Steuerung meiner BR 209

  • Moin Kollegen,


    meine 209, eine von MAK projektierte aber nie realisierte Doppellok auf Basis der BR 218, fährt z.Z. noch in "Mehrfachtraktion"; eine unbefriedigende "Betriebsart".



    Angetrieben werden alle 6 Achsen, das mittlere Drehgestell von beiden Motoren.

    Auf den Platinen sind die Anschlüsse für die tanzenden Lokführer und die Lenz-Kupplungen frei.


    Da ich als Maschinenbauer in der Elektrik/Elektronik nicht so bewandert bin, habe ich folgende Fragen an die Experten:

    1. Ist der vorhandene Lenz- Dekoder ausreichend, um diese Lok zu steuern?

    2. Wie müssen die beiden Lautsprecher angeschlossen werden, damit ich beide Motoren getrennt, d.h. wie im richtigen Leben nacheinander, anlassen kann?


    Für Eure Tipps und Hinweise wäre ich sehr dankbar.


    Schöne Grüße aus Hamburg

    Jürgen M.

    Generaldirektion der REEB

  • Hallo Jürgen,

    Die Firma Heller in Ahrensburg hat

    Grossbahndecoder, bis 5A da würde einer

    für beide Motoren reichen.

    Einfach mal anrufen. Herr Heller ist da sehr hilfsbereit.

    www.heller modellbahn service. de



    LG.

    Peter

  • Einfach mal anrufen. Herr Heller ist da sehr hilfsbereit.

    Leider besteht das Unternehmen nicht mehr.


    Wenn du die Stromaufnahme einigermaßen abschätzen willst, dann gegen deinen Prellbock schleudern lassen und messen. Mehr kann dem Dekoder nicht passieren. Wenn man dann noch die jeweils genannte kurzzeitige Überlastung mit berücksichtigt, braucht man oft weniger große Dekoder. Und: bei Überlast schaltet der Dekoder ab.


    Meine Lenz V100 bracht so ca. 700 mA. Reicht also ein H0-Dekoder.


    Viele Grüße, dirk

    Modellbahn ist Spaß - und den definiert jeder selbst!

  • Danke für die Infos!


    Null-Problemo : Es geht mit einem Lautsprecher vielleicht bei der V 200, da hier die beiden Motoren dicht hintereinander liegen, aber nicht bei meiner 209; die Motoren haben einen ziemlichen Abstand voneinander, und dass muss auch zu hören sein. Besonders, wenn die Motoren nacheinander angelassen werden. ;)


    Gruß, Jürgen M.

    Generaldirektion der REEB

  • Eine vielleicht "laienhafte" Idee, oder?:


    Beide Decoder bleiben installiert und beide werden auf dieselbe Loknummer (z.B. 209) programmiert.

    Der Lok-Sound des einen Decoders wird mit F 2 aktiviert, der für den zweiten Motor mit F 3.

    Funktioniert das?


    Gruß, Jürgen M.

    Generaldirektion der REEB

  • Moin Jürgen,

    Der Lok-Sound des einen Decoders wird mit F 2 aktiviert, der für den zweiten Motor mit F 3.

    Funktioniert das?

    Warum sollte das nicht gehen?


    Problematisch könnte eher die richtigen Einstellungen für die Lastregelung werden. Du könntest aber auch einen der beiden Decoder gar nicht mit einem Motor verbinden :)


    Viele Grüße,

    Johann

  • Hier ein Beispiel:


    Null-Problemo-V200
    Gebauer V200, Spur0 mit Dekoder und Sound
    www.youtube.com


    Lenz/Dietz, Sound V200 mit zwei Motoren (soundtechnisch, die Lok hat vier!). Als das Video entstand, ist ESU noch auf der 3.0 Plattform rumgekrabbelt. Bei meinen V200 Updates und bei den MBX-Loks ist das auf Basis des ESU 4.0/5.0 auch so gelöst. Alles andere wäre Unfug, machen kann man das aber (habe allerdings noch nicht ganz verstanden, wie Du was in der Lok angeschlossen hast).... :saint:


    Null-Problemo 8)

  • Im Moment sind beide Lokhälften elektrisch noch als "Mehrfachtraktion" gekoppelt. Mechanisch sind beide Lokhälften gelenkig miteinander

    verbunden und stützen sich auf dem mittleren Drehgestell ab.


    Gruß, Jürgen M.

    Generaldirektion der REEB

    Edited once, last by JM-HH ().

  • Moin allerseits,


    spricht etwas dagegen, beide Lok-Hälften (beide Decoder) mit derselben Adresse (z.B. 209) anzusprechen?

    Oder funktioniert das im Betrieb nicht?


    Fragt Jürgen M.

    Generaldirektion der REEB

  • Danke Johann.

    Dann werde ich das gute Stück noch einmal trennen, um die Operation vorzunehmen. 8)


    Ich werde anschließend kurz berichten.


    Gruß, Jürgen M.

    Generaldirektion der REEB

  • Tach zusammen,

    Für eine vernünftige Stromaufnahme sollte alle Räder für beide Decoder zur Stromaufnahmen herangezogen werden. Zum Programmieren müssen die Decoder dann einzeln abschaltbar sein, sonst ist nichts mit programmieren.


    Gruß

    Michael

  • Für eine vernünftige Stromaufnahme sollte alle Räder für beide Decoder zur Stromaufnahmen herangezogen werden.

    So habe ich es auch gemacht, und deshalb werde ich die Lok öffnen (müssen) und die beiden Decoder separat konfigurieren.


    Gruß, Jürgen M.

    Generaldirektion der REEB

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!