Bau einer BR 55 aus Billerbahn und Uhde

  • Hallo Leute


    Ich habe lange überlegt ob ich was schreibe oder nicht. Da ja schon sehr viel über die BR 55 berichtet wurde.

    Aber Ich dacht mir der eine oder andere nach einer Idee für seinen Bausatz sucht

    Fangen wir mal an: als erstes habe ich schon vor langer Zeit mir einen Bausatz von Billerbahn zugelegt und auf halte gelegt.

    Danach fand ich den Umbausatz von der Firma Uhde. Auch diesen bestellt. Was jetzt noch fehlte war der Motor.

    Auch diesen habe ich gefunden in der Bucht, 2020 C. Später habe ich erfahren dass das nicht der geeignete ist,

    man sollte doch den 2020 B einbauen. Nach langen suchen habe ich doch noch einen bekommen, aber mit der kurzen Welle.


    Die Platine von Uhde genommen und den Rahmen Rechtwinklich gebogen. Da wo die Achsen verbaut werden,

    wurde der Rahmen entsprechend umgebaut. Quer wurden 0,5 x 2 mm Streben eingelötet. Senkrecht wurden ebenfalls Profile aufgelötet.




    Muss noch dazu sagen, das wehrend des Baus immer mal wieder eine kleine Änderung erfolgt die ich nicht Dokumentiert habe im Bild.

    Danach kammen die Radscheinen dran. Die Gewindebolzen wurden von der Firma Piko genommen als auch die passenden Bolzenschrauben.



    Als nächstes wurde der Zylinder als auch der Steuerungträger an den Rahmen von Uhde angepasst.

    Das ganze wird so aufgebaut das am ende alles angeschraubt wird. Macht sich für das lackieren bestimmt einfacher.



    Genauso werde ich das mit dem Antrieb machen. Als Einzelteil war es schon eine Herausforderung alles so

    zu bauen das am ende nur noch der Motor mit Kegelzahnrad eingebaut wird.




    Hier sieht man wo der Antrieb später versteckt wird.



    Da ja die Achsen auch noch gefedert eingebaut werden sollen, habe ich ein U – Profil besorgt.

    Entsprechend link und rechts Löcher gebohrt und mit 0,5 mm Nieten vexiert. Ob das am ende so bleibt steht noch in den Sternen.




    Das letzte Teil habe ich auch endlich bekommen, zu sehen am Zylinder oben und die Steuerung konnte nach etlichen auseinander

    nehmen und Zusammenbau fertig gebaut werden.



    Die Halterung hinten für die Steuerung hat die Befestigungsplatte bekommen und so ist auch diese Baugruppe fertig, dachte ich.



    Nachdem ich das Gehäuse mal zur probe angeschraubt habe, bogen sich die Umläufe leicht nach oben.

    Also wieder alles demontiert und die Halterung um 1 mm nach unten versetzt.

    Und so sieht das ganze ( ich hoffe mal ) fertig aus.




    Nach nochmaligen Prüfen des gesamten Fahrwerk auf leichten Fahren habe ich bei der Schwinge immer noch ein hacken festgestellt.

    Ja was nun machen. Im Netz nach einer geeigneten Bolzenschraube von 1 mm gesucht und nix gefunden.

    Also bei der Firma Knupfer umgeschaut und siehe da es gab Messingrohr mit eine Wandstärke von 0,15 mm.

    Bestellt und nach eintreffen umgebaut. Link die neue und recht die alte Sechskantschraube.



    Angefangen habe ich auch schon mal mit den ersten Teilen die am Rahmen fehlen anzulöten



    So, jetzt wieder eine Pause bis weitere Teile kommen. Auch muss ich mich im Netz umschauen nach weiteren Detailfotos.


    MfG Ralf

  • Hallo Stefan,


    der 2020B hat eine Untersetzung.

    Meinen Nutzernamen habe ich von jk_wk geändert auf 0topia, weil ich zeigen möchte, dass mein Traum von meiner Spur 0 Anlage keine reine Utopie ist, sondern Stück für Stück in Erfüllung geht.


    Gruß aus dem Bergischen Land

    Jürgen (K)


    Nicht grübeln - mach es einfach, aber mach es einfach


    In meinem Vorstellungs-Thread habe ich Verweise auf meine bisher im Forum veröffentlichten Projekte hinterlegt.

  • Hallo Jörg und Matthias


    Ehrlich gesagt hat das mein Vorgänger schon gemacht, wo ich den Bausatz her habe.

    Lediglich die letzte Achse wo der Antrieb ist, habe ich per Hand und Auge eingestellt bzw. geklebt.

    Aber wenn ich Zeit finde werde ich mal in meinen Unterlagen schauen.

    Habe vor Jahren beim Schreiner mir so eine Art Lehre machen lassen.


    MfG Ralf

  • Hallo Ralf,


    wenn ich das richtig sehe, sind Deine Schwingen verkehrtherum eingebaut. So wird das nichts mit der Einstellung der Fahrtrichtung.


    Ich hoffe, Du nimmst mir diesen Hinweis nicht krumm.


    Gruss

    Martin

  • Hi Ralf,


    wenn ich so etwas sehe bekomme ich immer grosse Augen der Bewunderung. Naja, wer kann der kann. Obwohl ich auch meine selbstgebauten Schmalspurplastikbomber recht gerne mag muss ich Deine Arbeiten als "echten Modellbau" neidlos anerkennen.


    Viel Spass noch ...

  • Hallo Leute


    Habe noch vergessen das ich auch mit dem Tender angefangen zu bauen.

    Die Achsen von Billerbahn sind ja aus Plaste und so musste ich mir welche aus Metall besorgen. 22 mm zubekommen ist auch nicht gerade leicht. Aber bei einer größeren Sammlung waren 3 Achsen dabei und so konnte ich diese für den Tender verbauen.

    Auch habe ich noch Teile bei der Firma Bauer bestellt und so konnte ich die alten abschneiden und verputzen, die neuen aus Messing einkleben.




    MfG Ralf

  • Hallo Leute


    Heute habe ich denn unteren Teile der Handwurfbremse am Rahmen vorne eingebaut.

    Alle Teile sind aus der Bastelkiste genommen wurden. Leider musste ich die Trittstufe weg biegen

    sonst hätte ich das nicht so hin bekommen.



    Und so sieht es fertig aus:



    MfG Ralf

  • Hallo Ralf Denke,

    der Tender von Billerbahn hat einen für mich gravierenden Fehler,die Achslager sind auf beiden Seiten nicht gleich, sondern spiegelbildlich.

    auf der linken Fahrgestellseite sind die Achslager falsch gespiegelt. Auf den letzten Fotos der Antwort #12 zu sehen.

    Man kann das am Tender der BR 55 auf vielen Fotos des Orginals gut vergleichen.Das würde ich versuchen zu korrigieren.

    Übrigens ,den gleichen Fehler hat die ältere BR 55 in Spur I von Märlin. ( Zufall?)

    Einen schönen Sonntag aus Berlin

    Michael Schulz

  • Hallo Leute


    Heute war kein guter Tag. Ich musste die Schellen für die Dampfleitung zweimal bauen eh was gepasst hat.

    Der Draht soll ja im Ganzen eingeschoben werden. Recht die Schelle fehlt noch und muss mir was

    überlegen wie ich das ganze einbaue. Und das ist das vorläufige Ergebnis des heutigen Tages:



    Hallo Michael


    Danke für diesen Hinweis, da schaue ich auch noch mal was sich da machen lässt.


    MfG Ralf

  • Hallo Leute


    Erstmal einen Nachtrag von der linken Seite. Die rechte Schelle Lise sich doch etwas schwieriger einbauen

    als gedacht aber jetzt ist sie drin.



    Angefangen habe ich heute mit der Rechten Seite. Auch da war das biegen der Leitungen eine kleine Herausforderung,

    da ja auch noch unter dem Tender Teile mit angeschlossen werden sollten.




    Jetzt werde ich mal weiter Bilder im Netz suchen von unten.


    MfG Ralf

  • Hallo Leute


    Nach langer Überlegung habe ich heute mich an den Wasserdeckel hinten ran gemacht.

    Dieser wurde mit Teilen aus der Bastelkiste selbst hergestellt. Auch wurden die Löcher hinten

    mit Rundmaterial verschlossen, es kommen neue Lampen dran.





    Jetzt muss noch alles verputzt bzw. verschliffen werden.


    MfG Ralf

  • Hallo Ralf,


    Unterlagen für den preussichen T 3/16,5 cbm sind eigentlich gar kein Problem. Die enstprechenden Muster-Zeichnungen wurden in den "Normalien der preussischen Staatsbahn" veröffenlticht, z.B. in Glasers Analen. Dort sieht man u.a. dass der Bremszylinder ganz woanders sitzt.


    Gruss


    Martin

  • Hallo Leute


    Wie das so ist macht man ja auch einen Fehler beim bauen.

    Ein freundlicher Modellbahner hat mich darauf hingewiesen das der untere Teil der Wurfhebelbremse falsch ist.

    Auf der linken Seite ist die Bremse Falsch und Recht gleich mal geändert und richtig gestellt.



    Anmerkung: selbst die großen Hersteller haben auch diesen Fehler gemacht.

    Habe es bei einigen heute Morgen nachgeschaut.


    MfG Ralf

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!