ungewöhnlich, da die Fassadenbretter eine Tropfkante bilden sollen. Evtl. ist auch ein schmaler Wetterschenkel aus Zinkblech denkbar. Es gibt aber auch Ausführungen, da sind umlaufende Bretter an die Laibungen angeschraubt; eigentlich nicht zu empfehlen, da Regenwasser hinter die Bretter laufen kann, haben wir jedoch in der Oberlausitz so gesehen:



    Der Sturzbalken liegt in der Konstruktion hinter der Fassade, er soll ja von den Fassadenbrettern vor Witterungseinflüssen geschützt werden. Anders ist natürlich die Ausführung bei einem Fenster mit Rolladen, dort kommt ein Kasten über dem Fenster zur Ausführung.


    Ansonsten ist das ein schöner Holzbau, die Fensterbank sollte aber ein Gefälle nach außen haben.

  • Hallo Reinhold!


    Auf den von Dir im Beitrag aufgeführten Bildern handelt es sich um ein Umgebindehaus.

    Diese Häuser waren ursprünglich so gebaut, dass man die (vermeintlich) festen Felder zwischen den Balken/ Stielen im Sommer herausnehmen konnte und so ein "Außenwohnzimmer" hatte.

    Dadurch sieht man auch die Fensterstürze nicht. Die auftretenden Kräfte werden vom Umgebinde darüber aufgenommen.

    Das Umgebindehaus ist aber ein regionaler Baustil in der Lausitz (Südbrandenburg/ Sachsen), ähnlich wie das Schwarzwaldhaus.


    Viele Grüße, Andrej.

  • Hallo Frank,

    eine sehr schöne Haltestelle hast du gebaut :thumbup:


    zu den Fensteranschlüssen:

    bei uns im Bergischen haben die Fachwerkhäuser und auch die Verschieferten

    bei aufgesetzten Fensterfuttern oben eine Art "Fensterbank" ähnlich wie du sie gestaltet hast aber

    erstens wie schon berichtet mit Gefälle nach aussen und meist eine Zinkabdeckungen welche zum

    Sturz beim Fachwerk bzw. unter der Schieferreihe bei den Verschieferten dicht befestigt wurden.

    In dieser Art ist das bei dir leicht abzuändern wenn du möchtest :)


    Gruß mit der Bitte schön weiter zu berichten

    Johannes

  • Moin


    Vielen Dank für die freundlichen Reaktionen und Anmerkungen zu meinen Basteleien.


    Zum Thema "Fensterbänke" über und unter dem Fenster:

    Ich hatte das Gebäude ja zunächst ohne die Fensterbänke gebaut. Beim Vergleich mit dem Vorbildmodell (hier sind ebenfalls unten und oben "Fensterbänke" vorhanden) fand ich das gefälliger. Der Schuppen gefällt mir so einfach besser. Ich werde es so lassen.

    Der Hinweis, dass die Fensterbänke Gefälle nach außen haben müssen ist natürlich richtig. Ich werde mal versuchen oben etwas Holz wegzunehmen, die Fensterbank leicht anzuschrägen, mal sehen ...


    Heute hat die Haltestelle eine Sitzbank bekommen. Und auch hier möchte ich mich nicht mit fremden Federn schmücken: Die Idee, Sitzfläche und Rückenlehne braun zu beizen stammt ebenfalls nicht von mir sondern vom unbekannten Erbauer des Vorbildmodelles. Ich finde die lange Sitzbank macht sich so gut vor der grünen Rückwand.




    Fortsetzung folgt...


    Und: Falls jemand gute Ideen, Vorbildfotos, Bauzeichnungen, Buchtips oder Surftips im WWW zum Thema Selbstbau von Gebäuden hat - ich bin dankbar für jede Anregung.


    Viele Grüße aus dem heute mal sonnigen Brockel bei Rotenburg (Wümme)

    Frank

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!